Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was kann das S besser als das 3?

Hallo zusammen,

ich bin nun beide zur Probe gefahren und auf der Suche nach einem gebrauchten Model S - einer der Hauptgründe dafür ist, dass es das Model 3 nicht als (3-jährigen) Gebrauchten gibt (Wertverlust und so) - aber da kann das Model 3 ja nichts dafür. Wenn ich nun die Neuwagenpreise vergleiche, dann geht es beim Model 3 ab 45.480 EUR los (inkl. AP) und beim S bei 91.830 (ebenfalls inkl. AP)

Pi mal Daumen: Das S kostet das doppelte. Nun stellt sich mir die Frage warum…

Das Model S ist größer und bietet vor allem mehr Ladevolumen. Es sieht (für mich) sportlicher aus, und hat die größere Akkukapazität und Reichweite - und ich mag auch eher, dass da noch ein Display hinter dem Lenkrad ist (wobei das wohl bald Geschichte ist, wenn die Gerüchte stimmen). Bleibt noch die Luftfederung beim Model S, welche es im Model 3 nicht gibt. Dennoch fand ich persönlich das Fahrwerk im 3er angenehmer.

Nun stellt sich mir die Frage: Wenn ich neu kaufen würde, würde plötzlich nicht mehr so wirklich viel für das Model S sprechen. Klar, sprechen die genannten Punkte für das MS - aber zum doppelten Preis? Das Model 3 scheint das Thema Preis/Leistung massiv verändert zu haben… Mich würde insbesondere von den aktuellen MS Bestellern interessieren, was die Gründe sind einen doppelten Preis zu akzeptieren?

Ich finde das Model S das schönere, stattlichere Auto - aber zum doppelten Preis? Entweder ist das Model S zu teuer, oder das Model 3 ist ein genial gutes Angebot :slight_smile: Findet Ihr, dass die (zweifellos vorhandenen) Unterschiede 45.000 Euro rechtfertigen?

Danke & VG
Sascha

Gute Frage. Für mich ist das Model S schöner as das Model 3 und der Kofferraum inklusive der grossen Klappe macht das Model S für mich wesentlich attraktiver.
Ist das 100% Aufpreis wert? Puh weiss ich auch nicht. Wenn einen das styling des 3 gefällt und der kleinere Kofferraum kein Problem darstellt ist das 3 meiner Meinung nach das um Längen bessere Auto (schnelleres infotainment, Stauraum in den Türen, ccs, nicht so ein riesiges Schiff, Preis Preis und nochmal Preis)

Tesla verkauft die S75D ab, schau mal was da noch verfügbar ist. Sollte gut 25% günstiger gehen und damit habe ich meinen Traumwagen sogar neu mit voller Garantie und Vollausstattung gefunden - bis alles abverkauft ist tun mir nur die Gebraucht-Verkäufer leid. Eh schon ziemlich abgewretet und dann noch diese Aktion von der allerdings niemand etwas mitbekommt wenn nicht aktiv bei Tesla nachgefragt. Online habe ich über Wochen keinen Hinweis dazu auf der Tesla-Seite gesehen…

Ich bin vom Model S (75D Facelift) auf das Model 3 (Performance) umgestiegen. Es ist in meinen Augen nicht ganz fair, das Model 3 mit dem aktuellen Model S zu vergleichen, da das Model 3 einfach deutlich neuer ist.

Meine ganz persönliche Meinung:

Das Model 3 ist an vielen Stellen besser, als ein Model S. Das Fahrwerk ist in meinen Augen deutlich besser. Das sage ich nicht nur, weil die Luftfederung im Model S schlecht ist (überdämpft, wenig ausgewogen und stoßig im Vergleich), sondern weil beim Model 3 auch der Abrollkomfort viel besser ist. Nebenbei fühlt die Lenkung sich viel besser an. Deutlich weniger Einflüsse der Fahrbahn im Lenkrad, bessere Stabilität in der Mittellage.

Die Verarbeitung des Model 3 ist auf einem anderen Niveau, das gilt für alle Bereiche. Ich habe auch schon die Frunkverkleidung des Model 3 entfernt. Besonders da sieht man, was Tesla alles gelernt hat.

