Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wie fährt man Reichweite optimiert?

Im Thread „wie weit kommt ihr mit eurem X“ hat Frank geschrieben dass er im Schnitt 190 Wh/ km kommt.
Ich habe meinen X noch ganz frisch und tue mir aktuell schwer unter 230wh/km zu kommen.

Was ist denn der Trick? Nur umstellen auf Reichweiten optimiert?

Nach unsrer ersten längeren Fahrt von 270 km hin und 270 km zurück war ich schon überrascht dass es ohne supercharger eng geworden wäre. Aber vielleicht leide ich auch einfach unter Reichweiten -Angst :slight_smile:

Für Tips wäre ich dankbar!
PNs kann ich leider noch nicht versenden daher kann ich auch bei Frank nicht direkt nachfragen.

Grüße,
Laura

Hallo Laura,

ich habe dich für PN frei geschaltet. Konkrete Tipps kann ich dir nicht geben, aber das Auto liefert ein prima Feedback über den Energiemonitor. Da kannst du über z.B. die letzten 10km sehen, wo „Energie“ liegen geblieben ist, und dann überlegen welche Eigenschaft deines Fahrstils dafür ursächlich ist.

Mach dir doch bitte erst mal keinen Stress, man kann ja immer nachladen, es macht auch keinen Spaß, immer auf den Energieverbrauch zu achten. Im Laufe der Zeit stellt sich automatisch der jeweils persönliche Verbrauch ein. Einfach fahren und bei Bedarf wieder laden :smiley:

Hallo Laura,

bei 230 Wh/km bin ich im Schnitt auch. Was hast Du für ein X? P oder nonP, 20" oder 22"? Zwei wichtige Faktoren um überhaupt festzustellen, ob Du da wesentlich drunter kommst. Ich fahre einen P mit 20" und komme bei den aktuellen Temperaturen im RangeMode und ohne Klima schon mal auf 190 Wh/km aber ganz sicher nicht im Schnitt. Gestern war ich mal ganz smooth unterwegs und habe auf die 250 km trotzdem einem Schnitt von 202 Wh/km gehabt. Noch weiter runter verbietet Autobahnfahrten über 80 km/h oder Du fährst die Hälfte im Windschatten von LKWs. Mit einem nonP ist es dann schon eher möglich, fehlt mir aber die Erfahrung.

Gruss
Henning

ja, ein paar daten fehlen hier, um dir bessere rückmeldung zu geben.
z.B. fahre ich viel kurzstrecke hier im WupperTal. das geht viel auf und ab und hier liege ich auch immer bei um die +/- 220 Wh/km
wenns dann auf die BAB geht - fahre ich (idR) langstrecke max 120km/h, da der verbrauch darüber deutlich steigt und die reisezeit nur unwesentlich kürzer ist!

dann noch, wie oben erwähnt: reifengröße.

also, erzähl mal ein paar fakten und dann können die tipps auch besser werden :smiley:

Ich fahre einen blauen ( sicher auch wichtig, oder?) X 90D mit den 20 Zoll Reifen. Ich fahre hauptsächlich Landstraße und Bundesstraße mit 120 Tempolimit.
Hügelig ist es hier auch- die schwäbische Alb.

Ich habe jetzt schon herausgefunden dass es offensichtlich sinnvoll ist die rekuperation auf Standard zu lassen auch wenn ich mich daran noch ein bisschen gewöhnen muss. Bin immer am hin und her schalten zwischen N und Rekuperation.

Und gestern durfte Morpheus das erste in die Waschstraße:)

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Tips!!

Laura

Aber natürlich. In diesem Reichweitenrechner musst Du z.B. die Farbe angeben: teslamotors.free.fr/#!/

Hilfreich sind einige Zeit 10.000km Roadster Erfahrung zu einer Zeit wo nicht an jeder Ecke eine Ladesäule stand :wink:
Aber Spaß beiseite. Fahre z.Zt. bei längeren Strecken unter 170 Wh/km (z.B. heute rund 100km Landstraße 166 Wh/km), bei Kurzstrecke (3km ins Büro) unter 190 Wh/km. Fahre meistens ohne AP und ohne Tempomat. Wichtig ist halt nicht mechanisch Bremsen und wenns geht halt laufen lassen, wenig rekuperieren.

  • die reifen gerne mit 0,5 bar mehr aufpumpen. bringt auch viel beim ev
  • vorrausschauend fahren
  • luftfederung (hast du die?) auf - bei langstrecke und BAB - ganz niedrig (achtung: in dieser einstellung fährt das MX nicht automatisch wieder hoch!)
  • ja, und je nach wohnort (begig/ flach), hast du da sowieso wenig einfluss drauf. dann kannst du dich halt immer auf strecken freuen, die ins flachland gehen :laughing:

In erster Linie ohne Autopilot. Dann sehr flüssig und nie zu schnell (>130)

Noch ein Tipp, der mir sehr geholfen hat: Schalte die Energy-App im Mitteldisplay ein und schau Dir an wie sich dein Fahren auf den Verbrauch auswirkt, dann entwickelst Du ein Gefühl dafür, was effizient ist und was viel Energie kostet.

