Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Von Nissan Baujahr 1995 zu Model S

Hallo Zusammen,

ich habe doch tatsächlich einen völlig intakten und heiß geliebten Almera Baujahr 1995 mit ca 280000 km durch einen Holländer ersetzt! Total dekadent, denn der rote ist eigentlich super… Eigentlich habe ich kein neues Auto gebraucht!

Der neue war ein Taxi, hatte in 2019 noch 2 Besitzer, die ihn beide nicht behalten wollten. Die Taxifahrer waren ein Ehepaar, haben ihn anständig behandelt ( andere Taxis gehören Gruppen von Taxifahrern und sehen entsprechend aus). Es ist ein S 85 Baujahr 2014 ( Herstellung Februar, EZ September ) mit 410000 km bei Kauf vor 4 Wochen, inzwischen 416000 km. D.h. ich bin jetzt alleine im September 6000 km mit ihm gefahren.

Bei 90 % hat er eine Reichweite von 328 km. Scheinbar von der Begrenzung betroffen!

Sein Name ist Les bêtes féroces, die wilden Biester, da ich im Tierschutz aktiv bin und einige Tiere besitze.

Wie ist es also dazu gekommen? Ich wollte schon 2016 das Modell 3 anzahlen, hatte aber das Geld dafür nicht. Dann fiel mir 2019 die penetrante Zoe Werbung auf und ich dachte, ich könnte den Umstieg auf ein winziges Auto schaffen. Glücklicherweise hat der Händler versucht, mich um die Umweltprämie zu betrügen und ich ließ das Auto stehen (vorzeitiger Widerruf). Nach dem Theater hatte ich die Schnauze voll, doch ein Kollege fragte mich jede Woche, was ist denn nun mit dem neuen Auto??? Schließlich hatte ich den Kredit (DSL Autokredit) verhandelt und habe das passende Auto ausgesucht. Die deutschen waren mir zu teuer und zu schlecht gepflegt, als ich meinen Holländer sah, wußte ich, der ist es.
2 Stunden nach der Besichtigung habe ich zugesagt.

Ich muss noch 500 Euro reinstecken, das Ventil für das Batteriekühlmittel war und das Scharnier der Beifahrertür ist defekt. Das ist nicht teurer als die jährliche Reparatur des alten Benziners. Die Versicherung ist etwas teurer (HP und TK).

Was mich aktuell noch stört, ist die schlechte Navigation über mehrere Ländergrenzen (ich musste mich von SuC zu SuC hangeln, Rückweg klappte dann aber) und dass er sich bei weiten Strecken so sehr verschätzt. Er plant die Ankunft nach x Stunden und ich brauche einfach immer viel länger. Ob ich langsam fahre ( 100 ) oder schnell ( 150/ 160 ) , spielt dabei keine Rolle. Mit dem roten Flitzer war ich doch schneller unterwegs! Zb 250 km im roten Flitzer 2 ¹/⁴ Stunden, jetzt gut 4 - 5 Stunden. Dafür komme ich erholter an und die Hunde freuen sich über die Pausen.

Das zweite, das mich stört, ist das leicht unsichere Gefühl beim Fahren. Er lässt sich irgendwie leicht ablenken, z.B. in Spurrillen ganz extrem? Mit Lenkung „sportlich“ ist es etwas besser!

Ansonsten bin ich restlos zufrieden!

Viele Grüße
Cangrejita

20190929_134048.jpg

Glueckwunsch!
328 km typical bei 90% SoC ergibt 364 km bei 100% SoC und das klingt nicht nach Limitierung sondern normaler Degradation. Also nochmal Glueckwunsch! :slight_smile:
Bzgl. Langstrecke: 250 km sind doch locker schaffbar bei 120-130 km/h im Sommer? Oder faehrst du nicht voll los?
Weiterhin: Mehrere kuerzere Ladestopps an den SuCs und mit moeglichst leerer Batterie ankommen duerfte auf Langstrecke schneller sein als wenigere, laengere Stops. Die Ladeleistung ist hoeher wenn der SoC (State of Charge) niedrig ist. Ich lade meistens nur so viel, dass ich zum naechsten SuC komme. Und mit 10% Reserve ankomme (frueher 2-4%, aber das skaliert nicht. Frueher oder spaeter bleibt man so liegen. Ausfahrt gesperrt, etc… Lesson learned).
Viel Spass mit dem Gefaehrt!
Hast du mehr als 33k bezahlt?

