WallBox Mennekes Amtron - wer hilft bei Defekt?

Liebe Tesla-Mitfahrer*innen,

ich begleite das Forum schon eine geraume Zeit als mitlesendes Mitglied, habe auch schon hier und da helfen können, wende mich nun aber in eigener Sache an die Schwarmintelligenz :wink:

Ich besitze seit inzwischen 6 Jahren eine WallBox von Mennekes, eine Amtron Xtra, die ich vor meinem Tesla bereits mit einem eGolf genutzt habe und die mir immer gute Dienste geleistet hat.

Nun hat die WallBox wiederholt Probleme, sie meldet undulierend verschiedene Fehlercodes und ist nicht zuverlässig einsetzbar. Nun dachte ich mir, natürlich kann auch ein solches Gerät „kaputt“ gehen, ruf halt den Elektriker an.

Ich habe nun eine Reihe von Elektrikern kontaktiert (im Raum Köln und Umgebung), die sowohl auf ihren Seiten, als auch bei Mennekes, als Servicepartner gelistet sind - darunter auch den Betrieb, der meine WallBox installiert hat.

Das Ergebnis lässt mich nun ungläubig zurück: keine des angesprochenen Betriebe ist bereit, sich der WallBox anzunehmen. Alle bringen irgendwelche Begründungen vor, warum sie es nicht könnten - eine neue Box aufhängen kann natürlich jeder, auch ein baugleiches Modell.

Ich bin echt völlig fassungslos! Natürlich resultierten aus der Förderung gefüllte Auftragsbücher und es ist sicher lukrativer neue WallBoxen aufzuhängen, als Bestehende zur warten/reparieren, aber was ist das für ein Umgang mit den Kunden? Mennekes kann doch auch kein Interesse daran haben, oder?

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Stelle ich mich nur dumm an und es gibt im Raum Köln auch Elektriker, die solch ein Problem lösen können?

Ich bin für Hilfe dankbar,

Gruß
Michael

Eine Wallbox zu reparieren hat mit Elektriker soviel zu tun wie einen PC zu reparieren.
Das wird Dir kein Elektriker machen.
Elektriker kann das Ding abbauen und einschicken und dann in 3-6 Monaten wieder montieren. Zu elektronischen Geräten (ganz analog zu heutigen Fernsehern) bekommt niemand mehr technische Reparatur Unterlagen.
Also entweder einschicken und drauf warten oder eben nach so langer Zeit eine Neue.
Und ja den Aufwand des Elektrikers dies zu tun wirst Du nicht bereit sein zu bezahlen.
2x Anfahrt 2x Rüstkosten. Einschicken mit Raussuchen des Servicepartners… all das wird den Neupreis sicherlich überschreiten.

Glaub mir ich bin beileibe kein Freund der Wegwerf Gesellschaft. Aber wirtschaftlich darstellen wird sich Deine Reparatur nicht lassen.

1 „Gefällt mir“

Das Hauptproblem ist, dass heutzutage fast nichts mehr repariert wird, bestenfalls werden (teure) Teile ausgetauscht.
Stichwort: Wie? Sechs Jahre alt? Dafür gibt es schon lange keine Ersatzteile mehr.

Ich würde mich an Mennekes direkt wenden.

1 „Gefällt mir“

Die Mennekes Amtron Xtra wird exakt so, wie sie bei mir hängt, weiterhin verkauft. Natürlich erwarte ich nicht, dass jemand Leiterplatinen durchmisst o.ä., aber das Ding besteht ja aus einzelnen Modulen, die könnte man schon tauschen.

Die WallBox kostete rund 1700 Euro und wird in dieser Größenordnung immer noch verkauft. Selbst wenn der Elektriker mit Anfahrt und Abfahrt 300-500 Euro aufruft, würde sich das doch noch lohnen, oder?

