Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Vibrationen ab 120 km/h

Hallo,

bitte um eure Hilfe, fahre ein FL S90D und habe mit Vibrationen im Lenkrad ab 120 km/h zu kämpfen, Spurverlassenswarnung ist aus, Räder sind neu, Upgrade an der Frontlippe wurde bereits gemacht.

Jetzt kommt von mir die Frage kann es sein das es vom Unterboden kommt ?
Hat hier jemand ähnliches ?

LG

Neue Räder ? Seit dem gibt es das Problem ?
Vibrationen im Lenkrad deuten eher auf eine Unwucht der vorderen Reifen hin.
Eine lose Unterbodenverkleidung würde man auch spüren, aber nicht im Lenkrad.
120km/h ist auch ein üblicher Bereich für Fehler beim Auswuchten.

1 „Gefällt mir“

Hallo,

Ich würde als erstes die vorderen Räder frisch wuchten lassen. Durch das hohe Drehmoment kann es gut sein, dass der Reifen auf der Felge rutscht. Dadurch stimmen dann die Wuchtgewichte nicht mehr. Ich hatte das gleiche Problem und konnte es nicht glauben, dass es an den fast neuen Rädern lag…

Gruss

Hallo,

danke für die Antworten, aber ich habe bereits neue Reifen seit heute und hatte es bereits bei den alten und bei den Winterreifen, Winter 19 Zoll Slipstream, Sommer 21 Zoll Turbine

Gibt nicht viele Möglichkeiten… Unwucht in den Rädern, Unwucht in den Bremsscheiben (unwahrscheinlich) oder Unwucht in den Antriebswellen (wahrscheinlich).

Das ist nicht ganz richtig. 120km/h deuten eigentlich auf die Hinterachse hin, was sich auch auf das Lenkrad auswirken kann. Ich hatte ähnliche Probleme, inkl. Vibrationen im Lenkrad, beide Hinterachsreifen waren schlecht gewuchtet (je 15gr. Differenz).

Ich tippe auf die Hinterräder.

Auf alle Fälle scheint es dort irgendwo eine Unwucht zu geben.
Die neuen Gewichte fliegen gerne auch mal frisch verklebt ab.
Habe ich auch schon 2x gehabt.
Bei den alten Bleigewichten habe ich das eigentlich nie erlebt.
Muss am Kleber liegen!?

Hallo zusammen,
habe genau das gleiche Problem.
Mal kurz meine Story
S90D 03.2017 letztes Jahr mit 75tkm gekauft
Michelin Reifen total abgefahren, Fahrgefühl „rau & laut“
Dann im Herbst neue Winterreifen mit neuen Felgen gekauft.
Auto super leise, aber Vibrationen ab ca. 110
Nachgeschaut: 1 Felge hatte einen Transportschaden
Felge getauscht, Vibrationen immer noch da.
Zu Reifen Reber, alle 4 Reifen auf die Hunter:
2 Reifen/Felgen quer getauscht, 2 Reifen haben einen Höhenschlag
Vibrationen immer noch da
Dieses Frühjahr 4 neue Sommerreifen für die Original-Felgen gekauft
Vibrationen immer noch da
Was ich Dödel aber nie beachtet hatte:
Ein Michelin-Reifen war total schief abgefahren.
Da ich inzwischen 95tkm drauf habe, habe ich nun einen Termin im November bei AT Zimmermann. Der gleich am Telefon: Bestimmt hinten rechts schief abgefahren. (Habe ich Dödel bei der Demontage nicht nachgeschaut :frowning:
Da das Fahrzeug ab 160 auch leicht anfängt zu „schwimmen“, gehe ich davon aus, dass das Fahrwerk hinten ausgeschlagen ist und zudem noch ordentlich schief steht.
So „gefühltes“ ist echt schwer zu beschreiben:
Wenn ich langsam beschleunige, z.B. 50 auf 130, dann fängt das Vibrieren erst an, wenn ich fertig beschleunigt habe (also der „Zug“ auf der Achse weg ist) - geht dann aber erste < 100 wieder weg.

