Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

VW oder Tesla… Fragen über Fragen…

Die Zeit ist reif… das Geld gespart… ein neuer Wagen soll es sei. Auf jeden Fall ein SUV mit maximaler Technik-Ausstattung.

Anfangs war ich auf Plug-in-Hybride fixiert, je mehr ich lese desto mehr kann ich mir auch echte E-Autos vorstellen :slight_smile:

Nach unzähligen Berichten und Youtube-Videos konnte ich die Auswahl stark eingrenzen. Beim Hybrid ist der Tiguan ganz vorne. Tolle Assistenzsysteme zu einem sehr guten Gesamtpreis. Das ist mein Teilsieger aus der Gesamtauswahl der Hybrid-SUVs!
Beim vollelektrischen Wagen sind die Tesla-SUVs Y und X natürlich weit vorne, aber auch der angekündigte VW ID.4 mit dem AR Headup-Display ist sehr interessant.


Die pragmatische Wahl wäre eigentlich der Tiguan (in Vollausstattung). Kein Risiko. Eigentlich gefällt wir alles sehr gut - Design, Technik, meine bereits bekannte VW Werkstatt… und nicht unwichtig… meine Frau mag ihn (…wahrscheinlich auch weil es die günstigste Variante ist).
Aber… es fehlt der WOW Effekt. Den WOW-Effekt gibt es bei mir für die weitreichenden Assistenzsysteme beim Tesla und deren tolle Darstellung auf dem großen Display und auch für das angekündigte große argumented reality Head-Up-Display beim VW ID.4.
Das Problem… die Wagen mit WOW-Effekt haben IMHO auch irgendwelche Nachteile…
VW ID.4: Cockpit-Design finde ich - sagen wir mal - durchwachsen. Innen viel Hartplastik (zumindest im ID.3). Nun… und das Head-Up Display sollte auch schon im ID.3 enthalten sein. Wo ist es?
Tesla Y: Das Video über die Qualitätsmängel erschrecken mich sehr. Diese Spaltmaße - gruselig. Meine Hoffung: Die Modelle aus dem neuen deutschen Werk sind besser. Auch das minimalistisch Design ist eher eine fatalistische Liebe auf den zweiten Blick.
Tesla X: Die Wing-Türen - das integrierte große Display - usw. - alles WOW… aber… der Preis liegt deutlich über dem mit meiner Frau abgestimmten Rahmen :frowning: Vielleicht ist Leasing eine Lösung?

Mein Plan: Tiguan eHybrid und ID.4 abwarten bis konfigurierbar. Teslas abwarten ob es am Batterieday (22.09) noch Änderungen gibt. Eine Tesla Probefahrt zusammen mit meiner Frau vereinbaren.

Hier ein paar Links… Spaltmaße Tesla Model Y:
https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Connected-Car-Tesla-Model-Y-Qualitaetsprobleme-Aerger-26662807.html
Headup-Display im ID.3/4:

Im Moment kann ich mich überhaupt nicht entscheiden: Mein Herz sagt Tesla X… mein Kopf sagt Tiguan… und ID4 u. MY sind die Kompromisse mit mindestens einem WOW Effekt.

Was würde Ihr mir raten?

Gruß Marcel

Mein Untertitel verrät wahrscheinlich was ich raten würde :smile:
Ein Verbrenner würde für mich überhaupt nicht in Frage kommen. ID.4 finde ich nicht besonders schön und es ist halt kein Tesla, also auch keine Supercharger. Nicht zu unterschätzen, denke ich.
MX würde bei mir völlig aus dem Rahmen fallen und ich würde das alten Innendesign nicht wollen. Wird aber wohl bald ein Update bekommen.

Dann flüstere ich deinem Herz noch „Supercharger-Netz“ ins schlagende Herzöhrchen…

4 Like

Wenn Du es nicht eilig hast warte bis Model Y hier verfügbar und anschaubar ist. Das mit den Spaltmaßen ist eher eine Glaubensfrage. Ansonsten kann ich die Gruppierung speziell das MX nicht ganz nachvollziehen. Hybrid kommt mir nicht ins Haus.