Kurzum: Für meine Ansprüche passt das Model 3 viel besser als das S. Das S ist größer und hat mehr Laderaum, allerdings waren wir jetzt auf einer 8-Tage-Urlaubstour mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern (1300km), es hat wunderbar geklappt und alles ins Auto gepasst. Der Sitzkomfort ist auch laut den Mitreisenden besser als im S.

Das alles kann sich natürlich schlagartig ändern, sobald das Model S überarbeitet wird. Ich gehe davon aus, dass das nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Danke! Ja, das stimmt natürlich, dass das 3 das „neuere“ Auto ist. Ich hoffe aber, dass der Thread hier nicht ausartet in die Richtung „Was ist das bessere Auto!“ - darüber kann man nun wirklich streiten und ist sicherlich auch abhängig von den persönlichen Bedürfnissen. Die Unterschiede zwischen den Wagen sind ja nun recht klar. Fraglich ist allerdings für mich: Wer sich heute ein neues kauft und sich für ein Model S entscheidet - warum tut er das? Ich mein klar, wenn man das Ladevolumen wirklich braucht - bitteschön… aber sonst: Warum doppelter Preis für ein RELATIV gleiches Fahrzeug?

Weil das Model S die bessere Heckklappe hat, weil er das Ladevolumen braucht, weil er das Model S schöner findet. Punkte gibt es ja.

Es sind mehrere verschiedene Fahrzeuge, es gibt nicht nur 1 Model S

Das S gibt es mit:
Heckantrieb - leiser als Dual, hat einen großen Kofferraum vorn (bei den VFL), Fahrverhalten eben Heckantrieb
Dual - mehr Power, etwas mehr Reku
Die Reichweitenunterschiede lasse ich hier mal ausser acht, das ist nicht viel

Dann mit und ohne Schiebedach/Glasdach. Das Stahldach ist auch etwas leiser und bietet bei Hitze/Kälte etwas mehr Schutz am Kopf.
Die „alten“ M S gibt es mit lebenslang kostenlosem SuC Laden. Ein Preisbonus für Vielfahrer.
Bei den Akkus sind die 70/75/90 aufgrund der Strombegrenzung beim Laden etwas im Nachteil.
Ebenfalls bei den alten S gab es den Doppellader mit 22kW, später nur 16.5kW und beim M3 nur 11kW.

Mit und ohne AP, ohne AP eindeutig günstiger. Die Preise für ein Model S sind sehr unterschiedlich, da findet man immer etwas. Viel mehr Auswahl.

Ich ringe grad mit mir selber mein S85 AP1 zu verkaufen. Es macht jetzt doch etwas Sinn einen anderen als Firmenwagen mit 0.5% Besteuerung zu nehmen und ein anderes Modell. Allerdings fehlt mir an meinem Fhz nicht wirklich etwas, daher wäre eine Neuanschaffung kein wesentlicher Vorteil. Mal abwarten was AP3 im nächsten Jahr wirklich kann.

Das S hat einfach mehr Platz, auf Langstrecken angenehm, der große Kofferraum mit der großen Klappe hat Platz wie ein Kombi.

Klar, aber weil die Heckklappe besser ist und das Model S (für ihn) schöner, ist er bereit den Preis zu verdoppeln?

Wie gesagt: Ladevolumen mal außen vor. Wenn man das exakt so braucht (warum auch immer) und Tesla will, dann ist das M3 natürlich keine Option. Aber für den Rest den Preis zu verdoppeln?

Wenn ich die aktuellen Einstiegs-Neuwagenpreise miteinander vergleiche, dann auch die aktuellen Neuwagen. Und da gibt es genau ein Model S - und das hat weder free SuC, noch ein Schiebedach usw… sonst bin ich da bei Dir. Gründe für ein gebrauchtes Model S gibt es deutlich mehr, als derzeit für ein neues Model S - denke ich zumindest.

Stimme ich komplett zu! Aber wenn Du nun einen Neuwagen kaufen würdest, wärst Du bereit 90K statt 45K zu bezahlen, weil Du mehr Platz hast und die Langstrecke angenehmer ist?

