Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vorklimatisierung obwohl nicht an Ladesäule

Aktuell bin ich mit Vorheizen und täglichem Nachladen am Morgen bei ca. 22% zusätzlich zu der Anzeige im Fahrzeug. Das finde ich erstmal ganz ok, da ich im Sommer auch schon Richtung 20% zusätzlich ab Zähler vor der Wallbox unterwegs war.

Allerdings fahre ich auch täglich ca. 90km, das relativiert den Stromverbrauch für das Vorheizen natürlich. Wer täglich nur 10km fährt, wird mit 20% zusätzlich nicht klar kommen.

1 Like

Sicher?? Jedenfalls war früher kein Akkusymbol in der App, wenn ich auf Vorklimatisierung gegangen bin.

Da kann ich mit Erfahrungswerten dienen. Nur Kurzstrecke unter 10 km, Auto immer draußen, immer Vorheizen, Innentemperatur 21 Grad, Temperaturen um/unter Null = doppelter Verbrauch.
Immer noch besser als Schnee wegfegen oder Eiskratzen.

Es wurde früher auch geheizt, aber ich stelle mit der neueren Firmware fest, dass er deutlich mehr Saft aus der Wallbox ziehen will. Jedenfalls in der Spitze. Wo jetzt 11kW gezogen werden, waren es früher so 5-7 kW. Auch bemerkbar an der deutlich stärkeren Rekuperation nach dem Vorheizen.

Jap, der wurde auch früher schon mitgeheizt - nur halt nicht angezeigt.

2 Like

Dies ist mir bewusst, aber doch nicht 25kWh/62km mit einmal Aufheizen…

Wieviel Anteil hier Vorklimatisierung oder Phantom Verbrauch ist kann ich nicht beurteilen.

Aber generell ist es „krank“ eine Leistungsaufnahme von ~200-300 Watt für den Betrieb des Boardcomputers… sowie die 3kWh (??) Heizleistung.
Der Boardcomputer dürfte „normal“ keine 10Wh verbrauchen… und das wäre schon mehr als ein Raspberry Pi = 229 Tage („standby“ bei permanentem WLAN Betrieb !)
… und… ich komme ja vom eGolf : der „verbrauchte“ ~2kWh im Heizbetrieb und ja, da reichten 10 Min =~ 7 Cent pro Tag … und da gab es überhaupt keinen spürbaren Verlust der Akkukapazität, auch wenn der 3 Wochen irgendwo „rumstand“

Also nehmen wir mal an, man schaltet die Vorklimatisierung aus und plant auch keine Ladung. Zusätzlich hat man das M3 nicht mit SMT verbastelt oder diverse Logger wecken den immer wieder auf.

Gibt es dann immer noch ein echtes Problem mit Standverbrauch? Ich habe das im März während des Shutdowns mehrfach getestet (allerdings nicht mit der aktuellsten Firmware) und konnte da überhaupt kein Problem feststellen. 1% Verlust pro Woche vielleicht.

Klar, die aktuelle Einstellung ist nicht zu 100% selbsterklärend und wenn man die Vorklimatisierung anschaltet, dann kommt man einige Tage später wieder und der Wagen steht mit 20% Akkustand da (darunter schaltet sich die Funktion automatisch aus). Aber das sind doch ehrlich gesagt alles Bedienfehler, oder?

ja, siehe verlinkten Phantom Verbrauch Thread hier im Forum… ist wohl mit der aktuellen Software irgendwo bei 3-8% pro Tag

naja, und „Bedienfehler“ wenn Tesla die Funktion der „geplanten Abfahrt“ so massiv ändert … hmm… Ansichtssache :wink:

100% sicher. Man hört ja das Pfeifen vom Motor.

1 Like

Mein Auto telefoniert täglich und ist dabei 2h wach. Das erklärt 1% Verlust beim SR+/ d.

Nein, der Strom wird nie direkt aus dem Netz gezogen. Er läuft immer über das eingebaute Ladegerät, wo aus dem Wechselstrom Gleichstrom gemacht wird. Dort entstehen auch die Ladeverluste und nicht in der Wallbox.

Die ist nur eine intelligente Steckdose und hat einen sehr geringen Eigenverbrauch.

Wer im Winter nur kurze Strecken fährt braucht den meisten Strom nicht fürs Fahren, sondern zum heizen. Das ist normal und richtig so. Physikalisch einfach unvermeidbar. Hat auch nix mit Wirkungsgrad zu tun.

Aber es gibt eine Lösung. Macht es einfach wie beim Verbrenner. Der heizt auf den ersten km ja auch nicht. Ich ziehe im Winter einen Pullover an. Das ist ökonomisch und ökologisch korrekt und auch wesentlich komfortabler, da man keine großen Temperaturunterschiede mehr hat. Mache ich übrigens beim Waldspaziergang auch so. Hat sich über die Jahrtausende bewährt.

1 Like

Du hast es doch in der Hand. Ist ganz einfach, wenn dir das nicht gefällt nimm ihm das Telefon ab.

Habe ich geschrieben, dass mich das Telefonieren stört?

Es geht nicht um den Eigenverbrauch der Steckdose, sondern den Stromverbrauch ab Steckdose. Es ist „verarsche“, den Verbrauch des BC zu posten und dabei den Strom fürs Vorheizen zu unterschlagen.

