Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welche Vorbereitungen in der Garage für den Tesla?

Ich möchte meine Garage schonmal auf den baldigen Teslakauf vorbereiten, plane auch einen dedizierten 32A-Anschluss legen zu lassen.
Kann ichdann auf jeden Fall laden, auch ohne Doppellader am Wagen, dann halt nur etwas langsamer? oder besser gleich 2 Dosen mit 32 und 16A legen lassen? Oder brauch ich dann so eine Obstkiste voll mit sündteuren Adaptern? Oder eine Wallbox für tausend Euro?

Man will ja nicht die „falsche“ Steckdose neben dem Wagen an der Wand haben. 32A-Ladegeschwindigkeit ist nicht so mein Hauptargument, nur 220V könnte dann doch etwas nervig werden. :neutral_face:
Wallbox gefällt mir nicht 100% da mittelfristig noch andere EV geplant sind und geladen werden wollen.
Bisher hatte ich nur eine Zoe mit „220v-Babynahrung“ besuchsweise zu versorgen.

Wie habt ihr das gelöst und wie zufrieden seid ihr damit?

Hallo Need,

Da ich bei meinem Model S 85D vom Juni 2015 nur einen Lader (11 kw) im Auto habe,( ich wollte auch nur einen Lader) habe ich mir eine CEE 16 A Dose installiert. Mir reicht diese Lösung, denn ich kann bei mir in der Arbeit laden.

Sollte ich in die Verlegenheit kommen, das ich leer zu hause ankomme, ist das Auto in 8 Stunden ( oder über Nacht ) wieder vollgeladen.

Gruß

Kurt

Meine Empfehlung:
Prüfen was der Hausanschluss abkann
2x Kabel legen und auf das max am Hausanschluss vorbereiten
Ob dann Steckdose oder Box, ist egal

Ich habe es damals auch so gemacht. Aktuell hängt nur eine Säule dran, die zweite kommt jetzt aber. Wenn der Tesla auch nur 11 kw kann, für die Zukunft bin ich da gerüstet…

hi Need.
mach eine rote cee16-steckdose. dann passt das mitgelieferte ladekabel.

Ja Du kannst damit auf jeden Fall laden.

Aus einer 32A-Dose lassen sich später immer 2 16A-Dosen machen. Bei 32A plus 16A brauchst Du schone eine Zuleitung, die 48A abkann!

Apropos Zuleitung. Was meinst Du eigentlich mit „32A-Anschluss legen lassen“? Wichtig ist erstmal nur das Kabel. Ob da dann später eine 16A oder eine 32A-Dose drankommt ist zweitrangig, solange der Querschnitt des Kabels ausreichend dimensioniert ist.

Wenn Du die 32A (oder 24A) nutzen willst, dann brauchst Du auf jeden Fall eine Wallbox. Der Tesla UMC geht nur bis max. 16A.

Lass Dich hier inspirieren :smiley:
teslamotorsclub.com/tmc/threads … st-1865524

hey, Danke, das hilft weiter :slight_smile:

Und ausmessen. 10 m^2 Auto im Zulauf :wink:

ja, da hab ich etwas Panik die einfahrt ist 2,50m breit, innen ein Hauch mehr, ich hoffe ich kann aussteigen :blush:

Aktuell parkt da ein Nissan 350Z mit langen Coupe-Türen und es reicht einigermaßen gut.
Wie breit muss man mit Türöfferei einberechnen? - ich will nicht mein Haus versetzen, notfalls zapf ich nachts dann halt die Straßenlaterne an :laughing:

Tja, da wirst Du Summoning brauchen. Selbst wenn Du ganz an den rechten Rand fährst ist links aussteigen mit 50 cm Platz hart. Real wirst Du weniger haben. Hattest Du noch kein MS zur Probe drin?

leider nein, sonst hätte ich nicht gefragt :mrgreen:
summoning is nicht weil es ein gebrauchter werden wird…

drinnen stand an EV nur eine Zoe, und den konnte man da drinnen fast drehen und vorwärts wieder rausfahren :laughing:
ich bewundere den hotrod-Ove von T&T, wie der seinen elfengleichen Körper da eingleiten lässt ist höchst respektabel. :ugeek:

Frag doch einfach mal im Forum, ob nicht ein MS Fahrer Dein Carport probieren kann…
Habe ich auch vor der Bestellung, kurz nach der Probefahrt gemacht.
Beatbuzzer kam, fuhr ins Carport und konnte auch noch aussteigen :wink:

War bei mir der letzte offene Punkt gegen eine Bestellung… Kam aber anders!