Ja es ist relativ gleich: hat 4 Räder, E-Motoren, Akku und Sitze :slight_smile:

Ich bin im 3 Dual-Motor Long-Range mitgefahren und fand es bei weitem nicht so komfortabel wie mein P85D. Von der Power-Entfaltung natürlich auch kein Vergleich, da Ludicrous eifnach alles alt aussehen lässt. Das 3 hat für mich gepoltert und das Abrollverhalten war deutlich schlechter als beim S. Das Luftfahrwerk in meinem S ist nah am perfekt, ja eher sportlich abgestimmt, was in der P Version spürbare Unterschiede hat. Nix von dem was der Hendrik beschrieben hat. Jedoch muss ich sagen, dass der Loaner (Facelift, 75D) den ich mal für 2 Tage hatte, tatsächlich unangenehmer zu fahren war als mein S.

Fazit: Hendrik ist von normal auf Performance umgestiegen, wäre der alte S bereits ein P gewesen, dann wär er wohl nie auf ein 3 gewechselt :slight_smile:

Ich gehöre leider nicht zur Neukauf-Fraktion, besonders nicht bei dem ersten Batch, der ausgeliefert wurde. Ich mag die Kinderkrankheiten nicht herausfinden und bin daher erst beim 15er Model S eingestiegen. Neu würde ich dann kaufen, wenn ich ein Geschäftsleasing darauf hätte, das nach 3-4 Jahren ausläuft um dann einfach wieder einen neuen zu holen. Und da gäbe es für mich beim Vergleich nur das S.

Ob S oder 3 ist irgendwie wie zwischen 3er und 5er (oder gar 7er) BMW zu vergleichen. Auch dort gibt es massive Preisunterschiede bei relativ gleichem Auto. Vielleicht ist auch ein Teil Statussymbol dabei, den das 3 und auch der 3er eben irgendwie nicht hat. Ansichts- und Geschmacksache, was auch eine andere Preispositionierung mit sich bringt. Also sidn die modelle relativ schlecht preislich vergleichbar.

Bei einem Neuwagen sieht das anders aus. Das punktet das M3. Auch ist es im Alltag, in der Stadt praktischer.
Bei Gebrauchtwagen, darauf zielte mein Beitrag ab, hat man mehr Auswahl und mehr technische Unterschiede.

Ich muss ein M3 mal ein paar Tage fahren, denn das kommt für mich auch in Frage als Nachfolger für mein S85.

Was die Preise angeht bewegen wir uns im Bereich von Elektronik, also iPads und Smartphones. Der Wertverlust ist ein ganz anderer, ebenso die Auswahlkriterien für ein neues Auto. Man legt doch mehr Wert auch die Software, zB AP Funktionen und Gimmicks.

Uff…

Grundpreis 3er: 37.850
Grundpreis 5er: 48.900

Ich behaupte mal, würde BMW als Grundpreis 74.000 aufrufen, würden die keinen einzigen 5er verkaufen. Das meine ich halt. Die Differenz ist - gemessen an den tatsächlichen Unterschieden - schon eklatant und für mich irgendwie schwer erklärbar.

Ich lege im Model S einfach mein Rennrad oder Mountainbike hinten rein (hintere Sitzreihe umgeklappt) ohne das Vorderrad rausnehmen zu müssen. Klappe auf, Rad rein, Klappe zu - das ist unschlagbar… und mir wichtig. Kann man sicher nicht verallgemeinern :slight_smile:

Das ist ja auch total cool… aber 45.000 Euro cool? Ihr werdet doch auch nicht auf den E-Sprinter wechseln, wenn er da ist, weil Ihr dann drei Fahrräder nebeneinander stellen könnt :wink: Wie gesagt, die Vorteile vom S sind klar - aber warum kostet die Kiste das doppelte? Dafür muss es doch Gründe geben, die über die größere Karosserie hinausgehen?!

Weil die Käufer des Model S die Entwicklung des Model 3 und dessen Produktion ermöglicht haben. Das Model S ist für den gebotenen Gegenwert überteuert. Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin ein riesen Fan des Model S. Ich habe mein Model S geliebt, aber es hatte Schwächen. Die hat das Model 3 in der Form nicht mehr.

Ich bin auch P85+ und P90D gefahren. Die alten P85 bzw. Pre-FL-Modelle hatten weniger Probleme mit dem (Luft-)Fahrwerk, das stimmt. Die Luftfederung ist aber auch in den FL-P-Modellen nicht besser und in meinen Augen weit weg von perfekt (das einzige quasi perfekte Fahrwerk ist das Hydractiv-Fahrwerk in der Version 3 von Citroen, das hat mich leider versaut). Am Ende bleibt die Verarbeitung (über alles), und da ist das Model 3 einfach besser. Im Model S sind z.B. viele Teile, vor allem die aus Plastik, komisch bis abenteuerlich befestigt.

