Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wie löscht man BEVs?

Laut der Zeit ist es ein ungelöstes Problem, wie man brennende Elektroautos löscht. Ist das wirklich so?
https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-11/elektromobilitaet-elektroautos-motoren-feuerwehr-sicherheit

Ich hab den Artikel auch gelesen und mich darüber gewundert, dass man den Batteriebrand löschen will.

Ich dachte bis jetzt immer, eine durchgegangene Zelle ist nicht löschbar und man verhindert die Brandausbreitung auf benachbarte Zellen. Bin allerdings Laie in Sachen Brandbekämpfung, hatte mich nur mal nach einem Einsatz mit Feuerwehrleuten unterhalten und hier im Forum darüber gelesen.

Gruß Mathie

Das steht doch so auch genau im Artikel? Eine bereits brennende Zelle kann man nicht löschen, man kann nur durch Kühlen mit unmengen Wasser verhindern, dass weitere Zellen die Zündtemperatur (wird im Artikel Zündenergie genannt) erreichen. Es steht auch im Artikel, dass die Autoindustrie gefordert ist technische Maßnahmen zu ergreifen, damit es gar nicht zum thermal Runaway kommt.

Dass es geht sieht man ja an Boeing. Die hatten ja auch das Problem beim Dreamliner und haben erst nach dem weltweiten Grounding aller Modelle eine neue Batterie konstruiert. Die Chemie wurde nicht geändert, man hat das Gehäuse geändert. Seitdem ist es zu keinem offenen Brand mehr gekommen.

Enttäuschend ! Wieder mal - und es ist „Die Zeit“. Was macht denn die Feuerwehr nur, wenn es zu einem Chemieunfall in der Nähe kommt. Folgt man diesem „Geschreibe“, dann gibt es dafür keine Lösung, gelle ? Oder gibt es etwa in den Strukturen der Feuerwehren den „Gefahrenzug“ ??? Der wird in solchen Fällen dazu alarmiert und schon kommt man mit dem „Sonderfall“ klar ! Wir haben das bei uns im Kreis schon diskutiert und die Idee ist es, einen entspr. Löschcontainer am Gefahrenzug für die Abdeckung im Kreis anzusiedeln. Der Container wird dann in einem solchen Fall hinzu alarmiert und eingesetzt - FERTIG ! Offen ist die Frage, wieviele Container wir benötigen. Das wird sich zeigen - bei wenigen hundert Elektroautos im Kreis, wird einer im Moment reichen. Anschaffungskosten bei ca. 20-50k€ - ein Klacks, wenn man weiß, was bei Ziegler ein LF10 z.B. kostet. Damit bleiben die Fahrzeugstrukturen in den Wehren unberührt !

Ich mag einfach solche Artikel nicht mehr lesen. Was soll das ? Null Lösungen und der Leser wird mit einem unguten Gefühl hinterlassen. Bei Sturm müssen wir die Windkraftanlagen abschalten, weil den Strom nicht nach Süden transportiert bekommen - also - alles abreißen, oder was ?

Wenn ich es in meiner Freizeit schaffe, mich mit dem Kram auseinanderzusetzen, dann verlange ich das von einem Journalisten der Zeit allemal !

Ich bin verärgert. In der Zwischenzeit haben drei weitere Wehren angefragt und in den nächsten drei Monaten halte ich den Vortrag kostenlos gern vor Ort.

Wer jetzt nicht weiß worum es geht - hier einmal checken. Link zum download des Vortrags ist noch gültig…

:arrow_right: Schulung von Rettungskräften (Feuerwehr / THW)

Herrje - dieses Land tut sich wirklich schwer. Wie bekommen das nur die Norweger hin - wie machen die das mit den Bränden ? Es ist mglw. auch so, dass E-Autos weniger Brennen, als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ? Sieht schon so aus…

Eine Sache ist aus meiner Sicht noch ungeklärt: WIE verfährt man mit beschädigten AKKUs´nach einem Unfallgeschehen. Das ist noch nicht ausreichend gelöst. Also was macht das Bergungsunternehmen, wie und wann damit - etc.pp. . Aber auch hier hatten wir schon tolle Diskussionen und Ideen…

Unterschätzt bitte nicht unsere Wehren - da sind wunderbare Menschen unterwegs…

:wink:

Danke, past_petrol.
Ich wäre froh, wenn du einen Leserbrief an die Zeitung schreiben würdest.

Es bleibt aber eine berechtigte Unsicherheit was mit einem beschädigtem Akku passiert. Da wird sich wohl keiner herantrauen. Also wer transportiert das Auto ab und wo lagert man es ? Welche Werkstatt baut den Akku aus ? Macht nicht jeder.

