Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Werksabholung in Fremont möglich?

Hallo,

erstmal zur Info. Ich bin nur am träumen für das Model ≡. Es ist keine Model S Bestellung geplant!
Ich schreibe ab er hier, weil ja bisher nur Model S verkauft wurden (Die Roadster Owner mögen mir verzeihen).

Nun zu meiner eigentlichen Frage.
Hat schon irgendwer mal angefragt, ob es möglich ist, seinen Tesla auch direkt in Fremont abzuholen, um damit dann einen USA/Kanada Trip zu machen? :confused:
Nach meinen Infos werden die Fahrzeug ja erstmal komplett aufgebaut, um diese dann anschließend wieder zerlegt nach Tilburg zu verschiffen. Dazwischen wäre es ja theoretisch möglich, damit etwas Nordamerika zu erkunden. :slight_smile:

Umgekehrt, also wenn ein US- Bürger ein deutsches Fabrikat kauft, kann er damit erstmal in Europa 6 Monate rumfahren. Dann wird das Auto wieder abgegeben und erst dann nach USA/Kanada verschifft.

Sollte es tatsächlich möglich sein, gibt es denn einen Adapter von US Superchargerstecker auf die Typ2 Buchse? Weil sonst würde der Trip ein kurzer Spaß. :sunglasses:

US- und Europa-Modelle unterscheiden sich deutlich: Blinkerlicht (rot vs. gelb), Ladeanschluss (US-Modelle können an EU-Superchargern nicht laden und umgekehrt), Garantieansprüche gehen nicht, etc. Also nicht zu empfehlen.

Na da hab meine Frage wohl nicht konkret genug gestellt! :wink:

Ich meinte schon ein Tesla EU- Modell. Deswegen hab ich im letzten Satz die Frage gestellt, ob es einen Adapter für US Supercharger gibt.
Der Ami der in US einen BMW/Mercedes/Porsche oder was auch immer bestellt, bekommt hier in D dann sein US-Modell ausgeliefert. Also mit Blinkerstandlicht, Meilentacho usw.

Ah, sorry. Nein, gibt es nicht.

Ich glaube, hotwire weiss das.

Die Frage ist trotzdem berechtigt: Könnte ich ein europäisches Model S ausnahmsweise direkt in Fremont entgegen nehmen, gesetzten Falls, es gäbe eine Adapterlösung - selbst, wenn damit nicht an Superchargern geladen werden könnte?
Die Antwort kann sich wohl nur Tesla ausdenken. Obwohl ich glaube, sie zu kennen…

Habe ich dann aber bei meinem Trip durch die Staaten nicht umgekehrt dieselben Konformitätsprobleme, wie in Europa?

Und wie läuft das dann mit der Zulassung?
Da wäre doch eine Tesla-Miete für den Trip unkomplizierter…

Die MS für Europa werden meines Wissens erst nach der Überfahrt final zusammengesetzt. In Freemont gibt es dann keine fahrtüchtigen EU MS, selbst wenn das Thema Formalitäten gelöst würde. Ich empfehle den Gedanken aufzugeben.

Konformitätsproblem gibt es dann nicht weil ja nur für Urlaubsfahrt da.

Du kannst einen Tesla noch nicht mal in einem anderen EU-Land abholen. Eberhard hätte seinen gerne gleich in Tilburg vom Hof gefahren - ging nicht. Ein anderer hat einen Vorführwagen bei Tesla erworben, der gerade in Schweden war - Tesla hat den nach D überführt.

Ich kenne die Gesetze/Zulassungsbedingungen in den USA nicht. Ich bin halt naiv davon ausgegangen, dass es in den USA ein Äquivalent zum deutschen Ausfuhrkennzeichen gibt.https://de.wikipedia.org/wiki/Ausfuhrkennzeichen.

Soweit ich aus den bisherigen Antworten herauslesen kann, ist das es bisher keine Werksabholung (für EU-Kunden)bei Tesla möglich war.
Und es auch als unwahrscheinlich angesehen wird, dass es eine solche Option der Fahrzeugübernahme in Zukunft geben wird.

Werksabholung geht für US Kunden, aber sie müssen dann die kalifornische Zulassungssteuer bezahlen.