Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Warum gibt es keinen Adapter von CEE auf Typ 2?

Der UMC simuliert Wallbox

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Danke für die Richtigstellung. Hatte das immer so verstanden…

In der EU ist ein Typ 2 Ladeport nun mal vorgeschrieben und eine Typ 2 Ladesäulen-Infrastruktur ist mehr oder weniger vorhanden. Die UMC-Schnittstelle (da wo die Adapter aufgesteckt werden) ist dazu nicht kompatibel.

Der UMC hat eine Gleichfehlerstromerkennung, braucht aber unbedingt noch einen FI vor der Steckdose. Da reicht dann aber ein Typ A.
Kann man bei TM nachlesen.

Hallo in die Runde,

wie viel würde eigentlich ein zweites UMC kosten?

Wenn jemand den CH-Preis auch kenne, wäre es interessant (wegen der erheblich niedrigeren MwSt).

Also mir wurde vom SEC Stuttgart gestern folgende Preise genannt:

  •   UMC: 553 €
    
  •   Roter CEE Adapter (16A): 122 €
    
  •   Schuko: 138 €
    
  •   Tragetasche: 10 €

Wenn man quasi nur den UMC Zuhause ersetzen möchte dann bietet es sich meiner Meinung nach doch eher an gleich eine Tesla Ladestation zu nehmen.

Die Tesla Wallbox kostet doch etwa 590CHF, demnach ist sie Günstiger als ein UMC mit CEE Stecker…

Das ist aber auch nur die halbe Wahrheit. :unamused:

Genau so ist es. Hier nachzulesen: Teslas UMC besitzt eine Gleichfehlerstromerkennung :slight_smile:

Man muss zwar noch den FI Typ A-EV für ca. 280 EUR dazu rechnen, aber genau deswegen habe ich mich auch für die Wallbox entschieden statt für einen 2. UMC. Den Bonus dass die Wallbox ein fest angeschlagenes Kabel hat und bis zu 22kW kann gibt’s noch dazu.

Das ist ja das blöde. Wenn ich den UMC zu Hause in der Garage lassen möchte, ist es tatsächlich günstiger eine Walbox zu kaufen (so auch mein SeC in Düsseldorf). Eigentlich brauche ich den UMC vielleicht 2-3 Mal im Jahr tatsächlich. Alles andere ist bei mir nicht notwendig, allerdings habe ich auch noch ein Typ2 Kabel immer im Auto … jetzt habe ich mir noch ein Verlängerungskabel für Starkstrom geholt (25 M).

@Volker: wir haben es also einer EU-Vorschrift zu verdanken, dass der UMC nicht fest ins Auto kommen kann??

Hi Elvis,
nein, das ist keine Vorschrift. Fakt ist, dass das Laden per CEE oder Schukodose viele Nachteile zu einer Typ2-Station hat (Die Nachteile sind alle diskutiert worden: Sicherheit, Ladegeschwindigkeit, etc.)
Der UMC ist eine Übergangslösung und für den Fall gedacht, dass du nicht per Wallbox oder Ladestation laden kannst.
Ich habe meinen UMC bisher genau ein(!) einziges Mal genutzt (und wirklich gebraucht hätte ich ihn nicht). Aber es beruhigt mich, dass ich einen im Kofferraum habe und im Falle des Falles auch an einer popeligen Steckdose laden könnte.

Hmm, ich lade zuhause immer mit dem UMC an einer Mennekes Station mit CEE Dose.
FI im Haus installiert…
Sicher, 11 KW, UMC mit Knopf ist komfortabel.

Hier mal als Überblick ein paar Anforderungen, die der Typ 2-Stecker (bzw. die Infrastruktur, die eine entsprechende Steckdose anbietet) erfüllt, und ein Wald-und-Wiesen-CEE-Anschluss, der möglicherweise schon seit 100 Jahren vor sich hin gammelt, nicht:
:arrow_right: de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2

Wer das jetzt direkt wieder wegklicken möchte, weil er die vielen technischen Details als belastend empfindet, der sehe sich zumindest mal den Abschnitt zur Verriegelung an. Der ist auch für Laien gut nachvollziehbar und zeigt deutlich, was CEE-Stecker alles nicht können:
:arrow_right: de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196 … rriegelung

Und hier noch eine Presseinformation vom Erfinder des Typ 2-Steckers. Das Dokument ist zwar schon von 2011 (das war noch vor Verabschiedung der europäischen Norm für AC-Laden), die dort aufgeführten Argumente sind aber weiterhin gültig. Man beachte insbesondere Abschnitt 3 „Welches System für Europa?“ und die darauf folgenden Abschnitte:
:arrow_right: mennekes.de/uploads/media/ME … orm_02.pdf

Der Link ist leider tot.

Ich habe noch einen funktionierenden Link gefunden:

mennekes.in/uploads/media/ME … orm_02.pdf

vg thomas

Auch der funktioniert leider nicht mehr! ;-( Fehler 404

Google hilft: int.mennekes-website.de/aktuell_ … ews%5D=549

Hallo zusammen,
db1nto hat so was mal gebaut - der Tesla hat keine Probleme damit, wenn die 3 Phasen immer anliegen - das hat jedenfalls db1nto mal geschrieben, soweit ich mich erinnern kann.
Also ist es möglich, mit einem ganz einfachen 1:1 Adapterkabel und der Integration beispielsweise der „simple EVSE“ - Platine in den Typ II oder in den Cekon - Stecker das Problem „Adapterplatine“ rein technisch für den Tesla lösen.
Damit hat man dann keinen FI-Schalter und kein Lastabwurfrelais - aber dennoch würde das zum Laden technisch funktionieren - und wäre natürlich unschlagbar kompakt. Integration in den Typ II - Stecker hätte zusätzlich den Vorteil, dass man nur eine 5x4 mm² - Zuleitung benötigt - die Verdrahtung der Steuerleitungen macht man dann im Stecker.
Weiteres ist auch hier nachzulesen. Das Problem für das Fahrzeug besteht nur in der korrekten Terminierung und Signalisierung der beiden Sense - Leitungen. Die 3 Phasen werden normalerweise per Schütz abgeschaltet - aber ein Muss ist das aus rein technischer Sicht erst mal nicht. Sicherungen gibt es im Zählerschrank, nur der FI könnte ein Thema sein.
Im Unterschied dazu kann das rechtlich Probleme machen - weil eine solche Lösung nicht zulässig ist, was aber nicht heißen muss, dass sie nicht funktioniert.
Gruß

Dieter