Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wass wenn der Vermieter zum Problem wird...

Kurz zu mir… Bin aus dem Aargau Schweiz (nähe Basel) und möchte mir anfangs 2015 das Model S reinziehen.

Vorab wollte ich abklähren ob und wie ich einen Stromanschluss fürs Model S machen kann. Ich hab bei der Verwaltung nachgefragt und natürlich betont, das ICH die Kosten übernehme und ICH einen Zähler einbaue für die genaue kostenabrechnung. Nach 2 Wochen bekam ich einen Anruf zurück (wie erwartet) mit einer Absage für die Bewilligung. Das Argument der Verwaltung war jedoch lächerlich… :slight_smile: Achtung jetzt kommts… :slight_smile: „Es ist zu kompliziert“ Wortwörtlich Zitiert. Natürlich lies ich nicht locker und warte jetzt auf einen Rückruf vom Besizer selbst. Der soll mir das persönlich sagen, damit ich Ihm viel Spass beim Tanken wünschen kann und er jedes mal wieder an mich denkt :stuck_out_tongue:
Aber mal ohne Scherz. Wie sind eure Erfahrungen mit Vermieter die noch nicht begriffen haben um was es dabei geht, und sich quer stellen. Hat jemand etwas ähnliches erlebt und könnte mich beraten? Ich hab mir schon überlegt Ihn auf ne Probefahrt einzuladen um ihn dafür etwas mehr begeistern zu können.

Danke im Voraus für konstruktive Beiträge und eure Unterstützung.

Hallo,

Es gibt dazu einen ganzen Thred mit dem Titel “Die Sorgen meiner Nachbarn”:

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Vermieter. Dieser ignorierte einfach meine Anfragen… Und habe mit entschlossen einfach umzuziehen. Am neuen Ort müssen leider knapp 70 Meter Kabel verlegt werden, was nicht gerade günstig ist.
Tipp: Bleib freundlich und sachlich, sonst stellt er sich noch lange quer.
Mach ihn zudem auf den Hauseigentümerverband aufmerksam, der dazu an seine Mitglieder auch ein Infoblatt erstellt hat:
hev-schweiz.ch/home/aktuell/ … ac2841f751
Viel Erfolg!

Ist wahrscheinlich am einfachsten und am erfolgversprechensten.

yep, das finde ich eine Top-Idee.
Wenn er es trotzdem nicht macht wird wohl nichts helfen…

Du musst dem Vermieter klar machen dass für ihn absolut null Aufwand entsteht, da der Anschluss am bestehenden Zähler angeschlossen wird. So habe ich es gemacht und bin problemlos durchgekommen. Natürlich habe ich auch belegt dass die Installation von einem ausgewiesenen Fachmann erledigt wird.

Du kannst vielleicht auch noch erwähnen dass durch deine Investition für ihn der Mietwert steigt.

Dito, dasselbe hier.

Vielen dank für die ersten Antworten.

Ich warte noch auf den anruf vom Besizer und halte mir paar Argumente bereit. Zudem hab ich im Leitbild meiner gemeinde gelesen das Energieefizienz und erneuerbare Energie gefördert und untützt wird. Ich mach mich noch schlau darüber in wie fern der Besitzer der in der Gemeinde gebaut hat sich daran auch halten sollte oder muss, aber dazu erst nach der Probefahrt :wink: