Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wie habt Ihr Euren Tesla finanziert und warum?

Servus liebes Forum!

Da bei mir die Entscheidung für den UmstIeg vom Verbrenner zum TESLA bereits gefallen ist, schaue ich mir gerade die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten an. Eigentlich hatte ich mich bereits fürs Leasing entschieden mit folgender Konfiguration:
-Anzahlung 5k

  • 20k/km Jahr
  • Laufzeit 36 Monate
    = 719€ monatlich und auf drei Jahre gerechnet 30.973€

So sehr ich eigentlich ein Fan von Leasing bin, so wenig kann ich mich gerade dazu durchringen, tatsächlich auf bestellen zu klicken, da ich die Gesamtsumme von 30k€ im Vergleich zum Kaufpreis von ca 58k€ extrem hoch finde.

Aus diesem Grund habe ich mich gerade nochmal nach anderen Möglichkeiten umgeschaut. Barkauf kommt leider nicht in Frage, ING Autokredit fand ich ganz interessant, aber ich würde im Vergleich eher den Ballonkredit präferieren, allerdings stehe ich hier vor der Frage, die wohl schon viele beschäftigt hat: lohnt sich der finale Besitz eines Teslas eigentlich, wenn die E-Technik in 3,4 Jahren wieder komplett fortgeschritten ist und ggfs. der Weiterverkaufswert nicht allzu hoch sein könnte.

Welche Faktoren haben bei Euch den Ausschlag für welche Finanzierung gegeben? Gibt es hier bereits einige von Euch, die sich trotz des hohen Zins für das Leasing entschieden haben?

Beste Grüße.

Zur Finanzierung kann ich nichts sagen. Ich kaufe immer schon Autos, die ich nur bar bezahlen kann. Das war dann auch mal ein alter Fiat früher. Muss aber jeder selber für sich regeln. Die andere Frage führt zwangsläufig dazu, dass Du dann besser nie ein Auto kaufst. Du wirst immer belastbar zum Zeitpunkt eines Kaufs feststellen, dass Folgemodelle aller Hersteller mehr haben, können etc. Teurer werden sie in der Regel auch.

12 „Gefällt mir“

ich war nie ein fan teurer Autos und habe sie in der Vergangenheit immer bar bezahlt. Mein Model S für 100000€ konnte ich nicht bar bezahlen (bin nicht so reich wie die meisten Tesla Owner hier), daher habe ich meinen Anteil am Berliner Holzmarkt verkauft und noch 50000€ Kredit bei der Bank aufgenommen.

Und du glaubst irgendeine Leasing- oder Finanzierungsgesellschaft übernimmt als guter Samariter dieses Risiko für Dich? Ich glaube die schneiden sich einen fetten Batzen ab. Das ist das Geschäftsmodell, auch wenn sie dich glauben machen, dass du das bessere Geschäft machst.

Mein Rat: Kauf den Tesla. Der ist auch in vier Jahren noch ein sehr gutes Auto. Und wenn Autos gebraucht gut zu verkaufen sin, dann Tesla.

8 „Gefällt mir“

Ich habe mein M3P (09/2020) bei Tesla auf vier Jahre mit 6500 € Anzahlung und 10000 km/Jahr geleast. Dafür zahle ich monatlich 581 € und kann danach das Auto einfach an Tesla zurückgeben. In 09/2024 werde ich mir dann ein neues M3P gönnen mit allen technischen Verbesserungen, getreu dem Spruch: Was im Wert steigt, das kauft man. Aber was im Wert sinkt, das mietet man.

2 „Gefällt mir“

So ist es. Meine Prognose wäre, dass Du mit Kauf/Finanzierung auf Sicht von 3 Jahren günstiger kommst:

  • Kauf Model 3: 58.000 €
  • BAFA: -6.000 €
  • Zinsen für einen Kredit (Pi mal Daumen): +2.500 €
  • Restwert nach 3 Jahren müsste unter 24.000 € liegen, damit Du mit Leasing besser kommst. Das kann ich mir (aktuell) schwer vorstellen.
    Wenn Du das Risiko scheust, dann lease, sonst kaufe/finanziere Dir das Ding (ich gehe davon aus, dass Du nicht den kompletten Betrag finanzieren musst/willst).

