Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vollständig abschalten über Urlaub - sinnvoll?

Mein Tipp: Mit dem Tesla in Urlaub fahren!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das steht auf jeden Fall noch auf dem Zettel! Allerdings erst wenn unsere Kleine etwas „berechenbarer“ ist (wird demnächst 1 Jahr „alt“) und längere Fahrten mitmachen kann. Bis nach Portugal ist es schon ein ganzes Stück…

Aber du weisst doch, die Sache mit den Kleinkindern und weiten Urlaubsfahrten… das ist nur beim Verbrenner ein Problem mit all seinen Vibrationen. Das spüren die kleinen ungleich stärker als wir alten Säcke :wink: Beim Tesla von SuC zu SuC ist das eine ganz andere Geschichte.

Ob das auch bei nörgelnden Teenagern funktioniert… ich hoffe es doch sehr! :wink:

Also die Werte, die ich hier lesen kann entsprechen nicht ganz meiner Erfahrung. Bei meinem 70D kommt es durchaus vor, dass er von Samstag 20.20h bis Montag 7h von 52 auf 45% SoC entladen wird. Klar hab ich die dauerhafte Verbindung an, weil ich das Auto monitoren möchte oder vielleicht im Falle eines Diebstahls etwas mehr Infos bekommen kann. Somit mal hochgerechnet würde die Ladung innerhalb von 3 Wochen Urlaub von 91% auf 0% verflüchtigen… Also kann man nicht mal 3 Wochen das Fahrzeug an einem Flughafen stehen lassen ohne hinterher einen Abschleppdienst bemühen zu dürfen??? Kann das sein?

Meine Erfahrung ist, dass diese Hochrechnung von so kurzer Zeit absolut keinen Sinn macht. In den ersten mehreren Stunden nach dem Abstellen kann sich der Wert ändern, weil das BMS arbeitet. Lass das Auto mal eine Woche oder länger stehen und schau dann, was das Auto vom 2. bis zum 7. Tag macht.

Im Falle eines Diebstahls ist das Fahrzeug entweder im mit Blei verkleideten Container oder in Reichweite eines Störsenders der Profis gelandet und du kriegst so oder so keine Infos. Oder aber der Amateur fährt den Wagen gerade, dieser ist also aktiv, und du kriegst genau gleich viele Infos wie wenn du den Stromsparmodus aktiviert sowie den Haken bei „immer verbunden“ deaktiviert hast. Ist also verschwendete Energie mit dieser Begründung. :sunglasses:

Sorry aber das kann nicht richtig sein. So viel ziehen die always on Systeme nicht. Über Nacht 7% eines 70ers zu verlieren ist unmöglich mit dem normalen Vampir. Das geht nur wenn das Auto warm abgestellt wird und dann auskühlt und ist dann Teilreversiebel. Das sind ja bestimmt 4 kWh und würde bedeuten Dein Auto verbraucht konstant 400 Watt oder so. Wäre das so wäre was faul.

Für lange Standzeiten ist allerdings wirklich zu empfehlen Energy Saving ein und always connected aus zu schalten. Die Infos die Du permanent pollst helfen Dir ohnehin nicht denn die Verbindung ist das Erste was beim Diebstahl gekappt wird.

Also, ich hatte meinen wärend eines Urlaubs in einer Marina in Kroatien mit 19% abgestellt ohne zu laden.
Meine Stromquelle war besetzt. Nach genau 4 wöchentlicher Abwesendheit,( wir waren auf einem Segeltörn)
hatte meine Anzeige im Auto 0% angezeigt. Konnte aber die circa 30m zur Stromquelle fahren und anstöpseln.
Hat dann über 27 Std. gedauert bis er wieder bei 90% war.
Diese Jahr habe ich ihn mit Rest 45% abgestellt und keine Probleme nach 5 Wochen gehabt.
Mfg
Kau-tschuk

Da hast du aber Glück gehabt. Nach 4 Wochen hätte es statt 19% auch 28% verbrauchen können und den Akku irreparabel beschädigen können.

Die Prozentzahlen habe ich nicht parat, da ich im Sommer immer auf km eingestellt habe.

Als wir im August 16 Tage in den USA im Urlaub waren, hat mein 75D nur 30 km Reichweite verloren, das fand ich erstaunlich wenig. Die ersten Tage waren es relativ viele km pro Tag, danach wurde es weniger! :smiley:

Nein, nicht wirklich, siehe Abschnitt oben rechts:

teslapdf.com/model_s_owners_manu … 0/147.html

Hallo,
Ich bin momentan im Urlaub, zwar nur für 10 Tage, aber habe meinen Wagen einfach bis ca. 80% geladen in die Garage gestellt und gut ist :slight_smile: Sehe momentan über die App das pro Tag die normalen 1% verbraucht werden.

Mal schauen ob der Wagen anspringt wenn ich wieder Daheim bin :wink: Diesel fahren hier vor Ort macht auch kein Spaß;)

Wenn du gar nicht erst nachschaust wird er sogar nochmal weniger brauchen, bis runter auf ca. 0.33% am Tag.

0.33%? Das wäre aber schön :slight_smile: also laut Tesla-Doku ist 1% Verlust normal.
Mit ausgeschalteter Alarmanlage, Energiesparmodus, Immer-verbunden aus* und einer gleichmäßigen Temperatur von ca 20 Grad kann ich 1% bestätigen.

Ich habe so i.d.R. täglich 3km Verlust mit meinem 70D.
*) sofern von Tesla nicht von Remote wieder aktiviert…

Man kann den externen Zugriff noch zusätzlich deaktivieren, die automatischen Türgriffe und die Schlüsselerkennung ebenso, und man darf nicht den täglichen Verlust auf 2-10 Wochen hochrechnen, denn der langfristige ist geringer.

Das tiefste was ich mit meinem 2013er hingekriegt hab, war 0.6% am Tag. Die Faceliftmodelle sollen etwa halb so viel brauchen, deshalb die 0.3.

Danke für die Infos!
die Option für die automatische Schlüsselerkennung kannte ich noch nicht.
Weißt du, wo sich das ein- beziehungsweise ausstellen lässt? Oder heißt diese Option im Menü etwas anders?

Ich nehme an er meint die neue Option, Passive Entry auszuschalten:

Ah, und ich hatte angenommen dass damit die zuvor erwähnte Option " automatische Türgriffe" gemeint war. Hmmm!

Einfach alles aus, was das Fahrzeug permanent abhören muss.

Wenn du ganz weit gehen möchtest, kannst du auch ein Erhaltungslader direkt an die 12V-Kontakte klemmen, um den Vampir nahezu zu eliminieren bzw. auf die Steckdose zu verlagern. Das dürfte effizienter sein, als die DC-DC-Laderei bei aktiver Steuerelektronik im Fahrzeug. Oder halt einfach eingesteckt lassen, dann wird 5% unter deiner Schwelle wieder nachgeladen.

Kann ich nun übrigens auch bestätigen. Mit ausgeschalteter Alarmanlage, Passive Entry (also ohne Türschlüsselerkennung), Energiesparen an, Zugriff per App AN, komme ich auf 0.66%.