Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wallbox für Firmenwagen

Hallo zusammen,

ich plane in Zukunft ein Model 3 als Firmenfahrzeug zu nutzen und suche eine Wallbox, welche zur Abrechnung beim Arbeitgeber eingereicht werden kann, also eichkonform ist. (Muss sie das?)

Ich habe bereits auf mobilityhouse geschaut was es alles gibt, dort gibt es einige die z.B. MID-konform sind, aber die Funktion dann in der App nicht kostenlos verfügbar sind?

Was könnt ihr mir hier empfehlen um den Firmenwagen problemlos zu hause zu laden & die Kosten danach entsprechend einfach abzurechnen?

Vielen Dank im Voraus

Einfach einen MID geeichten Zähler in den Schaltschrank und eine günstige Wallbox tun es auch.
Wenn Du den neuen TWC nimmst kommst Du mit den 900 Euro bei plus/minus raus.

Ich hätte da einen gebrauchten Zähler im Marktplatz zu verkaufen. :smiley:

(Einen Tesla Wall Connector V2 und den passende FI-B übrigens auch. ;-))

1 Like

hat das irgendeinen „rechtlichen“ Hintergrund? dieser Ratschlag…
oder einfach nur "kling logisch, muss also so sein…

wozu geeicht? da läd dann 2 mal im Jahr die beste Freundin, was hilft dir (Chef) das dann, wenn der Zähler geeicht ist?

Hallo,
Ich würde mal bei ABL schauen bzw bei der Tochterfirma Reev. Diese haben sich auf sowas Spezialisiert

https://reev.com/

Ja. Ansonsten darf der Arbeitgeber das nicht als Spesen erstatten. Wurde mir so erklärt.

Im Zweifel kann ich auch einen geeichten Zwischenzähler zur Abrechnung anbringen. Der Schaltschrank ist leider schon voll.

Was habt ihr also generell für Empfehlungen für eine förderfähige 11kw Wallbox mit RFID/OCPP? Die Wallbox soll vor der Garage in einem Unterstand angebracht werden. Muss also gegen den Zugriff von fremden geschützt sein. Optional/Nice to have wäre jetzt der integrierte MID Energiezähler.

Vielen Dank im Voraus für eure Vorschläge.

Könnt ihr z.B. die Easee Home empfehlen?

Warum?
Besteht normalerweise kein Risiko.
Außer Deine Box steht an einem öffentlich zugänglichen Parkplatz.

Der Schutz wird überbewertet, denn ein Stromdieb müsste auf Deinem Parkplatz mehrere Stunden stehen um Schaden anzurichten.
Klar gibt es auch Fälle wo das nötig ist, aber das sind eher Ausnahmesituationen (eigener Stellplatz in der Tiefgarage z.B.).

Habe selbst eine Keba p30 X-Series (ME). Förderfähig und geeichter Zähler.

http://geizhals.de/2464074

Hallo,
Ich habe eine openWB mit RFID und eingebautem MID-Zähler.
OCPP wird nicht unterstützt, aber Laden kann mittels RFID-Token freigeschaltet werden und die Abrechnung bei Bedarf auch pro Token erfolgen.
Energiemengen für den Arbeitgeber lassen sich z.B. vie Web-Interface aus den Logs ziehen.
Die Box ist KfW förderfähig.

Grüße,
Gerhard


Der ID. Charger Pro sollte dafür auch geeignet sein!

Ich selbst nutze nur den Connect ohne MID-Zähler. Alle Ladevorgänge werden geloggt (beim Connect nur ohne kWh Anzeige) und lassen sich via App einsehen. Man kann auch mehrere RFID Karten anlernen und getrennt voneinander abrechnen. Ich nutze aktuell die nur die Elli-App, die VW App (We Connect ID) ist mir zu umständlich, macht vermutlich nur Sinn wenn man auch ein ID Modell fährt.

Gruß
BUG

Oder einfach eine New Motion Box aufhängen, dann bekommt die Firma die Rechnungen direkt zugeschickt…

Hatte ich mir auch angeschaut:

  • New Motion Boxen sind teuer, können aber wenig (z.B. kein PV-Laden)
  • Installation nur von deren Installationsbetrieben zum recht happigen Pauschalpreis
  • monatliche Gebühr
    Ich hab´s dann gelassen und mich für eine openWB entschieden.

Grüße, Gerhard

1 Like

Danke für eure Tipps.

Bei der openWB und ID Charger Pro finde ich aktuell das fest verbaute Ladekabel negativ. Idealerweise hätte ich eine Wallbox ohne fest verbautes Kabel, also einfach Typ2 auf Typ2 beiliegend.

Quasi Funktionalität von Easee Home idealerweise mit geeichtem Zähler wäre wohl das Sinnvollste, gibt es da was vergleichbares oder was meint ihr?

Warum kein festes Kabel?

Gefällt mir persönlich nicht, da die Wallbox draußen angebracht wird und so immer ein Kabel um die Station gewickelt werden muss. Ohne Kabel sieht das cleaner aus.

Dann nimm doch eine easee und einen geeichten Zähler.
Im Sicherungskasten muss ohnehin der 3phasige Sicherungsblock rein, da ist der Zähler in 10 Minuten dazu gebaut und so ein Ding kostet deutlich unter 100 Euro.

Vom Handling aber ein riesen Nachteil:

Du musst dann jedes Mal das Kabel aus dem Kofferraum holen und wieder wegpacken. Nicht lustig, wenn man die Hände voll hat oder bei Eis und Regen das nasse Ding wieder einzupacken.

Ich persönlich finde den TWC preislich, optisch und vom Handling (Teslaknopf) ideal. Auch das Kabelmanagement ist gut gelöst und sieht aufgeräumt aus. Dazu den Zähler in den Sicherungskasten, neben die Sicherungen. Du kommst damit nur wenig über die 900 Euro und hast eine gute Gesamtlösung.

Aber ich werde Dich nicht überzeugen können vermute ich. Du wirst später an meine Worte denken. :wink:

Viel Erfolg!

Wenn es keine Alternativen gibt ist das wohl eine sinnvolle Variante. Ich dachte nur, dass es vielleicht auch eine Wallbox mit den beschriebenen Funktionen gibt, ohne dass ein Zähler installiert werden muss.

Kenne mich auf dem Wallbox Markt leider nicht aus und es gibt mittlerweile viele Hersteller, da verliert man schnell den Überblick. Der Liefertermin für das Model 3 ist auch erst Ende des Jahres, somit ist ein gewisser Spielraum vorhanden.

TWC scheint mir aktuell ziemlich nackt zu sein, kaum Funktionalität und vor allem kein RFID. D.h. jeder der die Wallbox an der Wand sieht könnte theoretisch laden. Ist mir ehrlich gesagt zu unsicher und auch in der Abrechnung nicht praktikabel.