Warum? „Normaler“ Kredit mit langer Laufzeit (z.B. 96 Monate) drückt die Raten nach unten und wenn Du das Auto verkaufst machst Du eine Kompletttilgung (bei ING z.B. kostenfrei). Damit bist Du maximal flexibel, hast keine 20 TKM-Begrenzung im Jahr wie bei Leasing und kannst das Auto nach 1, 3, 5 oder 10 Jahren verkaufen, ganz wie es beliebt.

8 „Gefällt mir“

Volle Zustimmung. Habe die Hälfte bar genommen, die andere Hälfte mit ING finanziert. Maximale Laufzeit gewählt, einfach damit ich im Zweifelsfall flexibel bin. Kann jederzeit kostenlos Sonder- oder Gesamttilgen. Im Normalfall ist der schnell abbezahlt und dann gehört mir das Auto und ich kann flexibel entscheiden was ich mache (auch vorher schon).

6 „Gefällt mir“

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es beim Tesla genau anders läuft. Sehr wertstabil, besonders wenn man zwischdn 6-12 Monate verkauft.

2 „Gefällt mir“

Ich empfehle eine Finanzierung mit kostenfreier Sondertilgungsmöglichkeit und Fahrzeugbrief zu Hause. Dann hat man alle Optionen offen sofern das eigene Geld nicht reicht.
Es gibt mehrere Banken die das anbieten.
Eine wurde hier schon genannt.

5 „Gefällt mir“

hab mit meinem X zum ersten Mal in meinen Leben ein Auto geleast!

Das auch nur aus diesem Grund, da ich mein Model S aus 2015 mit einem VK-Preis im Jahr 2020 von 53k Euro an privat kaum mehr verkaufen konnte! Alle fragten entweder, ob ich einen Kredit geben kann oder ob das Auto leasingfähig ist (mit der Barzahlung inkl. der Steuer ist das ja nicht mehr rentabel).

Hatte bzw. hab auch immer noch Bedenken wie das mit dem Restwert dann läuft - geleast hab ich privat über eine Bank mit einem Restwert von 40k für meinen X nach 36 Monaten. So wie ich das mitbekommen habe sollte ich ihn dann um diesen Preis verkaufen und somit den „Kredit“ auflösen. Sollte doch für einen X nach 3 Jahren machbar sein — wenn jemand soviel Geld ausgeben will für vier Räder!?

1 „Gefällt mir“

Ich hatte letzte Woche meinen BMW X3 Hybrid zu einem absoluten Top Preis bei einer durch sehr viel Werbung bekannten Firma WKDA.de verkauft. Der Mitarbeiter hatte mir zu Tesla gesagt, dass die Tesla´s sehr wertstabil sind.
Die kaufen aktuell Teslas´s gerne zu Höchstpreisen an!

Ansonsten zum Thema, ihr könnt sicher sein, dass Leasing Banken und andere Geldinstitute nur euer Bestes als oberes Geschäftsziel haben :kissing_smiling_eyes:
Die bezahlen mich übrigens auch :grinning:

2 „Gefällt mir“

Ich hab über die Ing DiBa finanziert, recht gute Konditionen, Brief bleibt bei mir und jederzeit die Möglichkeit den Kredit teil oder ganz zu tilgen. Ich hab’ mir die Rate über die Laufzeit so hingedreht wie ich mir das für einen 3 Jahres Ballon-Kredit eigentlich gedacht hatte.

Zum Thema Leasing, würde ich bei Tesla definitiv nicht machen. Versuch’ mal einen gebrauchtes Model 3 zu bekommen und schau’ Dir mal die (heute) aufgerufenen Preise auf. Da macht die Leasinggesellschaft einen guten Schnitt.
Klar, da spielt die besondere Situation mit dem Verkauf nach Dänemark eine gute Rolle und niemand weiß wie ich das entwickelt. Aber 30k Wertverlust ist schon arg viel, das sehe ich aktuell irgendwie nicht.

