Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

VMAX beim P85D

Ist beides geschwindelt Volker, du magst das nicht „zulässig“ finden, ich aber sehr wohl. Jekruege, die Mogelpackung wurde mir erst nach der ersten Lanstrecke bewusst und ich habe sehr wohl versucht mich vorab umfassend zu informieren. Es ist nur leider nicht möglich und das scheint leider gewollt zu sein, von Tesla und auch hier vom Forum. Mir hat ein altes Forumsmitglied mal bei einem Superchargergespräch gesagt, man würde absichtlich im Forum Nachteile nicht ausdiskutieren. Vielleicht ist dafür der Owners Bereich eröffnet worden.

Das ist auch mein Eindruck. Wo sonst gibt es denn so etwas, dass extra ein „Owners-Bereich“ geschaffen wird? Darf die Allgemeinheit nichts über die Nachteile der Teslas erfahren, weil der Wiederverkaufswert leiden könnte?

So, neue Erkenntnisse. Wagen hängt gerade am SUC. Eben war es trocken und freie Bahn. Ich betone das ich den P90DL bewusst auf das Vmax Problem hin testen wollte. Leistung im Vergleich zum P85D deutlich besser. Beschleunigung bis 200km/h wie schon geschrieben ebenfalls deutlich besser. Der P90DL ist sogar zu schnell für die gelbe Linie! Folgende neue Beobachtung. Bei ca.240km/h plötzlicher und rapider Leistungs Einbruch OHNE gelbe Linie! Fzg verzögert auf 215km/h. Ca. 10 sec später taucht die gelbe Linie bei 240kw auf und fährt direkt auf 120kw weiter runter. Von Beschleunigung kann man ab dem Zeitpunkt nicht mehr sprechen…

Nee - es geht darum eventuelle Probleme (mit Tesla, mit dem Auto, mit xyz) mal andiskutieren zu können, ohne dass das gleich von Trollen wie S R A M oder so gekapert wird. Daher gibt ea silche Threads dann parallel öffentlich und im Owners Bereich, jeweils mit unterschiedlichen Schwerpunkten (z.B. kenne ich das von Thema Drive Unit Tausch).

Cheers Frank

Die Elektromobilität soll unterstützt werden. Das verstehe ich ein Stück weit auch. Ich erwarte aber von einem Forum, in dem wie ich meine Anständige Leute schreiben, dass bei jedem P Kauf darauf hingewiesen wird, dass das P-lose Modell auf der Langstrecke eine annähernd gleiche Performance bietet für 20.000 Euro weniger. Will der Interessent dann trotzdem den kleinen Kick an der Ampel und der Landstrasse, ja dann lasst ihn das Geld ausgeben. Ich habe das bisher in keinem Faden, der da heisst „welches Modell soll ich nehmen“, diesen Hinweis gesehen.
Ich finde das ist eine kleine Aufgabe des Forums, weil es eben Tesla ganz aus Versehen vergessen hat.

Das sieht für mich nach einem Temperatur Problem aus. Die Frage ist, wo?
Wird der Akku oder die DU zu warm?
Eine Reduzierung der Leistung auf 120kW ist nicht schön und passt auch zum „neuen Vmax“.
Das ist vermutlich ein Problem was nur in Deutschland auftritt, eine Anpassung des Kühlsystems würde wahrscheinlich in allen anderen Ländern nur Nachteile bringen.
Wenn Du nach Zeit und Lust hast teste doch bitte mal ob eine gleichmäßiges fahren mit 234km/h möglich ist. Ich meine damit möglich wenig beschleunigen und rekuperieren, einfach nur mit 234km/h dahin rollen.
So würde der Farbwechsel der Geschwindigkeitsanzeige Sinn machen. Vmax 250km/h kurzzeitig und 234km/h dauerhaft bis 50% Akkustand.
Wenn Tesla das dann noch so kommuniziert, dann sollte es damit keine Probleme mehr geben.

Ein bisschen OT, aber bevor von Nichtbesitzern über den Owners Bereich spekuliert wird. Da drin steht im Wesentlichen nichts anderes wie im restlichen Forum. In erster Linie haben die Besitzer dort Ihre Kontaktdaten offengelegt. Die Probleme werden aber zu 99 % im offenen Bereich diskutiert.
LGH

@roads

du hast mittlerweile Zugriff auf die owners area und kannst dir selbst eine Meinung bilden, welche Themen dort diskutiert werden, anstatt Vermutungen anzustellen.
Ansonsten wünsche ich mir von dir konstruktive Vorschläge, was Interessenten für Teslas P-Modelle wissen sollten. Aber das gehört in den zugehörigen Thread und nicht hier her.

Meint Ihr nicht, daß das etwas viel verlangt ist ?

Wenn ich bei meinem Alfa das Gaspedal ins Bodenblech hämmere, dann tut sich da auch was, ohne gut zureden, erstmal bei erhöhter Geschwindigkeit gleiten, vorher den Tank zu mehr als 50% füllen und ähnlichem Krampf !

In den 70ern und 80ern hat ein Porsche 911 mit erleichtertem Schwungrad regelrecht „gebellt“, wenn man voll aufs Gas ging: SO muss das sein !

Gruß SRAM

Es werden dort auch Umfragen gemacht die nur von Tesla Fahren beantwortet werden können.
Das macht auch Sinn, da sonst oft durch Trolle oder Lobbyisten die Umfragen verfälscht werden.

