Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wer macht seine M3-Bestellung von der AHK abhängig?

Wer macht seine M3-Bestellung von der AHK abhängig?

  • bestelle M3 auch wenn keine AHK erhältlich ist
  • bestelle M3 eher nicht, wenn keine AHK erhältlich ist
  • bestelle M3 sicher nicht, wenn keine AHK erhältlich ist
  • [andere Gründe bzgl. AHK, bitte im Thread erläutern]

0 Teilnehmer

Ich will hier keine Grundsatzdiskussion über die Sinnhaftigkeit der AHK lostreten, wenngleich ich mich immer wieder von Neuem wundere, viele viele hier einen regelrechten AHK-Fetischismus pflegen… :laughing: Eigentlich dachte ich immer, Tesla fahren heiße zuallererst innovative Mobilität unterstützen und sich als gesellschaftliche Avantgarde, als Pioniere der Nachhaltigkeit verstehen (zumindest wäre das in etwa mein persönliches Tesla-Credo :wink: ).

Wenn ich dann so lese, wie trotzig einige hier das Kind mit dem Bade ausschütten wollen, falls das Model 3 vielleicht doch ohne AHK kommen sollte, dann frag ich mich immer, warum solche Tesla-Freunde denn nicht gleich bei Subaru & Co. vorbeischauen, wenn die AHK für sie tatsächlich die conditio sine qua non darstellt? Ich für meinen Teil hab jedenfalls meinen Lebtag noch nie eine AHK vermisst und wenn ich mich in meiner Umgebung so umschaue - etwa im Stau mach ich das ganz gerne auch mal systematisch - dann sind AHK doch sehr dünn gesät.
Daher möchte ich gerne etwas genauer wissen, wie groß diese mysteriöse AHK-Fraktion hier tatsächlich ist. Nur eine Handvoll Hobby-Heimwerker, die alle paar Tage zum Baumarkt rennen und sperrige Güter oder schweres Gerät bewegen müssen? Oder sind es vielmehr die Freizeitsportler, die sich einen Fahrradträger für die AHK wünschen? Dass jemand ernsthaft damit einen Wohnwagen, Bootstrailer oder Pferdeanhänger spazierenfahren möchte, ziehe ich schon gar nicht in Betracht.

Es kommt halt immer auf den Einzelfall drauf an.

Bei mir sieht es so aus: der jetzige Firmenwagen wird sowohl privat als auch für die Firma genutzt. Mit dem Fahrzeug wird auch Ware transportiert. Es kommt zwar nicht sehr oft vor, aber da müssen mal 100-200 kg Weiden oder andere Flechtmaterialien bis zu 70-80 km weg transportiert werden.

Manchmal zu Kunden, manchmal um das Material zu veredeln. Ich will da jetzt nicht auf Details eingehen. Hierfür brauchen wir zwingend einen Anhänger, der sogar relativ groß ist (größer als ein Pferdeanhänger für 2 Pferde). Das Material ist nicht sonderlich schwer, aber voluminös und häufig sehr verdreckend. Binsen z.B. kann ich maximal 50 kg mit dem PKW transportieren, dann ist der SUV (Mazda CX5) bis zum Dach voll. Bestellt werden aber auch manchmal 200 kg oder mehr. Und das Zeugs staubt, das ist nicht mehr lustig. Am schlimmsten sind die Blütenreste, die sich in jeglichem Stoff reinkletten und per Hand abgezupft werden müssen. Im PKW bei „kleineren“ Bestellungen wird das Zeug daher vorab in Schlauchfolie gepackt. Oder halt im Hänger.

Gerne würde ich den Dieselstinker gegen einen elektrischen ersetzen. Aus Umweltgründen und aus Imagegründen. Deshalb setze ich immer noch auf den M3. Dass der Hänger u.U. an diesem Wagen …sagen wir mal…gewöhnungsbedüftig aussieht, ist mir klar und stört mich nicht. Der Hänger war früher auch an einem Toyote Celica (um 1990 rum) gehangen.

Als Budget steht mir netto max. 50-55k zur Verfügung, daher fällt das ModelX raus. Und alles andere, was mit AHK verkauft wird, ist entweder mit zu wenig Reichweite oder einfach nicht elektrisch.

Wenn der M3 keine Anhängerkupplung bekommen kann, habe ich daher leider nur die Wahl, auf das MY oder einer anderen elektrischen Alternative zu warten. So sehr mir da das Herz blutet.

