Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Viele Fragen - Achtung Neuling!

Hallo Leute,
ein EV interessierter Neuling hat zum MY einige Fragen.
Durch das Stöbern im Forum konnte ich mir schon einiges beantworten, offen sind jedoch immer noch ein paar Dinge. Da ich nicht zu jeder Frage ein neues Thema eröffnen wollte, kommt das ganze gebündelt hier. Vielleicht hilft es auch anderen Anfängern/unwissenden :wink:
Ich entschuldige mich im Voraus, falls ich dumme oder Fragen zu völlig logischen Dingen stelle…
Ich bin hier um zu lernen, ich hoffe ihr habt Nachsicht.

a. Premium Konnektivität/Spotify:
Wenn ein Spotify Premium Account bei den 120.- im Jahr dabei ist, wie sind dann die Zugangsdaten zu diesem Account? Kann ich diesen dann auch auf meinem Handy nutzen?
Falls nein, wie kann ich z.B. meine bestehenden Playlisten übertragen?

b. WiFi Hotspot:
Wie ich gelesen habe, gibt es keinen WLAN-Zugangspunkt im Auto.
z.B. für Tablets der Passagiere.
Ist das bei den aktuellen Modellen immer noch so?

c. EAP/FSD:
Ist der EAP/FSD Fahrzeug- oder Personen- bzw. Tesla-Account gebunden?
Wenn ich z.B. einen Tesla für 2-3 Jahre Lease oder im Auto-Abo nehme, wäre eine Account gebundene Lösung wirklich super. Ansonsten würde man alle x Jahre für eine neues Fahrzeug auch jedes Mal EAP/FSD neu kaufen müssen. Ich habe auch von einem Abo-Modell gelesen. Ist das in Europa möglich? Ich habe die Tesla-App und auch einen Account. Sehe aber nichts weiter, da ich kein Fahrzeug verbunden habe.

d. Laden:
Ich pendle zwischen zwei Standorten in der Schweiz und in Deutschland.
Vor Ort habe ich jeweils einen Bewegungsradius von ca. 60km/Werktag. Ich möchte aus Kostengründen ungern an beiden Standorten eine Wallbox montieren. In DE habe ich Zugang zu einer roten CEE 3L+N+PE 16A Dose. Nun ist es ja so, dass man beim Netzbetreiber anmelden muss, wenn man ein EV lädt. Muss ich das auch als Gelegenheitslader anmelden?
Einmalig oder jedes Mal, wenn ich alle 2-3 Monate eine Woche dort bin.

In der Schweiz kann ich leider nur mit 10A einphasig laden, da sich der Vermieter gegen eine rote CEE 3L+N+PE 16A quer stellt. Es würde den Hausanschluss überlasten… Wenn ich richtig gesehen habe, ist der Hausanschluss (MFH) mit 4x63A abgesichert.
Wobei der Elektriker für den Tausch der Sicherungen von 10A auf 16A sowie der Montage einer blauen CEE 1L+N+PE 16A bzw. einer Schweizer T23 Dose schon knapp 1000.- haben will.
Da möchte ich nicht wissen was er für eine 5-Adrige Leitung + Dose haben möchte. Meine Nieren möchte ich gerne behalten :wink:
Ist eine Schweizer T23 Dose überhaupt auf 16A Dauerstromfähig?

EDIT: Da ich an keinem der beiden Standorte eine Wallbox haben möchte, an einem Standort aber dreiphasig laden kann, würde ich mir eine mobile Ladelösung wie z.B. den JuiceBooster zulegen.

e. Warntöne:
Wenn man beim Standard AP „von Hand” lenkt oder auf der Autobahn die Spur wechselt, kommt ja jedes Mal dieses Tesla DingDong. Passiert das auch beim EAP? Ich habe gelesen, dass man den EAP nehmen soll, um das Gebimmel loszuwerden. Ich weiss nur nicht, ob man es loswird, indem man den EAP den (langsamen) Spurwechsel machen lässt oder ob der EAP aktiv bleibt, wenn man ihn (den Spurwechsel) manuell durchführt? Warntöne schön und gut. Da wo sie Sinn machen. Für mich wären die ständigen Geräusche „wegen nichts“ jedenfalls supernervig.

f. FSD Ampelerkennung in Europa:
Würde die Ampelerkennung mit dem aktuellen Hardwarestand in Europa überhaupt funktionieren? In den USA sind die Ampeln auf der gegenüberliegenden Strassenseite, in Europa an der Haltelinie. Sind die Ampeln dann noch im Sichtfeld der Kameras, wenn man direkt davorsteht? Ich habe gehört, dass „demnächst“ die Anzahl der Kameras von 8 auf 13 erhöht werden soll. Ist das vielleicht einer der Gründe für diese HW Anpassung?

g. Ladekartendschungel:
Ich fahre vorwiegend in der Schweiz. Ich möchte als Alternative zum SuC bzw. als Notfall Plan-B eine Ladekarte – also ohne Abo und dementsprechend ohne laufende Kosten. Welchen Anbieter könnt ihr mir empfehlen? Ich würde einen CH-Anbieter mit DE-Roaming oder auch einen DE- Anbieter mit CH-Roaming nehmen. Wobei ich vermute, dass die DE-Anbieter wesentlich günstiger sind als die Apotheker Preise in der CH.

h. Navi:
Lassen sich erstellte Routen/Touren im Navi speichern? Oder muss man eine Route jedes Mal neu erstellen inkl. Zwischenziele? Sind die in der Tesla App speicherbar?

i. Tesla App:
Gibt es eine Tesla App für die Apple Watch?

j. Felgen:
Haben die aktuellen Modelle des MY immer noch LK 5x114.3 und Nabendurchmesser von 64.1?

k. Felgen:
Da mir die 21“ Überturbine-Felgen vom MY nicht wirklich gefallen, würde ich die praktisch neu verkaufen. Was wäre eurer Meinung nach ein fairer Preis für einen neuen, kompletten Radsatz? Hier im Forum finde ich leider wenig Aussagekräftiges.

l. Winterräder:
Passen die originalen 19“ Gemini Felgen auch über die Performance Bremse oder muss man die 20“ Induction Felgen nehmen? Oder noch einfacher gefragt: Passen 19“ Felgen über die Performance Bremse?

m. Routen/Tesla-App:
Lassen sich Routen und auch die neuen Zwischenziele auf dem Handy planen und an das Auto übertragen?

n. Fahrzeugeinstellungen:

  • Was ist der Unterschied beim Speed offset zwischen absolute und relative?
  • Was ist der Unterschied Halten, Rollen und Kriechen?

o. Ladeklappe:
Hat das MY einen beheizten Ladeanschluss/Ladeklappe?

p. Kofferraum:
Mit wieviel Ampere ist die 12V Dose im Kofferraum abgesichert?

Ich weiss, viele Fragen könnte man auch klären, wenn man sich einen Tesla ausleiht. Hier in der Schweiz leider ein sehr kostspieliges Unterfangen. Da ist man locker bei 1000+ für ein Wochenende.
Die Probefahrten im SeC beschränken sich leider nur auf max. 30 min.
Wenn ich einen teslafahrenden Arbeitskollegen frage, was ich oben unter „Fahrzeugeinstellungen“ gefragt habe, bekomme ich als Antwort: „kei Ahnig“ – also spare ich mir dort alle weiteren Fragen.

Danke und viele Grüsse

2 „Gefällt mir“

Ja, die ist dafür ausgelegt. Die T23 ist quasi ne CH Version der CEE blau in D, aber in normaler Grösse. In der gleichen Grösse gäbe es sogar noch T25, das wäre dann 11kW in Schukoformat. Aber es gibt von Tesla keinen Stecker dafür. Du müsstest die also nen kleinen Adapter basteln mit nem T23 Stecker vorne und 10 cm später entweder CEE blau oder halt CEE16 wo du nur auf L1 Strom hast.

1 „Gefällt mir“

Ding dong lässt sich nur über automatischen Spurwechsel mit EAP vermeiden

1 „Gefällt mir“

Servus

a) Spotify ist nicht übertragbar

b) Ja, ist immer noch so

c)/ e) Spurwechsel ohne Gebimmel (bimmelt weil manueller Wechsel) ist nur mit EAP/FSD möglich aber zur Zeit nicht zu empfehlen, Standard reicht aus. Das Abo-Modell gibt es in Europa noch nicht.

d) Kann ich leider nicht beantworten.

f) Funktioniert ganz gut

g) Kann ich leider nicht beantworten, Ladekarten sind mit nem Tesla fast unnötig.

h) Nein

i) Steuerung über Apple Watch ist laut YouTube Videos möglich

j) Kann ich leider nicht beantworten

k) Bin Schwabe, frag mich sowas nicht ^^

l) Kann ich leider nicht beantworten

m) Nein, man kann vom Handy aus bisher nur ein Ziel an das Tesla Navi senden

n) Halten, Rollen und Kriechen sind die unterschiedlichen Stärken der Rekuperation beim los lassen des Gaspedals. Bei Halten stark, Kriechen schwach und Rollen gar nicht.

o) Nein

p) Kann ich leider nicht beantworten

Denke die Fragen, welche ich nicht beantworten kann findest im Internet oder es erledigt hier einer.

3 „Gefällt mir“

hoffe es hilft zum Teil :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Ich kann Dir zu d) dann sagen, dass lt. meinem Elektriker es tatsächlich sein kann, dass Du jede Dose, die lädt melden musst. Kommt immer auf Netzbetreiber an. Vollkommen unklare Rechtslage in der Auslegung. In jedem Fall, lass Deine Dose aber bitte mal prüfen. Klingt überzogen, ist aber wirklich zu empfehlen. Inkl. Leitung etc. Grds. bis 11kw anzeigen darüber anmelden, was dann genehmigt werden muss und auch versagt werden kann. 11 kw in der Regel problemlos.