PS: Typical range bei einem S85, neu, ist um die 380 km. Nur bei einem 85D liegt sie neu ueber 400 km. Vgl. Welche typical range bei älterem S85 und 100% SoC?

PPS: Du hast dich scheinbar an die vorgeschlagene Navigation gehalten, also z.B. Tesla schlaegt vor 50 Minuten an diesem SuC, dann 40 Minuten am naechsten SuC und 1h am uebernaechsten SuC. Die Routenplanung ist diesbezueglich suboptimal (kannst du vergessen). Dann ist verstaendlich, warum so viel Zeit drauf geht. Schnelles SuC-hopping und die SuCs manuell ansteuern ist die Loesung.

Bzgl. leicht ablenken lassen. Ich bin in den letzten 4 Jahren ca. 15 verschiedene Tesla-Leihwagen gefahren und da war alles dabei, im negativen Sinne. Von leicht ablenken lassen bis krumm und schief und dauernd dagegensteuern. 1. In der Tat, die erste Massnahme ist auf „Sport“ zu stellen. Ich fahre seit 4 Jahren dauerhaft in „Sport“. 2. Wenn es dich mal in die Gegend um Muenchen verschlaegt: Besuche www.autoteile-zimmermann.de und lass den Wagen checken (wenn ich du waere, wuerde ich sofort nach Kauf hinfahren und ihn ueberholen lassen). Weil ich bei Tesla andauernd neue Querlenker kaufen musste bin ich bei km-Stand 300k zu Autoteile Zimmermann und habe verstaerkte Teile eingebaut bekommen, und der Wagen faehrt jetzt, 100k spaeter, genau so gut wie als ich dort vom Hof gerollt bin. Waeren es Tesla-Originalteile haette ich schon ein- bis zwei Mal tauschen muessen. Und es ist guenstiger als bei Tesla.

Vielen Dank für den Tipp, falls meine Querlenker kommen und mein örtlicher Schrauber (Tesla Erfahrung vorhanden) nicht dran will, gehe ich nach München!

Die nächste HU ist aber erst September 2021, die habe ich noch vom Verkäufer bekommen.

Gezahlt habe ich unter 30 :smiley:
Gut, nicht ganz, der Verkäufer hat noch 250 für ein defektes (geklebtes) Rücklicht abgezogen, wenn ich das ersetze, bin ich bei 30. Bei gleichem oder schlechterem Fahrzeugzustand (vor allem Kratzer vorne unter dem Auto und Spuren von den Türen am Auto) hätte ich in Deutschland ab 35 zahlen müssen.
Zusätzlich zu den zwei o.g. Reparaturen und dem Rücklicht kommen noch Winterräder und LTE hinzu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ein Auto gefunden hätte, an dem ich nicht noch ein paar Kleinigkeiten machen müsste. Deshalb habe ich mich für ein Auto mit niedrigem Kaufpreis entschieden.

Ja das mit dem Laden muss ich noch üben !! Ich habe schon den Benziner ein paar Mal leergefahren und bin deshalb übervorsichtig. Ich parke aktuell nur mit 60 %, damit ganz sicher nichts passieren kann. In Italien habe ich sogar bis 95 % getankt, da die FeWo in den Bergen und fern von allen SuC war. Nun lese ich hier, dass ich der Batterie damit nichts Gutes tue und habe auch schon auf YouTube gesehen, dass er bei 0% noch ein paar km fährt. Ich werde versuchen, zukünftig im unteren Bereich zu fahren.
Bislang nutze ich nur SuC und Destination Charger sowie das blaue Kabel bei der Arbeit, wenn ich in Frankfurt in der Konzernzentrale bin. Dort würde ich mit dem blauen Kabel 24 Stunden laden :laughing:
Ich muss das öffentliche Ladenetz in den von mir frequentierten Städten noch recherchieren, entsprechende Kundenkarten erstellen und prüfen, welche in für mich akzeptablen Zeiten laden.

30k ist doch super. Jetzt nochmal 400.000 km fahren und du hast das Geld dank free SuC wieder drin. :smiley:

Bei 0% Prozent noch ein paar km fahren: Das kann man so pauschal nicht sagen (waere aber schoen), sondern haengt von mehreren Faktoren ab. BMS Genauigkeit, Geschwindigkeit, … Ich bin schon zwei Mal liegen geblieben, mit 8 km Rest und wenn ich mich recht erinnere, mit 12 oder 16 oder 18 km Rest. War aber selbst Schuld ein bisschen (hohe Geschwindigkeit, am Ende nochmal beschleunigt). Es gibt aber auch Leute die mit 20+ km Rest liegengeblieben sind und ganz human gefahren sind. Da war dann das BMS aus dem Takt / die Batterie hatte 'n Schuss.

