Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wallbox von Garo (war Wallbox von Schneider)

Hallo,

mein zukünftiger Vermieter will mir was gutes antun und eine Lademöglichkeit für mein zukünftiges Model S in seinen Neubau integrieren. Dabei ist er ein wenig unsicher - und ich geb es zu, ich auch - und da wollte ich mal eure Meinung einholen.

Die Spezifikationen des Elektrikers sind folgendermaßen:

  • TT-Netz (ich wohne in Norwegen), 3x50A Haussicherung
  • Sicherung für Ladestation ist 1-phasig 40A und Typ-B Erdungsschalter (oder wie das heißt)
  • Wallbox Schneider EVH2S7P02K (1502307) begrenzt bis max 7,4KW
  • Kabel vom Sicherungsschrank zur Wallbox 2x 6mm2, Abstand Sicherungsschrank - Box 3 bis 4m
  • Datenkabel hat er nicht vorgesehen und sieht es als nicht notwendig an, da die Steuerung über die Wallbox geht.

Meine Fragen:

a) ist die Dimensionierung in Ordnung - speziell mit der Anbindung von einem Haus mit Anliegerwohnung?
b) taugt die Wallbox was - gibt es Erfahrungen eurerseits?
c) Kann ich mit einem Singlelader die vollen 32A abgreifen, oder brauch ich den Doppellader? Die Tesla-Webseite zeigt bei Typ2 mit 230V/32A 36km/h Ladung an, aber keinen expliziten Hinweis auf den Doppellader (Sternchen).

VG, SB.

Wieso einphasig? damit bekommst Du je nach Ausführung (ändert sich hier etwas durch den Doppellader?) nur 3,6kW oder eben 7,2kW. Mit 3x16A könntest Du mit Single-Lader mit 11kW laden, mit 3x32A und Doppellader entsprechend mit 22kW

Der Elektriker meint im TT-Netz wäre das 3-phasige Laden von elektrischen Autos nicht vorgesehen. :open_mouth:

Heißt das, das ich mit dem Singlelader bei dieser Konfiguration nur 3,6KW bekomme, also 230V/16A? :question:

Gruß.
SB.

Also dass 3-phasig nicht geht ist imho quatsch, bei TT muss nur der Verbraucher (in dem Fall die Wallbox) separat geerdet werden, da ja nur N aber kein PE aus der Verteilung kommt.

Mit 3,6kW/3,7kW war ein Fehler meinerseits, das Model S kann wohl einphasig maximal 40A, somit in Deinem Fall 7,4kW.

Edit: Ist es wirklich TT (mit N) oder eher IT (nur Phase)?

Es ist wirklich TT. IT soll wohl bei Neubau von Wohnungen/Häusern nicht mehr in Frage kommen. TN ist dafür eigentlich vorgesehen. Warum bei uns TT ist weiss ich nicht.

Gruss, SB.

Mein persönlicher Tipp zur Wallbox: Es gibt Wallboxen, die eine Schuko-Dose integriert haben. Es ist nicht zulässig, auf demselben Stromkreis, auf dem die Wallbox sitzt, weitere Verbraucher parallel zu schalten. Wenn Du neben der Wallbox auch eine „normale“ Steckdose zur Verfügung haben möchtest, müsste somit eine komplette separate Leitung gezogen werden. Ein bessere Option ist IMO eine Wallbox mit integrierter Schuko-Dose. Das ist zulässig, da die Wallbox per Schütz zwischen beiden Nutzungen umschaltet; Typ 2 und Schuko-Dose können nie gleichzeitig Strom haben. Ist sehr praktisch, falls man mal ein E-Bike aufladen oder einen Staubsauger oder Fön (Aufkleber-Entfernung) anschließen möchte.

Es gibt verschiedene Modelle mit diesem Feature. Ich habe die Wallb-e Home (optional mit fest angeschlagenem Kabel und Schlüsselschalter) und bin damit bisher sehr zufrieden.

Dann frag doch mal Deinen Eli, was gegen eine separate Erdung der Wallbox spricht. Dann könntest Du nämlich auch auf 11kW bzw 22kW (bei Doppellader) gehen.
In jedem Fall würde ich die zu verlegende Leitung schon dafür Dimensionieren, also 3-phasig.