1 „Gefällt mir“

Das bezieht sich doch auf das Verhalten wenn man den Wagen gestopt hat und nicht auf der Bremse steht. Halten - Wagen bleibt stehen als ob die Bremse aktiv wäre, Rollen - Wagen verhält sich als ob der Leerlauf eingelegt ist und rollt je nach Gefälle, Kriechen - wie man es von der Automatik kennt fährt der Wagen langsam an.

Nein, ein Tesla hält an einem Gefälle immer. Da lässt sich nichts einstellen.

Nein. Handbuch Seiten 70 und 71. In „Rollen“ verhält sich der Wagen wie in Neutral und rollt an einem Gefälle bergab. Um die Haltefunktion zu aktivieren, müsstest Du extra noch einmal aufs Bremspedal steigen.

Wenn du „von Hand lenkst“, wie in der Frage formuliert, dingdongt auch nichts - es ist ja auch nichts eingeschaltet. :wink:

1 „Gefällt mir“

Einige deiner Frage kannst du dir auch offiziell von Tesla beantworten lassen

Echt hilfreich :slight_smile:

4 „Gefällt mir“

Also ich würde bei dem Fragenkatalog echt das Geld in die Hand nehmen und das Auto mal ein Wochenende fahren. Finde das bei dem Invest gut vertretbar. Und Spaß mietest Du Dir auch. Warum Deine Kollegen Deine Fragen nicht beantworten können, könnte daran liegen, wie geil und problemlos das Ding im Alltag ist. Diese Bergab rollen Frage legt nahe, dass das Dein erstes BEV ist. Eigentlich rekuperiert man oder bleibt entsprechend auf Gas oder macht Tempomat an. Ich kenn diese Fragen. Wenn man drin sitzt, ist alles intuitiv. Viel Erfolg bei Deiner Wahl.

3 „Gefällt mir“

Versuch hier mal den letzten Termin freitags zu bekommen.
Habe schon öfter gehört, dass manche (auf Nachfrage) den Hobel übers Wochenende behalten konnten, wenn er montags früh wieder da steht :wink:

1 „Gefällt mir“

Also bei Rollen bremst er auch wie im OnePedalDrive, allerdings nicht bis zum Stillstand, er rollt dann in langsamer Schrittgeschwindigkeit.
Ich hatte es nur mal kurz ausprobiert; aufjedenfall ist es nicht (wie ich selbst vorher dachte) als Option um z.B. auf der Landstraße zu „segeln“.

Ob er auch Rückwärts rollt müßte ich testen; ich schätze nur im Rückwärtsgang.

Mein Model S rollt dann vorwärts oder rückwärts je nach Dem ob man im Gefälle oder einer Steigung ist, unabhängig vom eingelegten Gang.

Wäre überrascht, wenn das beim MY anders wäre.

Gruß Mathie

Hallo zusammen

Besten Dank für die vielen Antworten - das hilft mir wirklich weiter.
Dass man das Handbuch auch vorab herunterladen und nicht nur im Auto ansehen kann, wusste ich gar nicht!

Ich werde beim Elektriker für den Umbau auf 16A einphasig nochmal anfragen ob man am Preis noch was machen kann, ansonsten frage ich andere Elektriker.
16A sollte für das Laden über Nacht locker reichen. Mit 8A an einer 10A Leitung dauert es dann wahrscheinlich doch zu lange. Ich hatte mal irgendwo eine Tabelle gesehen.

Bzgl. der Ladekarte wird es wahrscheinlich eine EnBW mobility+.
Bei den CH-Anbietern zahlt man meist neben dem eigentlichen kWh Preis noch eine Start- sowie Minutengebühr. Mich wundert dass darüber überhaupt jemand lädt.

Stellt euch vor man müsste an der Tankstelle erstmal 5.- zahlen wenn man den Zapfhahn raus nimmt, dann den Sprit zahlen und dann wird noch alle 10 Sekunden 1.- fällig während der Tank gefüllt wird. Wer bitte lässt sich solche Preismodelle einfallen? Naja, wo die regulierung fehlt sind der Fantasie der Kapitalisten keine Grenzen gesetzt…

Ich werde mir tatsächlich mal ein MY ausleihen müssen. Dann aber sehr wahrscheinlich bei Nextmove in DE.

Nochmals Danke für Eure Hilfe! :v:

2 „Gefällt mir“

Gibts das Handbuch eigentlich auch auf deutsch? Englisch ist oft kein Problem, aber manche Fachbegriffe sind einfach nicht drinnen.

Das Handbuch ist in Deutsch.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank! Ich hatte bisher immer eins in Englisch nur gefunden

1 „Gefällt mir“

3 phasig ist immer besser als 1 phasig, und von der Installation nicht wesentlich teurer!
3x8A =5,5kW ist besser als 1*13A(24A darf nicht)= 3kW.

2 „Gefällt mir“