Wie weit ist Tesla der Konkurrenz voraus? (Teil 2)

Das „pro Aktie“ wird sich dann hoffentlich ab Ende August ändern. Stichwort: Aktien-Split.
Daher halte ich die Metrik „Gewinn je Aktie“ nicht für wirklich aussagekräftig.
Ansonsten: Zustimmung.

2 „Gefällt mir“

Na, das ist ja sooo toll das Tesla mehr verdient pro Fahrzeug als alle anderen …
das heist im Umkehrschluss, daß alle anderen Hersteller zu billig sind ???
Habt Ihr alle Tesla-Aktien rumliegen…
mir wäre ein Preisnachlass bei Tesla lieber…

Es ist eher andersrum. Die anderen verlangen gleich viel oder mehr als Tesla, zahlen aber in der Produktion mehr. Der Kunde ist bereit das Geld zu zahlen. Damit andere Konkurrenzfähig bleiben, können sie ihre Marge nicht beliebig erhöhen. Denn dann würden sie noch Teurer werden als Tesla. Und das wollen die mit Sicherheit nicht.

2 „Gefällt mir“

Es heißt vor allem, dass andere Hersteller zu hohe Kosten haben und nicht mithalten können, wenn Tesla beginnt die Preise zu senken (wenn z.B. die Produktionskapazitäten hochgefahren sind und die Wartezeiten wieder sinken).

5 „Gefällt mir“

Also, die letzten Monate hat Tesla z.T. erheblich die Preise angezogen…
ist zwar verständlich (wer will schon kein Geld verdienen) ;O)))
aber das als Vorteil sehen ???

1 „Gefällt mir“

Man könnte das Geld auch in Ersatzteillager, Servicevertretung etc. investieren… damit wäre mehr geholfen.

5 „Gefällt mir“

Gewinne sind grundsätzlich ein Vorteil für ein Unternehmen. Es gibt nicht nur die Kundensicht. Und das Tesla nicht investiert, kann man bei zwei neuen Gigafactories wohl kaum behaupten.

4 „Gefällt mir“

ein Ersatzteillager bringt dir nur etwas, wenn du Kapazitäten in der Produktion frei hast um dies zu füllen.

Die US-Althersteller sind noch mehr hintendrein als manch andere. ‚Durfte’ grad ein paar Wochen einen 2022 GMC Terrain fahren. Auweia. Das war ein Flashback. Unterirdisches Infotainment, mieserable Federung, laut, schwammige Lenkung, Billiges Interieur. Und das Ding kostet 36000€ Basis. Die sind Toast.

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Nicklichkeiten und Unangemessenes - nicht öffentlich

Das wundert mich aber nun auch seit 30 Jahren. Der Qualitätsabstand zwischen US-Brot-und-Butter-Autos und dem Rest der Welt ist unfassbar.
Dafür sind sie halt wirklich billig.
Für 40.000$ bekommst Du da einen fetten Pickup mit unfassbar viel Leistung und Allrad, Verarbeitungsqualiät etc. interessiert außer bei Dingen, die die Langlebigkeit betreffen unterhalb der Luxusklasse in den USA einfach niemanden.

Ich meine: für sowas wie den GMC Terrain würdest Du in Europa mindestens das 1,5-2-Fache bezahlen.

1 „Gefällt mir“

Ja, die Pickups starten bei 40k, aber nur als Handwerkerversion mit Single cap und 2WD. Mit V8, Doppelkabine und 4x4 bist du gleich bei 55k € Basis. Mit etwas ChiChi kannst du da locker auch 100k ausgeben.

Mit dem Sangyong Rexton oder Renault Koleos gibts auch bei uns SUV in dieser Grösse auch zum Preis eines Terrain - die sind bestimmt nicht so schlecht wie der GMC.

Tesla M3 war 2021 das meist verkaufte Auto in der Schweiz. Das sagt m.E schon einiges über das Preis Leistung Verhältnis.
Er hat den Octavia überholt…
Tesla ist nicht perfekt aber macht offensichtlich einiges besser als die Konkurrenz. Vor 10 Jahren hätte niemand gedacht, dass ein US Fzg. die Europäer und Asiaten so aufmischen könnte…
Wir fahren M3p und sind sehr zufrieden damit. Antrieb und Batteriemanagement sind Spitze. Eher schlecht sind Schildererkennung und Einfluss auf den Tempomat. Das ist eigentlich nicht auf Tesla Niveau.

4 „Gefällt mir“