Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wer macht seine M3-Bestellung von der AHK abhängig?

werden für die einzelnen batt.-packgrößen tatsächlich verschiedene unterböden gebaut?

(das mit hängerlast und/oder dachbox der verbrauch hoch geht, wissen wir ja seit dem es kutschen gibt…)

für mich ist beim m3 eine ahk pflicht. mindestens eine abgespeckte (ohne zuglast) für einen fahrradträger/heckbox.

sollte keine ahk kommen oder kein fremdanbieter da was sinnvolles basteln, bin ich raus.

@ Wim: Nein, ich bin ziemlich sicher, dass die Unterböden identisch bleiben. Dafür spricht auch, dass ich da was gelesen habe, dass die Akkus später gegen größere Packs ausgetauscht werden können (was aber wohl recht teuer werden soll). Hier macht ein einheitlicher Unterboden mehr Sinn.

denk ich auch!
insofern ist das thema „ahk“ entweder schon reinkonstruiert oder wird nicht kommen. ein, wie auch immer begründete, „kommt später“ halte ich persönlich daher für unsinnig.

hats nicht ganz am anfang schon geheißen, daß das M3 mit ahv kommt?
Ich würde sie auf jeden fall dazunehmen, aber für mich wird die reservierung nicht wertlos, wenns keine geben sollte.
Dabei kommt es mir nicht so sehr auf die zulässige anhängelast an (für schwere hänger hab ich einen geländewagen) aber wenn ich 4 fahrräder und ein bißchen campingzeugs mitnehmen will, dann soll das schon möglich sein.

Ich brauche eine AHK zwingend. Nicht unbedingt an diesem oder jenem Auto, aber ständig verfügbar im Fahrzeugpool. Dazu zähle ich auch die Fahrzeuge meiner Verwandtschaft in der Nähe und ganz besonders meine Kinder. Da ist ein temporärer Fahrzeugtausch immer kurzfristig möglich. Gerade mit Hängekupplung entfaltet ein Auto doch erst seine volle Nutzbarkeit. Oder wie wollt ihr sonst z.B. ein Trailerboot mal an die Mosel, mal an den Rhein, oder auch nach Kroatien bringen?
Zur Zeit gibt es noch einen RAM als Maulesel der Familie. Der darf 3,5t ziehen. Mit Gas läuft er auch einigermaßen sauber. Ich warte eigentlich auf ein starkes Elektro Nutzfahrzeug, am besten ein Pickup als Ersatz.

Der X ist keine echte Alternative, da noch viel zu teuer und viel zu „fein“. Ich brauch ein „Bauernauto“.

Das Model 3 wird sicher nicht mehr als 2t ziehen dürfen und kann damit dem RAM nicht ersetzen. Außerdem würde ich es auch nicht als optimales Zugfahrzeug sehen. Wen man nur mal die Fahrräder oder ab und zu ein Sofa zu transportieren hat mag das aber reichen.

Mein Resümee:
Ich brauche ein Zugfahrzeug elektrisch, aber das M3 kommt dafür für mich sowieso nicht so richtig in Frage. Ich habe ein M3 reserviert und werde ihn auch ohne AKH nehmen da diese nur ein schmaler Kompromiss sein kann.

ich habe meine stimme in der ersten zeile abgegeben, wäre aber sehr enttäuscht, wenn die AHV nicht kommt.

Ja eben, gar nicht daran gedacht. Es fehlt einfach die Auswahl:
bestelle M3 auch wenn keine AHK erhältlich ist, wäre aber für mich ein echter Pluspunkt.

