Welcher WLAN Repeater ist empfehlenswert?

Das ist was anderes.

Aber ist auch keine Magie, geht alles mit etwas wissen.

Danke euch, für eure zahlreichen Antworten!

Die Strecke ist so circa 25 Meter. Glaube es ist weniger die Distanz, als die Hausmauern, die momentan das WLAN abschirmen. Ausgangsbasis ist eine „Vodafone Station“ (Kabelrouter von Unitymedia/Vodafone). Den Repeater würde ich dann vor dem Fenster platzieren, dass da möglichst wenig Mauerwerk abschirmt. Also fallen schonmal die Repeater raus, die kein Netzteil und Stromkabel brauchen, sondern die den Stecker direkt integriert haben.

Unifi muss ich mich mal generell mit beschäftigen, was das ist und was es macht. Konfiguration scheue ich nicht als ITler. Hört sich interessant an.

Powerline fällt raus, da Laternenparker auf der Straße.

Als Repeater tendiere ich aktuell zu einem TP-Link TL-WA901N. Das scheint gute Antennen zu haben.

Fenster können heutzutage auch eine Herausforderung sein. 3fach Verglasung und so.

Meine Empfehlung, da ich jetzt weiß, dass du ITler bist, schau dir Unifi an, speziell den Outdoor AP.
https://www.amazon.de/dp/B01NAAWOGO/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_c1NxFbJGNV5KD

Hallo TTom
Wenn Du eine Fritzbox nutzt ist ein Besuch der Seite https://frixtender.de für Dich bestimmt interessant. Hier kann man für alle gängigen Fritzboxen externe Antennen bestellen

1 „Gefällt mir“

Der ist Bombe und sogar noch besser als der AP LR

Deckt bei mir den ganzen Außenbereich ab. Ich finde ihn auch sehr gut.

Hallo @TTom,

gute mehrfach verglaste Fenster sind gerne mal metallbedampft und lassen kaum ein elektromagnetisches Signal durch (also auch kein WiFi).
25m sollten eigentlich mit reduzierter Datenrate machbar sein, auch mit “normalen” omnidirektionalen Antennen. Aber vermutlich wird es einen Outdoor AP brauchen, damit Du langfristig Ruhe hast.

Ein Ethernetkabel mit PoE an einen robusten Outdoor AP, schon funktioniert es. Nagetierschutz nicht vergessen, normales Leerrohr aus dem Baumarkt reicht dafür.
Wenn Du sichergehen möchtest, dass der Accesspoint gute Eigenschaften grade im 2.4GHz-Band hat, achte darauf dass er einen Chipsatz verwendet, der 3x3 MIMO kann - Google hilft da weiter, diese Info zu finden. 3x3 MIMO kommt mit schwierigen Umgebungsbedingungen, Reflexion, Dämpfung besser zurecht als die günstigeren 2x2 Chipsätze.

was natürlich auch noch geht ist einfach ein simpler WLAN Hotspot. Es gibt ja einige Anbieter und auch nutzer die praktisch massig Datenvolumen in ihrem Handy bzw. Vertrag haben. Häufig kann man sogar eine geklonte zweite SIM bestellen die man in einem anderen Gerät mit gleichen Konditionen nutzen kann. Dann braucht man nur noch den kleinen Kasten ins Auto legen und hat bestes WLAN. Insbesondere in Städten (ich deute das mal so weil du sagst du bist Laternenparker) ist die Netzabdeckung völlig ausreichend. Hier ist 4G / LTE meist sogar noch schneller als so manches DSL Angebot. Damit fallen dann Streckenbewältigung usw. gänzlich raus.

Der billigste Repeater (ca. 7,50) von Aliexpress tut’s bei mir (die Dinger, die hierzulande als Wundergeräte um 49,90 auf diversen Webseiten angeboten werden), einfach im Carport über dem Auto montiert. Das M3 zeigt zwar, dass da Signal schwach wäre, aber ein Speedtest bestätigt die volle Geschwindigkeit. Updates funktionieren.

Habe mir den TP-Link TL-WA901N nun angeschafft.
UniFi war mir dann doch etwas zu teuer, zu mal ich zwei Geräte hätte kaufen müssen. Eines für den Anschluss an den Router und eines zum Aufstellen vor dem Fenster.

Mit dem Repeater war der Tesla erst mal etwas widerborstig. Mein Smartphone hatte recht guten Empfang am Parkplatz durch den Repeater (halbe Balken). Der Tesla hat das WLAN von sich aus nicht gefunden.