Gruß Mathie

Zum X kann ich erst am 19.7., nach 17.00 Uhr, meinen Senf dazu geben…[emoji39]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Na, hier gibt ja jeder andere Tipps. :wink:
Wenn Du sparsam unterwegs sein willst, ist es ein bisschen anders als bei den Benzinern:

  • hohe Geschwindigkeiten schlagen besonders kräftig zu (bedingt durch die hohen Wirkungsgrade de E-Motors), beim Model S fahre ich Autopilot zwischen 130 und 150 km/h, um so langsamer umso sparsamer ist man unterwegs. Der Luftwiderstand nimmt im Quadrat zu. 130 km/h 330 km Reichweite / 100 km/h sind es Richtung 500 km Reichweite - nur mal um das Verhältnis zu zeigen.

  • gleichmäßig fahren: beim LKW überholen nicht voll das Gaspedal durchdrücken - die Hälfte oder weniger reicht auch. Voll durchdrücken ist jedes Mal 1 % vom Akku weg und es lässt zusätzlich noch weniger aus der Batterie entnehmen.

  • Ampelstarts von 0-70 km/h reduzieren hingegen kaum die Reichweite - der E-Motor hat da eh immer etwas Schlupf

  • Heizung ist ein Reichweitenkiller zieht bis zu 7 kW / Klimaanlage nur bis zu 1 kW - die merkt man deutlich weniger. Bei der Sitzheizung merkt man dagegen kaum den Verbrauch. Der Tesla will immer lieber mit hoher Lüftergeschwindigkeit und wenig Heizleistung den Innenraum warm halten, sollte man dann nicht verstellen. Kurzstrecken kann man auch ohne Heizung und mit Jacke fahren. Mit der optionalen Lenkradheizung vermisst man da auch nichts.

  • Unter 3 Grad gibt es noch eine Batterieheizung. Die macht eigentlich nur auf Langstreckenfahrten Sinn. Die kann man mittels des Range Modus abschalten (Range Mode ON = Batterieheizung aus)

ist das wirklich so? empfiehlst du also die heizung alles auf automatic eingestellt zu lassen + ACon statt ACoff?

AC ist ja die reine Klimaanlage - aus meiner Erfahrung hat es wenig Einfluss auf den Verbrauch bzw. wird dann schnell unangenehm. Ich fahre immer mit eingeschalteter Klimaanlage, wenn es heiß ist (also alles AUTO). Ich wollte damit sagen, die Heizung ist der eigentliche Übeltäter. Plus kalte Temperaturen - da ist der Widerstand im Akku höher und unser Tesla braucht automatisch etwas mehr.

Hatte hier im Forum mal gelesen dass RM on eigentlich nicht dauerhaft benutzt werden soll, damit die Batterie mehr Zeit im optimalen Temperaturbereich verwendet wird.
Und ich hätte erwartet dass die Heizung vor allem bei Kurzstreckenfahrten sinnvoll ist, weil die Batterie in der Langstrecke durch elektrische Verluste von selber warm bleibt.

RM on ist kein Problem und kann bedenkenlos genutzt werden.
Batterieheizung ist ein Reichweitenkiller. Vor allem auf Kurzstrecken. Bis die Batterie bei RM on auf Temperatur ist muss du im Winter schon mindestens 50km fahren…

Sind ja wirklich interessante Tipps zusammen gekommen.
Auch wenn ich keinen X sondern ‚nur‘ :wink: einen S fahre… Fakt ist, das gerade die ersten 1000 Kilometer die Anzeige nicht all zu aussagekräftig ist. Ich habe beispielsweise mit 250 w/km (ok… mit Heizung und Winterräder) angefangen.

Jetzt ist der Schnitt seit dem Kauf (ca. 9600 km gefahren) auf 194 runter gekommen.

Letzten Samstag machte ich einen kleinen Tripp von Zürich -> Oberalppass, dann Lukmanierpass, zurück nach Zürich und hatte 160 w/km.
Und ich hatte mich nicht wirklich zurück gehalten… wenn ich überholen wollte, erledigte ich dies auch mit der Power, die mir zur Verfügung stand :mrgreen:

Übrigens… auf der Autobahn fahre ich zu 90% immer mit Autopilot. Der AP braucht meiner Meinung nach eher weniger Saft, als wenn man mit dem Fuss die Geschwindigkeit schwankend halten muss.

das allerdings widerspricht meinen bisherigen ev-erfahrungen: ich kann mit dem fuß+n-schaltungen deutlich effizienter fahren, als wenn ich das auto machen lasse :exclamation:
bsp: berg ab hält der AP/ tempomat die geschwindigkeit und rekuperiert. und das ist immer ein energieverlust.
also - wenns denn die geschwindigkeit zulässt und nicht gebremst werden muss, dann berg ab/ oder auch in der ebene auf N schalten.

berg auf hält der AP ebenfalls die geschwindigkeit und hier macht - wenn ich reichweite haben will - es dann uU sinn die geschwindigkeit zu reduzieren…

Ich will ja nicht pingelig sein… aber ich habe im Zusammenhang vom AP von der Autobahn gesprochen. Da habe ich eher selten Berg und Talfahrten :wink:

Bei Talfahrten hole ich je nach Strecke enorm viel Energie zurück.
Nur ein Beispiel: Klausenpass richtung Altdorf… Passhöhe 273 Restkilometer… in Altdorf hatte ich 294 Restkilometer. Dabei legt man doch 25 km zurück.

Und nach meiner letzten beiden Pass-Erfahrungen musste ich feststellen, dass der Mehraufwand für die Passfahrt bei der Talfahrt wieder wett gemacht wird.