Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welchen USB Stick für Model S

Ich habe jetzt wirklich viel gesucht, aber nie wirklich eine überzeugende Aussage dazu gefunden weder in Google bzw. hier im Forum!

Deshalb würde ich gerne wissen ( nur mit Live Erfahrung von Model S Besitzern) welcher USB Stick für MP3 oder Flac am besten geeignete ist hinsichtlich Qualität, Leistung, Design & Optik, sowie was sich als sehr gut bewehrt hat!

Wer kann da aus Erfahrung eine Empfehlungen aussprechen?
Auch die Stick Größe und GB 16/32/64 oder 128 würde mich noch intressieren!

Stick sollte USB 2.0 können. Und es braucht eine FAT32 Formatierung. Die kann man aber nachträglich herstellen. Für Sticks > 32 GB (glaube ich, kann aber auch ein anderer Wert sein) braucht es dann aber ein spezielles Tool, den Windows kann das nicht mehr. Einfach mal nach „guiformat fat32“ googlen.

Und am Mac unter OSX ? mit Fat32 ? darf er dann größer 32GB sein oder ist das eh unpraktisch?
Gibt es eine Limitierung seitens Tesla?

ich verwende diesen 64GB Stick (aus optischen Gründen): goo.gl/E1iIac
und bin zufrieden. Allerdings habe ich meine Traumkutsche erst seit dem WoE :slight_smile:

Man könnte glatt schreiben: alles falsch! Oder zumindest nicht richtig.

Dateisystem kann/soll ext4 sein (am LinuxRechner oder direkt am NAS so formatieren), dann gehen fast beliebig grosse Partitionen und Filebezeichnungen, nicht wie bei dem unsäglichen FAT32 an Windows.

Dann soll er natürlich USB 3 können, wen man öfters mal was neues aufspielen will. Nicht wegen dem Model S, sondern weil es am PC/Rechner/beim neu Beladen so viel schneller geht,
.
Deshalb nutze ich:

  • Winkeladapter, so dass das Kabel nicht so anfällig raussteht
  • Kabel bis zum Versteck unter dem Sitz
  • SSD-Platte, die gibt es grösser und günstiger, als Sticks
  • ext4 mit FLAC drauf

Ich habe den hier: amazon.de/Kingston-Datatrave … B00C6GLF78

Bin sehr zufrieden. 64 GB reichen mir dicke (ist zurzeit nur etwas mehr als halb voll) und irgendwelche Winkeladapter brauche ich nicht, weil er so klein ist, dass er ohnehin nicht auffällt und nicht stört. Weiterer Vorteil: Er kostet nicht die Welt…

Ja, er ist langsam, wenn man am PC Musik drauf kopiert. Das hat mich aber noch nicht gestört. Ich füge nur ab und zu mal eine CD hinzu, ansonsten nehme ich ihn praktisch nicht aus dem Auto. Für seinen Zweck ist er perfekt.

Ja, natürlich gehen die ganz klein gebauten 64er gut. Wenn der Platz reicht: go for it!

Da ich aber nicht die ganze Sammlung, die als flac vorliegt, extra auf mp3 umcodieren wollte, und da sie für 64gb zu gross ist, und da ich auch om Auto viel davon mithaben möchte… SSD gibt es viel grössere, als der Bauform nach kleine USB-Sticks. Und die grossen Sticks sind auch richtig teuer.

Wie wärs mit einem USB Speicherstick mit WLAN? Man könnte ihn über WLAN füllen. Habe nicht gegoogelt ob es das gibt aber auf jeden Fall machbar. Hat der USB Anschluss immer Strom?

Der USB hat Strom, wenn auch der Hauptbildschirm an ist, d.h. wenn das Fahrzeug „in Betrieb“ ist, z.B. beim Fahren, wenn mindestens eine Tür geöffnet ist usw. Wenn der Wagen nur parkt, dann ist kein Strom auf dem USB-Port.

Ich habe den hier http://www.amazon.de/dp/B00F5EJZW0 mit einem Winkeladapter http://www.amazon.de/dp/B00EKC0QWQ, schmiegt sich dann an die Konsole an und sieht aus als gehöre er da hin. Leider ist er fast voll, muss als mal einen 512er anpeilen, denn aussuchen ist mir zu viel Arbeit und alles syncen geht bald nicht mehr…

Intenso Slim Line 32 GB USB-Stick USB 3.0

So klein, dass man ihn fast nicht sieht. Auf die 32 GB passt für mich genug drauf und durch USB3.0 ist er ausreichend schnell zu beladen. außerdem je nach Angebot für deutlich unter 20 Euro zu bekommen.
In 6 Monaten noch keine Probleme mit Aussetzern etc.

