Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wallbox Kaufempfehlung

Wenn ich mir bald einen Tesla hole, dann würde ich mir auch die Tesla Gen 3 Box dazu holen. Die ist preislich ganz gut, da man dort keinen RCD dazu kaufen muss.

War doch nur ein Spaß :wink:

Wär ja schlimm, wenn du dann nimmer laden könntest :sweat_smile:

Jetzt beginnt ja langsam die sonnenarme und vorallem speicherleere Zeit

Genau… also automatisch kann das z.B. nur die Fronius oder openWB. Und das Auto muss eine automatische Umschaltung 1-/3-phasig auch unterstützen…

1 „Gefällt mir“

So, mein eigener kleiner „chargebot“ ist für die Ladestromanpassung vorbereitet…

chargebot: [INFO] sufficient battery energy til 2021-09-30 09:00:00 - 9.24 kWh solar til dusk, 0.61 kWh (16 %) required from battery, 8.58 kWh (88 %) available - vehicle 7 km from home at 75 % (55.5 kWh)
chargebot: [INFO] TBD: current solar power: 8003 W, recent solar power minimum: 8003 W, calculated charging current: 10 A

Jetzt hoffe ich, dass wir bald das 2021.36 Update bekommen und die API (inkl. TeslaPy) entsprechend erweitert wird. Toi^3.

Hi, ich habe mir auch eine kleine Ladelogik gebaut, allerdings mit node-red:

Was meint ihr, wie häufig „darf“ man dem M3 eine Änderung der Ladestärke mitgeben, ohne es zu überfordern? :thinking: :relaxed:
Ich habe die Berechnung jetzt erst einmal auf alle 60 Sekunden gestellt.

J1772 signalisiert die Stromstärke 1x pro Millisekunde als PWM-Signal (10…96% für 6…96A). Und Tesla scheint sich sehr exakt an diesem Standard zu orientieren (ein Tesla Fahrzeug prüft de facto anscheinend auch den EVSE - ob dieser sich korrekt an den Standard hält, und verweigert bei einigen Selbstbau-Lösungen, die die Toleranzen zu weit auslegen, die Ladung).

Nachdem der Inverter wohl mit einer deutlich höheren Switching-Frequenz arbeitet, wird das Nachregeln der Leistung im Millisekunden-Takt wohl auch problemlos klappen.

Ich bezweifle aber, dass JavaScript mit dem ganzen Overhead mit ausreichend geringer Latenz die Stromstärke nachsteuern kann, bzw die APIs und zwischengeschalteten Geräte da mitkommen…

Die Updatefrequenz könnte also um den Faktor 60 000 gesteigert werden, ohne dass das für das Fahrzeug ein Problem darstellt…

Danke für die sehr detaillierte Antwort!
Kurz übersetzt meinst du also, ich könnte auch locker auf 10 Sekunden (oder viel viel weniger) runtergehen, ohne dass es das Auto juckt?
Damit würde ich natürlich auch alle 10 Sekunden einen Befehl über die Tesla-API verschicken.
Gibt es da eine Beschränkung, um Missbrauch/Störungen vorzubeugen („Anzahl Anfragen pro Zeitraum x“)?

Wolltest du nicht PV-geführtes Laden realisieren?

Inwiefern ist es denn da überhaupt sinnvoll, mit einer Latency von mehrere hundert Millisekunden den Stromüber- oder unterschuß an das Fahrzeug zu signalisieren?

Sowas wurde doch schon hunderte mal realisiert - in dem man der Wallbox selbst den Strom signalisiert (was mit Latency deutlich unter 10 ms möglich sein sollte, ggü minimum 300-500 ms über die Tesla API / AWS Server / Polling des Fahrzeugs /LTE Aufwecken etc.

Sogar die alte TWB v1 konnte das bereits - in der aktuellen TWB v3 geht das wohl direkt via Web API der Wallbox selbst…

Der Tesla Wall Connector v3 kann über die API zwar ausgelesen, aber nicht gesteuert werden, weder Start/Stopp noch Ladestrom.
Mit der neuen Software 2021.36.5 kann ich nun endlich über die App (oder API) den Ladestrom in 1A-Schritten direkt am M3 steuern.
Die Latenz ist für mich zweitrangig, da ich nicht im ms-Bereich umstellen muss, um das letzte kleine mW aus der Sonne drücken zu können.
Ich berechne die Ladestärke z.B. auch nicht anhand der aktuellen Einspeisung (also das, was tatsächlich übrig ist), sondern nur anhand der aktuellen Produktion…

Häufige Änderung des Ladestroms, auch im Bereich von Sekunden, stellt technisch kein Problem dar. Wird alles rein elektronisch geregelt, finden keine mechanischen Schaltvorgänge statt oder ähnliches → kein Erhöhter Verschleiß zu befürchten. Lediglich all zu häufige Ladestarts und -stopps bei wechselnder Bewölkung sollten vermieden werden da hier dann die Schaltvorgänge stattfinden. Also wenn die Sonne weg ist noch ein paar Minuten mit Mindestrom weiterladen bevor man einen Ladestopps signalisiert.

1 „Gefällt mir“

Nun, dann muss man wohl die Nicht-web api für load balancing nutzen; bei den früheren versionen lief das noch über rs485, twb3 macht das über ip…