Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vorfacelift felgen inkompatibel zu facelift radnabe ab ca. 2018?

hallo zusammen,

als bisher nur mitlesender steige ich nun aktiv mit einem thema ein, zu welchem ich noch nichts gefunden habe.

zur vorstellung: mit meinem model s 85d bin ich in berlin daheim
bj mid 2015 zwischenmodell mit ap1.

aus zwei gründen habe ich mich daran gemacht, alle radnaben auf facelift zu tauschen:

  • spurplatten mit 15mm montieren - dafür reichen die standard bolzen nicht in der länge, 25mm mit eigenen bolzen sind vorn zu lang und bräuchte anpassung der innenradschalen - also für 15mm spurplatten in ruhe neue naben mit langen, unabgedrehten bolzen ausrüsten und alle naben tauschen
  • die facelift naben stehen im verdacht, geringeren widerstand zu haben, also das argument der reichweitenoptimierung (oder gegen nachlassende akkus + software-limits etwas entgegen zu setzen…)

aber:
bei tesla schönefeld nach facelift-teilenummer naben bestellt, sind von SKF und selbst umgerüstet mit rändelbolzen und langem gewinde
jetzt zur werkstatt und einbauen - doch:

die originalen facelift-naben haben hinter der zentriersicke noch eine weitere sicke, sodass sich weder die scc spurplatten noch die originalen 21"-turbinenfelgen montieren ließen

ist darüber schon einmal jemand gestolpert? also aus der faceliftfraktion mit Modellen ab 2018 in kombination mit den ursprünglichen turbinenfelgen ab 2013…2016? arachnid bzw. 19" cyclone habe ich noch nicht probiert, andere felgen stehen mir nicht zur verfügung

die naben habe ich im herbst 2020 bei tesla bestellt, teilenummer der naben für model s/x lautet DRIVEN HUB, MODEL S/X(1027170-00-B)

mein problem lösen würde jetzt nur noch eine nabenseitig angepasste spurplatte, jedoch würden standardfelgen 2013…2017 nicht mehr an meinem modell passen

viele grüße
brionvega

Mach mal Bilder

IMG_16401 IMG_16411

im ersten bild sieht man diese zweite sicke; der obere teil passt zu alten felgen und zu den herkömmlichen spurplatten. der spurplattenvertriebler sagte, dass denen die abweichungen bekannt sind, vermutlich ab raven modellen. für mich sieht das etwas wie eine geplante inkompatibilität aus :slight_smile:

überlege mir, ob ich jetzt eine dauerhafte spurplatte schnitze oder die alten naben behalte.
für das 15mm spurplattenproblem gibt es ja inzwischen „übersetzungsplatten“ mit eigenen stehbolzen, kann nur von felge zu felge trotzdem problematisch werden, die überstehenden bolzen in den felgentaschen zu verstauen…

Deckt die Bremsscheibe nicht die Sicke ab.
Beim Model 3P zb ist das ein bekanntes Problen das sie nicht vollständig abgedeckt wird.

Was ich weis sind die Bolzen auch nur geschlagen.
In Zubehörshops gibt es sie in verschiedenen längen.

Ich kann nichts zu Originalfelgen sagen, aber meine Winterfelgen (Oxxo Vapor 19“) sind von meinem MS Vor-Facelift ausgeliefert 06/2015 problemlos auf meinen Raven ausgeliefert 08/2019 umgezogen. Weiß allerdings nicht, ob der Reifenhändler irgendwas anpassen musste, berechnet hat er jedenfalls nichts zusätzlich.

Scheint also kein generelles Kompatibilitätsproblem zu sein, welches alle Felgen betrifft. Habe allerdings keine Spurplatten verbaut.

Gruß Mathie

aah, guter punkt!
was werner22 schreibt ist wahrscheinlich entscheidend.
hatte vor einbau hier mit der werkstatt um die ecke vorher abgecheckt, aber die stärke der bremsscheibe liegt tatsächlich davor und sollte es abdecken. damit würde es dann kein problem sein, hatten da ganz offenbar einen denkfehler…
danke für´s aufklären…

vg