Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wallbox und mobile Ladelösung (welche Kombination ist sinnvoll)?

Hallo liebes Community,

ich habe mir reichlich hier im Forum durchgelesen und bin nun etwas durcheinander, aufgrund der Möglichkeiten. Da das Model 3 mein erstes Elektroauto ist, konnte ich bisher nur begrenzt eigene Erfahrungen sammeln.

Ausgangssituation

  • Ich habe noch die KfW Zusage für den Zuschuss zu einer privaten Wallbox (440) offen.
  • Aufgrund der Gegebenheiten erfülle ich auch die Bedingungen für den Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen (441).
  • Leider ist das Typ 2 Ladekabel von Tesla (4 m) für einige Anwendungsfälle zu kurz. Daher möchte ich dies gerne gegen ein längeres Kabel tauschen.
  • Ich werde zukünftig das Auto auch zum Campen und für den Urlaub in Europa nutzen. Daher möchte ich auch die passenden Stecker dabei haben.

Variante

  1. Wallbox kaufen, die fest verbaut ist und auch bleibt (z. B. Tesla Gen 3 Wall Connector → mir ist bewusst, dass diese Wallbox nur auf der Liste von KfW 440 steht)
  2. Wallbox kaufen, die ich auch unterwegs einsetzen kann und trotzdem förderfähig durch KfW ist (z. B. Juice Booster Easy 1)

Abhängig von der Variante Nr. 1 oder 2 würden weitere Anschaffungen anstehen.

Anschaffungen für Variante 1

  • Längeres Typ 2 Kabel (ca. 7 m)
  • Mobile Ladelösung mit Adaptern fürs Campen/Europa (ggf. reichen hierfür die Adapter von Tesla für den UMC 2?)

Anschaffungen für Variante 2

  • Adapter fürs Campen/Europa

Mein bisheriger Eindruck
Ich habe meinen Tesla kurz vor Weihnachten abgeholt und bin inzwischen 3.300 km gefahren (den Großteil in Deutschland, minimal in Belgien und der Niederlande). Bisher hatte ich nie groß ein Problem eine Lademöglichkeit zu finden (11 kW oder höher). Bevor ich mein Auto abgeholt habe, war ich noch der Auffassung, dass ich einige Adapter benötige, um ohne Probleme durch Europa zu kommen. Mittlerweile denke ich darüber anders, jedoch ist dies nur ein persönliches Empfinden, da ich noch keine eigenen Erfahrungen machen konnte.

Frage

  1. Werden die ganzen Adapter mittlerweile überbewertet und mit CCS, Typ 2 und CEE Stecker hat man schon den Großteil abgedeckt?
  2. Gibt es weitere bzw. bessere Ideen als mein derzeitiger Stand?
  3. Habt ihr eine Empfehlung als mobile Ladelösung ggf. eine Alternative zu dem Juice Booster (mit CEE und Typ 2)?
  4. Mache ich es zu kompliziert und es reichen Adapter für den UMC 2 und ein längeres Typ 2 Kabel? Nachteil beim UMC 2 ist nach meinem Kenntnisstand, dass ich nur mit einer Phase laden kann.

Meine derzeitige Tendenz geht zu dem Tesla Gen 3 Wall Connector und einer separaten mobilen Lösung.

Vorab vielen Dank für euer Unterstützung

Um ein längeres Typ 2 Kabel führt auf Dauer kein Weg drumherum. Oft kann man an öffentlichen Ladesäulen kaum so parken das das 4 Meter Kabel reicht.
Die Tesla Wallbox ist klasse durch den RCD-B und das lange Kabel ist auch der Preis super.
Für unterwegs reicht in der Regel der Ladeziegel mit zwei Adaptern, mehr Geld würde ich da nicht ausgeben.
Dann lieber mit der KfW 441 eine zweite Tesla Wallbox.

1 „Gefällt mir“
  1. Ja
  2. Nein
  3. NRGkick
  4. Beides sind gute Anschaffungen. Ich habe neulich sogar das 7,5m Kabel im Tesla Shop ergattern können. Hol dir den blauen Adapter für den Campingplatz. Dazu einen Adapter CEE rot auf Camping blau.
1 „Gefällt mir“

Danke für euer Feedback, damit habt ihr mir schon ziemlich geholfen.

Mein Plan sieht nun wie folgt aus. Vielleicht auch hilfreich für andere Einsteiger mit ähnlichen Herausforderungen bei den ganzen Möglichkeiten.

  • Tesla Gen 3 Wall Connector (599 €)
  • UMC 2 wird um den CEE 16A blau Stecker erweitert (45 €)
  • Adapter CEE 16A rot auf blau (ca. 16 €)
  • Typ 2 10 m Kabel (ca. 230 €)

Realisierung der Wallbox inkl. Installation etc. erfolgt dann über KfW 440 (da im 441 nicht gelistet). Die anderen Komponenten werden separat bezogen. Somit wüsste ich nicht, was ich noch mit dem KfW 441 anfangen sollte.

In Summe sind das 890 € (unbeachtet der KfW Geschichte). In der Praxis werde ich dann schnell merken, ob dieses Konstrukt für mich ausreichend ist und sonst wird punktuell optimiert.

1 „Gefällt mir“

@mrmg

Auch meine Wahl. Muß das Auto an 2 verschiedenen Standorten laden und finde die NRG Lösung gut(7,5m Version). Vorteil ist das es gefördert wird wie alles andere auch UND man hat überall eine gute mobile Lösung.

Ansonsten Wallbox.

Guter Plan.

Es gibt jetzt sogar die Original Tesla Steele neu im deutschen Shop. Ich musste leider noch auf eine andere Steele zurückgreifen.

Der Knaller wäre es, wenn Tesla zum Gen 3 noch die Möglichkeit zur Regelung über WLAN nachreichen würde.

1 „Gefällt mir“