@Volker.Berlin: Ich hab da wenig Einfluß, da mein Vermieter die Kosten übernimmt und er ein Paketpreis für die gesamte Elektrik bekommen hat. Deine Idee mit der Schukodose ist nicht schlecht, kann aber anderweitig auch umgesetzt werden. Danke.

@ctr: Ich kann gerne fragen, aber wenn er von vornherein 3-phasig ausschließt, wird er es wohl nicht machen wollen/dürfen. Mit den 7,4kW kann ich aber so schon bequem leben. Da bekomm ich fast eine volle Tankfüllung über nacht. :mrgreen:

die 6mm2 Adern sind ok?

Gruß, SB.

Obwohl es das TT und nicht IT Netz bei Dir ( wo ungefähr? eher ländlich? ) ist, wird es sehrwahrscheinlich ein 3x230V / 127V Netz und kein 400V Netz sein.

Somit wirst du dann auch keinen 3-phasigen Anschluss bekommen können.

1-phasig bei 230V / 16A sind nur 3,7kW möglich, bei 1- phasig 230V/ 32A sind 7,4 kW möglich, dafür benötigt´s aber den Doppellader !!!
Die Absicherung mit 40A wäre Ok, wenn in der Schneider Box ein LS Schalter 32A wäre. Darauf und auf einen FI Typ B verzichtet Schneider gerne aus Kostengründen, was auch noch positiv dargestellt wird, da es flexibler sein soll :unamused: . Gut, wenn die Verteilung 3m entfernt, Platzreserve hat und zugänglich ist, ist´s wurscht, in den meisten Fällen ist aber der LS und FI nah oder besser in der Wallbox deutlich komfortabler.

Da in der Schneider Box kein LS drin ist, müsste in die Verteilung ein 32A LS, dann passt´s auch besser mit dem 6mm².

Zudem würde ich eher auf die unwesentlich teureren Wallboxes mit Kabel Typ 2 statt Dose gehen.
Man erspart sich das ständige Auspacken des Typ 2 Kabels.

Die Schneider Box kann auch herzlich wenig mit einem Datenkabel anfangen.

Falls Du aber Daten der Ladevorgänge oder generell etwas mehr Intelligenz für die Zukunft hättest, müsstest Du auf ganz andere Hersteller gehen.

Die Mennekes AMTRON XTRA 22 C2 oder simpel die light 22 C2, jeweils mit LS und FI wäre dann z.B eine gute Wahl.

Eine Schuko-Steckdose für E- Bikes oder Staubsauger ist ganz sicher auch zu empfehlen, jedoch 3m von den Sicherungen entfernt,als separate Lösung kein Riesenaufwand.

Das glaube ich nicht, woher nimmst Du diese Weisheit? Mit dem UMC und dem hier kann man mit Single-Charger auch bis 7,4kW laden und in dem von mir verlinkten Thread steht, dass das Modell S einphasig sogar bis 40A verkraftet (80A mit Doppellader).

Also, ich wohne dann in ländlicher Gegend und die Hausabsicherung mit 3x50A spricht für deine These das das Netz kein 3-phasen Anschluß hergibt.

was den LS mit 32A und dem Fehlerstromschalter Typ B angeht so sind diese im Verteilerkasten vorgesehen.

Das es nur eine Box ohne Kabel wird ist mir eigentlich ganz Recht, denn ich wollte mir eh noch ein kurzes Typ2 kabel holen. :slight_smile:

Danke für die Infos.
SB.

tja, Weisheit würde ich es nicht nennen, Berufsausbildung oder auch nur lesen ( http://www.teslamotors.com/sites/default/files/pdfs/installation_guide_umc_blue_nl.pdf ) in den eigenen links hilft ungemein. :wink:

Und wo bitte steht in dem Thread, daß man mit Singlelader 1-phasig an 230V mit 32 A laden kann ??? :question: :confused:

Aber auf der Steckerseite bei Tesla ist der Typ2 Stecker mit 230V/32A auch mit 36 km/h und 7,4 kW angegeben und das ohne den Hinweis auf den Doppellader. Wenn ich die Seite richtig interpretiere lohny sich der DL nur mit 3-phasigem Netz und 32A. Deshalb habd ich nochmal in meinem ersten Post nachgefragt, nicht das da Tesla den Hinweis auf den DL vergessen hat.

SB.

