Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welche Ladekarte für Ionity?

Also jeder der auf die Langstrecke geht und international unterwegs ist kauft rein finanziell besser nen Diesel. Oder Benziner…

Ich find das recht krass. 0,79€ und das obwohl der Boom noch nicht mal angefangen hat. Denke Ende Jahr knacken die 1€ pro kWh…

und damit würden wir „Fremdlader“ die zu zahlenden kWh-Preise der OEM-Käufer bei Ionity mitsubventionieren. Echt praktisch.
Aber wir alle haben ja schon über Bundessubventionen den Aufbau mitfinanziert. Und den Rest der Ionity-Ladeinfrastruktur schaffen wir auch noch, 20 Mrd. sollten reichen. :wink:
Vermutliches OEM-Motto: „Ihr wollt es, ihr kriegt es. Aber nicht auf unsere Kosten!“ :slight_smile:

Gruß

Wer fährt denn ohne einen Vertrag zum Laden?
Nur Direktkunden ohne Vertrag zahlen die 0,79€ je kWh!

IONITY (und alle anderen Wettbewerber) wollen Geld verdienen; das geht nur über die richtige Leistung und den richtigen Preis.
Ich sehe das vollkommen entspannt.

Ich habe Wirtschaftlichkeitsberechnungen gesehen, die 350kWh-Ladestationen, bei einem Preis von 0,08€ bis 0,10€ je kWh über dem Hausstrompreis liegend, zu einem Gewinnmodell führen.

Gruß
Herbert

Elon behauptet ja immer noch es sei nur noch kein anderer Hersteller auf Tesla zugekommen.

Das ist tatsächlich etwas, dass die Regierung klären müsste. Genau wie die undurchsichtige Preisstruktur.

Wo gibt es brauchbare Verträge? Wohne in der CH, fahre Tesla und laden unterwegs in A, D, NL und DK. Bei Maingau etc. bekomm ich keinen Vertrag, da zahlst dich dumm und dämlich.

Hier im Forum haben das einige auch schon für die Supercharger V3 gemacht und sind zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen:
Die Dinger sind nicht so teuer und lohnen sich schon nach „recht“ kurzer Zeit…

Tesla macht das irgendwie einfach gut.

Aber der Preis von 0,79€/kWh zeigt wo die Richtung hin geht.
Bei einem Verbrauch von 20 kWh/100km bekommt man dann 12l Diesel (1,30€) dafür.
Das wird die E-Mobilität so richtig puschen. Da bekomme ich niemanden mehr überzeugt ein E-Auto zu kaufen.
Ich kann natürlich auch bei Maingau laden, aber die werden auch nicht ewig zu schießen.

Eigentlich wollte ich etwas anderes schreiben, hohe Preise…, aber dann fiel mir ein das ich nur Langstrecke fahre. In Europa. Da sind einfach keine Ionity Säulen auf der Strecke. Zu wenige, nicht garantiert nutzbar, nicht planbar da keine Anzeige ob frei und in Funktion. Es ist ganz egal welchen Preis die aufrufen, es ist nicht interessant, da lädt ja eh niemand. Sorry, 350kW sind geil, aber in der aktuellen Form komplett nutzlos.
Das SuC Netz ist nicht schnell (Klagen auf hohem Niveau), aber garantiert nutzbar, immer. Das ist der Faktor.
Die letzten beiden Male an der A7 bin ich weiter zu Tesla gefahren da Ionity nicht in Betrieb.

Seit dem 30.10.2019 steht mein Auto in Todendorf (bei Hamburg) und lädt, laut Äpp. Läßt sich nicht stoppen, der Support kann auch nicht helfen, habe keine Rechnung bekommen, obwohl korrekt vom Konto abgebucht wurde. In der Äpp zum Glück nur.

So werden die nie Geld verdienen, verkaufen kaum Stromautos und vergraulen jetzt auch noch Fremdmarken an den Ladesäulen, echt nicht so geschickt :angry:
Das SuC Netz wird für die anderen sicher nicht mehr bezahlbar, ist schließlich im Aktienkurs eingepreist.
Wenn Ionity ua nicht mit transparenten Preisen, in D so um 30 Cent, in den Markt gehen, werden die es schwer haben. Auch wenn Tesla nun kontinuierlich die Stückzahlen der Autos hochfährt, wird die eigene Kundschaft auf Langstrecke vornehmlich an den eigenen Ladern bedient. Das Netz wird ja weiter ausgebaut. 2019 war schon besonders durch das M3, wird auch noch anhalten und vorrübergehend Ionity ua Kunden bringen. Langfristig werden die wieder weg sein, wenn sich die lokalen Anbieter nicht mehr bemühen.

Einerseits muss IONITY natürlich irgendwie Geld verdienen aber wie blöd kann man denn bitte sein. Man ist in Deutschland nicht nur technologisch Tesla hinterher sondern gibt den Kaufinteressenten jetzt auch noch den Hinweis das man bei Tesla wesentlich besser aufgehoben ist was die Kosten bei Langstrecken angeht.

Der Direktkunde ist doch unerwünscht, siehe Mobilfunk, wo der Klarmobil, Mobilcom oder sonstwas immer etwas günstiger ist als der Vertrag bei V oder T.

Direktkunden verursachen halt den meisten Aufwand im Vergleich zum Großkunden Shell usw.