Selbst wenn, die meisten Sticks machen ein eigenes WLAN auf und melden sich nicht an an einem bestehenden. So komfortabel ist das dann auch nicht. Aber der USB Port führt keinen Strom wenn das Auto abgestellt ist. Ich habe eine Dashcam dran, die geht dann mit aus…

Komfortable wäre wenn das MS im WLAN angeschlossene USB Speicher als Laufwerke freigeben würde, aber dann käme wieder eine Berechtigungsverwaltung, etc. dazu und der Vampirverbrauch würde wohl auch steigen…

Also ab und an mal dran denken, mitnehmen und Sync. mit der Sammlung anwerfen…

roads, genau diese Idee hatte ich auch und hab deshalb die Zeit bis zur Auslieferung unseres MS genutzt, um nach einer Lösung zu suchen.

Leto, es gibt tatsächlich ziemlich genau 1 Produkt, welches das kann: Der SanDisk Connect Wireless Flash Drive. Er spannt in der Standardkonfiguration ein eigenes WLAN auf, kann sich aber auch mit einem vorhandenen WLAN verbinden, sodass man dann über ein Samba-Share darauf zugreifen kann. Hab dazu extra mal das Handbuch durchgelesen, aus der Produktbeschreibung geht das nämlich nicht hervor (Ich hab mal die Anleitung für iOS verlinkt, für Android gibt es auch eine. Mit vorhandenem WLAN verbinden: Seite 38: „Using Internet Connection“). Weiterhin ist ein Akku eingebaut, sodasss der Stick auch bei ausgeschaltetem Model S weiter im WLAN verbleiben kann (schätze so 4 Stunden).

Man kann die 32GB MicroSD tauschen gegen 64GB. Hab den Stick aber nun doch nicht gekauft, da sich meine Library nicht so oft ändert und das Kopieren über USB 3.0 einfach schneller ist. Außerdem war mir der Stick etwas teuer. Weiterhin bin ich skeptisch, ob man den Stick nachdem der Akku leer war jedes Mal neu „einschalten“ muss, damit er sich mit dem WLAN verbindet. Denn oben ist so ein Taster drauf, ich befürchte ja. Aber falls einer von euch beiden das ausprobieren möchte, wäre ich natürlich auf eure Rückmeldung gespannt :smiley:

Passen davon 2 Stück nebeneinander?

Hallo Ensor,
Ich habe den Sandisk-Stick, am 9.6. Werde ich auch ein MS dazu erhalten und werde das dann mal testen;-). 8 days to go…

Bestimmt. Ich schaue nachher mal aber wenn ich mich nicht melde ja.

ja passen

Wie praktisch! Teste doch bitte, ob man den Stick einschalten kann und dann quasi im MS einstecken und vergessen kann. Würde gerne per Skript dann die Songs immer abgleichen sobald der Tesla in der Garage geparkt ist.

Mach ich gerne. Nur nochmals sicherstellen, dass ich Dein Szenario richtig verstanden habe: Du willst das Teil immer im USB-Slot des MS eingesteckt lassen. Es soll sich, wenn verfügbar, in Dein privates Home-WLAN einwählen, und sobald Dein Router (oder wie auch immer) erkennt, dass der Stick eingeloggt ist, wird das Script gestartet.
Die Hauptfrage ist, ob der WLAN-Empfang immer eingeschaltet gelassen werden kann und im schlimmsten Fall (wenn der interne Akku leer ist) beim nächsten Einschalten des Autos (und dem entsprechenden Ladevorgang durch den USB-Slot) das WLAN immer noch eingeschaltet bleibt oder erst wieder manuell eingeschaltet werden muss.

Habe ich Deine Frage richtig verstanden? Wenn ja, dann kann ich das ja bereits jetzt (als Trockenübung ohne MS) nachstellen, einfach eingeschaltet lassen bis leer und dann wieder in den USB-Slot einstecken.

Gruss Marc

Hast Du in der einen Rezension gelesen:

:question:

Das wäre für den angedachten Use Case der Tod wenn das MS eingeschaltet und der Stick eingesteckt ist. Wäre zu prüfen ob wenn das MS abgestellt wird ohne Verrenkungen die man dann doch vergisst der Stick sich nicht mehr „verbunden“ fühlt per USB und sich dann automatisch in das WLAN einbucht… bin irgendwie skeptisch…