Folgendes hat geholfen - könnte generell gut zu wissen sein für WLAN-Probleme beim Tesla:

  • SSID und Passwort manuell eingeben!
    Dennoch hat der Tesla eine Fehlermeldung bzgl. DHCP ausgegeben. Aber immerhin hat er das WLAN gesehen, da man sehen konnte, dass eine ungültige SSID eine andere Fehlermeldung ausgegeben hat
  • Dann einfach mehrmals probiert auf OK zu drücken. Irgendwann kam dann der grüne Haken mit zumindest einem Balken WLAN Empfang.

Hoffe, er lädt trotz schlechtem Empfang fleißig Daten hoch, sodass ich zu AP/FSD-Verbesserungen aktiv beitragen kann. Gibt es Tipps wie man die drei Repeater Antennen am Besten ausrichtet? Habe eine genau nach oben und die anderen beiden circa 25 Grad angewinkelt. Ist der Aufstellort vor dem Fenster gut, oder wäre es vor einer Mauer doch besser wegen der Abschirmung? Aber Fenster sollten weniger Abschirmen als Mauern, oder?

beachte bitte das je nach Modus/Modell/Marke u.U. dann zwei geräte bei dir DHCP spielen (können). Du solltest in deinem Hauptrouter einen DHCP Bereich festlegen (z.B. von .50 - .100), einen fixen Bereich für feste IP Zuordnung (z.B. .101 - .150) und darauf achten dass der TP Link, wenn er schon DHCP Spiel, dann ab .150 anfängt. Sonst hast du nachher IP Konflikte im Netz (je nachdem wie gut sich die Geräte untereinander unterhalten).

wenn Scheiben Metallbedampft sind dann können sie widerborstiger sein als Wände. In der Regel kenne ich im Privathaushalt sowas aber eher nicht. Die Antennen strahlen zur Seite ab und nicht zur Spitze. Danach solltest du sie ausrichten.

Kann mir bitte jemand seine Mango (GL.iNet GL-MT300N-V2) Eistellungen zeigen? Mein M3 will nicht an das Mango im Repeatermode verbinden. Ist WPA2/3 das Problem?

Musst auf jden Fall WPA2 nehmen. Hast auch gecheckt, dass keine Sonder/Leerzeichen in der Kennung sind? und die kanäle gecheckt?

Kennung hat keine Sonderzeichen oder Leerzeichen. Welchen Lanal soll das Mango bereitstellen? Kleiner gleich 10 oder hat da das Wlan, das aus Yps-mit-Gimmick zu kommen scheint noch spezielle Wünsche die man erfüllen sollte damit es funktioniert? Dann weiter Mango zu meinem Lancom Netzwerk funktioniert dann wahrscheinlich normal und nicht wie der absolut allerletzte, billigste und schlechteste Wlan-Adapter den ich nicht nur in einem Auto sondern jemals im Leben gesehen habe?

Verbindung war ganz schwere Geburt. Mehrmals Hinweis auf DHCP und bitte Kontrolle des Namens. Das ding heisst nur noch „mango“ im Netz. Kanal 11 lässt sich nicht ändern der ist fest. Ein ganz schlechter Witz sich mit sowas beschäftigen zu müssen.

Habe mir jetzt den gl inet 300 mango zugelegt.
Leider bekomme ich ihn mit meiner Fritzbox cable nicht verbunden. Beim Passwort eingeben ist Schluss…

Jemand eine Idee?

Mit dem Handy Hotspot verbindet er sich problemlos

Probiert mal die Fritz Box auf nur 2.4 GHz zu stellen bzw. in der Fritte je eine separate SSID für 2.4 GHz und 5Ghz zu vergeben.

Danke für deine Ideen Tom abet eigtl wollte ich nicht mein gesamtes Netzwerk inkl. Geräte neu einrichten.
Wenn es am dem Mango nix einzustellen gibt was ich übersehen habe geht es wieder zurück… :sunglasses:

1 „Gefällt mir“

Hab ne FRITZ!Box 6591 Cable, als Verschlüsselung WPA (CCMP) und das Ding tut was es soll.
Mach mal ein Gastnetz mit der Fritz!Box auf und schau mal, ob es evtl an der SSID oder dem Passwort liegt.

Also lag an der SSID. Diese Box kennt scheinbar kein KOMMA. Ich fasse es nicht :man_facepalming:

1 „Gefällt mir“