Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wie "live" sind Navi-Verkehrsdaten?

Hi,

falls ich das falsche Ordern erwischt habe oder ich einen bereits existierenden Thread übersehen habe, gerne verschieben, bzw. verweisen.

Gestern morgen sagte WDR2: „A1 bei Dortmund gesperrt wegen Unfall.“ Als ich kurze Zeit später Richtung Bremen losfuhr, berrechnete mir mein M3 auch brav eine Umleitung. So weit - so richtig.

Noch weit bevor ich die Abzweigung zur Umleitung erreichte, meldete WDR2 keine Sperrung und auch keinen Stau mehr. Der Tesla korrigierte die Route aber nicht. Hab bestimmt noch eine Viertelstunde gewartet. Er wollte mich immernoch auf die Umleitung schicken.
Kurz vor der Abzweigung habe ich dann die Routenführung abgebrochen und neu berrechnen lassen. Erst dann hat er gemerkt, dass die A1 wieder frei war.

Daher die Frage:
Werden die Verkehrsdaten nicht automatisch aktualisiert?

Meine Premium-Konnektivität war abgelaufen. Macht das mit Prem.-Kon. einen Unterschied?

Alex

  1. ohne Premiumkonnektivität hast du nur keine Verkehrsdaten Visualisierung
  2. gibt es bei den Einstellungen unter Navigation einen Punkt, bei dem man einstellen kann ab wieviel Minuten Verbesserung er eine neue Route nimmt.

Was bei dir genau passiert ist kann man vermutlich schwer nachvollziehen.
Aus meiner Erfahrung ändert er aber (trotz Einstellung auf 3min, siehe 2.) fast nie/erst bei viel Verzögerung die Route.

1 Like

Bzgl. 1. ohne Premiumkonnektivität verlierst du die Visualisierung der Verkehrsdaten von auf dem Bildschirm. Verkehrinformationen werden allerdings dennoch zur Routenplanung verwendet.

3 Like

Stimmt nicht. Das Navi hat immer Live-Verkehrsdaten, zeigt sie nur nicht vorher an.

5 Like

Doch, werden sie. Ich hatte selber schon Situationen, in denen das Navi eine Umleitung geplant hat und dann wieder nicht. (ich habe die Schwelle mit 5 min allerdings auch recht niedrig gesetzt). Was genau in Deinem Einzelfall passiert ist, kann man vermutlich nicht nachvollziehen. Aber grundsätzlich passt das Navi sich immer wieder an.

So hatte ich das nämlich auch verstanden.

Meine Umleitung bei Verzögerung steht auf 10 Minuten.

Sicher kann man den Fall nicht aufklären. Mir geht es nur darum zu verstehen wie das System tickt. Dann kann ich mich daruf einstellen.
Wenn sich meine Route auf Verkehrsdaten bezieht, die 2 Stunden alt sind, kann ich’s auch lassen. Aber das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Jedes Tchibo-Navi konnte mit TC (oder wie das hieß) vor zehn Jahren schon Verkehrsdaten live berücksichtigen.

Wusste ich nicht, in dem Fall wieder was gelernt und ich editiere oben. Danke

6 Like

Ich hatte heute das Problem, dass mich das Tesla Navi in eine Vollsperrung geleitet hatte. Die kurz danach aktivierte TomTom-App kannte diese Vollsperrung. Das Tesla-Navi war jedoch auch nach einer Stunde stillstand der Meinung, dass diese Vollsperrung nicht existent sei.

Ich habe zwar keine Premium-Konnektivität - in der Vergangenheit hatte ich jedoch den Eindruck, dass beim Routing trotzdem Verkehrsdaten beachtet werden. Hat sich das geändert?

1 Like

TMC heißt das… :wink:

1 Like

Das deckt sich in etwa mit meinen Beobachtungen.

Habe an dieser Stelle auch nochmal eine Frage:

Bin letztens das erste mal mit unserem Model 3 LR auf Langstrecke unterwegs gewesen. Route geplant, losgefahren, parallel ABetterRoutePlanner auf mit Tesla-Konto verknüpft.

Der Routeplanner hat mich einen Supercharger vorher rausgeschickt, das Navi im Tesla sagte von Beginn an ich solle 100 km/h fahren um bis zum Charger dahinter zu kommen.
Bin früher raus, habe auf 60-70% geladen und weiter gefahren. Bin dann mit ca. 50% SoC an dem Lader vorbei, an dem das Tesla Navi mich rausschicken wollte. Komischerweise hat mich das Tesla Navi noch ca. 110km hinter dem Lader zurückschicken wollen.

Der RoutePlanner hat weiterhin dynamisch berechnet, nächster halt war dann ein EnBW HPC, ein Tesla SuC war aber direkt in der Nähe (und auch locker in Reichweite).

Kann sich das Tesla-Navi nicht automatisch und dynamisch an den Ladestand des Fahrzeuges anpassen? Hat da jemand nen Tipp oder habe ich ggf. etwas nicht korrekt eingestellt?

Das Tesla Navi bzw. der Trip Planer vom Tesla Navi ist was das angeht, leider ziemlich dumm. Wenn du parallel den ABRP hast, würde ich dem immer den Vorzug geben.

Das Tesla Navi ist bei der Restreichweitenberechnung extrem konservativ. Meistens kommt man viel weiter, als das Navi meint. Man kann meist auch schneller fahren, als es vorgibt. Der Trip Planer macht daher manchmal auch so Sachen, wie einen zurück zum letzten Supercharger schicken zu wollen. Ich persönlich würde daher den Trip Planer eher deaktivieren und den von ABRP geplanten nächsten Ladestopp manuell als Ziel eingeben.

Wenn du dann ab und zu mal auf die Energieanzeige schaust, siehst du auch ganz gut, wenn es doch mal wirklich etwas zu knapp werden sollte und kannst ggf. selbst noch umplanen.

1 Like