Was geschieht bei Fahrstufe N ?

Hallo,

ich habe insbesondere bei sehr langen Bergabfahrten festgestellt, dass in der Fahrstufe N ein sehr angenehmes Rollen möglich ist und der Energieverbrauch gegen 0 geht. (z.B. auf der Strecke Mailand -> Genua, geht das geschätzte 10 km)
Bei einem Verbrenner kuppelt in so einem Fall vermutlich ein Teil des Getriebes aus, doch was macht ein Tesla in Fahrstufe N ?

Ebenfalls würde ich gerne wissen, ob das Fahren / Rollen in Stufe N überhaupt zulässig ist, oder eventuell sogar dem Fahrzeug schadet.

Macht Ihr das auch so ?

Beste Grüsse

Andre_G

Hallo Andre_G,

Ja, ich mache das gelegentlich auch so. Such mal im Forum nach dem Begriff " Segeln ". Ich glaube da gibt es schon einige Threads dazu.

Gruß

Kurt

Der Tesla kuppelt natürlich ebenfalls aus, sonst würdest Du ja nicht Rollen, sondern wenn Du das Strompedal nicht berührst, durch die Reku immer langsamer werden… :wink:

Der Tesla hat keine Kupplung(en).

Es wird lediglich die Erregerspannung für den/die Motoren abgeschaltet so dass diese nicht als Generator funktionieren und somit nicht bremsen.

Anstatt den Wählhebel auf N zu platzieren, kannst du auch deinen Fuß so „einrasten“ dass du genau auf der Nulllinie liegst. Ob es allerdings über 10km für den Fuß entspannt ist, müsste man testen. :laughing:

Die Steuerung des Segelns ist mit dem Wählhebel ganz easy. Leicht Richtung D drücken schaltet auf N etwas stärker/weiter drücken schaltet D d.h. die Rekuperation wieder ein.

Alles richtig. Es schadet dem Fahrzeug auch nicht. Es ist lediglich zu beachten, dass es nicht möglich ist, „D“ wieder einzurasten wenn das Fahrzeug langsam rollt. Im von Dir genannten Beispiel ist das kein Problem, aber wenn man auf eine Ampel zu rollt, sollte man nicht auf N schalten, weil es sonst passieren kann, dass man D nicht wieder rein kriegt, ohne das Fahrzeug komplett zum Stillstand zu bringen und die Bremse festzuhalten. Das sorgt dann mitten auf der Kreuzung leicht mal für etwas Hektik… :wink: Daher: Innerorts lieber nicht segeln, bingt da eh nicht viel.

Volker bist du dir da sicher? Ich hatte zufällig gestern beim rangieren mal folgendes getestet. Bin rückwärts gefahren, habe das Gaspedal los gelassen und habe dann ohne zu bremsen den Wahlhebel auf D gestellt und der Wagen selbstständig sanft gebremst und ist dann umgehend vorwärts angefahren, habe das ganze dann auch umgekehrt funktioniert und bei vorwärtsfahrt auf R gestellt und auch hier ist der Wagen dann sanft vor Vorwärtsfahrt auf Rückwärtsfahrt gewechselt. Daher würde es mich wundern, wenn man von N nicht wieder auf D oder R gehen könnte, auch wenn man nicht vollständig zum stehen gekommen ist.

Ist genau so, das Problem hat man immer wenn man durch Waschstraßen gezogen wird, da muss man zwingend am Ende kurz auf die Bremse um von „N“ auf „D“ zu schalten.

Edith sagt: Ich bin nicht sicher ob man zum Stillstand kommen muss, aber die Bremse muss betätigt werden.

…und das finde ich ziemlich nervig und ich verstehe nicht, welchen Sicherheitsgewinn das hat. Das nächste Mal probiere ist, in der Waschstrasse in D zu bleiben.

Dass man den Rückwärtsgang nicht rein machen kann, wenn man zu schnell vorwärts fährt, verstehe ich ja noch. Aber auch hier sehe ich keine technische Notwendigkeit, weil es der Elektrik, Elektronik und Mechanik überhaupt nichts ausmacht, sofern es richtig implementiert ist.

Ist bei jedem Fahrzeug mit Automatik auch so. Die Bremse muss betätigt werden sonst lässt sich D nicht einlegen.

Das Fahrzeug muss aber nicht vollständig stehen.

Ob Du Dich wunderst, spielt keine Rolle… :wink: Ich rangiere auch so vorwärts und rückwärts, wie Du. Trotzdem: Probiere es einfach mal aus (in sicherer Umgebung), wie sich das Fahrzeug verhält, wenn Du auf N stellst und dann langsam rollst. Ich rede nicht von dem Bereich beim Rangieren, wo Du unter 1 km/h schnell bist, sondern von dem Bereich bei 5-10 km/h.

Beim Prius kannst du bei jeder Geschwindigkeit zwischen n und d wechseln ohne bremse (in Welchem Bereich man auch zwischen R und D wechseln kann weiß ich nicht, selbst P geht bei geringer Geschwindigkeit).

Nur von p auf d/r braucht es die Bremse.

Wichtiger: bremst das Auto auch in N alleine?

Ich benutze das ständig! Auch bei 5-10 km/h kann man problemlos von N auf D schalten. Man muss nur den Fuß auf der Bremse halten. Wenn man das leicht macht, wird dadurch auch nicht das Fahrzeug abgebremst.

Ok, so habe ich es noch nicht probiert! :open_mouth:
Wieder was gelernt. :bulb:

Meinst du über den Tempomaten? Nein der desktiviert sich wenn du auf N schaltest.

…und falls du die Rekuperation meinst: Nein, die ist in N auch nicht aktiv. Nur in D und R.

Ein Automatik-Verbrenner hat ja keine klassische Kupplung, sondern einen Wandler, trotzdem nennt man dass auf ‚N‘ schalten umgangssprachlich gerne ‚auskuppeln‘, ich hätte auch Segeln sagen können!

Diesen Zwang und auch, dass das Abziehen des Schlüssel bei Automatikfahrzeugen (nicht Tesla, schon klar) nur in P erfolgen kann, haben wir doch alles den Amis zu verdanken, die immer Gas und Bremse verwechselt haben!

Bei jeden Automatikfahrzeug aus den 1980er (und älter), gibt es diese ganzen Zwangssperren noch nicht… :wink:

Ich habe auch nur gesagt, dass es bei jedem Fahrzeug so ist und kein Tesla Phänomen! Nicht, dass ich es logisch oder sinnvoll finde. [emoji6]

Das ist falsch. Ein „normales“ Automatikgetriebe kennt auch einen neutralen Zustand, das wird nicht über den Wandler geregelt. Moderne Automatikgetriebe haben auch eine Kupplung, nämlich im Wandler, die sogenannte Überbrückungskupplung.

Bei einem Elektroauto gibt es weder Kupplung noch Wandler, es handelt sich um eine direkte Verbindung. Diese wird nie getrennt. Wie weiter oben schon erwähnt werden die Motoren auf N lediglich stromlos geschaltet, da kuppelt nichts aus.