EDIT: Kleinliche Forumsuser beruhigt

Am Steckdose wird nichts verbraucht.

Ich habe ja so einen ähnlichen Fehler seit Sonntag und habe nun etwas bemerkt.

Am Samstag habe ich mit Ladekabel dran mit geplanter Abfahrtszeit 6:15 geladen. Alles ok.
An den Folgetagen bis heute hat Azzuro immer um die gleiche Zeit (5:50 bis 6:20) das Auto vorgewärmt und dabei je 7 kWh verballert. Im Moment fahre ich erst gegen 9 Uhr los :stuck_out_tongue_winking_eye:
Mir ist es deshalb aufgefallen, weil die Akkuanzeuge trotz extrmer Kurzstrecke um 10% gefallen ist. Ich vermutete schon, dass die geplante Abfahrtszeit von Samstag da reinspielt. Im Menü aber ist die Abwartszeit nicht aktiviert. Geht aber in die Einstellungen (Vorklimatisierung und kostengünstig laden) sind die auf „Ein“! Stellt ich diese aus und gehe aus dem Menü raus und wieder rein sind diese wieder auf „Ein“! Ich habe davon ein Video geamacht. Siehe: https://youtu.be/lfgVxJ5fWzc

Ich hatte dann mal ein Reset gemacht. So eben habe ich noch mal nachgesehen, ob nicht auch ein Fahrprofil da mit reinspielt und siehe da: auf einmal ist geplante Abfahrtszeit tatsächlich auf 6:15 eingestellt (blaues Feld mit Angabe der Abfahrtszeit)! Ich habe es dann deaktiviert und nun verhalten sich die Schieberegler für die Einstellungen korrekt und nicht so wie im Video.
So, nun bin ich mal gespannt, ob das Auto Morgen früh wieder klimatisiert, ich denke mal nicht. Ich melde mich dazu.

Nachtrag 7.1.21.: Wie erwartet hat er nun nicht mehr geheizt. Das scheint also ein SW Fehler zu sein.

2 Like

Ich kann bestätigen, dass das User Interface hier einen Fehler hat. Bei mir war es auch so, dass ich beim Wechseln zwischen geplatem Laden und geplanter Abfahrt eine Einstellung nicht erfolgreich eingeben konnte.

Da ich aber nicht rekonstruieren konnte, wie ich in diesen Fehlermodus gekommen war und da es einen Workaround gibt, nämlich zwischen beiden Modi wechseln und beide ein- und wieder ausschalten, habe ich das hier nicht aufgeschrieben. Hätte ja sein können, dass meine Beobachtung ein seltener Sonderfall nach ungewöhnlicher Handhabung war. Aber wenn andere das auch beobachten …

Jedenfalls gibt es den Workaround, und man muss dazu auch nicht rebooten.

1 Like

ja, dir gehts da genauso wie mir. Für mich eine signifikante Verschlechterung. Ich fahre 1x die Woche um 6Uhr zur Arbeit, der Rest Homeoffice. Mit einer Ladung kam ich locker über die Woche. Der Tag zur Fahrt zur Arbeit war beliebig, mal nen Montag, mal nen Donnerstag. Man brauchte sich keine Gedanken machen. Kein Stecker drin, Auto kalt. Stecker rein, laden und vorheizen geplant für 6Uhr. Ein Traum. Man kam zum Auto und alles war erledigt.

Jetzt würde er an 4 von 5 Werktagen unnötig die Karre aufheizen. Wenn sie wenigsten Einzeltage erlaubt hätten oder den simplen Switch „Geplante Abfahrt aus Akku erlauben“. Jetzt muss ich jedesmal dran denken direkt nach dem Aufstehen die App anzuwerfen um die Karre hochzuheizen. Alles wurde „manuell-isiert“.

nein, du bist nicht allein :wink:

ich weiss nicht, ob es aus Akku sicht am meisten Sinn macht. Ich denke Sommer und Winter sind was die Lebensdauer des Akkus angeht total invertiert. Im Sommer ist es bei heißen Temperaturen besser den Wagen mit niedrigem SOC abzustellen und erst über Nacht bei kühleren Temperaturen passend zur Abfahrt hochzuladen. Im Winter ist aufgrund der niedrigen Außentemperatur es wahrscheinlich am besten die Akku noch auf den Ziel-SOC zu laden solange er noch warm ist. Auch wenn die AC Ladung verglichen mit Superchargern ein Witz ist, wird ein Akku sicherlich auch bei 11kw lieber auf Zimmer-Temperatur aufgeladen werden wollen als bei 0C° Zelltemperatur.

Auf 10°C wird er auch an AC aufgewärmt.

naja aber spätestens dann wird es ja ein nullsummenspiel. Entweder ich fahre mit dem Auto warm an meine Wallbox, lade auf und es wird kein Strom für die Erwärmung des Akkus aufgewendet.

Oder ich lasse den Wagen auskühlen weil ich mir erhoffe durch das Aufladen den Akku zu erwärmen und stelle fest, dass auch hier die Heizung läuft.

Das habe ich festgestellt und daher wird der Akku im Winter nach Ankunft geladen und vor Abfahrt nur 10min vorgeheizt. 6h Standzeit im Parkhaus reichen, dass die Akkuheizung dann wieder anspringt.