Weitere Supercharger offen für andere Hersteller

Ok danke das klingt nicht schlecht

Dann kann man nur hoffen dass Tesla nun an den Ausschreibungen der Asfinag teilnehmen kann und demnächst SuC auf Rastplätzen und bei Raststätten auftauchen.

Vielleicht war das die Taktik weshalb so zögerlich ausgebaut wurde, um nicht das Pulver an unattraktiven Plätzen zu verschießen.

Schön wäre es, nur irgendwie fehlt mir da noch der Glaube …

Du musst Standortdienste eingeschaltet haben!

Na nix da. Für Asfinag braucht es alle 3 Ladestecker Typen.

Sogar IONITY hat in Eisentratten einen ABB Terra 50 Triple Charger hingestellt extra.

Das würde somit nur gehen wenn es wo ist, wo es bereits CHAdeMO und Typ 2 auch gibt.

Sonst müsste Tesla das hinstellen.

Die besten Plätze hat IONITY bereits.

Siehe Golling, Eisentratten, Trieben (und net 10 min Entfernung abfahren nach Liezen…).

Und weil unser Papas Cayenne User hier so viel Angst hat wie im anderen Thread:

Bei den Preisen lädt niemand am SuC.

We Charge Plus ist günstiger

Ich selbst nutze die (nur mehr für Energiekunden mögliche) Energie Graz drive fix. 45 Euro mtl brutto für 3500 kWh im Jahr. IONITY exklusive, aber Smatrics / Turmstrom / da emobil HPCs usw.

2 „Gefällt mir“

Moin!

:upside_down_face:

Nein das ist so gewesen, dass Nachbarländer der Länder, wo es offen ist, es auch nutzen konnten afaik?

Hatten wir schon ein paar Mal aber das ist inkorrekt: Das Netz wird ja weiterhin ausgebaut. Und je mehr Nutzer man hat, desto grösser kann das Netz sein. Damals als die Model 3 nach DE kamen haben sich auch einige Model S Fahrer gesorgt, dass ihr schönes Ladenetz durch die Model 3 Fahrer unbrauchbar werden würde. In Wirklichkeit hat das nur die nächste Ausbaustufe gezündet.

Wir werden das nun auch bei Öffnung für Fremdmarken erleben: ich jedenfalls glaube nicht, dass der gemeine Tesla-Fahrer langfristig unter der Öffnung leiden und und obendrein glaube ich, dass das Leben von Ionity & Co. nun deutlich schwieriger wird.

10 „Gefällt mir“

Dann ziehen die halt die Preise für Nicht-Gesellschafter Tarife wieder an. Und für VW, Audi, Kia und Co bleibt es geschmeidig günstig. Win-Win.

Nach meinen Erfahrungen wird da für Kunden des Konzerns nichts geschmeidig günstig.
Erst passierte eigentlich nichts und selbst für den „Chef“ war der Weg über die Alpen mit dem ID.3 einfach nur ein Abenteuer und nun besteht die Aussicht auf einen geringen Preisnachlass für eine arg begrenzte Zeit. Danach sind die Kunden des Konzerns den Mechanismen des Marktes unterworfen.
Da die Nutzungsdauer eines ID.3 im Vergleich zum Golf erheblich länger sein wird/muss, um eine gute Umweltbilanz hinzubekommen, spielen die Goodies zu Beginn kaum eine Rolle.
Wichtiger ist eben der Ausbau des Ladenetzes durch Tesla, Ionity, BP, ENBW und allen anderen großen und kleinen Firmen.
Die brauchen alle Unterstützung zB durch die Versorger beim Anschluss oder auch den öffentlichen Bereich durch Abschaffung sinnloser Bürokratie. Letzteres könnte auch für Tesla bei der Öffnung der SuC wichtig sein.

Problem bei Ionity ist auch, dass die Zahl der Stalls schlicht zu gering ist.
Bei der letzten Finanzierungsrunde haben Sie gesagt, dass sie an 1000 Standorten 7000 Lader aufbauen wollen.
Was zum Teufel will man mit 7 Stalls pro Standort, wenn sich die Verkaufszahlen vervielfachen?
Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob Ionity nicht nur ein Feigenblatt ist…

7 „Gefällt mir“

Die meisten, die ich kenne, bieten 150 kW, damit zahlt man 12 Cent, aber ja, das ist super günstig.

Ja, IONITYs größtes Problem sind die Zuverlässigkeit und Anzahl der Stalls je Standort. Absolut. Hier muss dringend skaliert werden. Am besten mindestens um den Faktor 2-2,5.

2 „Gefällt mir“

Das Problem ist das Ionity auch einfach nicht mehr baut?
Zumindest sind irgendwie gerade mal 3 neue Standorte in Deutschland geplant und das seit über einem Jahr.

We charge plus gibt’s ja nur für Id-Fahrer - und auch da afaik nur 12 Monate vergünstigte Grundgebühr. Aber trotzdem nicht übel natürlich.

Das würde erklären, wieso ich es in der App nicht sehe. Aber hatte da nicht nextmove berichtet? In Deutschland für alle?

Dann ist IONITY PASSPORT immer noch günstiger - auch in AT und für alle.

Bei diesen Preisen wird eine Hohe Reichweite beim E-Auto wieder sehr viel Interessanter.

2 „Gefällt mir“

Korrekt, aber du zahlst 3€ und 5ct/kWh da mehr.

Das ist also das Pardon zu Tesla’s Abo, mit dem Unterschied das man da 35ct/kWh statt 58ct/kWh zahlt :smiley:

Warum? Du musst ja am SuC nicht laden und es gibt für Leute die auch ausländische Karten nutzen weiterhin Möglichkeiten zwischen 20-36ct/kWh zu laden.

Das Tesla die Supercharger öffnet find ich aber gut, dann stehen die nicht so leer rum wie gerade.

Finde es auch gut, dass sie öffnen. Für manche Flotten ist nur Verfügbarkeit und Sicherheit wichtig. Kosten egal. Der muss fahren. Das sind die Supercharger.
Der „Tank“ unter den HPCs!

Ok also Elli AT immer noch günstiger als IONITY Passport.

35c je kWh lasse ich mir ja noch gefallen :smiley:

Tja nur blöd für die Tesla Fahrer die sich bisher darauf verlassen konnten dass wenn dort steht 6/16 Stalls frei auch 6 frei waren.
Wenn da jetzt irgendwelche Karren von anderen Anbietern mit dem Ladeanschluss auf der falschen Seite an den SuCs habe, dann guckt man als Tesla Fahrer blöd, da man das erst erkennt wenn man da ist.
Aktuell könnte ich einen Supercharger früher rausfahren wenn ich sehe, dass der SuC den ich eigentlich anfahre nahezu voll ist.

Und das Tesla nicht nur große SuCs freigeben wird, wie hier am Anfang hier noch fantasiert wurde, ist ja mittlerweile klar.
Aber klar, wäre ich Tesla Aktionär würde ich es auch gut finden das die SuCs nun von Tesla „abgemolken“ werden.

1 „Gefällt mir“