6 „Gefällt mir“

Mein Model S P85+ von 8/2013 ist schon über 8 Jahre alt, aber immer noch auf der Höhe der Technik. Selbst nach 496.000km fühlt er sich noch wie ein (fast) Neuwagen an. Kein Klappern und auch das Fahrwerk ist Dank AT-Zimmermann besser als neu.

3 „Gefällt mir“

Tesla behalten den Wert sehr gut.
Der Wertverfall im Vergleich zu anderen Fahrzeugen ist sehr gering.

Wir haben Teil angezahlt und den Rest mit maximaler Laufzeit über die ing finanziert.

Sondertilgung jeder Zeit möglich, der Brief bleibt bei dir und durch die maximale Laufzeit ist der monatliche Betrag ebenfalls überschaubar.

Wenn du wechseln möchtest, kannst du jeder Zeit verkaufen und tilgen oder etwas neues kaufen der Brief bleibt bei dir.

Wir gehen nicht davon aus das unseren Model y über 5 Jahre zu fahren. Wobei das definitiv möglich ist.

Teslas Komponenten werden auf ü1.000.000 km ausgelegt und nicht wie bei unseren etablierten Autobauern auf 130.000km.

Letztens hatten wir einen M3 mit über 150.000km für paar Tage. Hat sich alles noch super angefühlt.

Viel falsch machen kann man da nicht :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Genau, ING Autokredit ist prima - geht schnell und man kann den Brief behalten und zwischendurch Sonder-/Volltilgung tätigen. Dadurch ist man maximal flexibel, wenn man lange Laufzeiten wählt.

Lars

2 „Gefällt mir“

Ich habe auch den ING Autokredit, weil ich die Konditionen fair finde und auch seit Kurzem mein Girokonto dorthin umgezogen habe. Gerade die Flexibilität der Sonderzahlungen und Ablösung finde ich löblich.
Leasing bei Tesla selbst ist ja auch billiger geworden, aber wenn ich schon monatlich so viel abdrücke, dann möchte ich, dass es am Ende mir gehört… muss jeder mit sich selber ausmachen.
Ich finde das Argument auch nicht sonderlich zutreffend, dass ein paar Jahre alter Tesla zum alten Eisen gehört und keinen Wert mehr hat… da spricht der Gebrauchtmarkt eine deutlich andere Sprache. Generell sind Annahmen zum künftigen Restwert nach aktuellem Wissen aber eh nur Spekulation. Die ganze Finanzfrage ist am Ende also eine sehr persönliche.
Es kommt auch drauf an, ob ich plane, mein Auto möglichst lange zu fahren, oder nach 3-4 Jahren (oder gar kürzer) wieder zu wechseln… ich bin da eher konservativ bei ersterer Variante dabei. Ich finde den Nachhaltigkeitsgedanken da auch gut. Was allerdings in 5-6 Jahren ist, lässt sich auch immer schwer voraussagen. Vielleicht wird man dann als Autofahrer auch gesteinigt, weil der Planet komplett im Eimer ist… wer weiß. :stuck_out_tongue_winking_eye:

2 „Gefällt mir“

Ich habe mein M3P, dass ich im Dezember bekommen werde, auch finanziert, aber nur kurzfristig. Dafür eignet sich der Diba Autokredit auch sehr gut. Ich habe den Kredit am 16.11. bei der Diba abgeschlossen und mit Post Ident Verfahren unterschrieben am 17. 11. waren die 57.000.- bereits auf meinem Konto und nach der Überweisung an Tesla war die Rechnung noch am selben Tag beglichen.
in den nächsten Tagen verkaufe ich in Ruhe meinen aktuellen M3P und dann werden um die 53.000.- als Sondertilgung eingesetzt. Denn Restkredit lasse ich dann weiterlaufen bis der Umweltbonus da ist oder eventuell auch bis der Kredit getilgt ist.

1 „Gefällt mir“

Auf der österreichischen ING Seite werden 3,9% für den KFZ Kredit verlangt! Ist doch schon ein wenig hoch oder?.. auf der de-Seite „nur“ 2,59%

In der Schweiz werden für KFZ Kredite bis zu 10 % Zinsen fällig…

Hab meinen mit der Hälfte zu 1,55% finanziert. Ist ein super Angebot.

1 „Gefällt mir“