Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Welche elektrische Spezifikation wird der M3 haben?

mir und meinem model s genügt unterwegs die aktuelle suc-leistung. und zuhause hab ich 11kw. reicht mir auch locker. ist über Nacht immer voll.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Bezüglich Ressourcen Verbrauch wäre allerdings eine höhere lade Geschwindigkeit gegenüber einem größeren Akku (der dann 95% der Zeit sinnlos Spazieren gefahren wird) vorzuziehen.
Elon meinte doch, das das model3 SuC Version 2 haben wird, was steckt dahinter?
Denkbar wäre m.e. auch, das man einen kleinen akku einbaut und daneben noch Platz läßt, um einen Batterie swap auf Langstrecke zu haben, das würde ich z.b. gegenüber einem reinen miet Akku Modell durchaus interessant finden.
Da die Stromstärke über den vorhandenen Stecker sicher nicht für 350kw reicht, wäre eine höhere Spannung naheliegend aber kinderkram auch nicht gerade.
Denkbar wäre natürlich ein nicht manuell bedienbares steckersystem, das z.b. von unten eingestopselt wird.
Aber mehr als 350kw müssen Leitungen und Akku evtl. Über ein externes Kühlsystem gekühlt werden, das auch automatisch liefe.

Abwarten, für Model 3’sehe ich das noch nicht.

Schnellere Supercharger werden kommen, wenn die Technik reif ist. Im September soll ja der Tesla Semi vorgestellt werden und außerdem noch „etwas anderes“…

Mit ziemlicher Sicherheit die Lademöglichkeit für diesen :wink:

Ob die jetzige Technologie veraltet ist, sei mal dahingestellt. Zudem ist es gut möglich, dass die neueren Akkus länger höhere Ladeleistung ermöglichen. Die Einrichtung der Infrastruktur ist noch zu neu, da glaube ich einfach nicht an eine neue. Wir werden sehen

Mal ne Frage dazu, Teslas Supercharger haben hier in der EU doch das Typ 2 Format. CCS setzt sich aus Typ 2 und den beiden DC-Anschlüssen zusammen. Warum sollten also die Tesla Supercharger und CCS nicht kompatibel sein?


Quelle: de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2

Alles Gute!

Weil sich Tesla genau aus diesem Vorentwurf zur CCS-Norm den DC-Mid Stecker rausgesucht hat für Europa, um mit der zukünftigen CCS-Norm dann kompatibel zu sein. Und natürlich wurde dann im entgültigen Entwurf, bzw. der Umsetzung der Norm genau dieser Stecker rausgenommen (auf Anraten eines deutschen Mecedes-Benz Managers oder einer deutschen Kanzlerin, aber ich will da jetzt keine Namen nennen) , wahrscheinlich damit Tesla …

Für die Zukunft könnte es aber tatsächlich möglich sein, daß im Model 3 der CCS-Typ 2 drinne ist (mit den beiden dicken Zusatzpins drunter), der obere Teil aber sowohl CCS-AC als auch Supercharger kann. Technisch geht das, müßten die DC-Pins dann nur entsprechend umgeschaltet werden zwischen AC und DC. Die Größe der Klappe beim Model 3 würde reichen. Warten wirs ab, ist ja nur noch 'nen Monat…

Hallo Fritz,

Unterscheiden sich die drei oberen mechanisch? Für mich sieht das das so aus, als wäre nur die Belegung unterschiedlich. Dass hieße, die Ladesäulen und Autos könnten so gebaut werden, dass sie die Steckerbelegungen umschalten können. Aus Sicht der Autos wäre das ohnehin sinnvoll, damit der Wagen immer das höchste nehmen kann, was die Säule bietet.

So wie Du das für Model 3 prophezeist, nur eben zusätzlich mit Supercharger-Belegung.

Oder sehe ich das falsch?

Liebe Grüße
Andrea

Exakt.

Belegung unterschiedlich nur Freischaltung notwendig.

Also Tesla könnte an allen SC und CCS laden.

