Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wartung und Reparatur

Hallo,
ich vermisse in diesem Forum das Thema „Wartung und Reparatur“. Kann man seine Fragen zu diesem Thema direkt in der Kategorie des betreffendes Tesla-Modells stellen ?

Fragen zu Wartung und Reparatur beim Roadster.
In der Unterkategorie Roadster Technik.
Bzw. stelle doch einfach deine Frage.

Hallo,
Meine Frage betrifft ein Model S und keinen Roadster, aber die Frage stellt sich wohl allgemein: kann man Spur und Sturz in einer normalen KFZ-Werkstatt korrigieren lassen, oder ist es besser das im Service-Center machen zu lassen (200 km entfernt) ?

Wenn es das Models S betrifft dann poste es sich auch dort.

Hab’s verschoben.

1 Like

Wenn deine Spur verstellt ist kann es im Regelfall sogar jede Kfz bzw. Reifenwerkstatt mit HV Schein und entsprechender Vermessungsbühne. Da mußt du regional fragen.
Tips kann ich dir da keinen geben da du in deinem Profil keinen Ort angegeben hast.

Für optimierte Einstellungen gibt es, soweit ich weiß, bisher nur die Firma https://mars-orbiter.de/
in der Nähe von Kassel die abweichend von den Werkseinstellungen Verbrauchs- oder Fahrspaßoptimiert einstellt.
Ist deutlich teurer als normale Spureinstellung, meine Tocher mit Ihrem Model 3 Performance war dannach aber sehr zufrieden. Der Fahrspass hat deutlich zugenommen bei gleichbleibendem Verbrauch. ( allerdings fährt Sie auch immer um 22 kwh wo ich um 14 kwh benötige ).

Ich selbst habe das „Mops“-Setup bei meinen Roadstern und da ist der Unterschied der Wahnsinn.

1 Like

Kann ich so bestätigen!
Nachfragen!
Mein Reifenhändler kann das leider nicht, da er dafür nicht die notwendige Ausrüstung hat.
Ich glaube, das hing mit der ?!Größe?! der Vermessungseinrichtung zusammen.
Da kann mir mein Gedächtnis aber auch einen Streich spielen.
In der Regel sollten das aber jede Kfz-Werkstätten mit HV-Schein hinbekommen.

1 Like

Vielen Dank für die Antworten; ich wohne in Südfrankreich.
Was ist denn ein HV-Schein ?

HV=Hochvolt
Ich glaube den braucht man ab 60 Volt. Bin mir aber nicht sicher.
Wie das in Frankreich mit Hochvolt ist weiß ich nicht.

Das ist eine Typisch deutsche Sache. Man braucht einen schein um etwas an einem auto zu machen was nix mit dem HV System zu tun hat. wenn man auch nur einen Funken Menschenverstand und in Physik aufgepasst, weiß man wie man mit HV Systemen umgehen muss um nicht sofort zu sterben. Aber in DE ist es ein unterscheid ob man mit HV schein stirbt oder ohne. Ich denke in Frankreich wird das wesentlich lockerer gesehen. man muss nur beim angeben auf die aufnahmepunkte am Fahrzeug achten. (hat jetzt nicht mit dir zu tun @jub)

um mich meinen Vorrednern anzuschließen, wenn die Achsvermessungsstation einen tesla Datensatz beinhaltet (als mit Tesla S arbeiten kann) muss man nicht unbedingt zu tesla direkt hinfahren. zumal es in freien Werkstätten meist wesentlich günstiger ist.

Naja, ganz so einfach sehe ich das mit den Spannungen nicht. Wenn man von Mechanikern ausgeht, die seit 20 Jahren geübt sind am Auto alles mit bloßen Händen anzufassen, dann hilft eine Schulung zu bewußterem Umgang schon.
Für einen Reifenwechsel noch nicht, aber sobald man sich in die Richtung vorarbeitet, also Abdeckungen entfernt und so, dann schon.

Noch zum Thema: auch mein Tesla Body Shop hat es extern beim Reifenhaus machen lassen. Die waren darin auch halbwegs fix (ca. 1h).