Was in aller Welt ist AHV für ein Verein?

alles CH-Rentner :laughing: :smiley: :mrgreen:

ahv-iv.ch/

Ich erfreue mich meiner Anhängerkupplung für Fahrrad träger für mein Elektrofahrrad, ich habe einen neuen Toyota Prius vier hybrid. /Es könnte sein, dass das Tesla Modell drei zunächst möglicherweise ohne Anhängerkupplung herauskommt, und erst später dann die Anhängerkupplung zu gebucht werden kann

Für mich ist die AHK/AHV Teil „meines“ Mobilitätskonzeptes.
Habe ich früher ein großes Fahrzeug das ganze Jahr leer durch die Gegend gefahren um dann im Urlaub Platz für die ganze Familie und Gepäck zu haben, stehe ich heute auf dem Standpunkt lieber ein kleineres Auto zu fahren und im Bedarfsfall (Urlaub) einen geschlossenen Hänger für Gepäck und Fahrräder dran zu hängen. Oder notfalls im Urlaub einen großen Mietwagen zu nehmen.
Auch so benutze ich die Hängerkupplung häufig für Fahrradträger, den Anhänger für Haus und Garten Transporte oder auch mal den Trailer für das Segelboot (allerdings keine 2.000 km Touren quer durch Europa :wink:)

Vier Personen, vier Fahrräder.

Geil wäre es schon mit einem M3 tatsächlich vier Personen den Berg hoch zu fahren und dann bringt es sich selbst wieder auf einen Parkplatz am Fuße des Berges :slight_smile:

Ist, glaube ich, in einem Jahr deutlich mehr ein juristisches alls ein technisches Problem…

In einem Jahr kann noch kein Auto der Welt so etwas besser als ein Mensch. Wenn dann frühestens in 4-5 Jahren.

Zur AHK:
Ich habe in bisher 11 Jahren Autofahrerleben nie eine AHK benötigt und falls ich mal eine bräuchte leihe ich mir ein entsprechendes Fahrzeug. Empfinde die AHK echt als überbewertet. Viele möchten eine haben und tatsächlich benutzt wird sie dann bei vielen oft nur 2-3 mal im Autoleben.

Im Prinzip gebe ich Dir Recht. Aber es kommt ja tatsächlich auf den Einzelfall an. Ich verwende die AHK tatsächlich ca. 4-5x pro Monat, obwohl ich das versuche zu vermeiden, wann immer es möglich ist.

Diese 4-5 x sind aber auch zu wenig, als dass sich die Anschaffung eines Transporters a la Ford Transit oder ähnliches rechnet.

Die AHK macht ein Auto deutlich nützlicher. Auch kleine Autos kann man gut damit Aufwerten. Aber es gibt halt auch viele die ihr Auto nicht für Transportzwecke nutzen. Die brauchen dann keine AHK.

Das Argument, wenn man mal was grösseres Transportieren möchte, sich was passenden zu mieten, ist doch eher teuer und unbequem.

www.mobility.ch

Ich gebe Snuups da völlig recht.
Den link auf Carsharing hättest Du Dir sparen können. Oder glaubst Du uns belehren zu können?

Beispiel heute: Die Sonne scheint, ich will mit dem Boot an den Rhein (15km). Was soll ich da mit Carsharing anfangen? wo steht der nächste Wagen mit AHK. Mit Sicherheit weiter weg. Wahrscheinlich sogar viel weiter.

Soll ich jetzt erst einen Leihwagen holen (wie mach ich das? Hier auf dem Land geht das nur mit dem Auto.) Das Boot ans Wasser und heute Abend den ganzen Fackelzug rückwärts?

Eine AHK lohnt sich auch, wenn man sie nur 1 x im ganzen Autoleben nutzt. Weil sie immer sofort zur Verfügung steht und wahrscheinlich auch dann noch günstiger ist als ein Leihfahrzeug.
Ein moderner PKW hat eine Transportleistung von 350-500 kg. Mit AHK kann man die locker vervierfachen. Billiger und flexibler kann man Transportleistung nicht bekommen.

Die haben keine Fahrzeuge mit AHK und auch keine Transporter. (Transporter aka Vito schon, aber nur als Extrabestellung und der muss deutlich im voraus gebucht werden)

Das ist genau das Problem. Autovermietungen sind für Leute gedacht die gar kein Auto besitzen und endsprechend geringe Ansprüche haben.