Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vorbereitung Modellpflege S/X?

Ist denn bestätigt, dass in der GF ausschließlich 2170 produziert werden sollen? Woher sollen dann die Zellen für das MS/X kommen. Diese sollen ja ab April aus den USA kommen und keine 2170er sein.

Wenn Panasonic in den USA aber außerhalb der GF ab April Zellen produzieren wollte, hätten wir davon doch bestimmt schon was gehört, oder?

Gruß Mathie

Model S und X wurden bislang auf 2 Fertigungslinien im 2-Schicht-Betrieb(5 oder 7 Tage-Woche?) produziert, ergo jede Schicht hat pro Woche 500 Stück gefertigt. Mit Produktionsvereinfachungen (laut Teslarati) und Umstellung auf 3-Schicht-Betrieb an einer Linie könnte der Output beinah gleich hoch gehalten werden währenddessen die andere Produktionslinie umgebaut wird.

Das sind gute Fragen und deswegen rätseln wir hier rum :slight_smile:

Ja - umgebaut für etwas Neues - mglw. eben nicht für S/X. Ich denke da an den Masterplan…Das Y verspricht viel Geld und danach ein PickUp… S/X wird weiterproduziert, aber möglichst schlank…so meine Einschätzung…Tesla räumt eine Linie frei für etwas Neues, ohne groß beim S/X Federn lassen zu müssen…sehr spannend…

@Mathie

Wo hast Du her, dass die Zellen, die Pana aus Japan abzieht weiterhin 18650 bleiben werden?
Meines Wissens ist momentan nur bekannt, dass Pana die Tesla-Fertigung in die USA verlegt und da ist bisher halt nur die GF1.
Und dort werden laut Aussagen sowohl von Tesla als auch von Pana nur 21700 gebaut.
Die Fabrik in Japan kommt in das JV mit Toyota.
Eigentlich gibt es imho nur 3 Alternativen:

-Pana baut eine Zellproduktion für 18650 in den USA, die nicht in der GF1 ist

  • Pana baut nur noch 21700 Zellen für Tesla, sprich die müssen was ändern
  • Pana baut komplett andere Zellen entweder in der GF1 oder in einer neuen Fabrik

Meines Wissens ist nicht bekannt, dass Pana in den USA ein neues Zellwerk bauen möchte, also bleibt eigentlich nur die GF1.
An eine Produktion der 18650er Zellen kann ich kaum glauben.
Also gibt es entweder 21700 in einem neuen MS/MX oder etwas ganz Anderes, von dem alle noch nichts wissen…
Bleibt spannend…

Die aktuellen Planungen waren aber doch, dass das MY in Nevada und nicht in Freemont gebaut wird.
Niemand weiß nichts, aber in der Tat, bleibt spannend…

Das habe ich nicht geschrieben! Wir wissen seit dem Q4 call nur, dass das MS/X nicht auf 2170 umgerüstet wird und dass Tesla ab April keine 18650er mehr aus Japan bekommen wird.

Bis dato schon, aber ins MS/X kommen laut Aussage von Musk keine 2170er und er hat angedeutet, dass es ein „huge development“ gebe, über welches er noch nichts sage.

Davon hätte man bestimmst schon etwas gehört, Produktion der Zellen für MS/X in den USA soll ja bereits im April beginnen.

Das halte ich für ausgeschlossen, seit Musk im Q4 call sagte, dass es keine Pläne für 2170 im MS/X gebe.

Neue Fabrik halte ich wegen des engen Timings bis April für unwahrscheinlich.

Genau!

Würde mich auch überraschen, ist aber nach allem was ich mitbekommen habe nicht auszuschließen.

Die 2170er halte ich nach dem Q4-call für ausgeschlossen!

Und wie :wink:

Gruß Mathie

Was ja auch möglich ist:

Komplett neues Pack, was auch die Basis für den Roadster 2.0 wird und die Grundversion läuft dann in S/X. Es ist ja auch noch richtig unklar, wie der Roadster mit Strom versorgt werden soll…

Wobei Elon häufiger gesagt hat, dass was nicht kommt, was dann später doch gekommen ist.
Von daher…:wink:

Für das Model 3 „Standard Range“ soll ein neues Pack konstruiert werden, um weiter Kosten zu senken. Ich denke daher nicht, dass Tesla momentan Ingenieure übrig hat, um den Akkupack von Model S/X auf 2170 umzurüsten.