Grüße
Mario

gute Idee, werde ich mal ins Auge fassen!

Bevor Dir die Leute hier Dinge vorschlagen lass bitte mal einen Elektriker kommen, der sich die Sache vor Ort anschaut! Die eine Stunde vom Techniker sollte man schon investieren um eine verlässliche Einschätzung zu erhalten. Vorallem was deine Bestandtechnik im Haus überhaupt ab kann. Ob dann ne 16A Dose oder 2x 32A an die Wand gedübelt wird ist völlig belanglos… Den Tesla kannste eh mit dem mitgelieferten CEE Adapter laden. Wenn Du mehr E-Autos planst (oder hast…), nimm gleich so ne mobile Ladedose von CEE auf Typ2, dann kannste mit deinem Plan ne ZOE laden, einen i3, den Tesla oder was sonst noch kommt. Wir laden genau so… Kein ästhetisches Wunderwerk, dafür sicher und flexibel. Das Kabelgedöns hängste um einen Schlauchhalter… Wenn Du geschäftlich fährst, nicht den extra Stromzähler vor der Ladesäule vergessen… Das FA ist da rigeros und nicht gerade konstruktiv.

Wenn Du Deine Garage stillgerecht mit Fussbodenheizung und Teppich auslegen willste, kannste ja eine schicke Tesla Wallbox installieren lassen:

Supercharger nachbauen :wink:

Moin,
ja genau so habe ich es auch gemacht, Datenblatt von Tesla genommen und dem Elekikter zugeschickt, der war hier vor Ort und hat alles inspiziert. Das einzigste was mein Elektriker empfohlen hat, ist ein gesonderter FI für die Leitung.
Stromzähler wird als Unterzähler eingebaut - fertsch!
Mein Verkäufer hat mir von einer PowerWall abgeraten, weil er sagt das Geld könne man sich sparen, er nimmt zu Hause auch das Kabel.
Ergo - lade ich dann nur mit Kabel

Grüße J :stuck_out_tongue: nny

Achtung:
Powerwall -> Akku um zu Hause auch in der Nacht Strom zu haben
Wall Connector -> Ladestation um den Tesla mit Strom zu füttern

…ich verwechsle diese beiden Begriffe aber auch immer mal wieder :slight_smile:

:question:

Was hat die Powerwall und Laden mit Kabel miteinander zu tun?

Also ich habe meinen Elektriker eine Stückliste, Schaltplan und ein paar aufmunternde Worte (Du schaffst das schon, einmal ist immer das erste Mal) gegeben und ihn dann machen lassen um 22kW Typ2 auf eine Ebene unseres Parkaufzugs zu bringen.

Da du ja sowieso ernsthaft vorhast, an der Elektroinstallation etwas machen zu lassen, dürfte die Erstinspektion durch den Elektriker für dich evtl. sogar kostenlos sein, da du ja schon mit Auftrag drohst. :slight_smile:
Zumindest habe ich für so etwas bisher noch kein Geld zahlen müssen, wenn ein konkreter Auftrag für den Elektriker in Aussicht stand.

Bei uns in der Umgebung ist es seit geraumer Zeit fast unmöglich überhaupt Handwerker für irgendwas zu finden außer für einen Neubau. Selbst bei Notfällen kann es mal 3-5 Monate dauern bis eine Firma einen Termin vergibt. Da wird kaum jemand wegen „einmal wegen ner Dose gucken“ vorbeikommen oder sich über so einen Auftrag freuen. Fußbodenheizung und Powerwall war nicht geplant, ich will nur den Tesla laden :blush:

Woher bekommt man die Unterlagen, von Tesla selbst?
Die haben auch Listen von Elektrikern die Installationen vornehmen, hat da jemand schon Erfahrungen (Raum OF-Land/Seligenstadt)

Sorry war wohl noch nicht ganz wach :laughing:
Meinte natürlich die WallBox zum Laden :mrgreen: