Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

Seit vielen Jahren war ich Gast im Dorint Hotel Venusberg in Bonn, meist in Verbindung mit Tagung (gegen Gebühr), Abendessen und Übernachtung. Dieses Jahr werde ich erstmalig mit meinem Tesla anreisen und war froh, das dass Hotel bei supercharge-me aufgeführt ist:

supercharge-me.de/index.php/comp … sberg-bonn

Aus irgendeinem Grund habe ich mich nicht darauf verlassen, dass das Hotel den üblichen Gepflogenheiten folgt und per Mail vorab die Lademöglichkeit angefragt. Die große Überraschung: Obwohl nur eine 230V Schuko-Steckdose (3kW!) geboten wird, soll das Laden pro Tag 20 € kosten! Wohlgemerkt: Das Parken - selbstverständlich auch für Verbrenner - ist kostenlos! Das Laden alleine an einer lächerlichen Schukodose wird mit 20€/Tag berechnet!

Auf ausdrückliche Nachfrage und den Hinweis, dass diese Preisvorstellung - vorsichtig formuliert - nicht marktüblich sei, hat man mir mitgeteilt „diesbezüglich Rücksprache mit unserer Direktion“ gehalten zu haben, und „dass wir Ihnen preislich gern auf 15,00 € entgegen kommen möchten“.

Wenn sich hier jemand darüber aufregt, dass an einigen Destination Chargern Gebühren berechnet werden, wenn es sich nicht um Hausgäste handelt, dann sei hier angemerkt: Es geht noch schlechter!

Zum Glück habe ich vorher nachgefragt und werde - der Reichweite meines Tesla sei Dank - das Laden tunlichst vermeiden. Wäre ich blauäugig dem Datenbankeintrag gefolgt, wäre ich wohl mit leerem Akku angekommen und ziemlich auf die Nase gefallen. Und wer als Fahrer eines anderen Elektroautos tatsächlich auf die Lademöglichkeit angewiesen ist, der trifft hier auf ein überraschendes Geschäftsmodell. Hat vielleicht jemand Zugang zu supercharge-me und kann dort eine entsprechende Warnung hinterlegen?

Naja, wenn Du Dir den leeren Akku mit 70kWh vollhaust, kommt das doch mit 20 EUR schon relativ gut hin, ist also nahe am Selbstkostenpreis.
Ich sehe es nicht unbedingt als selbstverständlich an, dass das Laden für Hotelgäste kostenlos sein MUSS. Benzingutscheine werden ja auch keine verteilt.
Die 15-20 EUR würdest Du an öffentlichen Ladesäulen auch mindestens loswerden. Da verstehe ich nicht, wo das Anspruchsdenken herkommt.

Ich will damit nicht sagen, dass ich eine gratis-Lademöglichkeit im Hotel nicht auch toll finde, aber die Entscheidung muss der Hotelbetreiber treffen und ich muss sie akzeptieren. Deshalb zu „warnen“ halte ich jedenfalls für überzogen.

Woanders kostet dann das Parken 20 EUR und das Laden ist dafür kostenlos. Kommt dann aber schnell teurer, wenn man mehr als eine Übernachtung hat.

Dann musst Du aber mindestens 2 Nächte an der Schuko-Steckdose bleiben… :wink:

Ja, sehe ich ähnlich. Man zahlt für den Service und nicht für den Strom. „Service“ wäre aber halt auch eine Typ 2-Wallbox mit mindestens 11 kW. Eine Schuko-Dose ist kein Service, der mir persönlich 20 Euro wert wäre. Das ist eine peinliche Notlösung und kein Pfund, mit dem man wuchern könnte.

Wenn man im Hotel eine Tagung besucht, steht man ja nicht nur die Nacht dort, sondern wahrscheinlich den Vorabend bis zum Abend des Folgetags, also fast 24h am Stück. Da kriegt man den Tesla schon voll.
Klar, eine Wallbox mit min .11kW ist natürlich komfortabler und eher der Pauschale angemessen. Aber Strom ist Strom, egal ob er aus der Schuko kommt oder aus der Wallbox :wink:
Und eine kWh-basierte Abrechnung wird es in Deutschland wohl nicht geben können (Stichwort Weiterverkauf von Strom).

Vielleicht kann man den supercharge-me Eintrag tatsächlich erweitern um die Info, dass eine Pauschale zum Laden anfällt.