Was meinst Du denn wie viele Leute bei Tesla in der Entwicklung arbeiten? 3 oder 4?
Sorry, aber die werden mindestens ein paar Hundert Entwicklungsingenieure habe, die können unmöglich nur mit der Umkonstruktions des Akkupacks des M3 beschäftigt sein. Auch wenn parallel noch MY und der Semi entwickelt werden.
Und alleine die Bemerkung, dass man große Veränderungen nicht kommentiere sollte eigentlich hellhörig machen…

Nein. Ich meine, die Aussagen zum s/X waren relativ deutlich: Standardisierung auf Teufel komm raus um die Komplexität rauszunehmen und Kosten zu sparen. Kein neues Akkupak und keine neuen Zellen.

Bin gespannt, wann es das S/X nur noch in schwarz und ohne weitere SA gibt :wink:

Fokus ist M3…dann Y…
Denke, S/X werden mittelfristig ohne Nachfolger auslaufen.

Der war gut :laughing: :laughing: :laughing:

Wenn dem so wäre, dann wohl ab April 2019, denn dann endet laut Panasonic die Belieferung von Tesla mit japanischen 18650er Zellen.

Mit Ende der S/X-Produktion im April würden die angekündigten Auslieferungen von Tesla für 2019 aber kaum zusammenkommen.

Dass Panasonic jetzt noch eine neue 18650er Fertigung in den USA aufbaut, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Bin wirklich mal gespannt, was passiert. Dass Musk Ende Januar sagt, es gebe keine Pläne für 2170-Zellen im MS/X um ab April dann genau das auszuliefern, glaube ich aber auch nicht.

Gruß Mathie

Die 18650er Zellen verschwinden ja nicht vom Markt. Bei der derzeitigen Auswahl werden S und X wohl auch nicht mehr auf die grossen Stückzahlen kommen… Also könnte man das auch extern fertigen. Und Ersatzakkus brauchts die nächsten 15 Jahre ja schliesslich auch noch…

Aber die 18650 sind bei Tesla eher Auslaufmodell, weswegen ich nicht glauben kann, dass Pana in der GF1 eine neue Linie für diese Art Zellen aufbauen wird.
Von daher ist die scheint es vielleicht doch auf was ganz Anderes hinaus zu laufen.
Und nein, an ein Ende von MS/MX kann ich auch nicht glauben.

Elon Musk hat mal gesagt, dass das Model S/Model X die Entwicklungsträger für Tesla sind. In meinen Augen passen huge development und neue Zellen ab 04/2019 in den USA und Supercharger V3 gut zusammen.

Die 2170-Zelle ist jetzt quasi auch schon 2 Jahre alt, das ist Massenware fürs Massenmodell Model 3/Model Y. Für S und X kommt deshalb vielleicht was besseres/neueres, was noch schneller als die kolportierten 180 kW für das Model 3 laden kann.

Habe in meinem Labor gerade
(A) 18650 mit 3700 mAh
(B) 2170 mit 5000 mAh
© 26650 mit 8800 mAh

Vielleicht wird das neue MS sofort von (A) auf © migrieren?

Ich hatte gehofft, dass Tesla zu diesem Zeitpunkt die Katze aus dem Sack lässt.

Könnte in diesem Thread interessant sein.
Nachdem ja das Model S laut Aussage von Elon nicht auf die 2170er umgestellt wird :slight_smile:.

electrek.co/2019/02/01/tesla-pa … tery-cell/

C hat gut das doppelte Volumen von A aber fast die 2,4-fache Energie. Das ergibt so etwa 15% mehr Energie/Volumen.

Und die Zellhöhe passt auch problemlos in das Alster Pack-Format.

Jetzt ist nur die Frage, wie stark die Zellen in Deinem Labor den Zellen ähneln, die Tesla verwendet… :wink:

Gruß Mathie

Wenn es ein anderes Zellformat als 2170er bei Tesla zukünftig geben wird, würde ich eher auf größere Länge als auf mehr Dicke tippen.
Deshalb glaube ich eher nicht an 26650.
Der Grund ist folgender:
Tesla muss beim Roadster um auf die 200 kWh Packgröße zu kommen mit 2170ern mit Sicherheit auf 2 Lagen gehen also quasi 2 Packs übereinander. Und beim Semi und den großen Stromspeichern sind so oder so ganz viele Lagen übereinander.
Je länger die Zellen sind desto weniger Lagen übereinander braucht man. Außerdem harmonieren lange Zellen gut mit der bei Tesla üblichen Kühlung von der Seite. Mit Seitenkühlung dürfen die Zellen nicht zu dick werden!
Für S&X könnte vielleicht eine „2190er“ perfekt sein. 21mm dick und 90mm lang. Das dürfte grob 140 kWh Packgröße ergeben bei nur 2,5cm mehr Höhe. Beim S der an sich nicht so viel Kapazität wie der X benötigt könnte man im Bereich des Fußraumes hinten das Pack aussparen um den Sitzkomfort zu erhöhen. :bulb: