Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was macht man wenn man ohne Strom liegenbleibt?

Hi,

Ich hoffe, dass mir das nie passiert absr was mache ich wenn man mit leeren akku liegenbleibt? Gibt es eine Hilfe von tesla?

Gruß
Benny

Tesla schickt (innerhalb von Teslaland) einen Abschleppwagen, wenn Du liegenbleibst. Unter welchen Umständen Du Zahlen musst, wenn die Ursache selbstverschuldet ist, weiß ich nicht.

ADAC wird dich sicher auch abschleppen, aber auch hier weiß ich nicht ob die Kosten bei selbstverschuldeten Pannen zu tragen sind.

Aber die Sorge ohne Strom liegenzubleiben ist eigentlich unbegründet. Im Normalfall kannst Du Dich darauf verlassen, dass der Wagen nicht stehenbleibt, bevor die Anzeige auf 0% steht, oft gehen auch noch ein paar km mehr.

Wenn Du vor der Ladestation mit niedrigem Akku unerwartet in einen Stau gerätst, hast Du mit dem Elektroauto ggü. einem Verbrenner den Vorteil, dass der streckenbezogene Verbrauch im Stau niedriger ist als bei normaler Fahrgeschwindigkeit.

Bis dato habe ich persönlich vermieden, die Ladung an einer Ladesäule unbekannten Zustands zu planen, wenn ich nicht genug Strom habe, um bei einem Defekt der Säule die nächstgelegene Ladesäule zu erreichen. War aber in inzwischen 20 Monaten mit dem Tesla noch nie ein Problem. War allerdings noch nie außerhalb von Superchargerland.

Gruß Mathie

Top danke!

Die Wahrscheinlichkeit richtig liegen zu bleiben ist sehr gering. (Ab 60 kWh Akku)

Im Endeffekt gibt es „überall“ Notladungsmöglichkeiten.

Schukodosen !

In 1h werden ca. 12 km nachgeladen.

Dann kann man meistens die nächste Schnelllademöglichkeit erreichen.

GENAU das. Wo Strom ist, kann man auch nachladen. Und Strom ist überall, wo es auch eine Zivilisation gibt.

Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit die ich hier erwähnen möchte.

  1. der Tesla weisst dich mehrfach rechtzeitig darauf hin wenn der Strom zur neige geht.
  2. nach eigenem Versuch gehen ca 10km unter 0 Anzeige noch langsam zu fahren.
  3. wenns wirklich zu Ende geht nicht vergessen Frunk und Ladeklappe öffnen!!
  4. dann warten bis das Abschleppunternehmen da ist
    Abschleppstange und Reku laden auf einigen km auch wieder genug nach um die nächste Lademöglichkeit zu erreichen.

warum das, wenn ich fragen darf?

Wahrscheinlich gehen die ohne Strom nicht mehr auf und man kommt nicht an die Kabel ran…?

Wenn’s eng wird: Immer Ausschau nach einem Kran halten. Dort ist eine Baustelle und die haben satten Strom.

Ganz genau. Wenn sich das Auto nicht mehr einschalten lässt dann geht das uU auch nicht mehr. Daher würde ich auch vor dem wirklichen Notabschalten stehen bleiben. Die Brickingprotection am 0 Punkt sind nach Erfahrungen von einigen hier im Forum und von Aussagen ca 4kWh. Man nehme an du bist noch 10km unter 0 gefahren dann sind noch ca 1,5kWh übrig. Das Auto hat so ca 150W verbrauch im Stand. Heisst du hast dann sicherlich ein paar Stunden in denen die Zentralverriegelungsfunktionen noch gehen können. Aber verlassen sollte man sich nicht drauf finde ich :wink:

Vielen Dank an alle für die nützlichen Infos, zum Teil weniger überraschender Art, zum Teil mit interessanten Einblicken.

Was mich allerdings genauso wie einen Kollegen vor kurzem an andere Stelle wundert, ist, dass allgemeine Themen wie dieses hier fast immer in einem S-Unterforum aufgemacht werden. Das gilt doch alles ganz genau so für das Model X… (meine Kutsche ab hoffentlich nächsten Monat).

Es gibt ein Video von Host Lüning zum Thema „leerfahren“.
Fazit: Auch mit angezeigten 0% geht noch was. Es gibt insgesamt noch ausreichend Zeit und Reichweite, um reagieren zu können.
Man muss sich schon mutwillig verhalten, um liegen zu bleiben.

@Georg, auch wenns OffTopic ist.
Es wird wohl jeder seine "Fragen in „seinem“ Forumsteil stellen.
Da imho die MS noch in der Überzahl sind wird das wohl ab und zu so sein das allg Fragen im S From rauskommen.
Das sortieren dann aber in der Regel die Mods schon.
Ich für meinen Teil schau oft gar nicht in welchem Teil des Forums ich mich befinde… daher fällt mir das zB einfach gar nicht auf.
Ich nutze quasi nur diese obigen „ungelesen“ und „Eigene Beiträge“ Buttons und da ist es ganz und gar egal in welchem Unterforum sich die Beiträge befinden.
OT aus.

Na das weiss ich doch. Ich möchte als Minderheit nur sanft darauf hinwirken, Themen, die für alle Teslas gelten, ensprechend zu labeln. Vielleicht gibt’s ja auch zusätzlich Lerneffekt durch Querinformationen. Ich jedenfalls hab auch hier wieder hübsch was dazugelernt. :nerd:

Gruß, George (nur echt mit e am Ende :smiley: )

Beim ausrollen Tow Mode an (abschleppmodus) dann sofort nach liegen bleiben Frondtrunk auf Warnblinker und auto sichern! Nur mit der Prozedur ist abschleppen leicht gewährleistet! Denn die 12v Batterie klappt relativ schnell zusammen und dann wird es gruselig gerade im FL.

Gilt auch für normale Defekte am Tesla

Ich habe zwar bei 21.000 KM gefahrenen KM noch nicht annähernd ein „Leerfahrerlebnis“ gehabt, aber natürlich habe ich diese Angst auch.

Für den Fall der hoffentlich nie eintritt habe ich mir ein 15m Verlängerungskabel für die normale Steckdose in den Wagen gelegt und mir vorgenommen mit diesem Kabel „Fensterladen“ zu erbitten.

Recht so !

Wobei als Tipp: Je kürzer das Kabel desto schneller wird geladen. Gerade bei Schuko musste ich mal mit 30 m Kabel (Verlängerung) eine böse Überraschung mit dem Ford Focus Electric erleben.

Und immer schön abrollen!!!

youtube.com/watch?v=5858lyaZQy0

:mrgreen:

Interssantes video! - aber wie belastet man unter normalen Umständen eine einphasige Kabeltrommel mit 11 kW? :mrgreen: :bulb: 47A@230V

Nochmal ne on-topic-Frage: Kann man einen leergefahrenen Tesla abschleppen? Ich nehme an: Nein weil man die Parkbremse nicht mehr raus bekommt?