Nur mal so als Gedankenanstoß, weil du so wenig AHK siehst. Schon mal was von abnehmbarer oder ausklappbarer AHK gehört? :wink:

Ist doch schon über 1 Jahr bestätigt:

Bei mir ist AHK Pflicht. Gerade bei solch einem kleinen Fahrzeug ist das ziehen eines Anhängers super praktisch. Auch wenn man mal was schmutziges Transportieren muss ist es schön das nicht im Auto zu haben. Die fehlende Heckklappe ist schon schlimm genug.

@tornado7, genau das hat mich ja dazu bewogen, die Reservierung zu machen. Aber bei der Präsentation in Frisco ist das nicht mehr so klar rüber gekommen. Auch eine Mitarbeiterin, mit der ich im neuen Servicecenter in Nürnberg geplaudert habe, war der Meinung, dass da keine AHK kommen wird.
Möglicherweise hat EM aus uns unbekannten Gründen seine Meinung geändert. Ganz Holland wird darüber traurig sein, falls dem so ist :slight_smile:
Aber mal im Ernst. Nur weil er es mal getwittert hat, ist es nicht in Stein gemeißelt. Es kann ja durchaus Gründe geben, dass die optionale AHK nicht realisierbar ist.

Und falls das so ist, wird die Reservierungsgebühr halt für das ModelY umgeswitcht. In der Zwischenzeit muss halt noch mal für 2 Jahre ein Gebrauchter her. Oder die Mitbewerber wachen endlich auf und bringen vorher einen Stromer, der für mich taugt. 90% aller Fahrten (=70% der gefahrenen km) werden inzwischen ja eh mit dem iOn erledigt.

Und der SUV kommt ja nur noch raus, wenn ich weitere Strecken fahre oder eben etwas mit dem Hänger transportieren muss.

@Snuups, ja, die kleine Heckklappe ist ein weiteres Manko, mit dem ich mich jedoch arrangieren könnte. Zumindest, wenn die Rücksitzbank umklappbar wird, was ja auch noch nicht raus ist. Meine Frau macht hin und wieder Konzertauftritte, da muss die Anlage mit in das Auto. EM sagte ja auch, ein Surfbrett passt rein. Dazu würde vom Kofferraum zumindest eine Durchreiche, z.B. umklappbare Mittellehne, die zum Kofferraum auf geht, genügen. 2 kleine Boxen rechts und links im Kofferraum, die Hochständer und das E-Piano inkl. Ständer und zusammenklappbarer Hocker durch die Mittellehne, Bassbox auf der einen Rückbank und Kabelkiste auf der anderen. Für den Rest. also Mischpult, Mikros. Laptop und Kleinteile brauche ich nicht viel Platz, das passt vorne rein. Müsste ich aber vorher ausprobieren.

Das würde gehen und wäre akzeptabel.

Und der 3. große Kritikpunkt, das Display…ich denke, daran kann man sich gewöhnen, ansonsten gibt es ja ganz nette Teile aus dem Zubehörshop.

Ich würde nicht sagen conditio sine qua non, aber eigentlich möchte ich die AHK schon haben. Die bei meinem Tiguan ist versenkt, elegant mit einem Zuggriff im Kofferaum hervorgeholt und von mir halt ein paar mal im Jahr für diverse größere Transportangelegenheiten herausgeholt. Also mal sehen, wie das weitergeht und ob ich dann auch auf Y warte, bzw. für die gelegentlichen Transportaufgaben eine andere Lösung suche, weil ich den 3er doch unbedingt haben möchte.

BTW: von den anderen beiden Kritikpunkten stört mich die schmale Heckzugangsmöglichkeit eher, als das Zentraldisplay - das wäre mir komplett egal. Was mich mehr nachdenklich macht ist die Geschichte mit dem „Glass Roof vs. Panoramic Sunroof“. Ich liebe mein Panorama-Schiebedach - sowohl beim e-Up! als auch beim Tiguan. Darauf würde ich wirklich nur sehr ungern verzichten…

Ich hoffe sehr das das Model 3 eine AHK haben wird,
wir hatten bisher immer 1 KFZ mit AHK im Haus, seid
ich auf die ZOE umgestiegen bin, fehlt diese. Das heißt
ich muss mir ab und an ein Auto mit AHK leihen. Da die
ZOE jetzt eine AHK bekommen wird, sehe ich das nicht mehr
als ausschlaggebenden Punkt für das Model 3, da die ZOE
trotz Model 3 im Haus bleiben wird.

