Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Warum Sommerreifen? - Einfach zum Nachdenken.

Hallo.
Ich fahre seit 30 Jahren meine Autos mit Sommer und Winterreifen.
wegen Verbrauch usw…

Jetzt fahre ich seit Herbst Tesla und durch das Kaufdatum mit Winterreifen.
Jetzt kommt die Sommerreifen Zeit und ich frage mich wofür?

Beim Elektroauto wird der Mehrverbrauch nicht mehr als 100,-/Jahr liegen - wenn nicht weniger und die Abrollgeräusche werden auch nicht so dramatisch weniger sein - oder?

dh 4 Sommerreifen a 250,- + umwuchten und einlagern kosten ja unverhältnismäßig
mehr als immer mit Winterreifen zu fahren.
Und ein extra Satz Felgen kostet in Österreich mit RDS um die 1700,- noch zusätzlich,
da hier nicht so viele Felgen wie in Deutschland genehmigt sind.

Früher hatte ich auf den Sommerreifen die schönen 18" Felgen und dadurch habe ich
darüber nie nachgedacht.

Was sind Eure Meinungen?

Einfach zum Nachdenken… :laughing:

Wir machen das mit unserem Smart genauso. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass die Performance von Winterreifen im Sommer deutlich schlechter ist als Performance von Sommerreifen. Wenn du damit klarkommst, insbesondere mit dem schlechteren Bremsweg, dann kannst du das machen.

Sommerreifen sind den Winterreifen bei trockener und regennasser Fahrbahn überlegen. Fahre hier in Norwegen, und hier gikt die Devise: Du sparst nicht an den reifen. Gute Reifen ist die beste Lebensversicherung. Spare an anderen Dingen.

Hatte darüber die Tage ebenso nachgedacht und jetzt Sommerreifen bestellt. Besserer Bremsweg und weniger Abrieb. Die Winterreifen verlieren ob ihrer weicheren Mischung bei hohen Temparaturen meines Erachtens schnell an Belag, sind also schneller abgefahren.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Die Gummimischung von Winterrädern ist ungeeignet für den Sommer und die hohen Temperaturen. Ab ca. 7°C die während man fährt überschritten werden verliert man erheblich an Sicherheitsreserven. Das ist so ein typisches Verhalten das angepriesen wird solange alles gut geht und wenn dann etwas passiert aufgrund des längeren Bremsweges oder der fehlenden Seitenführung dann kommt die Reue zu spät. Keine Sommerreifen: Fahr im Sommer Fahrrad, dann ist das völlig O.K. Hauptsache das Fahrrad hat dann ordentliche Reifen.

Stimmt, der Bremsweg ist bei höheren Temperaturen das Hauptargument für Sommerreifen…
muss mal recherchieren wie groß da der Unterschied ist.
Wird es schon wert sein

Die Abrollgeräusche sind deutlich weniger, zumindest für mich gefühlt und das schon im Vergleich mit ca. 3 Jahre alten Goodyear-Allwetterreifen für Sommer.

http://www.focus.de/auto/news/winterreifen-im-sommer-langer-bremsweg-garantiert_aid_726837.html

+1000

Wenn dann könnt ihr auf Ganzjahresreifen fahren - letztes Jahr haben die ersten in den Autozeitschriftentests geschafft, kaum schlechter als Winter und Sommerreifen zu sein. Selbst die Tester waren überrascht und haben eine Empfehlung dafür abgegeben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es diese schon in Teslagröße gibt.

Habe bei meinem Jag im Frühjahr einmal keine Zeit zum Reifenwechsel gehabt. Es wurde recht schlagartig wärmer so um die 25 Grad. EINE flotte Fahrt durch die Ausläufer des Vogelsbergs und die Reifen rundum hatten sich in Auflösung befunden [emoji15]
Sägezahnbildung an allen Reifen an der Aussenkante mit massivem Verlust von Material.
Und nein… es waren weder Billigreifen noch waren sie alt…
Seitdem lieber früher als später gewechselt. Und Gottseidank damals trotzdem noch genug Grip gehabt das nix passiert ist [emoji849]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

ich werde es dieses jahr auch mal so machen (erste jahr mit mx): WR drauf lassen. mein händler hat mir gesagt, dass ich dann einfach im sommer den reifen mehr luft gebe, wodurch sie weniger schwammig sein werden.
das längerer bremsweg, wusste ich nicht, werde es mit meinem händler besprechen. ansonstne kann ich mir das erlauben, denke ich, da ich wirklich viel kurzstrecke unterwegs bin.
wenn dann die WR abgefahren sind, kommt allwetter drauf.

zumal ich den gedanken gelesen habe (aber keine praxiserfahrung mit mir und dem MX :smiley:):
das wechseln und lagern kostet nicht nur geld, sondern macht die reifen auch nicht besser. also lieber 1x reifen drauf,abfahren und dann neue…

Bei einem 130k Auto an den Reifen sparen? 10-20% Bremsweg bei einem 2,5 Tonnen schweren Brummer herschenken? Wie sehen das eigentlich die Versicherungen?

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk

Was hat denn das mit Kurzstrecke zu tun? Wenn Du das erste Kind das hinter einem parkenden Auto rausgesprungen kommt statt vorher zum Stehen zu kommen überfahren hast, gehst Du dann auch zum Reifenhändler? :unamused:

Sachen gibt’s…

Der Verschleiß ist einfach höher und die Fahrleistungen niedriger. Wenn ich jetzt nen gebrauchten 2000 Euro Polo fahren würde, wären mir die Kosten im Verhältnis zum Nutzen (gerade weil so ein Kleinwagen auch nicht so schnell wird) auch zu groß aber bei der Preisklasse eines Teslas ist das aus meiner Sicht am falschen Ende gespart.

…und durch geringere Auflagefläche noch weiter den Bremsweg erhöht. Mann o mann :open_mouth:

Hier mal noch zwei Artikel, so als Anregung:

https://www.uniroyal.de/autoreifen/reifenratgeber/fahren-im-winter/winterreifen-im-sommer

http://www.oeamtc.at/portal/erhoehte-unfallgefahr-durch-winterreifen-im-sommer+2500+1573660

Bedenkliche Aussagen deines Reifenhändlers…

Stimmt auffallend. Wollte mein MX unter anderem daher lieber etwas später als früher übernehmen, um nicht entweder ein paar wenige Wochen im März (Winter) noch mit Sommerreifen rumzugurken oder nur für besagte paar Wochen auf einen Satz Winterreifen zu wechseln. (Der andere Grund war die bis Ende Mai noch fehlende Lademöglichkeit daheim).

Im Oktober kommen die Winterschlappen drauf und die Sommerreifen in den Keller.

Gruß, George (vom SuC Schweitenkirchen :wink: )

Ich kann das ebenfalls bestätigen: Ich hatte mit meinen Winterreifen deutlich weniger Leistung, als mit den Sommerreifen - ging sogar soweit, dass ich im SeC die DUs hab checken lassen. Und das, obwohl ich nur einen lahmen 70D fahre!
Hinzu kommt noch das nervige schwammige Fahrverhalten und der schlechtere Bremsweg, beides dient nicht gerade der eigenen oder der anderen Sicherheit und ich hänge irgendwie an meinem Leben :wink: (Ich denke jeder Autofahrer kann bestätigen, wie entscheidend selbst 1 Meter beim Bremsen sein kann)
Da ich ein Stadtkind bin, würde ich daher eher raten, wenn du auf was verzichten willst, verzichte auf die Winterreifen, es sei denn du wohnst iwo aufm Land, wo man die Dinger dann auch mal brauchen könnte.