Bzgl. Staedte recherchieren: fuer D-A-CH ist goingelectric.de/stromtankstellen sehr gut. Gibt auch mindestens eine App fuer Android auf Basis dieser Daten: „Wattfinder“ heisst sie. Und fuer international: PlugShare und Chargemap.

Kreditrate habe ich nach Benzinverbrauch gewählt, so ist das Auto quasi kostenlos :wink:
Blöd nur, dass ich jetzt alle gefahrenen km versichern muss, der Rote hat es nicht so genau genommen mit der km Anzeige :smiley:

Leider werden die Einsparungen von diesem Monat durch Blitzer wettgemacht :blush: die bisherigen 6000 km waren einfach eine einzige Party…

Die Kollegen sind alle völlig aus dem Häuschen und kommentieren nur noch Auto und Dauergrinsen.

In Italien sind wir allerdings alle kurzen Strecken mit dem Dinosaurier gefahren, auch, weil die Bergstraßen einfach zu eng waren. Nur die Städtetrips haben wir mit dem Tesla gemacht. Beim nächsten Urlaub werde ich mit Destination Charger oder nahe SuC buchen. Denn ich habe zwar chargemap konsultiert, aber ich hätte auch dort erst eine schweineteuer Kundenkarte erstellen müssen.

PS Falls noch jemand keine Angst vor gut eingefahrenen Autos hat, mein Verkäufer kauft und verkauft so lange Modell S, bis es für einen X reicht. Er hat aktuell wieder einen weißen S 85 mit Leder, Techpaket und ca 350 000 km im Zulauf und schlägt nur wenig für sich auf.

Kommt mir irgendwie bekannt vor. :slight_smile:

Ich empfehle die kostenlose App „Blitzer“ von TomTom (Android). Das coole ist, dass sie sich automatisch öffnet sobald sie das Bluetooth-Signal des Teslas entdeckt, und sich auch automatisch wieder schliesst, wenn sie das Signal nicht mehr erkennt. Man muss sich also um nichts kümmern. Sie warnt auch per Ton wenn sie im Hintergrund/Standby läuft, d.h. das Display des Handys muss während der Fahrt nicht an sein. Vor der App wurde ich ca. 15 Mal je Jahr geblitzt, jetzt praktisch gar nicht mehr.

Hehe! Ich will die Freude nicht schmälern, aber wenn du dein Auto mal im Tesla-SeC abgeben musst (toi, toi, toi), versuche einen P85D(L) oder P90D(L) als Leihwagen zu bekommen, also irgendwas mit P vorne oder zumindest D am Ende. Das ist nochmal eine andere Welt im Vergleich zu einem 85.

Es stimmt, Auslandsfahrten brauchen meistens ein bisschen Vorbereitung. Ich musste inzwischen noch ein zweites Etui für Ladekarten anschaffen - das erste ist voll. Zum Glück gibt’s das TFF, hier findest du eigentlich alle Infos zu allen europäischen Ländern. Übrigens, bei booking.com gibt es seit ein paar Monaten den Filter „Hotels mit Ladestationen“. DeC-Hotels sind ja nicht immer ganz preiswert. Ich würde aber trotzdem vorher noch anrufen bzw. via GoingElectric/PlugShare verifizieren, dass die Info stimmt. Aber zum Eingrenzen taugt die Funktion schon.

Evtl. einen Hinweis hier posten mit Kontaktdaten: Super Schnapper gefunden. Gibt bestimmt jemanden der sich darüber freut.

Aaaahhhh wenn es die App mit den grünen Pfeilen ist, die habe ich sogar kürzlich installiert aber nicht mit dem Auto verbunden… Werde ich sofort nachholen !

Vielen Dank für die vielen Tipps!

PS solange der Brief bei der Bank liegt, will ich gar keinen ludicrous Modus :laughing: jetzt sind 4 Jahre Zurückhaltung angesagt, wenigstens streckenweise

Diese App meinte ich: play.google.com/store/apps/deta … .map&hl=de

Allzeit gute Fahrt! :slight_smile:

Wenn ich euer Zweiergespräch kurz unterbrechen darf :smiley: auch von mir herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto!
Bei der Kalkulation Kreditrate = eingesparte Tankkosten kann doch gar nichts schiefgehen, richtige Entscheidung.

