Warum zeigt es am LR AWD nur so wenig km an?

Hallo kann mir jemand sagen warum es bei meinem Model 3 LR bei 100% nur 452 km Reichweite anzeigt?

Klar, das BMS deines Autos sieht nur so viel nutzbare Kapazität, dass es mit der Verbrauchskonstante Deines Model 3 diesen Wert berechnet.

Du kannst das BMS auch ein wenig kalibrieren, damit es wieder mehr von der ursprünglichen Kapazität sieht.

Was hat er denn neu angezeigt und von wann ist das Fahrzeug?

Bei mir ist diese Anzeige massiv vom Fahrstil und somit dem Verbrauch abhängig… leider habe ich kein Screenshot, aber ich schwanke zwischen 520 und 560 angezeigter Kilometer.

Lade aber nie über 60%, die Fahrweise ist eher defensiv und sparsam, im Altag komme ich auf 13 bis 14 kw/h auf 100 Kilometer. Am Wochenende rund 17 bis 18 kw/h, so komme ich über 4.000 km auf 15,2 kw/h auf 100 km.

Wenn ich z.B. am Wochenende am SuC den Regler nach einer schnelleren AB Fahrt auf 100% stelle, zeigt er wesentlich weniger an, als am Montag nach dem Frühverkehr.

Ist der 580 km Long Range, ich denke sogar, dass diese zu schaffen sind…

Das ist beim Benziner auch so.
Der eine fährt mit 50 Liter 700 km, der andere mit gleichem Fahrzeug 500 km.

Das errechnet sich aus dem bisherigen Durchschnittsverbrauch.

Liegt der bisherige Durchschnittsverbrauch im niedrigen Bereich, werden bei 100% mehr km angezeigt, als bei jemanden der bisher sportlich unterwegs war.

Außerdem: Die Anzeige in App und Auto nutzt den amerikanischen, konservativeren EPA Fahrzyklus. Die deutsche Website hingegen benutzt den WLTP zur Vergleichbarkeit mit anderen Autos.

Das ist der Grund warum in der App weniger als die 614km angezeigt werden.

Es wäre mir neu, dass die App eine Reichweite auf Basis des Fahrstils anzeigt. Mein SR+ zeigt in der App immer 420-424km an. Das entspricht exakt der EPA Reichweite. Weder die Reichweite in der App, noch die im Auto haben irgendwas mit der Fahrweise zu tun. Die sollen bei 100% immer die EPA Reichweite anzeigen.

5 „Gefällt mir“

Einfach falsch. Die angezeigte Reichweite an der Stelle kommt alleine durch Verbrauchskonstante und Kapazität zustande.

9 „Gefällt mir“

Teils verstehe ich nur Bahnhof.
Auto ist 3/20. Mein km stand aktuell 56000km.
Lade Fahrzeug NIE auf 100%. Immer 80-84%. Lade zu 95% zuhause an der schuko mit 2,3 kW.
Mein durchschnitts Verbrauch ist seit ich ihn neu habe 177wh/km

die 452 sind etwas wenig (sollte eher so 460 bis 480 sein)
vom Prinzip wird die die degradation des Akkus angezeigt (die das BMS schätzt)
hat weder etwas mit der Fahrweise noch mit dem Verbrauch zu tun

ich war auch mal relativ niedrig:

wenn man das Auto ein paar mal nur auf 60% läd, wird es wieder „besser“ (steht auch in dem verlinkten Thread…)

1 „Gefällt mir“

Und was ist die Verbrauchskonstante ?

Wenn wirklich NIE auf 100% geladen wird, dann verliert das BMS die Fähigkeit abzuschätzen, wie viel Kapazität der Akku hat. Dementsprechend würde ich empfehlen eben doch gelegentlich auf 100% zu laden, damit sollte das Problem behoben sein. Ist im Endeffekt aber nur ein Anzeigefehler…

Fazit.
Alles OK und das darf und kann so sein?

So ist es.

Es gibt noch zwei Dinge, die Du einbeziehen kannst:

  1. Wenn Dein Tesla nicht richtig einschläft und viele kurze Ladehübe hat, kommt das BMS eher aus dem Tritt
  2. Wenn Du das Ladelimit auf 60% setzt und eine Zeit lang im Bereich 20-60% (gerne auch kurzfristig unter 20%) bleibst, kalibriert das BMS neu und die Werte werden wieder besser.

Das ist zumindest meine Beobachtung über die letzten Wochen:

Ich hatte Ende letzten Jahres das Problem, dass mein Tesla ständig wieder aufgewacht ist, die Reichweite ging dabei immer weiter runter. Nachdem ich das Problem mit dem Einschlafen gelöst hatte, habe ich zufällig (ich wollte ausschließlich aus meiner Solaranlage laden) das Limit auf 60% gesetzt und bin im Bereich 20-60% gefahren. Die angezeigte Reichweite stieg von zwischendurch 456 bis auf 482. Danach hatte ich mit Watch for Tesla wieder ein Einschlafproblem, das ich gerade durch Ausschalten der Hintergrundaktualisierung wieder behoben habe.

Noch ein Tipp: Ladungen unter 60% werden (Zumindest in dem von mir verwendeten Teslafi) nicht zur Ermittlung der Reichweite herangezogen.

Kannst du mir einen Tipp bezüglich Aufwachen geben?
Meiner schläft aktuell 3 Stunden durch, dann bleibt er 1,5 Stunden wach…. Verstehs nicht!

Suche noch einen passenden Thread zum Thema.

Wie gesagt, der Model 3 EPA Verbrauch.

1 „Gefällt mir“

Überlege, welche Apps Zugriff auf Deinen Tesla haben.
Ändere Dein Tesla-Passwort und nimm eine App nach der anderen im Tagesrhythmus dazu
Bei mir war es schon zwei mal die Watch App, vorher hatte mir schon mal die Stats App den Wächtermodus immer wieder zu Hause eingeschaltet.

1 „Gefällt mir“

Falsch herum. 100% und die entsprechende Ladeschlussspannung kann dir der Wagen im Schlaf aufzählen. Die sind fix und gegeben durch die verbauten Zellen, da kannst du noch so viele Male auf 100% laden, bringt nichts.

Wenn ein BMS aus den Fugen gerät, dann weil lange nicht mehr bei tieferen Ladeständen Zeit verbracht wurde. Beim Model S hat Tesla jeweils empfohlen, eine Nacht mit unter 10% einzuschieben. Dieses untere Spannungsfenster ist nämlich abhängig von verschiedenen Faktoren (u.a. Alterung) und sehr anspruchsvoll korrekt einzuschätzen.

Und nein, das ist kein Stress für den Akku, im Gegenteil.

2 „Gefällt mir“

Kannst auch gerne hier mal schauen, hab meine BMS Kalibrierung mal dokumentiert.
Bin von angezeigten 455km Reichweite zurück auf 485-489km, ursprünglich 499km vor 49000km bzw. fast 2Jahren.
Es geht im Prinzip darum, bis 60% zu laden.
Offenbar kann sich das BMS in diesem Bereich am besten „erholen“ und die Reichweite wieder korrekt anzeigen.

1 „Gefällt mir“

Hallo, ich habe auch einen LR mit etwas über 43.000 km, bj 2019.
Ich komme auch nicht höher als 465 km,
Verbrauch auf die letzten 18.000 km 13,9 kwh,
Lade hauptsächlich AC.
Ca 85% AC.

Laut tesla habe ich nich unter 2 % Degradation…

Ich kapiere es auch nicht…