Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Was der Berliner Senat plant bzgl. Ladestellen

Gestern am 10.04.2014 im Berliner Energiezentrum (BEZ):

Hochkarätige Teilnehmer - auch Tesla Motors vertreten - in der Zuhörerschaft. Ein Vortrag von Herrn Blümel, Senat Berlin, Stadtentwicklung. Hier kam sehr deutlich zum Ausdruck:

  • mit wieviel Überlegungen man versucht, die Ladestellen geschickt zu platzieren.
  • wie intensiv man mit Amsterdam, Kopenhagen, Oslo sich unterhält
  • wie man den künftigen Bedarf der Ladestellen in Berlin abschätzt, und
    dass man im Grunde „aufgegeben“ hat. Gemeint ist: Es werden nie und niemals schnell genug E-Ladestellen im öffentlichen und halb-öffentlichen Raum entstehen können, um den Bedarf zu decken.
  • Die Fehlnutzung ist bekannt. Dennoch machen die „tapfer“ weiter
  • was errichtet wird soll bezahltechnisch und intern nachrüstbar sein - so weit möglich
  • In rund drei Jahren werden wohl eher rund 10 DC-Ladestellen im inneren Stadtbereich - ähnlich heutigen Mineralöltankstellen errichtet werden müssen. Anders wird man das Nachladen nicht schaffen. Ladeleistungen von konkret „50 kVA“ wurden angesprochen. Einwand JeanSho: „Warum nicht gleich 150 oder 500?“
  • CarSharer in Berlin besetzen die Ladesäulen zunehmend, nicht immer ladend. Diese Fahrzeuge vermehren überaus schnell.
  • Ebee und Ubitricity waren in der Zuhörerschaft. Meldeten sich jedoch nicht.

Genau was zu erwarten war und was im Rest der Republik passiert. Fast nichts bis nichts! Lippenbekenntnisse! Übrigens wollte ich eine DSK anbringen und habe mit dem Ordnungsamt in Neukölln gesprochen. Nach zwei Gesprächen abwegig beschieden! Vor 2 Jahren.

Mit welcher Begründung?
Im privaten oder im öffentlichen Raum?

Also meine Überzeugung ist die Energie Konzerne müssen Ladenfläche kaufen pachten und dort ihren Strom verkaufen. Dann ist das Thema zugepackte E Ladeplätze auch geregelt.
Zu dem Sollten an Einkaufzentren die Sonderparkplätze (e-parkplatz Frauenparkplatz usw.) nicht in der ersten Reihe sein! Eher am Rand damit sie nicht so schnell zugeparkt werden.

Na ja, zumindest Frauenparkplätze müssen ja wohl erste Reihe sein, damit sie ihren Sinn erfüllen. E-Parkplätze eher etwas außerhalb zu platzieren finde ich hingegen korrekt.

Weil Frauen keine EVs fahren?

Ist Ansichtssache! Behinderten Parkplätze erste Reihe ist klar!
Aber alle anderen Parkplätze sollten nicht im Zielgebiet von ignoranten Autofahrer liegen.

Ich will aber nicht in die letzte Ecke verbannt werden weil sich andere Deppen nicht an Regeln halten. Ich bin für drakonische Strafen, das ist IMHO das einzige was hilft. Anzeige wegen Nötigung, standardmäßig 500€ pro Fall und wer die nicht zahlen kann Beschlagnahme und Versteigerung des Fahrzeugs. Ab und an mal ein 15€ Knöllchen zu zahlen haben viele schon eingeplant und fahren noch billiger als beim rechtmäßig parken. Warum müssen wir sowas immer sanktionieren?

Dann halt 1-2 Frauen-E-Auto-Parkplätze ganz vorne :laughing:

Die E-Parkplätze werden wohl da errichtet werden, wo die Installation es am einfachsten macht. Alles andere ist glaube ich Wunschdenken.

Die Senatsverwaltung in Berlin ist außerdem in intensiven Kontakt mit anderen deutschen Städten. Genannt wurden Hamburg und München. München scheint wohl vergleichsweise grottig zu sein und Hamburg holt auf.