Außerdem könnten auch die Konkurrenzprodukte bei CCS und SC laden. :wink:

Tesla kann dann an jedem Anschluss laden. (Chademo Adapter sei Dank)

Redvienna mit Deinen Vereinfachungen stiftest Du mehr Verwirrung als dass Du vernünftige Antworten gibst. Es ist keine Kleinigkeit, man kann nicht nur einfach die Belegung ändern. Es sind Umschaltschütze notwendig, das Protokoll ist ein anderes und der Veriegelungsmechanismus wäre wahrscheinlich auch noch ein Thema. Schlußendlich kostet das Ganze auch noch etwas.
LGH

Ich nehme mal die Antwort vorweg :sunglasses:

Gruß

Bernhard

:smiley: :smiley: :smiley:
LGH

Hallo redvienna,

Danke! So langsam beginne ich, zu begreifen…

Also Typ 2 ist nur die Bezeichnung für den mechanischen Aufbau des Steckers. Mit Erweiterung heißt der Stecker dann „Combo 2“. Richtig?

Und weiter: Die (vier) elektrischen Ladeverfahren, die über den Stecker Typ 2 (bzw. Combo 2) abgewickelt werden, laufen unter CCS, kann man das so sagen?

Und habe ich das richtig verstanden, dass die Supercharger den Stecker Typ 2 mit einer proprietären Belegung benutzen, bzw. mit der Belegung „DC-Mid“, aber anderen (höheren) elektrischen Kennwerten?

Welche elektrischen Ladeverfahren kann Model S und X denn außer Supercharger? „DC High“ fällt offensichtlich aus, weil dazu ja „Combo 2“ erforderlich ist.

Bei der Zeichnung aus Wikipedia kommt mir allerdings Bild 2 seltsam vor. AC und „DC low“ zugleich?

Danke
Andrea

PS: Gibts da kein Wiki, dass die Sachen mal gut verständlich erklärt?

Es tönt ja von vereinzelnten schon seit Jahren hier im Forum, dass die SuC ja veraltet und eine Sackgasse sind. Dazu noch die regelmäßigen Nebel-Meldungen, dass im CCS-Land (jetzt auch schon seit Jahren) alles mögliche bombastische in der Pipeline steht und kurz vor der Veröffentlichung usw usf… :unamused:
Daneben dann die ebenso regelmäßigen Knaller, dass man mit 400V ja nicht weit käme, und 800V ja viel billiger sei. Die Entwicklungen bei PV-Anlagen haben hier immer wieder als Vergleich herhalten müssen (keine Ahnung, was an nem 1000V String so geil ist… hatte und hat genug Probleme)

Und jetzt wird hier wegen dieser 800V Geschichte sogar ernsthaft vermutet, dass das Model 3 nicht an die SuCs kann??? Ich breche weg…
Ist es denn soo unvorstellbar, dass man mit 400V tatsächlich fahren und laden kann? Die meisten aus der Neuzeit hier fahren ja mit 60er, 70er und 75er sogar nur mit 350V rum. Und das soll ja angeblich auch gar nicht so schlimm sein.

Ich glaube, das Tesla Entwicklungstempo färbt hier ein wenig ab, sodass man mittlerweile schon zwanghaft immer wieder neues erwartet, egal ob besser oder schlechter… Hauptsache neu und anders :wink:

@Elektrogesellin:

Sie benutzen zum laden am SuC die DC-mid Belegung. Ströme jenseits der 350A und eben die Ladeschlussspannung von knapp 404V sind als elektrische Kennwerte zu nennen. Der Stecker ist kompatibel zu Typ-2, allerdings lädt ein anderes Fahrzeug nicht am SuC, wenngleich der Stecker passt.

Alle dem Typ-2 Stecker üblichen ala AC 1-phasig, 3-phasig. DC nur am SuC, oder aber per Chademo Adapter mit fahrzeugseitig unveränderter Belegung.

Das M3 braucht doch nur ne eventuell elektrische Klappe für die beiden zusätzlichen CCS pins, so wie veim i3.
Wer am SuC steht steckt do ein, den Rest bleibt das Protokoll.
Wer CCS laden will, zieht die Klappe der noch Stromlosen Zusatzpins ab, steckt den Klöpper vom CCS Laderüssrl rein, das Protokoll handelt dann mit dem Auto aus.

Platz scheint da ja zu sein, weitere Umschaltpins brauchts doch eigentlich nicht und wenn ja, dann ein Wechslerrelais rein.

