Welt: Tesla weist Platzhirsche zurecht

Heute schon wieder ein toller Artikel in der Welt. Was ist denn da los? Sind die auf einmal Tesla-Fans geworden? :open_mouth: :laughing:

Tesla in Deutschland

Ja, ich denke mir das Gleiche! Dazu noch die überaus positiven Testberichte in der AMS (P85D schlägt CLS 63 AMG) und der Autozeitung (P85D schlägt RS7) - langsam wird es etwas mit der Berichterstattung :slight_smile:

Ja, das wird immer besser!
Habe heute meine AMS-Sammlung (kommt per Abo) aussortiert, und nur die Exemplare über Tesla-Berichte
da gelassen. Der Rest landete im Papiercontainer (nur Berichte über Verbrenner) :smiley: :smiley:
Somit besitze ich in der „neuen“ Sammlung 3 Auto-Zeitschriften mit TESLA-Testberichte :wink:
Das hätte mir mal jemand vor meiner MS-Probefahrt erzählt…da wären die Berichte über E-Autos weggekommen :mrgreen: :mrgreen:

Ja, nicht schlecht. Aber sie haben die Kommentarfunktion gar nicht erst aktiviert - das wäre spannend geworden :smiling_imp:

Heute stand vor dem SeC Berlin ein Bentley Flying Spur - und das über 2h. Der mutmaßliche Fahrer wirkte nach der Probefahrt des Tesla nicht so, als würde er lieber noch den GTC zum Flying Spur bestellen. Das sind dann die Kunden, die richtig weh tun, wenn sie die Konkurrenz entdecken.

Außerdem noch ein Hamburger, der mit den Worten nach Berlin kam, dass sie ihm in Hamburg die Executive Rücksitze gerade nicht zeigen konnten.

Mir hat ein Bekannter erzählt, dass einer seinen Kunden den Bentley nur gekauft hat, weil dieser keine Start/Stop Automatik hat und nicht immer wieder
an der Ampel ausgeht. Da gibt’s sicher noch andere Alternativen ! :wink:

Ich habe zwei Bekannte, die eine Start-Stopp auch stört. Kann ich auch nicht nachvollziehen. Aber solange es so Leute gibt… … werden wir auch noch röhrende Pseudosportwagen haben. :angry:

Start-Stopp nervt furchtbar, meine Frau hat es (noch im ML). Bis zum Model X, dann nervt da nichts mehr.

Was soll denn daran nerven? Das es ruckelt, wenn man die Kupplung tritt?

Es nervt das ständige Motor aus/Motor an (Geräuschkulisse) und das Schütteln des Diesels (samt Insassen) beim Start(Automatik=keine Kupplung). Fällt halt unangenehm auf. Schön ist nur die Stille wenn das Ding steht.

Und schön ist die Hold-Funktion im Stand damit man den Fuss von der Bremse nehmen kann. Das hätte ich gern im Tesla.

Bei einem Schaltgetriebe empfinde ich es selber weniger störend, da ich selber in der Hand (oder besser: im Fuß) habe, ob der Motor sich abschalten darf.
Gang raus, Kupplung loslassen -> Motor aus.
Kupplung treten -> Motor springt wieder an.

Bei einem Automatikgetriebe, … (wo halt das Kupplungspedal fehlt) hat man es nicht mehr in der Hand bzw. im Fuß, da der Motor automatisch ausgeht, sobald der Wagen zum Stillstand kommt.
Extrem nervig, wenn man im Stop-And-Go-Verkehr steckt. An-Aus-An-Aus-…

Klar, man kann per Taste die Start-Stopp-Automatik deaktivieren, aber an einer roten Ampel möchte man sie ja schon gerne haben, nur halt nicht im Stop-And-Go-Verkehr.
Und (zumindest bei VW) ist die Taste so weit weg, dass ich mich schon weit nach vorne beugen müsste, um sie betätigen zu können.
(Ich habe lange Beine und damit den Sitz recht weit hinten.)

Zwei ehem. Arbeitskollegen hatten fast identische Firmenwagen.
Fast, da sie sich nur bei der Schaltung unterschieden: Schaltgetriebe vs. DSG
Beide waren derselben Meinung wie ich bzgl. Start-Stopp-Automatik und DSG: No-Go!

Zumindest bei meinem A7 konnte man durch ein wenig Gefühl beim Bremsen selbst bestimmen, ob der Motor ausgeht oder nicht. Nur leicht das Bremspedal drücken (direkt beim Anhalten) → Motor bleibt an. Stärker drücken → Motor geht aus.

Aber ich freue mich schon darauf, dass ich damit bald nichts mehr zu tun habe :slight_smile:

rückblickend auf diese Technik des letzten Jahrhunderts stelle ich mit Bewunderung fest, wie weit Ingenieure diese Technik gebracht haben, um kleinen Explosionen halbwegs „Manieren“ beizubringen. Und mit Verwunderung stelle ich fest, wie viele Verfechter es heute noch gibt, obwohl diese (alle!) wissen, dass Atmosphärentemperaturen und Meeresspiegel ansteigen und bald Staaten verschwinden lassen oder Landstriche unbewohnbar machen.

Wenn es denn auch wirklich so wäre! Viele meiner Bekannten, eigentlich keiner davon dumm, glauben tatsächlich, dass sich die Wissenschaft noch nicht sicher sei, und dass die Klimaerwärmung wahrscheinlich doch nicht menschengemacht sei, und überhaupt, so weit gingen die Aufzeichnungen ja noch gar nicht zurück, dass man einen Temperaturanstieg belegen könne, und es hätte ja auch schon viel wärmere Zeiten gegeben als heute, und das könne ja nicht so schlimm gewesen sein, da es immer noch Menschen gibt. Und diese Modelle sind ja soooo ungenau, die würden gar nichts aussagen.

Da kann man nur sagen: Hervorragende Lobbyarbeit und FUD der Klimawandel-Leugner. Die Wissenschaft ist sich seit Langem einig, dass wir schluld sind, aber in der Öffentlichkeit ist das leider durch die Leugner noch immer nicht angekommen.

Ich betrachte mich nicht als "Verfechter", auch wenn mich die Start-Stopp-Automatik bei einem DSG im Stop-And-Go-Verkehr extrem nerven würde. Bei meinem aktuellen Fahrzeug gab es noch keine Start-Stopp-Automatik bei DSG (sondern nur bei Schaltgetrieben). Und um keine halbgaren Sachen beim nächsten Auto zu machen (HEV, PHEV, ...) habe ich mich direkt für 100% BEV entschieden.

Bin sicher auch kein Verfechter der Verbrenner (mehr) :smiley: aber da mich die SSA durch kurz eingestreutes „Stop“ mal ganz schon in Bedrängnis gebracht hatte (Situation: schnelles Einfädeln in dicht fließenden Verkehr notwendig), geht der erste Griff immer zu „SSA aus“. Technologische Sackgasse, um Normverbräuche einzuhalten. Im längeren Leerlauf kann jeder den Motor ausmachen, die SSA ist mal wieder die Kanone, um auf Spatzen zu schießen - oder ist es her eine Steinschleuder auf Elefanten :sunglasses: