von Heidelberg nach Obergurgl mit 70D

Hallo zusammen,

jetzt wird es spannend.

Am Montag dem 16.10. bekomme ich ja meinen 70D. Wenn alles gut geht auch mit Winterreifen und Schneeketten (direkt von Tesla).
Der Zufall will es, daß wir am Freitag darauf in den Skiurlaub fahren werden.
Zum laden in Obergurgl hatte ich mich ja schon in diesem Faden [url]Laden in Obergurgl] erkundigt, das sollte also kein Problem sein.
Ich bin auch total entspannt, was die Fahrt nach Obergurgl angeht. Aber meine Frau (und ein Freund den wir mitnehmen) haben wohl so ihre Bedenken und wollen mit dem „alten“ Diesel fahren. Hintergrund ist, daß man ja ankommen möchte. Freitags ist Anreise und wir können erst gegen mittag starten - mit dem Tesla wird das dann ja sehr spät.
So zumindest die Befürchtungen. :cry:
Ich will (und werde) aber mit dem 70D fahren! (Es sei denn, die Scheidung droht!)
Nun mache ich mir aber gerade mehr Gedanken zur Streckenplanung. :confused:
Entweder über Bad Rappenau, Ulm, Aichstetten und dann durch nach Obergurgl. Was meine bevorzugte Route wäre. Ich werde wohl nicht bei jedem SC halten müssen.
Oder über St. Anton, um auf den letzten Metern noch genügend Reserven zu haben?

Habt Ihr Tipps für mich? Fahrzeit ca. 5 Stunden und 30 Minuten für 470 Kilometer, ohne Pausen.

LG
olbea

Interessant ist, daß m.here.com mich auch so über St. Anton Artberg routen würde.
(533 km und 6,5h)

Das schafft man locker. Habe auch den 70D.

Ich würde vollgeladen in Heidelberg losfahren. In Ulm laden auf ca.80%, also wenn er dir 300km !typische! Reichweite* anzeigt. Dann weiter und nochmal auf 200km+ Rest laden in St.Anton. Wenn du Autopilot hast, dann einfach Tempo auf 140-150 einstellen und die Reichweite etwas beobachten.

*In den Einstellungen von „genormt“ auf „typisch“ umstellen.

Google sagt 5h:51min. Da würde ich eine entspannte Ankunft in knapp unter 7h einplanen inkl. Pausen.

Also 13:00 Abfahrt, 20:00 Ankunft.

Wir sind in Sommer an einem Tag von Meran (11:00) nach Kassel, also die Gegenrichtung und weil wir in St.Anton zu lange gefuttert haben erst dort um 16:00 weg und auch noch heimgekommen.

Das reisen ist viel entspannter.

Beachte einfach den Energiemonitor und was er in etwa sagt, mit wieviel Energie du am nächsten Ziel ankommst. Und dann mit der Geschwindigkeit spielen. Wenn er Ankunft unter 10% sagt, dann fahr mal 20-30kmh langsamer. Solange er mit 25% und mehr plant kannst du Stoff geben.

Das wichtigste ist vollgeladen losfahren und eine Lademöglickeit am Zielort.

Viel Spaß beim Wasserski
Earl

Plan einfach mal mit dieser Seite. 180-240km zwischen den SUCs haben sich auf deutschen AB für uns bewährt:

supercharge.info

OK, deinen Ausführungen nach ist die Route über St. Anton besser.
Mit 6-7 Stunden habe ich eh gerechnet.
Wenn wir also um 13 Uhr losfahren sollte das ja bis 20:00 klappen.
Gegessen wird dann eh in Obergurgl, da wir uns dort mit weiteren Leuten treffen.

Ich hatte mir eigentlich gar keine Gedanken mehr gemacht, aber wo jetzt der „Vorschlag“ kam, wir sollten doch lieber den Verbrenner nehmen… :blush:

Nee, mach bitte keinen Rückzieher - ihr werdet mehr Spass haben und CO2 frei unterwegs sein!!!

Meine Ehe ist mir doch mehr Wert als das Model S, aber SIE weiss, daß ich total unglücklich wäre wenn wir NICHT das Model S nehmen. :mrgreen:

Mein Tipp: Nimm den Verbrenner. Ich habe letztes Jahr auch direkt nach Auslieferung das MS für den Familienskiurlaub genommen, und seitdem hab ich mein MS gesehen. Pendelt jetzt mit meiner Frau zur Arbeit und ich fahr Farrad. :laughing: :laughing: :laughing:

Naja, ich glaube kaum, daß ich mein Model S nach dem Urlaub nicht fahren dürfte. Ich brauche es schließlich beruflich! :smiley:

Was bezahlst du für die Schneeketten direkt bei Tesla?

Das weiss ich noch nicht :slight_smile:
Lt. http://shop.eu.teslamotors.com/products/model-s-sneeuwketting müssten es 350€ sein.
Finde ich sehr viel, aber ich habe gerade keine Zeit mich nach anderen umzusehen.