Das kann ich auch sehr gut verstehen, denn:
Bei uns in der Werkstatt hat ein 12V Lipo Akku in einem Kundenfahrzeug angefangen zu brennen. Der Kunde hat die 12V Bleibatterie durch einen „Renn“ Lipo getauscht. Plötzlich zisch paff und viel Qualm.
Nur weil das tagsüber passierte als jemand zufällig anwesend war und geistesgegenwärtig den Wasserschlauch zur Hand hatte wurde ein Brand verhindert. Auch die Feuerwehr sagte „kühlen, alles richtig gemacht“
Unbeaufsichtigt wäre das Fahrzug in 10min komplett in Flammen gestanden, damit auch das ganze Objekt.

Wie sieht ein Batteriebrand aus ?
youtube.com/watch?v=WdDi1haA71Q
Da brennen nur 2 Blöcke einer Tesla Batterie. Schuld haben die Jungs im Video. Falsche Verwendung ohne Sicherheitsmaßnahmen (keine Kühlung, falsche Ladung, kein BMS…etc). Von allein brennt die Batterie nicht.

Wenn ich mich entscheiden muss, mich mit der Zeit oder einer Wehr auseinanderzusetzen, entscheide ich mich immer für die Wehr.

Ich weiß, was Du meinst und denkst und mir geht es genau so. Nur - was wird mit diesen Zeilen geschehen ? Werden die abgedruckt ? Wenn ich die Kommentare dort sehe, dann muss ich schmunzeln ! Die Menschen unter uns, die da reinrennen, wo andere rausrennen - wie es so schön heißt - haben das längst auf der Uhr und beschäftigen sich damit. Das sind alle keine Nasenbohrer - die möchten Abends gern wieder mit Frau und Kindern gesund am Tisch sitzen.

Für mich ist das FUDing und da mache in in der Gegenbewegung nicht mehr mit. Ich arbeite nur noch konstruktiv. Der Zeit-Journalist ist ein Nasenbohrer - der würde bei seinem ersten Einsatz als Feuerwehrmann nicht heile nach Hause kommen. Warum ? Weil er sich nicht mit dem, was er tut, genügend auseinandersetzt. In lebensbedrohlichen Lagen ist das tödlich. Als Kamerad würde ich ihn nicht im Zug haben wollen - ich könnte mich nicht auf ihn verlassen.

Ich habe mich dazu entschlossen von unten zu arbeiten und an der Basis anzusetzen. Also mache ich solche Sachen oder eben auch viel mit Kindern - die verstehen das schneller und sind weitaus kritischer, als Erwachsene. E-Mobilität läßt sich nicht mehr aufhalten, da kann die Zeit schreiben, was sie will.

Für mich ist das ein B-Thema.

Wenn wir schon beim Thema „die arme Feuerwehr“ sind. Schreib’ doch mal einen Artikel darüber, wie eine Kernschmelze im Abklingbecken oder im Reaktion des AKW Brokdorf zu löschen ist. Ich habe gehört, das geht gar nicht. Während man aber trefflich neben einem E-Auto während des Brandes stehen kann und es dann eben abbrennt, so ist die pure Anwesenheit beim Brandgeschehen in Brokdorf ja schon tödlich.

Wahnsinn, was Medien so aufgreifen…von Brokdorf und Brunsbüttel gehen für mich und meine Familie eine größere Gefahr aus, als von 13 ZOEs 5 i3 und 2,5 Tesla im Landreis…

Meine Güte !

:wink:

Wenn Du den AKKU in einem Wasserbett lagerst, passiert EXAKT NULL !

VOLL EINFACHE LÖSUNG für die Lagerung - wird auch schon so gemacht.

Danach kannst Du ihn dort rausheben und demontieren. Es ist eben nicht so, dass dann sofort alles explodiert - das ist eben einfach auch nicht der Fall. Dafür muß der Akku eine gewissen Temperatur haben. Kann man ganz einfach mit Wärmebildkameras untersuchen. Solange der AKKU entspr. kühl ist, geht keine Gefahr von ihm aus.

Es ist einfach nicht wahr, dass es keine Lösungen gibt. Es ist wahr, dass sich kaum jemand damit beschäftigt. Es ist wahr, dass die überwiegende Mehrheit fachlich nicht auf dem Stand ist.

ABER: Daran kann man doch toll arbeiten, oder ?

:wink:

BEV-Brände sind sicherlich kein Spaß. Allerdings kommen sie aufgrund der Physik und Chemie deutlich seltener vor als Brände von ICE-Autos. Persönlich erwarte ich aufgrund technischer Verbesserungen an BEV eine weitere Reduktion der relativen Häufigkeit. Soweit so trivial.

