Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was klappert an der Vorderachse? (Lösung Seite 11)

Namd,

ich wohne in einer verkehrsberuhigten Zone (Spielstraße). Die ist natürlich gepflastert, und segmentweise auch mit sehr groben Steinen, damit eben die Autos nicht so schnell fahren. Diese große Pflasterung erzeugt(e) ein Klappern, als wäre an der Vorderachse etwas lose/defekt. Ich habe am Wochenende die ein oder andere Stunde damit zugebracht, die Ursache zu finden. Zuerst habe ich die Verkleidung oberhalb der Frunk-Schale entfert. Danach habe ich den Filteraufsatz abgeklopft und 2 File angebracht. Keine Besserung. Danach habe ich die Seitenverkleidungen (auf dem Kotflügel jewels neben der Frunkschale) abgeklopft und mit je einem Filz versehen. Keine Besserung. Schlussentlich habe ich die Haube geschlossen und dort erneut die Spalte zum Kotflügel ebgeklopft. Das hat auch deutlich geklappert. Ich habe die Haube mit den 2 Stutzen möglichst perfekt eingestellt. Dann habe ich auf der Fahrerseite die Haube von unten an der Kante zum Kotflügel mit 2 Filzen beklebt, so dass sie auf die Verkleidung darunter drückt. Endlich, das Auto klappert nicht mehr beim Überfahren von grobem Pflaster, jedenfalls war es bei der letzen Fahrt vollständig verschwunden. Jetzt muss ich nur eine endgültige Lösung finden, denn so kann es ja nicht bleiben.

Ist das bekannt, hat schon jemand an der Stelle Geräusche gehabt. Ansonsten ist mein Auto vollständig klapperfrei.

Guten Abend,

Ja, das Klappern von vorne kenne ich auch. Sonst klappert bei mir auch nichts. Hatte vor, mal beim SeC anzurufen und zu fragen, ob sie das kennen.

Gruss,
Martin

Gesendet von iPad mit Tapatalk

Klingt ähnlich wie eine defekte Koppelstange. Bei meinem Auto stark linkslastig, was man auch beim abklopfen der Haupe hörte. Die Haube kommt dann wohl in Schwingung, welche sich dann über die Verkleidung auf den Kotflügel überträgt. Ich werde morgen Filzstreifen kaufen und mache dann Bilder von meiner Lösung.

Leider war das Ergebnis nicht von Dauer, heute hat es wieder geklappert. Es kommt ein wenig auf die Geschwindigkeit an, mit der man über das Pflaster fährt. Auch nach kompletter Entfernung der Verkleidungen klappert es, somit liegt es an etwas Anderem. Ich habe zwar nicht wirklich Lust, aber auch damit muss sich wohl das SeC auseinandersetzen.

Tippe auf losen Kabelbaum.

Tja, da vorne sind ein paar. Man kommt auch nicht ran, ohne den Frunk komplett auszubauen. Es ist auf jeden Fall links.

Ich hänge mich auch mal an diesen Thread. Auch bei mir (FL aus 7/2016, nicht ich sondern das Auto :smiley: ) klappert es es bei langsamer Fahrt auf leicht holperiger Strecke auch vorne links. Ist zwar meist an der Grenze der Hörbarkeit, nervt aber. Der Wagen geht nächste Woche wegen Austausch der Frontscheibe (Steinschlag) zu Tesla, vielleicht ist das die Gelegenheit für die Techniker auf die Suche zu gehen. Ich tippe auf lösen Kabelbaum, Koppelstange o.ä. halte ich für eher unwahrscheinlich.
Dirk

@KrassesPferd,

und wie kriegt man diese Verkleidungen rum um den Frunk raus?

Ich möchte in Eigenregie die Scheinwerfer von „Frecciarossa“ einstellen - und dazu müssen wahrscheinlich die seitlichen Verkleidungen entfernt werden.

Für ein Tipp wäre ich sehr dankbar :smiley: !

Das Geräusch ist mir auch aufgefallen, wenn ich über Kopfsteinpflaster fahre. Vorne an der Fahrerseite. Ich würde es nicht unbedingt als Klappern bezeichnen, eher etwas dumpfer.

