Vision only - anwaltliche Hilfe bei Problemen?

Wie bereits in einem anderen Thread beschrieben, habe ich meine Auto ohne Sensoren nicht abgenommen.
Auch habe ich im Vorfeld keine Zustimmung zur Lieferung ohne Sensoren erteilt.
Nun haben wir eine Pattsituation: Ich habe die Papiere und Tesla das Auto (und mein Geld).
Um hier vorwärts zu kommen, habe ich einen pfiffigen Anwalt mit der Verfolgung bzw. Geltendmachung meiner Rechte beauftragt: Dr. Böse aus Düsseldorf

Hier könnt Ihr seinen Blog lesen:

Grüße aus München

9 „Gefällt mir“

Sehr interessant. Hast du vor mit ihm zum Thema HD Radar ab Januar 2023 zu sprechen?

Mein MYP sw/sw wird wohl entweder auf den letzten Metern 2022 oder Jan 2023 bereitgestellt, durch die HD Radar News fange ich jetzt auch an mir Gedanken zu machen…

2 „Gefällt mir“

Hab exakt die gleiche Situation

1 „Gefällt mir“

Vielleicht ist ne Sammelklage durch diesen Anwaltes möglich für diesen Fall
-„Zwangsbestätigung Wegfall USS“

Oder vielleicht wird auch alles gut mit dem versprochenen Softwareupdate, die die USS ersetzen sollen.
DS sollte aber auch echt zeitnah kommen. Hätte am 2. Tag mir meinem neuen such schon beinahe was touchiert

Mit allen Softwareupdates dieser Welt wird deine Cam nie um die Ecke sehen können!
Ein Blumentopf vor dem Auto und es bummst!

Es gehen ja schon Gerüchte um, dass Tesla nun auch in die Scheinwerfer Cams einbauen wird, um die Ecken nahe bzw. unter dem Auto auch einsehen zu können.
Um irgendwann und vielleicht das zu erreichen, was die USS vorher, seit 30 Jahren in Millionen Autos auf dieser Welt, zuverlässig können.

5 „Gefällt mir“

Sammelklagen für Endverbraucher gibt es in Deutschland nicht.

4 „Gefällt mir“

Wenn es nicht zugelassen wurde, widerrufe den Kauf, sende die Papiere zurück und lasse dir dein Geld zurücksenden.

Alles andere ist Drama ohne Ende.

10 „Gefällt mir“

Tesla hat doch noch etliche Fahrzeuge mit USS. Es gibt ja genug Fanboys, denen es egal ist ob mit oder ohne. Da kann Tesla doch tauschen.

2 „Gefällt mir“

@Blackmen: ganz sicher nicht. Sonst lernen die es nie!

Wir sind hier nicht im wilden Westen!

2 „Gefällt mir“

Tesla passt die Autos dynamisch an, sowohl in der Fertigungstechnik als auch in der Ausstattung.

Als Kunde muss man nur entscheiden, gehe ich da mit oder nicht (Kauf oder Widerruf).

Aber dazu Rechtsstreitigkeiten auszufechten, ist die Sache nicht wert.

Da der Rücktritt vom Kauf relativ einfach ist, sind hierzu rechtliche Schritte auch nicht angemessen.

Grundsätzlich sollte man sich aber vorher im Klaren darüber sein, dass man mit einem Tesla kein herkömmliches Auto kauft, sondern einen Computer mit dickem Akku - da gelten halt andere Regeln. Nämlich eher die, als wenn man einen PC kaufen würde…

4 „Gefällt mir“

Finde ich persönlich auch etwas übertrieben. Und jeder der Tesla kennt, sollte so etwas nicht überraschen.
Wie gross war der Aufschrei beim neuen UI oder als die Verkehrszeichenerkennung deaktiviert wurde weil Tesla u.a. meinte, es besser zu können (nur um mal ein paar zu nennen).
Muss aber jeder selber wissen…
Vermutlich in einen Jahr ist vision only keine Rede mehr wert.

P.S.: bin kein Fanboy. Ich hatte es bei meinem TM3 ohne ein Drama - wenn auch etwas überrascht - zur Kenntnis genommen.

5 „Gefällt mir“

Wurde hier im forum bestimmt schon irgendwo geschrieben, aber kann man sich die USS nicht einfach nachrüsten? Oder blockiert die Software das dann?

