Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

Ich würde mir einen E-Up als reines Stadtauto holen. Gebrauch mit wenigen Kilometern bekommt man die für 20k. Meiner Meinung nach viel schicker und komfortabler als andere E-Stadtauto.

Dann ergänze ich mal:
unbedingt e-Up und Zoe mal direkt vergleichen!
Habe einen Up in der Firma. Der fühlt sich gegen den Zoe wie eine Blechdose an…

Zoe fährt sich solide wie ein „erwachsenes“ Auto.
Der Up wie eine dünne Klapperkiste. Ob das nur mit dem Antrieb zu tun hat, weiß ich nicht.

also meine bessere hälfte akzeptiert als stadtauto nur den i-miev und sonst nichts. zum vierten mal hintereinander. so schmal, daß man um absperrungen herumfahren kann und auf gehwegen. deutsche normen sorgen dafür, daß ein japanischer i-miev immer zwischendurch flutscht. mit 1m³ laderaum. dazu eine schnelle sitzheizung die immer an ist im winter und standkühlung bzw. standheizung mit fernbedienung auf 300m (locker). allerdings muss man die heizungsschläuche isolieren lassen, sonst kann man den i-miev nicht empfehlen. reichweite 90/140. der i-miev ist auch effizienter als andere, man kommt mit etwa 12kWh aus. 6 airbags. 4 sterne im crashtest. stufenlos verstellbare einzeln umklappbare rücksitzbank: unerlässlich wenn man kindersitze hat. zu veranstaltungen jedweder art fahren wir grundsätzlich mit dem i-miev. man bekommt immer einen stellplatz! lädt doppelt so schnell wie ein zoe, den haben wir erst verkauft: zu gross, zu anfällig, fährt sich unsicher wie ein boot. achja. und dann ist der i-miev ein vollwertiger 4-sitzer, kein möchtegern-5-sitzer. man ist nicht automatisch mamataxi für die nachbarschaft. leider sind i-miev 2013+ extrem schwer zu bekommen.

madza MX 5!

i3!
sehr wendig, sehr flott, großer Innenraum für 4 Personen. bequem zu beladen, mit umgelegter Rückbank sogar sehr viel Platz für Einkäufe etc.

Dann von mir noch eine Stimme zum Smart ED. Den gibt es auch als Cabrio und mit dem Brusa-Lader bekommt man auch zuverlässig seinen Strom.

In der Stadt zählen die Breite des Fahrzeuges und der Wendekreis. Wenn Chademo verfügbar ist wäre der iMiev auch ein Kandidat.

Bei uns ist es jetzt ein(e) ZOE Z.E. 40 geworden bzw. wird noch - Lieferzeitraum ca. Februar 2017.

Warum hat der österreichische Zoe eigentlich einen 43-kW-Lader und die deutsche Variante nur 22 kW?

wozu in der stadt so eine hohe reichweite als zweitwagen? :open_mouth:

Also wir haben ja ein Smart Cabrio als Stadtfahrzeug. Damals habe ich mich geärgert keinen 22 KW Lader zu haben, heute sage ich brauche ich nicht. Natürlich nur wenn er als Zweitwagen mit maximal 80 KM täglich bewegt wird.
Was ist noch der Vorteil?: Der Smart hat die stärkste Heizung die ich beim E Auto je kennen gelernt habe, dazu noch eine Sitzheizung die megaschnell sehr heiß wird.
Also perfekt für kurze Strecken!

Wir benutzen den Wagen täglich, auch um unseren 30 Kilo Schäferhund zum Gassi zu fahren, es ist wirklich toll damit. Und mit dem Tesla Umc schafft er 20% Ladung in 1 Stunde (ca. 25 KM).

Und gebrauchte Smart gibt es ab 7000€ in wirklich solider Technik

I3 wird immer attraktiver beginnen bei 23t€

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Drei Gründe:

  1. Der Aufpreis beträgt nur 2.800 € bei äußerst fairen Konditionen für die Batteriemiete (keine Strafe für ungeplante Mehr-/Minderkilometer).
  2. Im Winter ist eine reale Reichweite von 200 km (gegenüber 90 km beim kleinen Akku) schon hilfreich.
  3. Batteriekapazität ist nur durch Batteriekapazität zu ersetzen. :smiley:

die deutsche autolobby ist ziemlich stark und verdrängt gerne gute und sinnvolle technick vom markt - ist meine interpretation :smiley: :exclamation:
es wird argumentiert, es gäbe in d kaum 43kw-lademöglichkeiten - was quatsch ist :exclamation: tank&rast baut fleißig und das crowdfunding-projekt von going-electric ist auch toll :exclamation:

Aber was haben die denn für ein Druckmittel gegenüber Renault? Naja seltsam ist es schon, soviel steht fest. Klingt schon ein bisserl nach „Du bietest das hier nicht an und wir lassen euch in Frankreich in Frieden“…

  1. Eine grössere Batterie hält länger da bei gleicher Beanspruchung weniger Zyklen anfallen.

Haben wir dazu Live-Fragen an Jana (aka @ZoePionierin auf Twitter): twitter.com/ZoePionierin/status … 6338503680 ?

Mich würde interessieren: Was zeigt die ZOE 40 bei 100% Ladezustand als Reichweite an (nehme an, es ist etwas wärmer in Lissabon gerade)?

so genau weiß ich das auch nicht - ist eine verschwörungs-theorie, die mir gefällt :laughing:
aber vlt. ist es gar nicht vw&co, die druck auf röno ausüben, sondern viel eher auf die politik und DIE regelt dann alles weitere…

zum thema: habe kein stadtauto neben meinem zukünftigen mx - würde mich aber wahrscheinlich für einen der drillinge entscheiden…?!? ist kleiner als zoe, hat keine akkumiete und würde mir so viel eher in den kram passen.
der zoe ist für mich schon ein volkswagen-tesla für die fernreise :smiley:

Bei mir ist’s ein Twizy.

Am besten gar keins… Ein Zweitauto macht den (eh schon knappen) Umwelt- bzw. Nachhaltigkeitsvorteil des Model S doch gleich wieder zunichte. Also am besten ein e-Bike für die kleineren Runden und das Model S oder ein anderes e-Auto als einziges Fahrzeug.