Meine naive Theorie lautet ohnehin, dass es sich nur um eine Kleinigkeit handelt: die WallBox bekommt zeitweise Sonne ab. Da es ja bekanntlich ein heißer Sommer war, könnte sich ja bloß ein Kabel/STeckverbindung gelöst haben. Zu mir kommen und mal reinschauen müsste doch drin sein, oder?

Mennekes verweist an seine Servicepartner.

Du stellst Dir das echt zu einfach vor.
6Jahre und Sonne. Da tippe ich auf irgendwelche Kondensatoren auf der Platine.
Das kann ohne Schaltpläne wirklich nur ein versierter Elektroniker.

Auch wenn das Ding heute von aussen noch so aussieht wie damals. Mit Sicherheit ist das Innenleben da schon einige mal verändert worden.

Eine Ladestation ist intern im Prinzip wie ein Fernseher oder Laptop ein elektronisches Gerät. Und schau Dir mal an was sich da in 6 Jahren getan hat.

Gutes Beispiel Model S 2014 zu 2020 :wink:

Also ohne Dir widersprechen zu wollen.
Siehe mein letzter Beitrag.

Ausser Du kannst selbst Elektronik reparieren und VDE Messungen machen.
Aber dann hättest Du das ja sicher längst getan. Aber definitiv nix was ein Elektriker kann!

1 „Gefällt mir“

Ich habe den Faden aus der Notfallhilfe genommen, da definitiv kein Notfall, der unverzüglich Hilfe benötigt.

3 „Gefällt mir“

Du schreibst ja, dass die Wallbox Fehlercodes produziert. Welche wären das denn? Vllt wird daraus jemand schlau.

1 „Gefällt mir“

Die Fehlercodes lauten:

12 - Installationsfehler
53 - Kabel defekt ( obwohl kein Kabel angesteckt)
50 - Fahzeugkommunikation gestört

Das klingt nach entweder Kabelbruch im Stecker. Oder eben nach einem Problem in der Elektronik.

Einen neuen Typ2 Stecker (ohne Tesla Button) bekommst für ca 70€ in der Bucht über Ali. Das kann jeder Elektriker probieren.

Aber mehr würde ich ehrlich gesagt in das 6 Jahre alte Gerät nicht investieren.

1 „Gefällt mir“

Okay. Da hätte ich erwartet, dass die Box das etwas detaillierter mitteilt.

Hast du die Version mit fest installiertem Kabel? Oder kannst du es ggf. mit einem anderen Versuchen?

Wenn Box und Kabel schon so „alt“ sind, versuch doch zunächst mal den charging Port und die Stecker ordentlich zu reinigen. Mit etwas Glück ist es nur ein Kontaktproblem. Anleitungen, wie du beim Reinigen am besten vorgehst, findest du hier irgendwo im Forum. Wenn’s klappt, wäre das die günstigste Lösung.

1 „Gefällt mir“

Danke für Eure Tipps!

Ich habe die Version ohne festes Kabel.

Die eingesteckten Kabel sind beide weniger als ein Jahr alt und funktionieren an anderen Ladestationen problemlos.

Der bzw. die Fehler der WallBox treten ja skurriler Weise dann auf, wenn sie nicht aktiv genutzt wird.

Das tatsächlich Kabel ist als Fehlerquelle somit bereits eliminiert, es muss ein Problem IN DER BOX sein.

Es steckt übrigens kein Kabel dauerhaft.

Ich glaube, dann würde ich den Fehler einfach fröhlich ignorieren, wenn sie normal lädt. Ansonsten bleibt wohl nur das Einsenden an den Hersteller. Aber da glaube auch, dass das rein wirtschaftlich gesehen wenig Sinn ergibt :face_with_diagonal_mouth: Obwohl ich auch eher zu den Menschen gehöre, die es gerne erst mal mit Reparieren probieren.

