Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welches Stadtauto als Ergänzung zum Tesla Model S/X/3?

Die größeren Tesla-Modelle sind alle langstreckentauglich, aber auch eher teuer und eben recht groß (S/X). Was wäre aus Eurer Sicht zum heutigen Zeitpunkt die ideale Kombination aus (E-)Stadtauto und einem Tesla Model S hinsichtlich unterschiedlicher Nutzungsprofile (Stadt selten über 50km/Tag, gemeinsame Lademöglichkeiten, Kosten/Nutzen etc.)?

Hintergrund der Frage: Meiner besseren Hälfte ist das Model S eigentlich zu groß und auch zu teuer (und mir die Wartezeit auf das Model 3 zu lang), daher suchen wir nach einer guten Kombination, so dass es im Durchschnitt (preislich/Größe) als Kompromiss wieder passt und wir die Verbrenner endlich abschaffen können. :smiley:

Derzeit ist mein Plan: Model S 90D für die Langstrecke plus ein günstiges Stadtauto als Ergänzung.

Persönlich habe ich wenig Erfahrung, was kleinere Modelle angeht, und würde daher gerne Eure Meinung hören. Bisher bin ich nur einen BMW i3 probegefahren, den ich aufgrund des hohen Preises nicht ernsthaft in Erwägung ziehe, und den auch meine Frau eher als Lifestyle-Auto betrachtet.

Fahren nicht einige von Euch eine ZOE? :slight_smile: Habe viel Gutes darüber gehört (im Gegensatz zu den VW-e-Modellen, die ich für eher überteuert halte).

Wir haben eine ZOE als Zweitwagen oder Besser als Erstwagen … der Fährt zuverlässig , Verarbeitung ist solide und das wichtigste man kann
zu Hause mal schnell nachladen … falls mann nach der Einkaufstour doch noch wo hin muss …

Rlink und Online APP kannste vergessen … aber Preis / Leistung ist Spitze … es fällt jedoch (noch) die Batteriemiete an

Der Service von Renault selbst ist auch grottig , aber wenn man sich damit abfindet das die Antriebseinheit ein wenig quiickt und brummt ist alles OK.

Die neuen R240 sollten schon besser sein , können aber keine 43KW mehr laden … die 22KW sind aber auch noch ein vielfaches der deutschen Marken.

Ein „alter“ eSmart mit 22KW Lader währe meine 2. Wahl …

Jana verkauf Ihren ZOE gerade [url]Downsizing anyone? Renault ZOE mit AC43 sucht neues Zuhause]

Wir haben einen ZOE als Erst- und einen Smart ED als Zweitwagen! Beide würde ich dir empfehlen. Der Fahrspass im Smart ist etwas höher und meine Frau liebt es ihn zu fahren im Gegensatz zum ZOE.

Ich sag nur: Twizy.

Ist halt nichts für Warmduscher im Winter, dafür Macht er im Sommer um so mehr Spaß. Und eine Parklücke wo du quer parken kannst findest du immer.

Hallo AxelM,

für die Stadt eindeutig ein E-Smart !!!
Warum ? Du findest immer ein Parkplatz damit. Gerade in der Stadt.
Zur Not quer parken falls geduldet.

Besser mit 22kW Schnelllader. Damit kannst Du sogar mal etwas weiter damit weg.

Ich würd gebracht i3 suchen 35000€ starten die aus 2013

Leaf Zoé alles Stadtautos

Wir stehen vor exakt der gleichen Frage wie im Ursprungspost und bestellen uns als Überbrückung bis zum M3 im Mai die Zoé Swiss-Edition.

Meine Meinung:
Gebrauchter ZOE 210.
Zoepionierin verkauft gerade ihr bestes Stück. 12.000€. Damit kann man nichts falsch machen.

LG
Frank

Hallo!

