Wie funktioniert das "Nachrüsten" des "Enhanced Autopilot"?

Hi ihr,
ich habe ein nacktes Model Y bestellt (0,25% Firmenwagenversteuerung) nachdem mir vom SA meines Vertrauens gesagt wurde, ich kann den EAP später in der App einfach nachrüsten.

Aktuell sehe ich das noch nirgends angeboten.
Kann mir jemand sagen ob das wirklich so problemlos ist?
Ggf. mit nem Screenshot, wie das dann aussieht?

Viele Grüße
Chris

Sobald du den Wagen hast kannst du in deiner App den Enhanced Autopilot für 3.800€ nachkaufen. Solange ist die App aber erstmal nutzlos.

1 „Gefällt mir“

Ah, danke.
Genau aktuell zeigt mir die App noch gar nichts aber auch der „große“ Login auf der HP zeigt mir nichts…

Was genau fügt der EAP denn dann eigentlich hinzu?
Weil Abstandstempomat (also ACC) habe ich auch ohne schon, oder?

Das ist mir noch nicht klar geworden, was da eigentlich die Unterschiede sind…

Und FSD fügt dann nur noch Ampelerkennung und Stopschilder hinzu?

Ich bin noch ein bisschen verwirrt.

Tesla schreibt es doch recht explizit im Konfigurator:

  • Enhanced Autopilot
    1. Mit Autopilot navigieren
    2. Spurwechselassistent
    3. Autoparken
    4. Herbeirufen
    5. Smart Herbeirufen
  • Volles Potenzial für autonomes Fahren
    1. Alle Funktionen von Basic Autopilot und Enhanced Autopilot (verbesserter Autopilot)
    2. Ampel- und Stoppschilderkennung
      In naher Zukunft:
    3. Automatisches Fahren innerorts

Ob man EAP oder FSD will/braucht ist am Ende Geschmacksache. FSD ist derzeit Glücksspiel, vermeintlich soll es teurer werden, wenn das volle Potential released ist, wann das jedoch ist, weiß niemand. Zusätzlich gibt es die Spekulationen zum FSD per Abo.

1 „Gefällt mir“

Und was kann er ohne alles (also kein EAP)?
Klassisches ACC?

Mehr? Weniger?

Klassiches ACC + Spurhaltung + Stop & Go + Phantombremsungen als Extra (bis das Radar hoffentlich einmal ausgeschaltet wird).

2 „Gefällt mir“

Phantombremsungen sind sicherlich ein sinnvolles Extra: Erhöhen die Aufmerksamkeit und erfrischen den Fahrer durch gelegentliche Adrenalinschübe :joy::scream:

5 „Gefällt mir“

Das klingt ein bisschen nach EAP braucht man eigentlich gar nicht…

Ist das so? Was ist eure Meinung dazu?
Ich dachte bisher immer, EAP sollte es auf jeden Fall sein?!

Ohne EAP musst Du den Spurhalteassistent jedesmal abbrechen, wenn Du auf der Autobahn die Spur wechseln willst. Das kann man hassen, das kann einem aber auch egal sein.

Der Rest ist aus meiner Sicht verzichtbar.

Probier es halt ohne, dann weißt Du ob Du EAP brauchst.

2 „Gefällt mir“

Ob man es braucht oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Es gibt auf jeden Fall schon unzählige und ellenlange Threads darüber hier im Forum.

Nur als Beispiel

Das ist eine persönliche Entscheidung. Ich habe FSD bis jetzt noch nicht bereut. Andere würden das Geld nicht nochmal investieren.

Ich persönlich finde EAP/FSD besonders auf der Langstrecke entspannter. Dafür muss man aber auch per-se ein entspannter Fahrer sein, der im Verkehr mitschwimmen will und nicht den Verkehr anführt.

NoA (Navigate on Autopilot) fährt automatisch von der Autobahn ab, wenn die Naviroute dies erfordert. Außerdem leitet er dich in die richtige Spur, wenn z.B. die Autobahn sich teilt.
Der Spurwechsel erfordert kein aktives Lenken mehr. Ich mag das persönlich. Gibt aber auch viele die das selbst machen wollen.

Herbeirufen macht allerhöchstens in den europäischen engen Parklücken Sinn. Damit kann man das Auto mal alle hundert Jahre bequem vor- und zurück fahren. Smart Summon ist hier eig. vollkommen useless.

Die Ampel- und Stoppschilderkennung beim FSD ist angenehm und schützt mich davor einfach irgendwelche Ampeln zu überfahren. Außerdem kann auf die Art und Weise der Tempomat (und ggf. AP) aktiv bleiben. Allerdings sind die FSD Funktionen (die beim AP und EAP nicht enthalten sind), Entwicklungsstände und zum Teil sehr defensiv ausgelegt.

Will man einfach nur ein „Auto“ haben, dann reicht der AP oder wenn man das extra Geld hat und investieren will auch EAP. FSD ist wie Aktien. Mit Glück gewinnst du und mit Pech hast du nur Geld in den Wind geschossen.

Zu erwähnen wäre noch, dass du beim FSD auch alle kommenden Features und Funktionen dazu bekommst. Ist also ein Hardwareupgrade erforderlich, um FSD-Funktionen sicher zu stellen, dann bekommst du diese im Rahmen des FSD-Pakets kostenfrei gestellt. Andere müssen den Umbau bezahlen.

Wie Watt-ihr-Volt aber bereits erwähnt hat, gibt es unzählige Threads zu dem Thema. U.a. dieses hier:

4 „Gefällt mir“

Du kannst EAP 48 Stunden kostenlos testen und es dann zurückgeben. Bekommst dann eine Erstattung. Mach das aber erst, wenn du alle Funktionen des normalen AP getestet hast, um wirklich die Unterschiede zu merken.

Wir hatten das in unserem alten Model 3 und bis auf ab und zu herbeirufen haben wir es nicht benutzt. Mmn lohnen sich die knapp 4000 Euro nicht.

Ja, er nimmt Ausfahren automatisch und du kannst blinken damit er die Spur wechselt, das tut er aber leider wie ein Fahrschüler in seiner dritten Fahrstunde. Sehr zögerlich. Richtig Geduld hatte ich dafür nicht.

Und er erkennt auch Schilder und passt dann automatisch die Geschwindigkeit an. Was nicht so gut klappt sind Zusatzinformationen zu den Schildern, bspw. 30km/h nur für LKW ab 3,5 Tonnen. Da denkt er, ist auch für ihn 30km/h und dann kann man selbst beschleunigen, dann funktioniert aber die automatische Notbremsung nicht mehr, solange der Fuß aufm Pedal ist.

Sieht dann später zB. so aus……etwas abhängig vom Model. Beim LR wäre jetzt noch der Boost dabei und die Rücksitze nicht dabei (da er die schon hat)

Danke :slight_smile:
10Zeichen