Ja, wenn. Meine Hotel-Aufenthalte dauern meistens von etwa 21 Uhr abends bis 8 Uhr am Folgetag. Ich wähle nur Hotels, in denen ich morgens mit vollem Akku starten kann. Dazu brauche ich 11 kW. Das darf dann natürlich auch was kosten.

Nein. Wenn er wirklich leer ist und Du die Steckdose vernünftigerweise nur mit 10 A betreibst (weil Du sie ja nicht kennst und auch nicht vor hast, noch mehrmals in die Tiefgarage zu rennen, um zu prüfen, ob auch wirklich nicht irgendwas kokelt), dann brauchst Du deutlich mehr als 24 Stunden, um 70 kWh netto (ca. 80 kWh brutto) zu laden.

Nicht für mich als Gast: Eine Typ 2-Wallbox belaste ich hemmungslos, falls da was qualmt oder ne Sicherung fliegt, ist eindeutig der Betreiber zuständig. Bei einer Schuko- oder CEE-Dose bin ich verantwortlich und gehe dementsprechend defensiv ran. Ich kann nicht erwarten, dass der nette Wirt, der mich trotz seiner Unkenntnis der Materie laden lässt, dann auch noch die Verantwortung übernimmt, wenn es kokelt oder die Küche kalt wird. Im Gegenteil würde ich unserer gemeinsamen Sache einen Bärendienst erweisen, wenn ich es so weit kommen ließe, denn die Konsequenz für den Wirt wäre natürlich nicht, schnellstens eine Wallbox zu installieren, sondern stattdessen bis auf weiteres lieber einen weiten Bogen um alles zu machen, was nach Emobilität riecht. Das kann niemand wollen.

Daher bedeutet eine Steckdose für mich als Gast einen zusätzlichen Stressfaktor, den ich nach Möglichkeit meide und für den ich ganz sicher keine signifikante „Service-Gebühr“ zu zahlen bereit bin.

Sehe ich wie Volker. Eintrag bei supercharge-me gemacht.

Meinen Tesla fahre ich nun seit bald einem Jahr, bin in Deutschland und benachbarten Ausland mehrere zehntausend Kilometer gefahren und habe sehr oft in Hotels mit Destination Charger oder anderen Lademöglichkeiten übernachtet. Gelegentlich wurde für einen Stellplatz eine Gebühr erhoben, eine Gebühr nur für das Laden habe ich nicht einmal gezahlt. Bei Destination Chargern ist das meines Wissens ohnehin ausgeschlossen.

Hinter einer Schukodose würde wohl kaum jemand eine Gebühr von 20€ vermuten. Daher warne ich ausdrücklich auch nicht vor dem Hotel. Für „Stinker“ ist das Haus perfekt und ich war immer gerne dort. Aber wer hier laden möchte, der sei gewarnt!

Einverstanden. Die Info sollte bei einer kostenlosen Werbung für das Hotel, die supercharge-me ja darstellt, schon enthalten sein. :slight_smile:

Und zudem kann man mit 11 kW auch mehrere Autos pro Tag laden und nicht nur eines…

Na und? E-Wald z.B. verlangt für das Laden an Schuko (an Ladesäulen, die auch 22 kW bereitstellen könnten) im günstigsten Tarif sogar 136,- € pro 24 Stunden, es können aber auch mal 216,- Euro werden.

Außerdem: 72 kWh kann ein Tesla in 24 Stunden an Schuko laden, dass macht einen sehr günstigen Preis von 27 Cent/kWh. Warum glauben Tesla-Fahrer, dass immer schön „die anderen für einen zahlen“ (= FDP) sollen?

Wieviel (k)Wh ladet man eigentlich ins leere Smartphone?

Dann hattest du bisher Glück. Der Standortpate darf verlangen, was er will.
PS: Mach dich mal rot wenn du Owner bist…

„Die Destination Charger sollen für Kunden der Firma kostenfrei sein, wenn dort Konsumiert wird.“ :