Bei uns tut es das S60 und als Zweitwagen ein Nissan Leaf :slight_smile:

Grüße

Mario

Renault ZOE im Einsatz!
Als Stadtwagen gut geeignet, haben den R240, bei dem die Ladezeiten ebenfalls keine Rolle spielen.

Ich würde mir einen E-Up als reines Stadtauto holen. Gebrauch mit wenigen Kilometern bekommt man die für 20k. Meiner Meinung nach viel schicker und komfortabler als andere E-Stadtauto.

Dann ergänze ich mal:
unbedingt e-Up und Zoe mal direkt vergleichen!
Habe einen Up in der Firma. Der fühlt sich gegen den Zoe wie eine Blechdose an…

Zoe fährt sich solide wie ein „erwachsenes“ Auto.
Der Up wie eine dünne Klapperkiste. Ob das nur mit dem Antrieb zu tun hat, weiß ich nicht.

also meine bessere hälfte akzeptiert als stadtauto nur den i-miev und sonst nichts. zum vierten mal hintereinander. so schmal, daß man um absperrungen herumfahren kann und auf gehwegen. deutsche normen sorgen dafür, daß ein japanischer i-miev immer zwischendurch flutscht. mit 1m³ laderaum. dazu eine schnelle sitzheizung die immer an ist im winter und standkühlung bzw. standheizung mit fernbedienung auf 300m (locker). allerdings muss man die heizungsschläuche isolieren lassen, sonst kann man den i-miev nicht empfehlen. reichweite 90/140. der i-miev ist auch effizienter als andere, man kommt mit etwa 12kWh aus. 6 airbags. 4 sterne im crashtest. stufenlos verstellbare einzeln umklappbare rücksitzbank: unerlässlich wenn man kindersitze hat. zu veranstaltungen jedweder art fahren wir grundsätzlich mit dem i-miev. man bekommt immer einen stellplatz! lädt doppelt so schnell wie ein zoe, den haben wir erst verkauft: zu gross, zu anfällig, fährt sich unsicher wie ein boot. achja. und dann ist der i-miev ein vollwertiger 4-sitzer, kein möchtegern-5-sitzer. man ist nicht automatisch mamataxi für die nachbarschaft. leider sind i-miev 2013+ extrem schwer zu bekommen.

madza MX 5!

i3!
sehr wendig, sehr flott, großer Innenraum für 4 Personen. bequem zu beladen, mit umgelegter Rückbank sogar sehr viel Platz für Einkäufe etc.

Dann von mir noch eine Stimme zum Smart ED. Den gibt es auch als Cabrio und mit dem Brusa-Lader bekommt man auch zuverlässig seinen Strom.

In der Stadt zählen die Breite des Fahrzeuges und der Wendekreis. Wenn Chademo verfügbar ist wäre der iMiev auch ein Kandidat.

Bei uns ist es jetzt ein(e) ZOE Z.E. 40 geworden bzw. wird noch - Lieferzeitraum ca. Februar 2017.

Warum hat der österreichische Zoe eigentlich einen 43-kW-Lader und die deutsche Variante nur 22 kW?

wozu in der stadt so eine hohe reichweite als zweitwagen? :open_mouth:

Also wir haben ja ein Smart Cabrio als Stadtfahrzeug. Damals habe ich mich geärgert keinen 22 KW Lader zu haben, heute sage ich brauche ich nicht. Natürlich nur wenn er als Zweitwagen mit maximal 80 KM täglich bewegt wird.
Was ist noch der Vorteil?: Der Smart hat die stärkste Heizung die ich beim E Auto je kennen gelernt habe, dazu noch eine Sitzheizung die megaschnell sehr heiß wird.
Also perfekt für kurze Strecken!

Wir benutzen den Wagen täglich, auch um unseren 30 Kilo Schäferhund zum Gassi zu fahren, es ist wirklich toll damit. Und mit dem Tesla Umc schafft er 20% Ladung in 1 Stunde (ca. 25 KM).

Und gebrauchte Smart gibt es ab 7000€ in wirklich solider Technik