Widerruf (vielleicht) besser, als Klage wegen Sachmangel Einparkhilfe

Nachdem ich jetzt einen Termin beim Rechtsanwalt hatte, kann ich berichten, dass ich mich zu einem Widerruf des Kaufvertrages entschieden habe. (Hatte den M3P am 24.12. übernommen)
Hintergrund ist, dass das Fehlen der Einparkhilfe zwar gerichtlich geklärt werden kann, es aber nicht sicher ist, ob es sich um einen erheblichen Mangel handelt. (erst ab 5% des Fahrzeugpreises) Hier drohen mutmaßlich langwierige Gutachten zur Schadenshöhe des Sachmangels.
Wer also in der Sache der fehlenden Einparkhilfe darauf hofft, den Wagen nach Ablauf der Widerrufsfrist und vergeblichen Versuchen seitens Teslas den Mangel zu beheben, zurückzugeben, sollte einmal darüber nachdenken, doch lieber den Widerruf zu erklären und ein Neufahrzeug zu bestellen, wenn Tesla Vision fertig entwickelt wurde oder neue Sensorik (HD-Radar) verfügbar ist.
Einen „Vertrauensvorschuss“ (den Tesla sich von uns wünscht), dass dieser Mangel schnell behoben wird, kann ich zumindest Tesla nicht gewähren.

27 „Gefällt mir“

Hattest du denn keine Abfrage bezüglich der wegfallenden USS bei VIN Zuweisung?

20 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Tesla Vision vs. Ultraschallsensoren (USS)

Es geht mir hier auch nicht um die Diskussion USS oder nicht, sondern um den Umstand daß mein Anwalt mir zum Widerruf geraten hat, weil die gerichtliche Durchsetzung langwierig ist und nicht unbedingt zur Rückgabemöglichkeit des Fahrzeuges führt, auch wenn es nie eine Lösung für die Einparkhilfe gibt. (weil Einparkhilfe u.U. keinen erheblichen Mangel darstellt)
Man muss sich einfach entscheiden, ob man in 2023 ein Fahrzeug ohne Abstandswarner fahren möchte, den schon der kleinste KIA serienmäßig hat, oder nicht.
Und nein, ich musste Tesla Vision nicht bestätigen - wenn mir beim Kauf klar gesagt worden wäre, dass die Funktion zur Auslieferung nicht vorhanden ist, hätte ich nicht bestellt. Wenn ich dann noch gesehen habe, dass die Lagerfahrzeuge Ende 22 für 5000 Euro günstiger angeboten wurden, habe ich mich schon etwas geärgert. Das war dann der reduzierte Preis für die nicht vorhandene Funktionalität.
Nachdem ich aber hier den Beitrag über den Wegfall der USS studiert hatte, steht für mich fest, dass aus rein physikalischen Gründen kein 100%iger Ersatz für die USS programmiert werden kann. Natürlich kann eine Kamera beim Vorbeifahren eine Momentaufnahme in einem 3D-Modell abspeichern, wenn sich dann am im toten Winkel der Kameras etwas ändert - Kind läuft in den Bereich, andere Fahrzeuge werden umgeparkt etc., dann hat man ein Problem. Ich habe mich einfach zu sehr an diese Sensorik gewöhnt - das wurde mir in den letzten Tagen ohne USS bewusst.

13 „Gefällt mir“

Danke, dass dein Rechtsbeistand dir dass offensichtliche klar gemacht hat und du darüber geschrieben hast. Einige Leute hier im Forum wollen Tesla ja per Rechtsanwalt zum USS Einbau(oder äquivalent) zwingen.

14 „Gefällt mir“

Seit wann muss ein Sachmangel an einer Ware erheblich sein um Nachbesserung durch (nach Wahl des Kunden!) Neulieferung oder Instandsetzung verlangen zu können?

Und wenn der Verkäufer sich weigert einen Sachmangel zu beheben oder es ihm unzumutbar ist, kann man doch einfach vom Vertrag zurücktreten ohne irgend eine Form eines Wertgutachtens zu benötigen. Die Entscheidung, ob bei verweigerter Nachbesserung zurückgetreten oder gemindert wird obliegt nicht dem Verkäufer.

Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass das Bestehen des Sachmangels allein durch die Information von Tesla „Hey, ab x.x.xxxx haben die Autos yyyy nicht mehr, widerrufe oder Du bist damit einverstanden“ ein Eingeständnis des Sachmangels ist.
Wenn es nämlich kein Sachmangel wäre, müsste man nicht informieren.
Aber eine Zustimmung, dass das Fehlen der USS in Ordnung ist, hat Tesla durch die Mail nicht erhalten.

5 „Gefällt mir“

Wenn hier noch jemand seinen Frust rauslassen oder jammern will dann lasst es einfach!

Der Thread wird schneller geschlossen als ihr gucken könnt! Klar ist eine scheinbare Verschlechterung frustrierend aber wartet doch einfach Mal noch ein bisschen ab und haltet solange die füße still…

Außerdem geht’s hier doch garnicht um jammern sondern darum ob ein Forumsmitglied nun widerruft statt zu klagen.

1 „Gefällt mir“

Ehrlichen Dank für das Teilen der Einschätzung der Sachlage.

5 „Gefällt mir“

Ein Mangel wäre es, wenn nur dein Fahrzeug betroffen wäre und alle anderen nicht.
Die USS wurden aber bewusst in der gesamten Produktion weggelassen.
Auch, das die USS zum Bestellzeitpunkt Standard waren, heisst nix.

Man kann es akzeptieren, oder das Fahrzeug stornieren. Dazwischen gibt es nix.