Habe also aktuell noch keine Lösung - tippe aber auf das Fahrwerk.
Im November dann mehr :wink:

2 „Gefällt mir“

So, letzten Donnerstag bei AT Zimmermann das Fahrwerk machen lassen.
Fährt nun erste Sahne… aber das Vibrieren war immer noch da.
War leider schon spät Abends - ATZ hat dann noch Stoff vorne in die Lippe geklemmt und eine Matte in das Underbody Shield unten reingelegt - leider ohne Erfolg - das Vibrieren war fast noch stärker als vorher.
Heute unterwegs gewesen… und plötzlich während der Fahrt war es weg… mal sehen ob es dauerhaft ist.
Ich vermute, dass meiner noch keine korrigierte Frontlippe hat obwohl 2017er Modell… Ich weiß nicht, woran ich das erkennen kann.

Dafür hat es 30 Minuten später PENG gemacht - und nun ist die Innenraumheizung defekt…

Bei allem was ich gesehen und gelesen habe wäre mir das Risiko zu groß.

1 „Gefällt mir“

was hast du denn gehört?

Sind halt aufbereitete Altteile teilweise noch erste Generation Querlenker, einem hier im Forum ist einer abgerissen nach so einer Überholung.

*Habe oben „gehört“ auf „gelesen“ geändert

1 „Gefällt mir“

Ich kann mich auf den Eintrag ebenfalls erinnern und habe mich darüber damals schon gewundert.
Es hieß doch, Zimmermann verbaut Teile, die wesentlich länger halten als die schwächeren Tesla-Teile. Oder hab ich da was verwechselt?

der macht nur die Buchsen neu,
ich glaube nicht daß der schlechte Arbeit abliefert, mir fehlt eher das Vertrauen in alte Fahrwerksteile.

1 „Gefällt mir“

Also ich war letzte Woche dort
Und ich habe definitiv nur Neuteile eingebaut bekommen
Die hatte ich selbst in der Hand

Sandgestrahlt sieht aus wie neu. Vielleicht verbaut er jetzt auch nur noch Neuteile, weiß ich nicht. Steht aber anscheinend auf der Rechnung was drin ist (zb „Refurbished“)

Das Video ist von vor 2 Monaten, interessant ist daß der Querlenker in dem Video ein
„1041570-00-A“ ist, in der Teileliste von Tesla steht als Anmerkung „do not use -A

1 „Gefällt mir“

Da gebe ich dir komplett recht auch wenn man sich hier damit keine Freunde macht.

Es ist leider so, dass die Rev. A der vorderen oberen Querlenker brechen kann und damit diese Teile nicht zum umpressen benutzt werden sollten. Die Rev. A ist von Tesla intern gesperrt und auch „neue“ Rev. A dürfen nicht mehr verwendet oder verkauft werden. Tesla weißt einen -wie mich- drauf hin, wenn die Rev. noch verbaut ist und empfiehl diese dringen zu ersetzen.
Die Rev. sieht komplett anders aus (wie auch die C der hinteren Querlenker).

D.h. wenn man nun einen Querlenker der Rev. A mit einer PU Buchse versieht, dann steigen die Belastungsspitzen nochmal deutlich an! Es hat einen Grund warum die Querlenker mit PU Buchen im Rennsport (da gehören die hin) regelmäßig kontrolliert werden müssen.

Ja man hat „von den Buchsen her kommend“ Ruhe aber man erkauft sich für das komplette Fahrwerk die Belastungsspitzen.

Ob das dann so optimal ist für die alten Revisionen?

Ich würde es nicht machen und ich würde auch keine PU Buchen außerhalb des Rennsports einbauen.

Zum Thema Neuteile Rev. B. Das wäre ja dann der Overkill. Erst die Rev. B kaufen die guten neuen Buchsen rausmachen und durch PU ersetzen?! Glaube ich nicht, kann aber sein (wäre ja dann teuerer als bei Tesla).

P.S. weil ich es sehe…tauscht er nur die Antriebswellen oder behebt er auch die Ursache also die DU Aufhängung?

Falsches Öl füllt er ein, das ist Dexron VI, in die alten gehört das dickere Öl.

1 „Gefällt mir“