Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wallbox für 2 Abnehmer in Gemeinschaftsgarage

Sorry for meine stümperhaften Fragen eines noch nicht Teslaeigners vorweg - es geht um die Lademöglichkeit:

Mein Garagenvermieter hat zugestimmt, dass ich diese (auf eigene Kosten) in der Gemeinschaftsgarage anbringen kann - welche Modelle können gegen unbefugten Zugriff geschützt werden ?
Und ein 2. GaragenMieter (non Tesla) hat ebenfalls Interesse angemeldet - gibt es da Modelle die 2 Verbraucher getrennt registrieren und den Verbaruch zu rVerrechnung dokumentieren ?

Ein günstiges Beispiel ist der go e-Charger, dort kannst du mehrere separate RFID-Karten/Schlüsselanhänger administrieren. Eine Karte ist schon dabei, eine weitere Karte/Schlüsselanhänger kostet ca. 3 €.
Nachteil: Abnehmbares Kabel. Vorteil: Abnehmbares Kabel.

Sprich: Entweder Nachteil weil dann jeder sein eigenes Kabel braucht oder Vorteil weil während eines Nicht-Ladevorgangs dir niemand das Kabel abschneiden kann.

Danke Babbler fuer die prompte Antwort - ich seh schon ich muss mich mal einlesen beim go e-charger…

Mein Ding ist halt: da wird extra ein eigener Zaehler angebracht werden der nur auf mich rennt und ich muss halt dann den mitbenuetzern nachrennen - das sollte moeglichst entpannt gehen (idealerweise mit Kontingenten?..)

Naja, dann ist doch der go e-Charger gar nicht mal schlecht für dich.

Je RFID-Karte/Schlüsselanhänger wird übrigens auch der Verbrauch gezählt, somit hast du eine Aufstellung in der App (ein Export geht imho noch nicht, scheint aber auf der Roadmap zu sein). Kontingente kann der go e-Charger nicht, wobei ich persönlich das auch nicht sinnvoll finde (außer man macht eine Art Prepaid-Modell).

Jeder muss sein Kabel mitbringen, dann hast du auch kein Stress wenn ein Kabel mal kaputt geht etc.
Es gibt natürlich noch einige andere Ladestationen die das auch können aber die sind meistens in einem anderen Preisbereich und haben ein fest montiertes Kabel.

Das abnehmbare Kabel kann man auch sperren, dann ist es nicht mehr abnehmbar. Das wäre auch meine Empfehlung, denn es nervt ungemein immer das Kabel abzunehmen.
Ich nehme den go e-Charger mit diesem Kabel hier evchargeking.com/en/tesla-c … iphase-16a womit ich den gleichen Komfort wie am SuperCharger habe. Einfach den Knopf drücken um zu entriegeln. Für einen nicht-Tesla ist es ein ganz normales Typ2 Kabel.

In der App sieht man für jede Karte wieviel geladen wurde. Das wird aber immer weniger sein als der Zähler vom Vermieter anzeigt, da der Standby Verbrauch und die Verluste fehlen.

Dasselbe Kabel habe ich auch :slight_smile: - jetzt fehlt nur noch das Model 3 (Plan 24.05.).
Die Verriegelung habe ich nicht hinbekommen, ich habe das zwar in der App ausgewählt aber konnte trotzdem das Kabel abziehen.
Und je nach Sicherheitslage in der Gemeinschaftsgarage würde ich mir halt schon überlegen ob ich 300 € an die Wand hänge…

Aber wie auch immer, auf jeden Fall ist der go e-Charger imho eine gute Möglichkeit.
Der go e-Charger selbst muss natürlich auch gegen Diebstahl gesichert werden.

Achja, wichtig: Der go e-Charger kann sowohl WLAN als auch Bluetooth. Ich vermute das @Fahrenheut kein WLAN in der Garage hat.
Die App vom go e-Charger kann meines Wissens auch rein über Bluetooth verwendet werden. Mit den Firmware-Updates bin ich mir nicht sicher, ggf. macht es Sinn hierzu bei Bedarf einen mobilen Hotspot zu verwenden.

Schau Dir doch mal OpenWB an. Ein Stromanschluss, 22kW, 1-3 Ladekabel mit getrennter Administration / Stromzählung.

Verriegelung am go-e charger funktioniert bei mir einwandfrei unter dem Carport.

Man kann, wenn ich es richtig im Kopf habe, für die Sperre einstellen: Immer, Beim Laden, Nie und die funktionieren auch so wie die Namen es beschreiben.