Auf den 19 Zoll (245/45-19) sind diese passend:

amazon.de/THULE-CS-10-105-Sc … B0057ODFT2

kosten 160 EUR, kostenlose Lieferung innerhalb von zwei Tagen

Nochmal zur Route:

Hast Du zuhause eine Lademöglichkeit?

Wenn ja, kannst Du Bad Rappenau auslassen und auch alle anderen SUCs unter 200km Distanz.

Wie schon gesagt, plane ich den ersten SUC gemessen von meinem Abfahrtsort ab 200km und bis 250km Distanz.

An einen SUC mit 70% Ladung zu fahren macht m.E. wenig Sinn, da die Ladegeschwindigkeit mit vollerem Akku sinkt.
Daher am besten immer so mit 15-30% am SUC ankommen.

Wenn die Strecke zu kurz gewählt ist, verliert man sonst Reisezeit durch langsameres Laden.
Und wenn die Strecke zu lang wird, dann muss man halt mal mit 100-120 km/h fahren. Ist auch kein Beinbruch auf die Gesamtzeit gerechnet.

Mach nur nicht den Fehler zu knapp zu planen. Das ging uns so in Rhüden. Da war die Abfahrt aus einer Richtung gesperrt und ich hatte nur noch 3% im Akku.
Wir haben es geschafft mit 30km extra, aber da wird man dann schon nervös. Also lieber am Anfang nicht mit unter 10% Restladung als Ankunft am SUC planen, das ist sicherer.

Diese Prozente zeigt Dir der Energiemonitor im Bereich „Trip“ an, wenn man ein Routenziel eingegeben hat und passt die Daten deiner Fahrweise an.

Klar, man kann auch jeden SUC mitnehmen, ich finde es aber zu hektisch, alle 0,5-1 Stunden für 10-15 min rauszufahren.
Da fahre ich lieber mal 2-2,5 Stunden und mach dann eine richtige Pause.

Ist Geschmackssache.

Aber eins ist sicher:

Nie wieder mit einem Verbrenner (nur unter Zwang) - Schon gar nicht auf langen Strecken! Das nervt.

Wenn die Ehe an einer Verbrennrfahrt hängt ist sie nichts wert. Ist hart, aber richtig :astonished:

Habe gerade meinen DES angeschrieben und nach den Preisen gefragt.
Falls Tesla wirklich 350€ will reichen mir definitiv auch die von o.g. Ketten.
Danke für den Tip.

Von Thule gibt es mehrere recht dünne Ketten mit einer Stärke von 9 bzw. 10mm, die könnten auch auf die Originalfelgen passen.

Auf meinen Oxxo Vapor sind jedenfalls feingliedrige Ketten bis 10mm zugelassen

schneeketten.org/shop.html?s … roesse=590

Hier ein Link, den ich auf die Schnelle gefunden habe, ist nicht als Empfehlung für den Shop sondern lediglich als Link zu mehreren passenden Ketten gedacht.

Gruß Mathie

Ja, eine Lademöglichkeit wurde letzte Woche installiert CEE16.
Habe ja schon geschrieben, daß ich nicht jeden SUC anfahren will.
Bin nur am überlegen ob über St. Anton oder direkt von Aichstetten nach Obergurgl.
Aichstetten nach Obergurgl wären etwas mehr als 200km aber 20 Minuten kürzer als über St. Anton, denn das wären 250 km und einmal mehr laden.

Wobei - wenn ich schon über Aichstetten fahren muss, dann bin ich ja schon 20 min von der direktesten Route weg… :question: :exclamation:

Der Schlenker von der A7 nach Aichstetten und zurück ist nicht so wild. Psychologisch ungeschickt die gleiche Strecke zurück zu fahren geht aber. … Habe ich diese Woche auch gemacht auf dem Weg ins Tannheimer Tal.

Ich nehme an den Planer kennst Du.
evtripplanner.com/planner/2-5/

Immer daran denken, die liebsten in den Ladepausen verwöhnen, mit Essen, Kaffee… dann sind die Ladepausen nicht unangenehm…

Gute Fahrt
Ralf

Ja, den Planer kenne ich.
Aber trotzdem danke für den Tipp.
Verwöhnprogramm wärend der Ladepausen ist Pflicht. :mrgreen:
Ich werde mal die Pausenzeichen stoppen und berichten. Besonders über das Feedback der verbrennerfraktion. :unamused:

Hallo,

Nimm den Tesla, ihr werdet es nicht bereuen!!!
In Aichstetten gut laden (90%) und dann direkt bis Obergurgel das passt. Wenn Du die AB nicht zurück willst, es gibt eine Landstraßen-Verbindung, da kommt man in Kempten wieder auf die AB. Strecke ist etwas kürzer, gleiche Zeit wie auf der AB.
Wenn es knapp wird kannst du in Imst an der Wasserkraft (Ella-Karte notwendig) mit 11kW nachladen. Weitere Lademöglichkeite ist in Längenfeld im „AquaDome“.

Gruß Oliver