Univ hat ja schon fast alles erklärt. Aber auch ich sehe nicht, dass dein Auto mit 328km bei 90% von der Akkulimitierung betroffen ist. Mein S85 hat aktuell ca. 342km bei 90% oder 380km bei 100%. Und das bei erst knapp über 100Tkm. Also ist bei deinem Akku und der Laufleistung sicherlich alles ok.

Das mit den 4 - 5 Stunden für 250km bekommst du mit der Zeit und mehr Erfahrung für das Auto auch noch besser hin. Auf normal 90% geladen fährst du die Strecke auch im Winter (etwas Beherrschung im rechten Fuß voraussgesetzt :wink: ) durch und brauchst dementsprechend nicht mehr als ca. 2,5 - 3 Stunden.

Und AT Zimmermann ist auch ein guter Tipp. Besonders im Fahrwerksbereich wird ja sicherlich ab und an einiges zu machen sein.

Hab viel Freude mit dem Neuen und allzeit genug Elektronen an Bord!

P.S. Und mit einem "Neu"wagen gleich in die high miler Liste einzusteigen, das hat schon was… :smiley:

:smiley: :smiley: :smiley:

Ich hatte jetzt 3 Autos, einen Mazda bj 96, einen Mazda mit Fiesta Motor bj 2006, und den Nissan bj 1995 , gekauft 2015 mit bereits 200 000 km für 600 Euro. Der „Fiesta Mazda“ war eine Katastrophe; während der Nissan ganz genau meine „User Needs“ erfüllt hat und ich liebe ihn noch immer und habe ihn noch nicht verkauft. Und aufgrund dieser Erfahrung war für mich klar, dass ich wieder das bessere Auto zum günstigsten Preis möchte, und dass die km keine Rolle für mich spielen, bzw dass ich für den guten Preis viele km in Kauf nehme. Wichtig war mir, dass Kredit und Restgarantie zusammen passen. Am Destination Charger hier vor meiner Haustüre habe ich mit einem Tesla Fahrer gesprochen und er sagte, mach nicht mit Zoe und Leaf rum und nimm gleich den Tesla.

Das verrückte ist: ich hatte immer vom Mazda RX 8 mit dem Wankelmotor geträumt. Und jetzt habe ich ein Auto vom gleichen Designer!

Das Fahrzeug hat eventuell noch kein Autobahn-Update. Lass das mal durch Tesla checken. Es werden verbesserte Fahrwerksteile eingebaut, danach liegt er bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger.

Danke, ich habe heute danach gefragt. Alle europäischen Autos haben die Verstärkung bereits. Es soll wohl eher an den breiten Reifen liegen :frowning: Ich werde Mal nachsehen, welche Reifen ich bei neuen Diesel fahre ( Dienstwagen, Carsharing etc); oder ich fahre zum Service Center Nürnberg (die haben bislang immer kurzfristig freie Termine) eine besonders schlechte Autobahn (A7, A3), diese Strecke fahre ich sonst nie.

Die Antwort halte ich fuer unqualifiziert. Die haben doch nicht alle 2013+2014 MS ohne Autobahnupgrade die in der EU rumfahren ins SeC beordert und proaktiv das Upgrade gemacht. Ich hatte mal einen CPO aus Frankreich, EZ 12/2013, den ich 09/2016 gekauft hatte, und bei dem musste das Upgrade erst noch gemacht werden.

Klingt jetzt so wie dass du gefragt hast: AB-Upgrade? Und die, ohne im System, nachzuschauen: „Jaja, haben alle schon“. Also wenn es so war waere mir das zu pauschal und ich wuerde darum bitten dass sie speziell mein Fahrzeug angucken sollen.

Ja genau so war es. Ich muss sowieso noch mal wegen dem Scharnier der Beifahrertür hin und dann werde ich die Prüfung auf dieses Update in den Termin (Auftrag) eintragen.

Kurze Frage, wie wird der eigene Nutzername rot? Muss ich mich noch in mein Modell S vorstellen?
Danke im voraus!

Ja, stell ein Foto deines Autos hier ein, oder ein Foto deines Touchscreens mit „Hallo TFF, Cangrejita“

Hallo TFF, Cangrejita :wink:

:laughing: Touchscreen deines Autos!