Wallbox Einstellungen

Hallo,ich habe ne Frage was des Ladens mit einer wallbox betrifft. Darf man während man läd die Ampere verstellen zum Beispiel von 6 Ampere auf 8 oder höher? Ich glaube meine wallbox kann das aber ich weiß nicht ob Tesla es unterstützt. Das Auto habe ich bestellt morgen ist die Abholung.

Das kann man in der App und im Fahrzeug während des Ladens einstellen.

1 „Gefällt mir“

Kein Problem.
Gesteuerte Wallboxen (PV Strom) wechseln dauernd die Ampere beim Laden um Netzbezug zu vermeiden. Wie Eiky richtig sagt, kannst du auch in der App die Ampere während des Ladens einstellen.

1 „Gefällt mir“

Ja, ist überhaupt gar kein Problem. Passiert bei PV-geführtem Laden permanent so.

Was man in der App nicht kann: Die Phasenzahl verstellen. Der Tesla nimmt immer die Phasen, die er bekommt. Hängt er an einer 3-phasigen Wallbox, lädt er mit drei Phasen, und Du kannst 3-phasig von 5-16A verstellen. Auf einphasiges Laden geht es in der App nicht, das geht nur indem man die Wallbox umschaltet. Für Laden vom Grid wird man diesen Wunsch nicht haben - da gilt „zügig=besser“. Interessant wird das Umschalten wenn man mit Solarüberschuss laden will, dann möchte man mit dem Auto nicht schneller laden als der Strom vom Dach kommt. Dann gibt es drei Ansätze:

  • Wallboxen die zwischen ein- und dreiphasig umschalten können
  • Softwarelösungen die dreiphasig bis 1A runterregeln können (dann braucht man keine smarte Wallbox, ist aber auf Tesla begrenzt)
  • Superdicke PV-Anlage, die verlässlich hohe Leistung liefern. Im Winter wird das aber auch mit großen Anlagen schwer.
2 „Gefällt mir“

Danke für die schnelle Antwort, ich habe die wallbox von EM2GO.de und der Verkäufer hat mir gesagt das man während des Ladens auch von 3 Phasen auf eine umstellen kann und umgekehrt meine Frage, unterstützt das auch Tesla? Ja ich habe eine PV-Anlage deshalb kommen auch meine Fragen.

Ja, der Tesla nimmt alles was er von der Wallbox bekommt.
Wenn die dann kurz den Ladevorgang stoppt, auf einphasig schaltet und wieder startet ist das für den Tesla kein Problem. So machen es viele hier im Forum schon seit Ewigkeiten.

Eine Frage an der Stelle…

nimmt der Tesla auch 0 Amper , damit das Schütz bei Schattenphasen (PV Üverschuss) nicht die ganze Zeit auslöst? oder ist die minimale Amperzahl 1?

Die Antwort ist ein klares Jein :slight_smile:

Es gibt zwei Wege zum Steuern:

  • Smarte Wallboxen: Die reden mit dem Auto über zwei der Pins im Typ2-Stecker. Da gibt es für die Wallbox die Möglichkeit, den maximalen Strom zu begrenzen. Für Model Y sind da 6-16A möglich. Niedrigere Werte kann die Wallbox dem Auto nicht vorschreiben, sie kann nur komplett stoppen, z.B. bei langer Bewölkung. Hier sind 0A also nicht möglich, das Minimum ist 6A, ggfs. verbunden mit dem Umschalten auf 1-phasig sind das dann nur noch 1,4kW.

  • Softwaresteuerung, z.B. über Tesla Solar Charger oder über Home Assistant: Über die Tesla-API kann man dem Auto Ladestart und -stopp, aber auch die Stormstärke im Bereich 0-16A anweisen. Ich mache das in Home Assistant selbst gerne, dass ich bei Sonnenflaute auf 0A runterregele, und erst wenn der Sollwert für 5 Minuten nicht wieder gestiegen ist, sende ich den Stopp-Befehl, mit dem dann auch die Schütze geöffnet werden und der Lader sich vom Netz trennt. Per Software kann man dafür nicht von 3- auf 1-phasig umstellen, ist auch nicht nötig, denn 1A dreiphasig ist schon nur noch 0,7kW.

Wird Strom auf 0 gesetzt wird die Ladung gestoppt und die Schütze schalten. Es gilt das nicht unnötig häufig zu machen, drum wird beim PV geführten Laden bei ausbleibender Einspeisung die Ladeleistung aufs Minimum reduziert (6A), die Ladung aber noch ein paar Minuten fortgeführt. Das hilft zu häufige Unterbrechungen zu vermeiden, führt aber ggf. zu etwas Netzbezug oder Speicherentladung. Das lässt sich nicht zu 100% vermeiden.

weißt du zufälligerweise, ob das mit evcc / ioBroker auch funktionieren würde?
Lieben Dank

evcc und Steuerung über den Tesla geht nur mit einem TWC.

okay, sorry wenn ich dann nochmal frage…

also wenn ich nun zb. einen e-Go habe , bin ich an 1,4Kw limitiert…darunter kann dann eben nur TWC?

richtig, es soll wohl irgendwann mal die Funktion der Steuerung über die Tesla API kommen, aber aktuell regelt evcc über die Wallbox und da ist eben 6A das Minimum.

In Zeiten wo man das Auto wirklich kaum voll bekommt, stelle ich auf min+PV dann wird eben dauerhaft mit 1,4kW geladen, ich bekomme immerhin das Auto voll und gebe wenigstens einen Teil PV dazu.

Genau, wobei das Laden unterhalb von 1,4kW selten sinnvoll ist. Du hast einiges an Eigenverbrauch des Fahrzeuges, von 0,7kW Ladeleistung gehen dann nur 0,5kW oder noch weniger ins Auto. Es gibt auch Meinungen, dass zu langsames Laden auch bei LFP nicht gut für den Akku sei. Ich schalte erst an wenn die Leistung für mindestens 3kW reicht.

1 „Gefällt mir“

Machst du das in der Wallbox das er erst bei 3KW startet?

Das kann man in evcc über min current steuern.
image

ja, sehe ich auch so… wir laden nicht unter 10A, idR mit 13A(einphasig)…damit die Verluste noch erträglich sind.
Wobei aktuell noch mit dem Ziegel, in ca. 2 Monaten dann mit eine WB… spätestens dann sieht die Welt anders aus!
Ach was wird das schön, wenn nicht immer der FI rausfliegt beim Laden :grin:

aber danke euch für die Infos, denn ich muss zugeben, dass ich aktuell noch nicht ganz durchblicke, insb. umso mehr ich lese. Daher ist punktuelles Nachfragen einfach besser:-)

Das mit den Verlusten sollte man nicht zu kritisch sehen. Sobald man über etwa 3kW kommt sind die Verluste unter 10%, bei 6kW dann unter 5%. Ich sag‘s mal ganz einfach: Ich lade lieber 90% effektiv mit Strom der mich 8,2ct kostet als 96% effizient mit Strom den ich für 24ct bekomme.

Meine Rechnung dazu:

1 „Gefällt mir“

Ach so 10A einphasig, das ist natürlich eine ganz andere Rechnung. Bei 10A dreiphasig hätte ich gesagt dass sich deutlich niedrigere Stromstärken auch schon lohnen.

1,4kW einphasig würde ich nicht machen, dann lieber die Energie in den Hausakku und das Auto nachts laden wenn es billig ist.