Außerdem kan man damit, den 79 cent erst mal länger Leute zum Verbrenner treiben so lange die CO2 Steuer noch nicht zuschlägt.

Die deutsche Autoindustrie ist die Beste wenn es darum geht alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen, alles wird günstiger, nur keine Autos,auch wenn der angeblich komplett neu entwickelte Motor nur das hubraumreduzierte Vorgängermodel ist, oder gar der Werkstattbesuch…und wenn es mal nicht läuft holt man sich Subventionen mit Hinweis auf x potentielle Jobverluste.

Ionity wird es in 10 Jahren nicht mehr geben, die Autoindustrie wird bei genug E Autos auf der Strasse mit Verweis auf das Kerngeschäft die Ladeinfrastruktur an Shell,BP, Total oder sonstiges verkaufen und dann den Profit machen.

Da Shell im Umbau zum Stromkonzern ist, Total ebenso, ist das Betreiben einer Schnelladeinfeastruktur die logische Evolution.

Das Shell zum Stromkonzern avanciert ist nicht nur Statement des CEO,man sieht es daran das Shell Privatstrom letztes Jahr aufgetaucht ist, sie Newmotion gekauft haben und diverse kleine Stromnetzbetreiber im Ausland und auch Stromanbieter.

Nicht Bund, EU hat die Ionity Säulen gefördert. Der Aufkleber ist auf jeder Säule zu sehen.
Mich würde interessieren wieviel Prozent es je Säule waren und die Privat wieder beschenkt wurden um uns dann ein zweites mal zahlen lassen

Wieso? Ich gehe mal davon aus das VW und Co mit den eigenen Karten günstigere Tarife anbieten wird. Ob Tesla bei den 33 Cent bleibt wissen wir doch auch nicht.

Niemand soll EAutos kaufen. Die sind nur dafür da damit keine CO2 Strafzahlungen fällig werden. Das sind Pappkameraden, Strohmänner.
Die funktionieren ja nicht weil es kaum Ionity Säulen gibt und weil Strom so teuer ist.
Der gute alte Diesel mit Wählscheibe, immer 10 Pfennig Stücke in der Tasche haben und die Zeitung lesen, das ist die Zukunft, seit 100 Jahren.

Entschuldigt diese profane Äußerung. Aber nach so vielen Jahren sollte man doch mal ernsthaft glauben das ein Autohersteller die Sache Ernst nimmt. Ladesäulen bauen kostet kein Geld. Ohne Ladesäulen geht das nicht, die sind die beste Werbung.

Im Endeffekt ist es doch für Ionity eine Sache von Angebot und Nachfrage.

Deren Angobot für Spontanlader (aber noch! nicht für Maingau, usw.) ist so hoch, dass sich da niemand freiwillig hinstellen wird. Keine Kunden geben bei Ionity Geld aus und Ionity kann kein Geld verdienen.

Ich kaufe die Erdbeeren auf dem Markt ja auch bei dem, der das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und nicht dort wo sie am teuersten sind.

Irgendwann wird Ionity merken, dass die paar Autos aus dem Joint Venture nicht genügen um die Laden zu finanzieren, so werden sie den Eintritt wieder günstiger machen.

Fazit: Schaut und lernt bei Tesla.

Wenn die Fremdkunden diskriminieren, könnte das teuer werden. Das wäre doch ein schönes Thema für einen engagierten Anwalt.

Alle Beiträge zum Thema „Kostengünstige kWh-Tarife ab Februar 2020“ :laughing: aus drei Threads in diesem hier zusammengefasst.

Du kannst doch dort laden es soll Firmen geben die sperren ihr Ladenetz komplett für andere Hersteller.Ionity lässt uns doch die Möglichkeit unsere Tesla’s dort zu laden.Was macht ein Taycanfahrer usw um SC?
Ist doch vollkommen legitim das die beteiligte Automobilindustrie bessere Preise oder sogar Flats anbietet.Jetzt kommen sicher wieder die Fördermittel hoch.Tja ändern wir nicht.Hat sich jemals jemand hier Beschwert das Tesla ihr Ladenetz nicht für andere Hersteller öffnet ganz im Gegenteil also ruhig Blut wird sich nichts ändern außer bisschen voller am SC und ein Verkaufsargument für die an Ionity beteiligten Hersteller die über ihre Karten sicher gute Preise im Ionity Netz anbieten werden.
Wer für teuer Geld seine älteren MS auf CCS umgerüstet hat um Ionity auf längeren Strecken zu nutzen könnte natürlich jetzt in die Röhre schauen aber noch funktionieren ja Drittanbieterpreise bei IONITY wer weiß wie lang.

Leider hat sich IONITY in Richtung Tesla orientiert und grenzt jetzt fremde Kunden aus. Hätte eher gehofft, dass es sich in die andere Richtung entwickelt.

Grundsätzlich kann ich verstehen, dass IONITY eigene Kunden bevorzugen möchte, wenn sie in ihr Ladenetz investieren. Aber mehr als doppelt so teuer für Fremde finde ich übertrieben. Fastned nimmt nur 59 Cent für Nicht-Member.

Es ist schon ein Unterschied, ob eine private Investition getätigt wurde oder ob mit Steuergeldern und entsprechenden Beauflagungen investiert wurde. Ich bin mir sicher, daß sich da alle konform verhalten.