Oh etwa Elektrotechniker? Na dann dürfte ja Leistung = Strom * Spannung geläufig sein, der Single-Lader hat keine Begrenzung auf 16A sondern 11kW. Ich lasse mich gern eines besseren belehren, aber dann mit Argumenten nicht mit Mutmassungen.

  1. Würde bei dem Adapter wohl eher stehen, dass man einen Doppellader braucht, als das ein Single-Lader reicht (der ist ja Standard)
  2. Konnte man früher (als es sowohl Zubehör als auch den DL noch als Optionen gab) im Konfigurator auch den 32A-Adapter-Blau ohne DL bestellen.
  3. Siehe den von mir verlinkten Artikel hier im Forum

Wir haben beide teilweise Recht, siehe:


Dort hat es wirklich jemand ausprobiert.

Auf einer einzelnen Phase scheinen nicht mehr als 16A möglich zu sein, der blaue Adapter verteilt aber die Leistung auf mehrere Phasen des Typ2.
Für den konkreten Fall wäre also eine 32A Dose mit Tesla-UMC und Adapter-blau also sogar sinnvoller als eine Typ2-Wallbox. Klingt komisch? Ist aber so…
(Außer die Wallbox hat genau so eine Funktion, das müsste man dann aber erst prüfen)

Richtig, außer wir haben einen Doppellader, dann geht auch Typ2 mit Wallbox mit 7.xkW.

Ich bin verwirrt.

Geht das nun, oder nicht?

Hier sehen wir das Statement von Tesla. So wie ich das verstehe, kann ich 230V mit 32A mittels Typ-2 Stecker abgreifen und dies mit einem Lader auch verarbeiten. Oder ist die Aussage von Tesla falsch?

Verwirrte Grüße,
SB.

Das Model S kann mit Single-Lader einphasig an 230V mit 32A bzw. 7,4 kW laden. Grund dafür ist, dass der CEE32-blau-Aufsatz für den UMC die Phase auf alle drei Phasen des UMC aufteilt, sodass der Single-Lader mit 32 A / 3 = 10,67 A pro Phase lädt. Das wurde hier im Forum bereits mehrfache besprochen und getestet.

Edit: Es ist genauso wie ctr schreibt. Mit Typ2 wären hier nur 3,7 kW bei 16 A einphasig möglich.

Edit2: Hm, seltsam. Vielleicht meint Tesla, dass innerhalb der Wallbox die gleiche Phase auf alle 3 Phasen den Typ2-Steckers verteilt wird? Dann könnte man natürlich auch mit 7,4 kW und Single-Lader laden. Weiß jemand, ob das nach Typ2-Norm zulässig ist? Was signalisiert denn dann die Ladestation für eine Stromstärke?

Das geht. Dein Single Charger schafft bis zu 11kw. Bei 230V und 32A einphasig (7,36 kw) ist es egal (Komfort abgesehen) ob der Saft aus einer Wallbox mit Typ 2 Kabel oder über dem UMC kommt. Sønnico ist in Norwegen Vertragspartner von Tesla und kann Dich kompetent beraten. Habe selbst die Lösung mit blauem 32 CEE, gibt bis zu 32km/Stunde.
Gruss Thomas

Ein paar Tesla Model S Besitzer in Norwegen haben ein Tesla Model S mit SingleLader an der Typ 2 Wallbox mit 32A und 1 Phase eingesteckt. Der Befund war: lädt nur mit 3,7kW. Die Wallbox gibt die 32A nur auf den L1-Pin der Typ 2 Dose. Wie bereits geschrieben ist der SingleLader auf 16A pro Phase beschränkt.

Mit dem blauen CEE32 Aufsatz für den Tesla UMC wird die eingehende Phase auf L1+L2+L3 im UMC aufgeteilt, wodurch der SingleLader bis zu 7,4kW ziehen kann.

Die Lösung für die norwegischen Wallbox-Besitzer war dann, die Belegung der Typ 2 Dose in der Wallbox so zu ändern, dass die eingehende Phase auch auf L1+L2+L3 anliegt. Ich glaube, das hat sogar der Kundendienst des Herstellers gemacht.

Mod Note: Und nun bitte zurück zur sachlichen Diskussion und Lösungsfindung für die Anfrage von SilentBlue. Die Unterstellung mangelnder Fachkenntnisse oder andere persönliche Anwürfe sind zu unterlassen.