In den Bestell AGBs wird genau darauf hingewiesen.
Tesla wird das Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt verbessern/verändern, so wie Tesla das für richtig hält. Und diese AGBs haben wir alle abgenickt.
Auch die Abfrage einer Bestätigung beim Besteller ist kein Eingeständnis eines Mangels.
Es ist eben genau das, ein Hinweis auf die Änderung mit Bestätigung durch den Besteller.
(Ich finde die USS übrigens auch nützlich, und ich hätte sie auch gerne gehabt. Aber für mich sind sie kein sehr grosser Aufreger, und schon garnicht ein Stornierungsgrund. Ich bin gespannt auf die Vision Lösung, speziell in Hinblick auf den EAP bzw. FSD. Ich habe kein EAP/FSD).

Hier ein Auszug aus den Bestell AGBs:

1 „Gefällt mir“

Verbessern und nach dem Stand der Technik weiterentwickeln: JA
Veraendern und dabei für den Kunden objektiv verschlechtern, selbst wenn nur fuer einen bestimmten Zeitraum: ÑEIN
So sieht es das EU Verbraucherschutzrecht.
Nach Ansicht von Experten ist die zitierte AGB Klausel von Tesla rechtsunwirksam da nicht im Einklang mit EU Recht.
Aber darum geht es hier doch gar nicht.
Meiner Auffassung nach geht es darum dass uns ein Forumsmitglied freundlicherweise die Einschätzung seines Anwalts teilt und uns mitteilt wie er ganz subjektiv darauf reagiert hat und dieses dann hier "zerpflückt wird warum er sich denn so entschieden hätte’
Das finde ich nicht gut, da es dem Grundgedanken des Forums widerspricht.

9 „Gefällt mir“

Habe ich für Dich bei google nachgeschlagen:

Quelle ADAC

So läuft der Rücktritt vom Kaufvertrag

Zurücktreten können Sie nur bei einem erheblichen Mangel. Das ist der Fall, wenn der Mangel die Verkehrssicherheit beeinträchtigt oder die Mängelbeseitigungskosten fünf Prozent des Kaufpreises überschreiten.

Das ist der Grund, warum der Anwalt mir geraten hat, den Widerruf zu erklären.

3 „Gefällt mir“

Diese dürfte mindestens gegenüber Privatkunden nichtig sein.
Die erlaubt dem Verkäufer der Ware die Eigenschaften der Ware beliebig zu verändern ohne eine aktive Zustimmung des Käufers zu benötigen. Dass Schweigen auch dann keine Zustimmung zu einer Vertragsänderung ist, wenn es in den AGB steht, haben vor fast 2 Jahren sämtliche Klein-, Mittel- und Großbanken vom BGH erklärt bekommen.

Dazu kommt, dass es hier um Veränderungen aufgrund von ständigen Verbesserungen am Fahrzeug geht. Inwiefern der ersatzlose Wegfall eines Assistenzsystems eine Verbesserung des Fahrzeugs sein soll erschließt sich mir nicht.

4 „Gefällt mir“

Wir räumen mal kurz auf.

1 „Gefällt mir“

So, dem ist nicht mehr hinzuzufügen. Wir respektieren bitte das Anliegen des TE. Das Hinterfragen der Gründe ist okay aber bitte im Rahmen.

Nun bitte zurück zum Widerruf. Das Thema USS darf ab morgen früh 7:30 im einschlägigen Thread weiterdiskutiert werden.

Vielen Dank für eure Beachtung meines Appells :+1:

4 „Gefällt mir“

Dass ein Magel vorliegt, hat Herr Michael Schick (Tesla Service Supervisor) mir per Mail bestätigt (auf meine Mängelrüge)

In Bezug auf die Einparkhilfe müssen wir Sie momentan auf die Rückfahrkamera und Außenspiegel verweisen. Uns ist bewusst, dass dieser Umstand nicht zufriedenstellend ist und ganz gewiss nicht unser Lösungsansatz!

Mit dem Update zu Vision only steht Ihnen nach Installation ein kompletter Parkassistent zur Verfügung.

An diesem Fakt lässt sich für Tesla nichts ändern. (Also auch nicht das Abstreiten eines Sachmangels)

Trotzdem habe ich ja erklärt, warum ich nicht klagen werde. Wenn jemand das Risiko eingehen möchte, dass man trotz Gewinn des Verfahrens und daran hatte mein Anwalt keinen Zweifel, mit einem Auto rumfahren möchte, dass eine für ihn wichtige Funktion nicht aufweist, soll er klagen. Ich hätte Tesla gerne auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt - meine Rechtschutzversicherung zahlt ja auch alles, sodass ich kein finanzielles Risiko trage. Aber ich denke, dass der Schaden der Rücknahme eines bereits angemeldeten Fahrzeuges auch nicht unerheblich ist…

1 „Gefällt mir“

Das Problem mit dem Widerruf könnte aber sein, dass Du dadurch die Wertminderung durch die Anmeldung möglicherweise bezahlen musst.

Das ist richtig - aber das ist sehr gering - wenn überhaupt etwas gefordert wird. Das würde ich dann hier noch nachreichen, nachdem die Sache durch ist.

1 „Gefällt mir“

Hat dein Rechtsbeistand was dazu gesagt wie wahrscheinlich er überhaupt eine Gerichtsverhandlung sieht?

Hätte jetzt mal vermutet, dass Tesla vorher einen Vergleich oder anderweitig außergerichtliche Einigung sucht. Wäre ja die denkbar schlechteste Pressemeldung wenn du gewinnst bzw. wenn weitere dann auf den Zug nachträglich aufspringen.