Zum Spaß habe ich mal bewusst einen Artikel von 2005 rausgekramt, also aus der prä-Tesla-Zeit:

https://www.autobild.de/artikel/feuerschaeden-52894.html

2018 liegen wir bereits bei über 40 ICE-Fahrzeugbränden pro Tag in Deutschland. Ich gehe jede Wette ein: Wären in Deutschland ausschließlich BEV unterwegs, wäre diese Zahl mindestens um den Faktor 10 kleiner.

Insgesamt erinnert mich das Ganze ein wenig an das „but sometimes“ Symptom, im nachfolgenden Video anhand von LED-Ampeln beschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=GiYO1TObNz8

Ich kann ich mich auch noch bestens an die Diskussion um die Einführung des Katalysators in Deutschland erinnern, als dieser in anderen Ländern einschließlich der Sowjetunion bereits jahre- tw. sogar jahrzehntelang im Einsatz war. Aber nein, in Deutschland wurde wie auf einem einsamen Planeten weit draußen im Weltall diskutiert über die kleinen und großen Gefahren bis hin zu Todesopfern und die technische Unmöglichkeit.

Bei BEV Bränden ein unlösbares Problem zu suggerieren, ist ein bisschen so, wie im 17. Jahrhundert zu behaupten, nichts das schwerer ist als Luft könne je fliegen - während einem gerade eine Taube auf den Kopf macht. Wie von past_petrol beschrieben, kommt beispielsweise Norwegen wohl irgendwie mit BEV-Bränden zurecht. Das wird auch in Deutschland gelingen.

Danke!

Mal sehen wenn es die ersten vollelektrischen Feuerwehr Fahrzeuge gibt :wink:
Ups:
Laut Wikipedia gab’s das schon 1911 (siehe Feuerwehr_Köln)

Hier eine Anfrage der FDP zu Bränden von Elektroautos an die Bundesregierung und deren Antwort. Sowie die Stellungnahme des Feuerwehrverbandes:
Feuerwehrverband: keine höhere Gefahr bei E-Autos
energate-messenger.de/news/ … iebraenden

…natürlich musste dafür das Bild ein Tesla herhalten. Der Artikel selbst ist aber sehr positiv und damit auch die Verknüpfung mit Tesla, eine Gute.
LGH

E-Auto Brennen weniger als Verbrenner und kann man normal löschen :

Todesfalle Elektroauto? Rückrufe & Tote - Zeit für Aufklärung

E-Autos Löschen:

https://www.reguvis.de/kfz-sv/aktuelles/fachbeitraege/detail-fachbeitraege/artikel/was-tun-wenns-brennt-lithium-batterien-aus-sicht-der-feuerwehr-21917.html

Löschsack: Wenn ein Elektro-Auto brennt: Trockene Lösung für ein heißes Problem - IBENA Protect

Löschdecke: https://www.kfv-segeberg.org/verband/einsatz/loeschdecke-e-auto/
IBENA entwickelt Brandschutzdecke für Elektroautos und eBikes - IBENA Protect
Löschdecke Video: https://youtu.be/Zlqzg7JzGts
Löschlanze: https://www.gfd-katalog.com/murer_feuerschutz/e-loeschsystem/e-loeschlanze/128058

E-Auto Brand: was heisst das für die Feuerwehr? | People, News & Wissen: https://www.youtube.com/watch?v=pua71B8adY8

Feuerlöschtraining für Lithium-Ionen-Batterien: https://youtu.be/bSvHHBpcnc0

Crash-Test mit Elektro-Pkw: https://youtu.be/yYy4u6Vc_kk

Was passiert, wenn E-Autos brennen? Können Wasserstoffautos explodieren? Mythen Check | Breaking Lab: https://www.youtube.com/watch?v=SFiwbTWJNaQ

Brandbekämpfung bei Lithium-Ionen-Akkus: https://youtu.be/j-nzZjU8mEs

http://www.agbf.de/downloads-fachausschuss-vorbeugender-brand-und-gefahrenschutz/category/28-fa-vbg-oeffentlich-empfehlungen.html?download=291:2018-05-fachempfehlung-risikoeinschaetzung-lithium-ionen-speichermedien

E-Auto Brennen weniger als Verbrenner:

Verletzungs- und Tötungsrisiko senken: Crashtest von Elektroautos in Neumünster: https://www.youtube.com/watch?v=sZC-E0ihTio

Elektro Feuerwehr-Löschfahrzeug: https://youtu.be/_MMplzb7B6o

und zu guter letzt:
Verbrenner brennen jeden tag:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1x5GxcE4dWZWgl81Jj-gokERozOPSSk150ah1zQJ8toU/htmlview