1 „Gefällt mir“

Willst du mit dem Akkuschrauber Löcher in die Stoßstange bohren?

1 „Gefällt mir“

HD Radar und fehlende USS sind zwei paar Schuhe. Mit den USS fehlt Dir eine zugesicherte Eigenschaft des Fahrzeuges, das HD Radar wurde hingegen zu keinem Zeitpunkt zugesichert. Da kann dann auch ein Anwalt nicht helfen.

3 „Gefällt mir“

@bassmaster: das können dann Profis in einer Fachwerkstatt machen.

4 „Gefällt mir“

Oh Gott, really? Anwalt, Massenklage? Bitte alle die noch am Grübeln sind (ob annehmen oder nicht), einfach widerrufen. Da tut ihr allen wartenden (mich eingeschlossen) verblendeten Teslafanboys*innen eine große Freude mit. Dem Rest eine gute Fahrt noch und vorsichtiges Einparken bis zum Vision-Update.
Sorry, aber dass man sich im Teslaforum explizit davor schützen muss, nicht als Tesla-Fanboy abserviert zu werden ist echt schräg. Vision kommt, es ist kein Vielleicht und demnach auch eine total unnötige Diskussion.

13 „Gefällt mir“

Wenn jemand Klagen möchte, dann lasst den doch. Das kurbelt die Wirtschaft an.
Wenn ich schon sowas lese wie „Das ist nach meiner Ansicht für eine solch gravierende Änderung nicht anwendbar.“ auf der Seite des Anwalts, dann stehen mir aber die Fußnägel hoch :joy:
Wenn er was hieb und stichfestes hätte, dann würde er nicht mit Ansichten argumentieren, sondern mit Gesetzestexten. So macht es auf mich eher den Eindruck, dass er ein paar Tesla-Käufer melken will, die mit dem Wegfall der USS ziemlich ungehalten sind.

7 „Gefällt mir“

Danke für die Info und viel Erfolg!
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Das Thema Anwalt ist so alt wie Tesla selbst, alle Monate kommen im Ego gekränkte (Bald)Käufer und wollen vor Gericht ziehen.

  • Auto hat einen auf dem Mikroskop erkennbaren Lackfehler - Klage auf Neulackierung
  • Auto hatte keine Winterreifen lagernd bei der Abholung - Klage Schadenersatz
  • Glaube Klagen wegen LED und anderer fehlender Ausstattung gabs auch schon…
    usw.

Jetzt ist es halt das Thema Parksensoren - zig andere Autohersteller praktizieren im Falle von Lieferengpässen die beiderseitige Vertragsänderung.

Dein 100k Mercedes GLE hat keine automatische Heckklappe lieferbar - Händler kontaktiert Käufer, dieser stimmt zu den Wagen ohne zu nehmen. - danach klagen dass keine elektr. Heckklappe bekommen hat naja kann er machen wird halt nichts bringen.

Selbe Prinzip hier - für den Anwalt freuts mich natürlich der verdient gutes Geld mit bockigen Käufern.

Ihr habt zu jederzeit die Möglichkeit von Kaufvertrag zurückzutreten, machte bitte davon gebrauch, hakt das Thema Tesla ab, spart euch ein paar graue Haare

11 „Gefällt mir“

Das ist nach meiner Ansicht für eine solch gravierende Änderung nicht anwendbar.“ auf der Seite des Anwalts, dann stehen mir aber die Fußnägel hoch :joy:
Wenn er was hieb und stichfestes hätte, dann würde er nicht mit Ansichten argumentieren, sondern mit Gesetzestexten. So macht es auf mich eher den Eindruck, dass er ein paar Tesla-Käufer melken will, die mit dem Wegfall der USS ziemlich ungehalten sind.

Genügt Dir die Info, dass ich in unzähligen Verfahren gegen Tesla bisher in keinem einzigen Fall verloren habe? Der Blogbeitrag informiert Laien über die Rechtslage.

Das Gemotze ist natürlich absehbar, da es eben doch einige Fanboys gibt, dies schlicht ok finden, wenn Features - offenbar mit wirtschaftlichem Vorteil für Tesla - wegfallen, ohne dass es dafür einen Ausgleich gibt. Der Vision-Only-Aufschrei wäre deutlich überschaubarer, wenn es 400 € oder sonst irgendwelche Goodies gäbe.

18 „Gefällt mir“