In den Tisch beissen…denn mehr bleibt ihm nicht übrig.

„Garantiert“ sind ganze 69 kW: wenn er die nicht mehr bringt (denn diese muß er laut Testprocedere der EU mindestens eine halbe Stunde lang ohne Unterbrechung bringen) kannst du einen Prozeß anstrengen, vorher nicht.

Gruß SRAM

Vielen Dank für deine Beiträge, SRAM. Zeigen sie doch deutlich, welcher Unterschied zwischen den Antriebsarten liegt.

Man mag daraus den Rückschluss ziehen, dass E-Antrieb nichts taugt (dem würden hier die meisten widersprechen), oder dass E-Antrieb grundsätzlich anders funktioniert wie Verbrenner-Antrieb, wodurch sich Vor- und Nachteile im Vergleich ergeben.

Nun warten wir doch erst mal ab (so bis 2018) ob die deutsche Autoindustrie nicht einen besseren E-Antrieb als Tesla auf die Räder stellt. Falls sie nicht vorher finanziell verblutet, weil sie von ihren Verbrenner-Sünden eingeholt wird. :imp:

So lange bitte beim Thema bleiben, wer kann wie lange wie schnell mit seinem P85D fahren?

Erst mal Danke!! Checkcaptain. Das ist ne wertvolle Information an die man nicht so schnell kommt. Und nein, ich glaube nicht das etwas kaputt ist. DAS ist der Leitungsrahmen des P90D und analog seines P85D und es ist verdammt schwer, selbst für Teslafahrer, das Bild zusammenzusetzten.

Vielleicht sollte man diesen Faden auch in den Ownersbereich verlegen, erste sinnfreie Trollansätze sind schon im Anflug :sunglasses:

@Checkcaptain: rein Interessehalber: kannst Du auch noch schreiben, wie lange etwa Du über 240 km/h gewesen bist mit dem P90DL bis zur Reduzierung? Bloß ein paar Sekunden?

Vielleicht ist auch einfach das Problem, weil kurzfristig vielmehr Leistung gezogen wird als die 85D Modelle, dass das eigentliche Problem ist. Wenn man also nur mit weniger Leistung beschleunigt, ob es dann nicht dauerhaft gehen würde.

kann es sein das wir hier was als Problem aufbauschen, was die meisten Verbrenner, die VMAX 250km/h haben ebenso kennen ohne das dieses als echtes Problem behandelt wird.
Thermische Probleme beim Verbrenner kennt man doch seit Anbeginn. Kochende Kühler und wirkungslose Bremsen bei Passfahrten kennt doch jeder.

Was mich irritiert ist, dass offenbar unterschiedliche Erfahrungen gemacht werden:

Checkcaptain hat die vmax-Einschränkung sowohl bei seinem P85D als auch beim P90DL erfahren. Rudi L. hat dagegen festgestellt dass sein P85D die vmax dauerhaft halten kann. Eins von beiden kann doch nicht sein. Deswegen wäre es gut wenn andere auch mal ihre Erfahrungen mitteilen oder mal testen damit wir möglichst ein objektives Bild haben.

Ich denke die Erklärung ist ganz simpel: es ist ein großer Unterschied ob du 1x beschleunigst auf VMAX und dann die Geschwindigkeit hältst, oder x-mal zwischen 160 und 200+ beschleunigst und dann versuchst die VMAX Geschwindigkeit zu erreichen zw. zu halten. Die Beschleunigung ist der Stress für die Batterie. Nix neues, x.mal beschrieben und eigentlich jedem bekannt. Ich mir fast bin sicher, dass die Fahrzeuge von Checkcaptain alle problemlos VMAX 250 erreichen und halten, aber eben nicht bei häufigem durchbeschleunigen und abbremsen…

Jein. Die meisten Verbrenner mit vmax=250km/h sind abgeregelt, d.h. Motor und Kühlsystem hätten noch Reserven für etwas mehr km/h. Insofern ist ein 300km/h Auto „vollgasfest“ bei 250km/h und kann wiederholt in kurzer Zeit von niedrigeren Geschwindigkeiten bis vmax durch beschleunigen. Nur der Tank leert sich, als ob er ein Leck hätte.

Tesla kann hier nicht mitspielen angesichts des thermischen Limits der 85/90kWh Batterie. Ganz abgesehen ob sie es überhaupt sollen oder wollen.

Könntest Du auch mehr konkrete Infos zu den Bedingungen geben? Wie war der Akkustand zu dem Zeitpunkt des Leistungseinbruchs? Wie stark war davor die Belastung auf die driveunit + Rekuperation + Bremsen? Ergo = Wie „realistisch“ war Dein Test?

@SRAM: Bis auf das „Bellen“ (wuff, wuff?) beschleunigt der Tesla P90DL nach den Beschreibungen im TMC von 0 auf 100 und 0 auf 200 häufig reproduzierbar deutlich kraftvoller als Dein Alfa oder jeder für den Ottonormal-Bürger verfügbare Porsche. Offenbar ist das System bislang nicht auf Dauerfahren mit 250km/h ausgelegt (oder unter manchen Belastungs-Bedingungen nicht), aber interessant, dass hier alle auf Basis eines sehr schlicht beschriebenen Einzeltests Generalisierungen über den P90DL vornehmen. :confused:

Ich war garnicht über 240km/h.