Von Zoe zu Zora

Nachdem wir nun schon 9 Monate mit unserem Y LR unterwegs sind, wird es jetzt mal Zeit für ein rotes T.

Ich heiße Felix, bin 38 Jahre alt und Ingenieur. Auf das TFF-Forum bin ich 2012 gestoßen und seitdem sehr regelmäßiger Mitleser (damals konnte man auch tatsächlich noch sämtliche Posts lesen). Das Model S P85+, das ich 2014 mal probegefahren bin, war damals im Studium noch unerreichbar…

Seit Anfang 2016 bin ich mit einer 2013er ZOE mit 22 kWh unterwegs (inzwischen noch 18 kWh nutzbar), die bis auf ein paar Aufhängungsteile keine größeren Reparaturen gebraucht hat. Nach gut 100.000 km waren die Bremsen fällig. Mit der Zoe haben wir im Januar 2020 auch einen unvergesslichen Norwegenurlaub bis Tromsø gemacht. Nordeuropatour 2020 10.000+ km in 3 Wochen - #22 von schokofreund

Mit Kind war letztes Jahr dann dringend ein Familienauto fällig, ein Verbrenner kam für mich aber auf keinen Fall in Frage. Zum Glück war mein Chef bereit, das Auto meiner Wahl als Firmenwagen anzuschaffen und so wurde es im September ein Model Y MIC in Multi-Coat Red. Das Rot war schon seit seiner Einführung 2013 meine Lieblings-Teslafarbe.
Dass das neue Auto rot werden soll, waren wir uns schnell einig und so war auch der Name Zora schnell gefunden, indem wir beim Anfangsbuchstaben Z geblieben sind.

Die Umstellung von 18 auf 75 nutzbare kWh ist schon ein sehr großer Unterschied, endlich sind wieder zügige Fernreisen möglich und mit Kind brauchen wir eh mehr Pause als das Auto.



Viele Grüße aus Stuttgart
Felix

11 „Gefällt mir“

Willkommen bei uns. Weiterhin viel Spass mit dem roten T.
Für einen Schokofreund ist ja auch Schoko Rausch in Peine ein muss. Wenn der SuC dort demnächst fertig ist noch mehr.

1 „Gefällt mir“

Der Nickname ist etwas historisch - mein Vater hat meinen ersten PC so benannt, vermutlich weil sämtliche Schokolade im Haus immer recht schnell verschwand… :innocent: Es soll angeblich sogar mal ein Schrank, in dem die Schokolade eingeschlossen wurde, aufgebrochen worden sein :rofl:
Wenn es uns mal nach Peine verschlägt, werde ich daran denken.

1 „Gefällt mir“