Also bisher habe ich immer den Eindruck gehabt, dass alles, was EM twittert, quasi Gesetz ist und auch umgesetzt wird.
Ich nehme mal an, dass er damit oft genug seine Mitarbeitern und Verantwortlichen im Unternehmen etliche graue Haare mehr beschert hat. In der Beziehung ist er doch ein kleines bisschen so wie @POTUS (wobei ich mir ansonsten jeden Vergleich zwischen EM und dem derzeitigen Bewohner von @WhiteHouse verkneifen und verbitten möchte).

Bestelle das Model 3, auch wenn (vorerst) keine AHK vorhanden ist. Ich spekuliere fest darauf, dass man wie beim Model S eine für Stützlast zugelassen bekommt. Mir reicht es, wenn ich einen Fahrradträger (oder Ladebox) darauf montieren kann. Eine zugelassene Zuglast brauche ich nicht zwingend.

Klar ist nur, dass beim Model 3 wie beim MS Fahrräder auf dem Dachträger ungünstig für den Verbrauch und damit für den Langstreckentransport ungeeignet sind. Deshalb ist ein Dachträger keine Alternative zu einer AHK.

Schon klar, aber auch die bzw. die entsprechende Abdeckung sind meist gut ersichtlich.

Da irrst Du Dich aber gewaltig. In der Regel sieht man nichts. Erst wenn man Unters Auto kriecht.

Das ist ja sogar bei unserem Ex Model S völlig unsichtbar - eben nur die schwarze Abdeckung unten drunter

Hab z.Zt ein Fzg. mit AHK.
Tausche den, gegen das M3 und werde sogar den Anhänger verkaufen.
Hab keine größere Baustellen mehr rund ums Haus und der Anhänger nimmt nur Platz weg.
Leider ist wie bereits angesprochen die Heckklappe am Neuen verstümmelt.
Statt einer"richtigen" Heckklappe, nur eine schmale Luke, dass wird eng im Bauhaus.
So ganz verstehen kann ich das immer noch nicht; und das, bei der Fließheck/Coupe-Form.

Sollte das Model 3 entgegen Elons Aussage doch ohne optionaler AHK kommen, würde mir das schon sehr zu denken geben bezüglich Bestellung. Habe meinem vorigen Dienstwagen auch eine abnehmbare spendiert, und die wurde auch genutzt: Des öfteren für den Fahrradträger, auch für längere Touren (Urlaub/Kurzurlaub), und ein paar mal mit Hänger. Da beim Model 3 die Kofferraumklappe so klein sein wird, wäre mir die AHK sogar noch wichtiger als vorher. Dass ich jetzt mit dem e-Golf keine AHK habe, war kalkuliert (für die Leasingdauer machbar) und mit Ersatzmobilität zu lösen.

Sprich… wenn keine AHK möglich sein sollte, muss ich mir das neu überlegen. Ob es ein Showstopper wird oder eine Kröte, die ich zu schlucken bereit wäre, wird mein Gesamteindruck vom Endprodukt zeigen (samt Probefahrt und des verschlingens aller Testberichte).

AHK ist doch schon fest zugesagt, allerdings wäre es ziemlich naiv zu glauben dass diese Option auf jeden Fall bereits in 2018 zur Verfügung steht.

eine ahk braucht die ausreichend bemessenen anschlagpunkte, einen sinnvollen zugang zum bordnetzt und ein paar programmzeilen in der soft.
das erst nachträglich (ab baujahr xy) reinzukonstruieren macht wenig sinn.
das bischen rohr plus kugelkopf ist das wenigste.

Ich rechne allerdings damit, dass die AHK am Dual Drive gebunden sein könnte, evtl. sogar noch an der größeren Batterie. Dann wäre wieder die Aufpreisliste interessant… Eigentlich will und brauche ich weder 75 noch D.

warum sollte ein, im vorderachsbereich veränderter, unterboden (dual drive) relevant für eine ahk sein?
ICH würde meine ahk gern hinten montiert wissen … :wink:

Der Dualdrive ist da wohl nicht so ausschlaggebend, eher jedoch die größere Batterie. Was ich beim ModelX so gelesen habe, geht mit einem ernstzunehmenden Hänger die Reichweite schon gewaltig in die Knie. Meine angedachten 75km hin und zurück würden mit meinem Hänger bei 60kw wohl grenzwertig und nur mit Tempo 80 zu machen sein. 75 kw wären schon sinnvoll.

Und bei dem jetzigen Stand der Umfrage hätte ich nicht gedacht, dass fast ein Viertel aller Abstimmenden AHK möchten, ich hätte höchstens auf 10% getippt.