2 Like

Jetzt sollte man keine Diskussion über Recht lostreten. Das macht keinen Sinn.

Wenn jemand eine gewerbliche Dienstleistung sucht sind das einfach die Randbedingungen.

Ob Frankreich das lockerer sieht ( was ich nicht denke da Arbeitsschutz in Frankreich höher betrachtet wird ) sei dahin gestellt. Sind soviel ich weiß in der gleichen EU.

Um für die Googlemüden es zu ersparen. Zum Thema Hochvoltschein:
( Recherchieren hat auch was mit dem gesunden Menschenverstand zu tut )

**Zitat: **
" Gesetzliche Grundlage der Hochvolt-Schulung für Kfz
Der Umgang mit Hochvoltsystemen in Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen birgt Gefahrenpotentiale. Denn der Einsatz von Spannungen oberhalb von 25 V AC und 60 V DC führt zu einer erhöhten Gefährdung in Form von gefährlicher Körperdurchströmung und Lichtbogen. Dadurch ergibt sich für Unternehmen die Verantwortung, Mitarbeiter (m/w/d) so weiterzubilden, dass sie in der Lage sind, anfallende elektrotechnische Arbeiten zu beurteilen und durchführen zu können. Überdies sollen sie auch in der Lage sein, mögliche Gefährdungen zu erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen.
Die derzeitigen Grundlagen der Hochvolt-Schulungen für Kfz sind die Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ DGUV Vorschrift 1 DIN VDE 0105-100, DIN VDE 1000-10 sowie DGUV Information 200-005. Diese berufsgenossenschaftlichen Vorgaben befinden sich derzeit in der Überarbeitung. Wir passen unser Bildungsangebot im Bereich der HV-Schulungen stetig an die aktualisierten Vorgaben an."
Im Regelfall haben alle EU Länder ähnliche Regelwerke.

Dieser Thread ist ohnehin eigenlich Sinnlos da es im Forum auch eine Suchfunktion gibt:
https://tff-forum.de/search?q=Achsvermessung

1. Beitrag im Thread:

2. Beitrag im Thread:

3. Beitrag im Thread:

Naja, da noch von gesundem Menschenverstand generell auszugehen greift schon ziemlich weit.

Geantwortet habe ich anfänglich nur, da die Frage im Roadster-Teil gestellt wurde.
Und da ist das Thema Wartung deutlich schwieriger.

2 Like

Hab jetzt mal meinen Tesla Model S in eine KFZ-Werkstatt gebracht, die sich eigentlich mit Achsvermsessung auskennt. Die hatte die Daten meines Tesla zwar im Achsvermessungscomputer drin, hat aber dann aber doch nicht geschafft, die Achsvermessung durchzuführen. Bin dann in die zweite Werkstatt, die es geschafft hat, die Vorderachse einzustellen, hat sich aber nicht an die Hinterachse getraut, weil man dafür offenbar die Innenverkleidung des Radkastens abnehmen muss ? Stimmt das, und gehen dabei die Plastiknieten hopps, so dass man diese ersetzen muss ?
Stimmt es ausserdem, dass man zuerst die Hinterachse einstellen muss, und dann die Vorderachse (dass heisst, dass die Einstellung der Vorderachse allein nichts gebracht hat ?) ?
Ich habe überhaupt so meine Zweifel über die Kompetenz der zweite Werkstatt, da seit deren Eingriff das Lenkrad nicht mehr „geradeaus“ steht …
Morgen probiere ich die dritte Werkstatt aus !

Du bist hier in einem deutschen Forum, wohnst aber in Südfrankreich. Ich glaube nicht, daß Du hier Hinweise auf kompetente Werkstätten in deiner Region bekommst :slight_smile:

Nein das stimmt nicht, aber die Unterbodenverkleidung muss raus, die Nieten gehen auch nicht kaputt… hinten kann man eigentlich nur die Spur einstellen, den Sturz auch ein wenig, ist aber nicht vorgesehen .