2 Like

Ich bin wahrscheinlich sehr konservativ sozialisiert :slight_smile:

Das Cockpit vom MX ist genau so wie ich es mir vorstelle… gewohnter Bereich für Tachoanzeige und ein riesiger Bildschirm schön integriert ins Interieur:

Ich habe auch den Einstieg in die Elektromobilität mit einem Plugin-Hybrid Golf GTE gemacht. Obwohl ich von 15.000 km über 11.000 km elektrisch gefahren bin, war ich Jedesmal genervt, wenn der Verbrenner ansprang und ich weiterhin zum Ölwechsel musste.
Ich bin mittlerweile mit dem Model 3 LR super zufrieden.
Ich würde heute jedem zu einem vollelektrischen Fahrzeug raten. Tesla ist halt für Langstrecken aufgrund des Supercharger-Netzes und des zuverlässigen Tripplaners, der sehr konservativ auch die Höhenprofile berücksichtigt, unschlagbar entspannend.
Model X ist schon toll, wenn man das nötige Kleingeld hat. Das Model Y wird eine Wärmepumpe bekommen, was sich absolut positiv auf die Winterreichweite auswirken wird.

3 Like

Mein Rat an dich und deine Frau ist folgender
Wenn alle verfügbaren Modelle auf dem Markt sind
Diese für eine Woche testen
Bis dahin kann schön weiter gespart werden
Ich finde du machst dir in jetzigem Stadium zu viel Gedanken

4 Like

Also wegen einem einzigen Tweet über ein Montagsauto der ersten Charge gleich damit zu rechnen, dass in Deutschland ähnlich schlechte Fahrzeuge in großer Stückzahl an den Kunden ausgeliefert werden, das ist doch schon sehr weit hergeholt.

Beim Cockpit dachte ich auch wie du, bis ich im Model 3 drin gesessen bin.

4 Like

Im Moment bin ich irgendwie extrem leicht beeinflussbar. Habe mir gerade ein Video zum Model Y angesehen… da kam der Wagen richtig schick rüber… https://www.youtube.com/watch?v=nAVhBMmlTBo

Wenn Du noch warten kannst, würde ich mit der Entscheidung warten, bis das Model Y und der ID.4 mal für Probefahrten zur Verfügung stehen.

Es gibt auch jetzt schon von einigen Premiumherstellern SUVs als BEV, iPace, EQC und etron, den etron gibt es zu ziemlich günstigen Leasingkonditionen und ist mMn kein schlechtes Auto, wenn der Wagen vor der Verfügbarkeit von ID4 und Model Y gebraucht wird und es ein SUV sein soll.

Das MY wird bestimmt ein tolles Auto, ist in den USA ja schon verfügbar, den ID4 hab ich vor drei Tagen das erste mal auf der Straße gesehen und er hat mir ganz gut gefallen.

Ich würde mir keinesfalls ein PHEV kaufen, nachdem ich das erste mal elektrisch gefahren bin, störten mich die Vibrationen der Verbrennungsmotoren massiv. Wenn man das permanent im Wechsel hat, würde ich den Verbrenner glaube ich ziemlich schnell verfluchen. Ich hatte ja schon den Verdacht, dass Tesla bei meinem damaligen A6, der 24h bei Tesla auf dem Hof stand, während ich eine Probefahrt im MS machen durfte, heimlichen den schön sanft laufenden Sechzylinder-Benziner gegen einen alten Traktordiesel ausgetauscht hat :wink:

Gruß Mathie

5 Like

Tiguan = nach 5 Jahren NULL EURO wert…
Keiner wird dann in 5 Jahren dieses Auto haben wollen…
Falls das Auto nicht länger behalten wird auch zu berücksichtigen!

1 Like

Der Skoda Eniaq (=Elektro Tiguan) wird am 01. September vorgestellt.
Google mal, es gibt schon einige Bilder. Sieht schick aus.
Ich bleibe aber beim M3.

Das glaube ich allerdings nicht. Stand heute: Der Wiederverkaufswert von Tiguans ist sogar ausgesprochen gut. Noch vor zwei Wochen könnte ich mir ein reines E-Auto überhaupt nicht vorstellen. Auch jetzt habe ich noch jede Menge Sorgen… was mache ich im Stau wenn die Batterie langsam aufgebraucht wird… im Winter… wie soll mein jährlicher Park&Fly Tripp funktionieren… 130 KM hin - Wagen 2 Wochen stehen lassen im Parkhaus - dann 130 KM zurück. Das wird wohl nicht klappen, dann muss ich wohl einen Zwangsstop von 20 Minuten an irgendeiner Ladestation machen… Probleme die ich mit einem Verbrenner nicht habe… der verliert keinen Sprit wenn ich ihn 2 Wochen im Parkhaus lasse. Ich kann ihn innerhalb von Minuten zu 100% auftanken. Eine Bequemlichkeit an die ich mich gewöhnt habe.

Nun, was ich damit sagen will… es hat einen Grund das sich so viele Leute schwer tun auf ein E-Auto zu wechseln.