Schönen guten Morgen,

Ich sehe es auch wie Volker.
3 KW mit Schuko haut einfach in den seltensten Fällen hin. In meiner Garage klappt es. Zufall, Glück?
Im Urlaub hab ich schon etliche Sicherungen zum Rausfliegen gebracht. Und das mit 10A, also bereits 2,3KW. Die erste halbe Stunde war meistens ok, dann flog sie.
Vor ein paar Wochen in einer neuen, modernen Tiefgarage mit Schuko: nach wenigen Minuten stoppte der UMC. Die Sicherung blieb drin. Allerdings ging die Spannung stets von anfänglichen 228V auf 195V runter! Ich musste letztlich auf 5A stellen, damit die Spannung stabil blieb und der UMC nicht ausstieg. Man kann sich vorstellen, wie lange so ne 1KW Ladung dauert, dauert…
Und nicht auszudenken, wenn man dem Hotel noch die Steckdose abfackeln würde, einen Kabelbrand in der Zwischendecke oder sonstige Sperenzchen verursachen würde…

Ergo: 20€ für ne Schukoladung ist heftig, es geht aber noch erheblich frecher:
Grand Hotel Majestic am Lago Maggiore.
Vorschlag von der Rezeption: Sie können jetzt 3 Stunden an Schuko laden, kostet 30€. Wenn Sie morgen wieder laden, erneut 30€.
Hab dann gebeten, daß die Dame das nochmal mit der Hotelleitung abklärt. Es wurde beibehalten.
Hab mich später schriftlich beschwert. Kackdreist, im Prospekt steht, sie seien Mitglied in irgendeiner Gruppe nachhaltiger Hotels…

In Italien ist der Sprit auch deutlich teurer als in D/Ö :wink:

Strom D vs. Ö
häufig 0,29 vs. 0,15 Euro / kWh

Also Parken über Nacht kostet oft zwischen 10 - 18 Euro.
Eigentlich Standard.

Laden in der Garage finde ich extrem bequem.

In Ö verlangen die meisten Hotels 10,-- Euro für das Laden.

@Nick1:

Naja, die GHM - da ist das ganze Preisniveau auch eher „majestätisch“. Es gibt glücklicherweise andere, und weitaus bessere, Hotels in der Gegend.

Wir waren mit den Outlander PHEV letztes Jahr auf ein Event im RPH in Stresa - genau der Gegenteil: E-Parkplätze abgesperrt, und als andere die Absperrung nicht respektiert haben, Angebot einer der „Sünder“ abzuschleppen. Ich habe dankend nein gesagt, da ich anderswo in der Tiefgarage einen geeigneten, mit Strom versorgten Stellplatz gefunden hatte. Und selbstverständlich kostenlos.

In Italien zahlen wir 0,204 EUR/kWh, und in Luxemburg 0,128 EUR/kWh.

Jau, Krouebi, da hast Du Recht mit dem GHM, das haben wir vor Ort auch realisiert. Manchen Hotels hält man ja gerne jahrzehntelange Treue, anderen halt nicht.

Redvienna: ich schrieb nicht über einen inkludierten Tiefgaragenplatz. Ich hätte vorm Bürofenster parken und denen den Stecker reinreichen sollen…(damit sie ihn dann wieder ziehen können) :blush:

Ich auch nicht.

Habe es ja getrennt angeführt.

Garage und Laden muss man halt mit 20 - 40 Euro rechnen.

Auch wenn 20 € eine übliche Summe sind, es geht in Bonn auch völlig anders.

Ich war kürzlich über Nacht im Parkhaus Beethovenstrasse. Das hat zwei Typ2 Ports und gehört den Stadtwerken.

Strom wird über das Parkticket bezahlt und als ich am nächsten Morgen an der Kasse stand, habe ich nicht schlecht gestaunt. 1 € und zwar komplett für alles, Flatrate.

Was soll denn das heißen? Warum in aller Welt soll ich als Hotelbesitzer alle Teslafahrer dieser Welt - die NICHT bei mir übernachten - umsonst laden lassen? Ich bin doch nicht die Heilsarmee für Leute die sich zwar einen Tesla leisten können aber den Strom sollen dann gefälligst andere bezahlen?

Ich verstehe schon, dass es dir in deinem Fall darum geht, dass du da Gast bist aber wenn du sagst „es geht NOCH schlechter“ dann kann man eben daraus ableiten, dass du es also schon schlecht findest wenn DeC’s nicht grundsätzlich für alle kostenlos sind.

Bei mir im Hotel kostet das Parken z.B. nichts und Laden ist auch gratis, wenn man im Hotel übernachtet ABER wer bei der Konkurrenz übernachtet, darf bei mir nicht kostenlos laden und ich denke nicht, dass mich das zu einem bösen Menschen macht.

Grüße
Oliver