Aber das alles weiss niemand, es ist aber nicht mehr lang :wink:

Grüße
Mario

Der Vorteil von CCS zur Tesla-Lösung ist der, dass man keine Junction-Box im Auto verbauen muss, die die Stromzuführung entweder zur Batterie oder zum Bordlader führt. Gleichzeitig kann man aber mit einem Inlay am Fahrzeug AC und DC bedienen. Das sollte man nicht unterschätzen.
Daher wird das M3 ganz sicher mit CCS kommen und vorerst trotzdem eine Junction-Box habe und am SuC laden können.
Später wird ein CCS-Adapter für MS und MX kommen und dann können die SuCs auf CCS umgebaut werden. Das wird aber erst passieren, wenn Tesla im großen Stil Strom über ihren Shop verkaufen wird wie Apple Apps vertickert. Dazu braucht es dann etwas mehr EV Konkurrenz und Tesla kann unabhängig vom Verkauf von Autos auch mit dem SuC-Netz Geld verdienen.

Hallo,

@Beatbuzzer: Danke!

Anscheinend wird hier CCS mit Gleichspannung gleichgesetzt, aber CCS definiert doch mehrere elektrische Verfahren, Nämlich Wechselstrom einphasig, Wechselstrom dreiphasig und Gleichstrom. Jeweils mit unterschiedlichen Stromstärken. Oder habe ich das falsch verstanden?

LG
Andrea

CCS steht ja für combined charging system, bestätigt also schon Deine Vermutung.
Allerdings hast Du auch Recht, dass CCS praktisch immer in Verbindung mit DC laden fällt. Denn der CCS Anschluss an einer Ladesäule liefert Gleichstrom und das ist für den Anwender das Interessante. Quasi wann immer über CCS diskutiert wird, geht es den Leuten um das schnelle laden auf Langstrecke, daher geht es um den Gleichstrom-Teil vom CCS.
Das einphasige AC laden mit Leistung von 3,7 kW oder kleiner taugt ja nur für das laden über Nacht. Und dort setzt man dann ja (generell) wieder den Typ2 Stecker einer Wallbox ein. Wenngleich dieser ebenso in den CCS Port des Fahrzeugs gesteckt wird, redet man dann idR wieder über Typ2 laden, denn die stromspendende Seite (Wallbox) hat ja in diesem Falle wieder einen Typ2 Stecker.

Rein begrifflich betrachtet hast Du aber Recht, CCS bietet - genau wie der Tesla Typ2 - AC und DC in einem Stecker, nur bei CCS eben in riesig und hässlich… und eigentlich auch nicht ein Stecker, sondern zwei fragwürdig offenbar auf die Schnelle aneinander konstruierte Stecker. Der Typ2 oben und als Geschwür der Industrie Gabelstapler Ladestecker unten drunter…

Und wenn jemand (Tesla) mal eben sein eigenes Ladenetz aufstellt, während die anderen trotz doller Ankündigungen seit Jahren praktisch nichts machen, dann darf er sich auch den Stecker dafür aussuchen und auch weiterhin verwenden :wink:

Hallo Beatbuzzer,

danke für Deine Erläuterungen!

Das mit der Stecker-Erweiterung finde ich auch hässlich, aber nicht schlecht gelöst, weil man so kompatibel zum alten Typ 2-Stecker bleibt. Quasi eine Steckdose für zwei unterschiedliche Stecker. Wobei der kleinere Typ 2 ja auch zwei DC-Varianten hat.

Die Begriffe sind aber höchst verwirrend. Eigentlich ist die Idee nicht so schlecht, unterschiedliche Verfahren (1-phasig, 3-phasig, DC) in einen Stecker zu packen. Aber dann sollte man eindeutige und kurze Bezeichnungen einführen. Also so etwas wie „CCS AC 1“.

Wenn schon Kenner schreiben „Typ 2 statt CSS“, obwohl das kein Widerspruch ist, dann muss ja jeder Anfänger durcheinanderkommen! Dann sucht der E-Anfänger eine CCS-Säule und wundert sich, dass der Stecker passt, aber nichts fließt, weil er den Unterschied der Ladeverfahren nicht kennt.

Liebe Grüße
Andrea