Also das klappern habe ich seit ein paar Tagen auch schon vernommen es kommt von der linken Seite und man hört es ganz genau wenn man das Fenster auf hat.
Jetzt habe ich noch gemerkt bei einer Vollbremsung aus höherer Geschwindigkeit aber auch aus mittlere Geschwindigkeit vibrieret mein ganzes Auto und das lässt mich nun nachdenken ob es nicht wirklich die Koppelstange ist die etwas lose wäre klappert und dadurch auch das ganze Auto in Vibration versetzt.
Bitte testet das bei euch mal aus vielleicht ist es ja wirklich die Koppelstange?
Bin kein Techniker, was macht denn die Koppelstange?

Das ist leicht:

  • Verkleidung oberhalb des Frunks (beim D-Model) : Einfach an einer Stelle unterfassen und anheben. Die ist nur geklipst (6 Stellen) und an 3 Stellen mit Klett versehen
  • Verkleidung rechts und links vom Frunk : Vorne den großen Gummipuffer (Kreisrund, flach und etwa so groß wie früher ein 5-Mark-Stück) rausdrehen. Danach die Verkleidung an einer Stelle anheben (am besten vorne an der Lampe) und ausklipsen.

Die Verkleidungen kann man jewels so rausklipsen, kann nichts kaputt gehen. Beim D-Model muss man mit der großen Verkleidung schauen, wie man zwischen den Haubendämpfern durch kommt, eine Seite muss dann leicht gewölbt werden, aber es geht.



Ich halte die Koppelstange (bei meinem) für unwahrscheinlich. Das Auto ist 4100km gefahren. Ich habe die Koppelstange mal auf Spiel geprüft, die ist bombenfest. Ich könnte mir eher den Bremssattel oder ähnliches vorstellen.

Der Tesla hat, wie fast jedes andere Auto auch, pro Achse einen Querstabilisator, um die Seitenneigung zu verringern. Der Querstabilisator ist eine „Stange“ aus Stahl, welche vorne und hinter an der Achse quer unter dem Fahrzeug liegt und auf jeder Seite mit der Radaufhängung verbunden ist. Diese Verbindung zur Radaufhängung erledigt die Koppelstange. Die Koppelstangen sind in Kurvenfahrten oder auch ungleichmäßigem Untergrund stark unter Spannung und schlagen irgendwann aus. Das passiert bei guter Qualität aber eigentlich erst im Bereich der 100.000km.

@ KrassesPferd,

mein allerherzlichstes Dankeschön für den „How to“ und die informativen Fotos.

Jetzt wage ich mich schnellstens dran!!

Nach ewiger Fummelei habe ich den Übeltäter gefunden. Auf dem Bild ist er zu sehen, es ist der Spritzwasserschlauch für die Waschdüsen. Wenn die Frunk-Haube geschlossen ist, liegt der Schlauch zwischen Haube und Haubendämpfer. Bei einer bestimmten Frequenz beginnt er dann an den Dämpfer und vor allem gegen die Haube zu klappern. Das ist sehr laut! Viel lauter als man es von einem Gummoschlauch erwarten würde. Es kloingt wie ein defektes Achsteil, Koppelstange oder Spurstangengelenk.

Da ich keine Schlauch oder Kelbhalter zum kleben habe, habe ich mir nun für den Übergang ein bisschen Luftpolsterfolie um den Haubendämpfer gewickelt, diese drückt nun den Schlauch an die Haube und es Ruhe.

Es handelt sich um die Stelle zwischen den beiden Löchern in der Haube.

4 „Gefällt mir“

Glückwunsch zur Ursachenfindung! :sunglasses:

Cooles „Workaround“, da kann Tesla noch was lernen. :mrgreen:

Ok dann will ich das mal bei mir testen ob es das auch ist.
Danke Dir [emoji237] Krasses Pferd [emoji237]

Hi !

Ich habe das auch. Aber nur auf sehr unebenen Fahrbahnen. Bin mit dem SeC auf der Suche. Es ist aber nichts Sicherheitsrelevantes - nichts am Fahrwerk. Ich werde es nochmal untersuchen lassen. Praktisch stört es mich nicht :slight_smile: - ich habe diese Fahrbahnunebenheiten so gut wie nie - die das bei mir auslösen. Wir werden sehen…

Habe das gleiche Geräusch bereits reklamiert. Das SeC konnte aber nichts finden, die Achse ist ok.

Werde auch mal einen Blick auf den Schlauch werfen.