Nee, der ID.4 ist für mich der Elektro Tiguan.

Also solltest Du einen Tesla kaufen, schaust du dir im Stau entweder einen Film an, hörst irgendeinen Podcast, spielst ein Computergame oder trällerst Karaoke… what ever, eher geht den Verbrennern der Sprit aus, als dir der Saft :slight_smile:

12 Like

Viele der Sorgen werden sich mit der Erfahrung legen:

Dein Auto kann stundenlang/tagelang im Stau stehen, ohne dass die Batterie alle geht. Wenn du Stau oder zähen Verkehr hast, verbrauchst du weniger Strom als bei freier Strecke, weil du viel weniger Luftwiderstand hast.

130km hin und zurück ist für die von dir genannten Fahrzeuge auch kein Problem. Model X hat etwas Vampirverbrauch, das ist bei neueren Autos aber eher weniger.

Es wird zwar einige wenige Momente geben, wo du etwas mehr Zeit als mit einem Verbrenner brauchst. Du sparst aber in vielen anderen Situationen den Abstecher zu Tankstelle.

Wenn es Tesla oder VW sein soll und dein aktuelles Auto noch fährt, würde ich noch etwas warten und dann ID.4 oder Model Y oder evtl. Model X Refresh nehmen. Wenn du jetzt ein neues Autos willst, die von Mathe genannten Alternativen. Ein bisschen WOW-Faktor schaffen alle durch die ordentliche Beschleunigung.

1 Like

Eine Bequemlichkeit, bei der man lecker Benzin- und Dieseldämpfe einatmet.
Dann doch lieber entschleunigen und ein Käffchen genießen, während das Auto läd.
:slight_smile:

1 Like

Im Stau wird die Batterie genauso oft leer, wie einem im Stau der Sprit ausgeht. Mir ist beides noch nicht passiert.
Park&Fly. Du fährst mit vollgeladenem Auto los. Das sind bei mir ca. 400 km reale Reichweite. Du fährst 130 km, stellst das Auto 2 Wochen ab, verlierst dabei ca. 10% Reichweite und hast folglich noch min. 200 km Reichweite. Wenn du zurück kommst, steigst Du in ein vorklimatisiertes Auto, fährst nach hause und hängst es dort an den Strom.

Also so habe ich das z.B. gemacht, als wir nach 3 Wochen Bali zurück gekommen sind.

5 Like

Dafür haben Verbrenner das „Problem“, dass man nicht zuhause in der Garage tanken kann. An den Luxus da zu laden, wo ich sowieso stehe, habe ich mich sehr schnell gewöhnt und würde nur sehr ungern wieder darauf verzichten.

Bei vielen Supermärkten, bei Ikea und auch in vielen Hotels gibt es derzeit sogar kostenlosen Strom für Kunden. Bei einem Wochenendausflug von Berlin an die Ostsee, komme ich selbst im Winter bei Schmuddelwetter ohne Nachladen ins Hotel. Berlin-Hamburg zum Verwandschaftsbesuch klappt auch ohne Ladepause.

Dass ich irgendwo extra anhalte um zu laden passiert mir nur auf großen Urlaubsfahrten. Habe deshalb das letzte mal vor sieben Monaten überhaupt einen Ladestopp mit dem Auto gemacht, sonst nur geladen, wo ich sowieso parke.

Gruß Mathie

10 Like

Das ist glaube ich die unbegründetste Sorge von allen. Bei Stopp&Go muss der Verbrennermotor fast die ganze Zeit laufen, wenn er es nicht tut ziehst du mit Klima und Co schnell die kleine Batterie leer. Ein E-Auto verbraucht bei langsamer Fahrt und Stopp&Go sogut wie nichts, du kannst tagelang in einem voll klimatisierten Auto sitzen. In solchen Situationen gibt es nichts entspannteres als ein E-Auto. Auch weil nicht permanent der Motor an und ausgeht.

Hol dir eins mit Wärmepumpe, zb ID.4 oder MY. Und du fährst wahrscheinlich auch im Winter nicht regelmäßig mehrere hundert Kilometer am Tag, oder?

Es gibt nichts bequemeres als das Auto nach der Arbeit abends in der Garage anzustecken und am nächsten Morgen in ein volles Auto zu steigen. 99% der Zeit reicht das mehr als aus und man spart sich die Fahrt zur Tanke und muss nicht mit Maske zum bezahlen anstehen. Man ist wunderbar autark und hat seine eigene Tankstelle zuhause.

11 Like