6 Jahre alt, der Witterung ausgesetzt, permanetes Kabel-rein-und-Raus (mechanischer Druck)…mich wundert, das sowas überhaupt so lange gehalten hat n(auch wenn es eine von Mennekes ist).

wenns schlimmer wird: abbauen, irgendwas gebrauchtes von EKA (Heidelberg oder so) für 200,- holen und die andere in den Elektro-Schrott. Und Thema abhaken.

Na ja, wenn sie den Fehler meldet, lädt sie natürlich nicht.

Aber sagt mal, geht Ihr wirklich alle davon aus, dass Ihr Eure WallBoxen in regelmäßigen Abständen austauschen müsst?!

Das ist doch eine smarte Steckdose, hätte man den Stecker nicht so oft rein und raus ziehen dürfen, hätte es keine Steckdose werden sollen?!

Ich habe mich für dieses Modell entschieden, weil sie mit meiner Solaranlage arbeitet usw… Ich gehöre schon zu den Menschen, die gerne alles aktuell halten, habe immer aktuelle Smartphones, MacBooks und auch Fahrzeuge. Das eine WallBox aber nur 5-6 Jahre halten soll, will mir nicht ins Hirn.

Jetzt könnte es doch sein, dass eine der 3 Phasen schlicht mechanisch gebrochen ist oder so. Von mir aus Anfahrt 75€ + 2 Monteurstunden für 300€ (?), wenn dann kein einfacher Fehler vorliegt könnte man ja sogar eine neue WallBox verkaufen!

2 „Gefällt mir“

Ich weiß jetzt nicht, ob der TE schon mal die Google Suche für sein Gerät bemüht hat, für mich immer erste Anlaufstelle. Da findet man einige Treffer im Netz zu dem Modell und den beschriebenen Fehlercodes, da wurde wohl schon erfolgreich der „HCC3-Controller“ getauscht.

Ich sage aber mal so: wenn man solche Reparaturen nicht selbst ausführen kann, ist es bei einem 6 Jahren alten Gerät eher unwirtschaftlich, jemanden damit zu beauftragen: Ersatzteil bestellen, An- und Abfahrt, Einbau, Test, da sind schnell ein paar Stunden auf dem Zettel und 400-500€ schnell weg. Klar, ein Neugerät wie der TWC3 kostet auch 500€ und will montiert sein, aber langfristig wahrscheinlich die bessere Lösung.

Ergänzung:
Wenn Du (@McMichael ) Dich traust, das Gerät aufzuschrauben, da hatte mal jemand ein loses Kabel in der Box was nur wieder fest aufesteckt werden musste, hier der Link: Fehler an Amtron Xtra 22-R C2 - Private Lade-Infrastruktur - Elektroauto Forum

Solltest aber wissen, was Du machst, vor allem Strom abschalten und am Gerät prüfen, ob auch alles stromlos ist!

In der Amtron sind am HCC3 Controller (weißer Baustein in der unteren Reihe mit großer Aufschrift Mennekes) oben und unten mehrere (max. 6) grüne Steckverbindungen. Die alle mal abstecken und wieder neu anstecken. Dort sind gerne nach Jahren rauer Nutzung Kontaktfehler möglich.
Ansonsten ist mit nächster Wahrscheinlichkeit der HCC3 defekt und der kostet ca. 400 EUR (nur Material) + Austauschkosten.
Ein neuer TWC3 ist dann glaube ich die bessere Lösung.

Trotzdem noch der Hinweis. Bei allen Arbeiten an der Amtron diese zwingend spannungsfrei schalten.

Super Tipps, 1000 Dank! Ich werde die Box morgen öffnen und berichten (wenn es wen interessiert).

Das Handling (stromlos schalten, testen usw.) ist klar und traue ich mir zu :wink:

Also meine Neugierde möchte gestillt werden :wink: Viel Erfolg beim Schrauben!

1 „Gefällt mir“

Ich möchte natürlich auch ein Update :wink:

1 „Gefällt mir“