Welche Unterlege-Puks und Wagenheber benutzt ihr zum Räderwechsel?

Hi, mich würde mal interessieren welche Wagenheber und Puks ihr benutzt? Ich habe einen Wagenheber von Deuba, und das Problem, dass die Puks extrem gequetscht werden beim hochheben, sieht nicht gerade gut aus…

1 „Gefällt mir“

Ich verwende die von Ev-goodies.de Wagenheberaufnahmen, Felgen Reparatursets & vieles mehr

Gibt schon einige Threads dazu hier im Forum. Einfach mal nach „Jack Pads“ suchen.

1 „Gefällt mir“

Ich habe nen rodcraft rh135 und mache es ohne Gummi.

3 „Gefällt mir“

Puks sind meiner Meinung nach völlig überflüssig oder schaffst Du es sonst nicht Deinen Wagenheber genau unter den Aufnahmepunkten zu positionieren? (ich denke, dass Du das hinbekommst. :wink:)

1 „Gefällt mir“

Die Puks sind doch so günstig und auch aus Gummi. Ob die da etwas gequetscht werden ist mir doch egal. Die dienen nur als zusätzliche Auflagefläche, theoretisch gehts auch ohne ist aber einfacher mit und macht auch keine Schrammen.

Daher völlig egal ob die gequetscht werden, den Zweck erfüllen alle.

1 „Gefällt mir“

@Major
Es gibt verschiedene Versionen von den Puks, ich habe die stabilere Variante aus Hartgummi genommen, da ich die weichen auch nicht so toll fand. Nur als Beispielbild, die gibt’s auch noch in anderen Shops: Wagenheber Pads für das Tesla Model 3 und Model Y – Shop4Tesla

Man sieht da deutlich den optischen Unterschied und da wird auch 0,0 gequetscht/verformt beim Anheben (auch wenn das in dem Fall wohl eh nichts ausmacht, wie schon gesagt wurde).

2 „Gefällt mir“

Ich benutze die „einfachen Dinger“ von Ali :slight_smile: Wenn Du auf die überflüssige Box verzichten kannst für 'nen Zehner incl. Porto… für alle 4 ! :slight_smile:

Funktionieren gut !

1 „Gefällt mir“

Ohne Gummi ?:joy:

Eindeutig zweideutig :smile: Mache ich auch mit dem Rodcraft. Für die nicht eingeweihten: ein Rodcraft-Wagenheber hat schon eine Gummiauflage am Hebearm / Ansatz. Puks würden auch gar nicht mehr drunter passen wegen 25mm Tieferlegung.

Mein „Nicht Rodcraft-Wagenheber“ hat auch eine Gummiauflage aber ich mache es nur mit
„Doppelgummi“ … zur Sicherheit… :slight_smile: :slight_smile:

… ich habe den Wagenheber noch zum „Vorkriegspreis“ von 99,95 Euro bekommen und „damals“ gleich zwei gekauft. So kann ich die Karre einseitig komplett hochnehmen ohne das Chassis (zu) sehr zu tordieren.

1 „Gefällt mir“

Mein WH passt auch nicht mit Pads unter das Auto.
Meine Lösung ist ein Stück einer Planke Vinylboden, dass ich zw. Wagenheber (Zackenrand) und Unterboden lege.
Da muss ich natürlich aufpassen, dass ich im Bereich des Puk-Lochs hochdrücke.

Das heisst, Du brauchst eine 2. Person um beide Seiten synchron hoch zu pumpen? Oder nach jedem Pumpen die Seite wechseln? :joy: Ich meine Bewegung ist ja gut :+1: aber ist das nicht etwas übertrieben?

die 2,50m zwischen den Hebern ist trotz meines hohen Alters eine überschaubare Strecke :slight_smile: Daher nehme ich sie auf mich.

1 „Gefällt mir“

Das Chassis zu tordieren? Was genau meinst du damit, mal für mich als Laien erklärt?

Die finde ich gut, habe ich mir jetzt bestellt, allerdings bei Ali für 18€. Danke!

1 „Gefällt mir“

Die Karosse zu verdrehen.
Vergiss es einfach :grin:

1 „Gefällt mir“

Ich nutze schon seit Jahren einen Rangierwagenheber zusammen mit einem 3 mal oder wer es auch schafft 4 mal gefalteten Stück dicke Pappe, was auf den Teller des Wagenhebers kommt, und habe dadurch noch nie einen Abdruck oder Beschädigung der Wagenheberaufnahme festgestellt. Ich mußte auch nie irgendwelche Puks oder Ähnliches zusammensuchen, weil ich immer irgendwo Pappe übrig habe. Nach der Verwendung gut zu Entsorgen ins Recycling. Einzige Bedingung: Die Wagenheberaufnahme muss trocken sein… logisch :smiley:

Kosten:…? nix

Habs beim MY auch schon so gemacht.

Als Wagenheber einen Kunzer WK 1075. Pads habe ich bisher nicht genutzt. Finde es aber etwas nervig sicherzustellen, auch ja die Aufnahmen korrekt zu treffen. Ich denke im Frühjahr habe ich dafür dann auch ein Pad, den man blind einhängen und ganz easy den Heber drunterfahren kann.