Deshalb hätte ich jedem Fall ein Model 3 gekauft. Nach jetzt 4000km kann ich für mich und meine Familie sagen, dass es die beste Entscheidung war, auch wenn wir mit dem S viel Spaß hatten. Optisch würde ich dem Model S heute noch den Vorzug geben, alles andere macht das Model 3 für uns besser (mit der kleinen Einschränkung der Kofferraumklappe, aber damit sind wir bis jetzt gut zurecht gekommen).

Servus,
ist bei mir genauso und ging beim Vorgänger A6 Allroad nicht so easy.
Das wichtigste Argument für ein MS ist aber unsere Hündin Joy, die mit einem eleganten Satz in Joy`s Garage springt und jeden Ausflug schon lange vorab wittert und sich quer vors Auto legt um ja die Abfahrt nicht zu verpassen.
Grüße Karl

Hat das Model 3 eigentlich einen HEPA Filter?
Ich finde es großartig, den Gestank des Dieselautos vor mir nicht riechen zu müssen.
Auch das allein ist sicher keine 45000€ wert, ebensowenig wie der bessere Kofferraum, die größeren Knautschzonen, die besseren Displays, die Alukarosserie, das kostenlose Supercharging, etc.
Letztlich muss das jeder für sich entscheiden.
Ich bleibe vorerst beim Model S.

Wer Platz braucht, der nimmt sicherlich kein Model S, der nimmt einen Caddy oder einen Bulli, wenn es elektrisch sein soll bleibt nur das Model X.
(der E - Tron ist eine Witznummer)

Es ist schon so, das Model 3 ist eigentlich in allen Belangen das bessere Fahrzeug, bietet mehr für weniger Geld.

Meine Vermutung:
Das Model S wird noch dieses Jahr auslaufen, bestehen bleibt das Model X und das Model Y wird sehr bald kommen und dann praktisch das Model S ersetzen. Das Model Y wird dann eher Kunden vom Model X fernhalten, der wird dann ersetzt durch ein Modell mit deutlich mehr „Offroad“ - Anleihen als „echter“ SUV, eher so in der Optik eines Range Rovers. Vielleicht kommt dann sogar ein Pickup…

Sedans / Steilhecklimos sind einfach eine aussterbende Fahrzeugklasse, genau so wie „Cabrios“, die will heute auch keiner mehr kaufen.

Überraschend oft kommen wir zur Erkenntnis, dass man beim Model 3 derzeit mehr für sein Geld erhält - ergo das bessere Preis/Leistungsverhältnis. Zu dem Ergebnis komme ich eigentlich auch - stehe aber vor dem „Problem“, dass es noch keine gebrauchten Model 3 gibtn und ich mir eigentlich vorgenommen habe, privat keine Fahrzeuge NEU zu erwerben, weil ich nicht bereit bin den bösen Wertverlust der ersten drei Jahre zu zahlen.

Das wird eine sehr sehr spannende Entwicklung. Wenn das Model 3 heute vielleicht doch noch nicht das E-Auto ist, dass sich „jeder“ leisten kann, so ist es das in drei Jahren sehr wahrscheinlich, wenn heutige 45.000 Neuwagen dann für 29.000 zu haben sind. Das könnte echt interessant werden.

Also wäre eigentlich das schlaueste - für mich - zwei, drei Jahre zu warten und dann ein Model 3 zu kaufen. Maximales Auto, für minimales Geld + Wertverlust. Super Plan, wäre da nicht der Wunsch SOFORT Elektro zu fahren… :smiley:

Also wird es wohl ein Model S, gebraucht drei Jahre alt - in der Hoffnung, dass der Wertverlust so bleibt wie bisher. Und in drei Jahren dann wechsel auf Model 3 (bis dahin sollte die versprochene autonome Geschichte auch wesentlich weiter sein / dann ist es heute auch kein Problem ein AP1 MS zu kaufen)…

Ich habe mir ein gebrauchtes Model S gekauft da ich damit noch free Chargen kann, es eine große Heckklappe hat, eine gute Ausstattung mit Schiebe und Panoramadach hat. Autopilot ist auch dabei!