Dafür wird ein U-förmiges Metallteil mitgeliefert durch das ein Vorhängeschloss kommt.

Nein der kann kein Bluetooth, macht aber einen WLAN Hotspot auf. Damit kann man sich dann direkt verbinden um z.B. einmal im Monat die Lademengen auszulesen.

Wenn der go-e Charger nicht ins WLAN kommt wird der mobile Hotpot es auch nicht können :wink: Alle paar Monate mal aus der Tiefgarage mit in die Wohnung nehmen und dort ans WLAN hängen.

Ich habe mit dem Hersteller übrigens nichts zu tun, habe bisher nur ein paar tausend kWh über meinen laufen lassen und bin zufrieden :slight_smile:

@Babbler:
Der Bluetooth Hinweis ist gold wert. Danke !!

Heute hat mich mein Elektriker angerufen und mir kundgetan dass die Wiener Stadtwerke für das Strombezugsrecht eines 11kW Anschluss 250,- EUR PRO kW verrechnen - also satte 2.750,- EUR (!) um an das Strombezugsrecht zu kommen. plus Zählerkosten und kabelverlegung (und go-e charger), die 22kW Variante habe ich mir sohin gleich abgeschminkt.

Der Hintergrund: Ein Haushalt wird mit 18kW Last ausgelegt, aber mit einer Gleizeitigkeit von max 3,5 kW - sohin liegen die Strombezugsrechtskosten bei einem neuen Zähler/Haushalt grad mal bei 875,- EUR.

Ein Garagen - E-Auto - Powerwall Betreiber wird hier schon mal als böser Bube geflagged, und dem nimmt man dann auch gleich mehr ab - ich hoffe zumindest dass die Herrschaften dann in Smartmeter und den Backbone investieren, damit das irgendwann auch wieder zurueckkommt…

Beim E-Werk muss man nämlich angeben welche Powerwall hinkommt, damit die das korrekte Strombezugsrecht gleich verrechnen können - bin ich neu mit dieser Info hier ?

Cooles Forum übrigens: High class information - vielen Dank vorab !!

Stimmt, das habe ich verwechselt: WLAN-Hotspot, kein Bluetooth.

In Sachen „mit in die Wohnung nehmen“: Da ist imho die Stromversorgung eine Herausforderung, ich habe zumindest keine CEE-Dose in unseren Wohnräumen. :smiley: Aber ein mobiler LTE-Hotspot hat ja durchaus öfters mal Empfang in der Garage.

In Sachen Diebstahlschutz: Ja, der Winkel liegt bei. Der erscheint mir aber nicht wirklich vertrauenswürdig. Da würde ich in einer Gemeinschaftsgarage etwas robusteres montieren.

Wie auch immer, alles lösbare Herausforderungen! :smiley:

mit dem adapter cee auf schuko ist das doch kein problem

Ja, geht natürlich auch, muss man halt separat kaufen. Ich persönlich würde das einfach mit einem mobilen LTE-Hotspot erledigen, zumal das ja jedes Smartphone inzwischen kann. Aber ja, mit dem Adapter (30 €) kann man das auch lösen.
Wie schon geschrieben: Alles lösbare Herausforderungen!

NewMotion wäre auch eine Idee, da kannst du eine Typ 2 Wallbox kaufen. Musst, glaube ich, 4 Euro im Monat für die Abrechnung an NewMotion bezahlen.
Dafür kannst du zum Beispiel festlegen das du mit deiner NewMotion Karte an der Box umsonst laden kannst und der Mitnutzer pro kWh 0,30 Euro an dich bezahlen muss. Die Abrechnung läuft dann über NewMotion.
Sind halt 4 Euro Grundgebühr im Monat.

Edit: Sehe gerade die Box kostet allerdings auch 1099 Euro.

OK - da war jetzt Postingfreigabe im Konflikt mit neuerer INfo - WLAN: irgendwie komme ich da schon ran in der Garage mit einem Hotspot - so denke ich auch (auch ohne Blauzahn)

Wegen Zugriffsverhinderung und Vandalismus:
go-e: ich denke dass ich einfach die 32A - CEE Kupplung der Zuleitung zum go-e in ein versperrbares Kästchen setze, dann kann man das später auch mal austauschen, und es kommt keiner auf die Idee sich dort am Strom zu bedienen…

Das hat sich alles gaaaaanz anders entwickelt - siehe: